Unternehmen

Mittwoch, 9. Oktober 2013  Die "neue Germanwings" kommt im Sommer 2014...

...nach Düsseldorf / 31 Ziele im Sommerflugplan 2014 sind ab Donnerstag (10. Oktober 2013) auf www.germanwings.com buchbar / Innovatives dreistufiges Economy-Konzept: Für jedes Bedürfnis das richtige Produkt zum optimalen Preis



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Im kommenden Sommer wird Germanwings aus dem Stand heraus eine der größten Fluggesellschaften am Flughafen Düsseldorf: Mit Start des Sommerflugplans 2014 am 30. März wird die Airline eine Reihe von Strecken von der Konzernmutter Lufthansa übernehmen und zusätzlich neue Strecken aufnehmen. Dann sind über Germanwings insgesamt 31 Ziele ab Donnerstag (10. Oktober 2013) neu buchbar.


Sukzessive übernimmt Germanwings derzeit alle innerdeutschen und Europa-Strecken von Lufthansa, die nicht die beiden deutschen Drehkreuze Frankfurt und München berühren. Dafür wird die Flotte der 2002 gegründeten Airline in den kommenden Monaten von derzeit 38 auf bis zu 87 Flugzeuge ausgebaut. Als „neue Germanwings“ startet die Fluggesellschaft mit dem Auftrag, den europäischen Low Cost Markt zu revolutionieren und das qualitativ hochwertigste Airline-Produkt in diesem Segment in Europa anzubieten – auch für Düsseldorf.


Im ersten Schritt der Streckenübernahme zum Start des Sommerflugplans 2014 sind die Gäste aus Düsseldorf auf den innerdeutschen Strecken nach Dresden, Leipzig und Nürnberg in Germanwings-Flugzeugen unterwegs. Dresden wird 16 mal pro Woche angesteuert, Nürnberg 16 mal und Leipzig ebenfalls 16 mal. An europäischen Zielen bietet Germanwings ab dem 30. März kommenden Jahres die Flughäfen Barcelona (12 wöchentliche Verbindungen), Bari (1), Basel (12), Bastia/Korsika (1), Bilbao (7), Cagliari/Sardinien (1), Cardiff (1), Catania/Sizilien (4), Dublin (4), Dubrovnik (1), Genf (17), Heraklion (2), Ibiza (2), Izmir (1), Kattowitz (5), Lamezia Terme (2), Madrid (12), Mailand (23), Newquay/Cornwall (1), Olbia/Sardinien (2), Palma de Mallorca (21), Prag (18), Split (3), Stockholm (12), Thessaloniki (4), Venedig (7), Warschau (17) und Zadar/Kroatien (1) an.


Die Fluggesellschaft hat im Sommer ein vollkommen neues Marken- und Produktkonzept gestartet, das allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglicht. Fluggäste können sich von der günstigen Low Cost Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras ihr individuelles Paket zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Unter dem Dach einer durchgängigen Economy Class bietet die „neue Germanwings“ künftig auch in Düsseldorf drei Tarife mit verschiedenen Leistungs- und Servicepaketen an: „Best“ als hochwertigstes Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt aber auch für Privatreisende attraktiv ist, „Smart“ als Tarifangebot mit inkludierten sowie individuell ergänzbaren Zusatzleistungen und „Basic“ als reines Low Cost Angebot.


Der Best-Tarif beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt: Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,2 Zentimetern) und einen freien Sitz neben sich. Weitere Komponenten des neuen Best-Tarifs sind Zugang zu Lufthansa-Lounges, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.


Der Smart-Tarif der neuen Germanwings ist der neue Standard-Tarif und entspricht einem klassischen Economy-Produkt mit sehr hoher Qualität: In diesem Tarif sind für die Passagiere die Reihen im vorderen Bereich des Flugzeugs reserviert, die mit 32 Zoll (81,2 Zentimetern) denselben großzügigen Sitzabstand wie beim Best-Tarif bieten. Smart beinhaltet Catering in Form eines Snacks und alkoholfreien Getränken sowie 23 Kilogramm Freigepäck. Der günstigste Tarif ist der Basic-Tarif, der einem klassischen Low Cost Produkt entspricht: Wer ihn bucht, verzichtet zum Beispiel auf freies Catering und Freigepäck und kann im Flugzeug ab Reihe elf Platz nehmen.