Unternehmen

Donnerstag, 12. Juli 2012  Germanwings vereinfacht Gepäckbestimmungen...

...und ist ab sofort großzügiger beim Gepäck: Gewichtsgrenze für aufgegebene Koffer steigt von 20 auf 23 Kilogramm

KÖLN/BONN –Germanwings  ist künftig großzügiger beim Gepäck: Ab sofort erhöht die Günstig-Airline die Gewichtsgrenze für das erste Gepäckstück von 20 auf 23 Kilogramm. In den Tarifen „Best“ und „Flex“ ist der Koffer sogar kostenfrei enthalten, lediglich im Tarif „Basic“ zahlen Kunden bei Anmeldung per Internet für ein aufgegebenes Gepäckstück unverändert zehn Euro.

Jedes weitere aufzugebende Gepäckstück bis 23 kg kostet 70 Euro. Dies bedeutet  einen deutlichen Kostenvorteil, verglichen mit der bisherigen Regelung.

Ganz besonders profitieren Reisende mit Kleinkindern:  Für Kleinkinder gelten nun dieselben Bestimmungen wie für Erwachsene. Zudem transportiert Germanwings einen Kinderwagen oder einen Buggy oder ein Reisebett kostenfrei.

Auch bei schwereren Koffern greift eine neue, vereinfachte Regelung: Bis zum maximal zulässigen Gewicht je Gepäckstück von 32 Kilogramm wird beim ersten Koffer ein Aufpreis von 50 Euro, bei allen weiteren von 30 Euro erhoben.

Zusätzlich zum aufgegebenen Gepäck erlaubt Germanwings den Fluggästen wie gewohnt je ein kostenfreies Handgepäckstück. Dieses darf die Ausmaße von 55 x 40 x 20 Zentimeter und ein Gewicht von acht Kilogramm nicht überschreiten.

Das vereinfachte Gebührenmodell stellt eine weitest gehende Vereinheitlichung mit weiteren Airlines des Lufthansa-Konzerns dar.