Unternehmen

Montag, 26. November 2012  Germanwings kehrt an den Flughafen Hamburg zurück

Günstig-Airline übernimmt Verbindungen von Lufthansa und legt neue Strecken auf / Drei Flugzeuge werden in der Hansestadt stationiert

KÖLN/BONN, HAMBURG – Mit 15 Flugstrecken und wöchentlich insgesamt 174 Flugbewegungen kehrt Germanwings ab dem Start des Sommerflugplans 2013 am 31. März als eine der drei größten Fluggesellschaften an den Flughafen Hamburg zurück. Bislang hatte die Airline dort eine wöchentliche Verbindung nach Pristina im Programm. Hintergrund für das Comeback von Germanwings in die Hansestadt ist die sukzessive Übernahme von dezentralen Strecken aus dem Portfolio der Konzernmutter Lufthansa, die nicht über die beiden Drehkreuze Frankfurt oder München führen. Für die neuen Verbindungen wird Germanwings drei Flugzeuge am Hamburg Airport stationieren. Die Jets kommen neu von Airbus, werden in Hamburg produziert und kommendes Jahr für den Einsatz in der Hansestadt ausgeliefert.

Konkret übernimmt Germanwings die Flugverbindungen nach Stuttgart, Nürnberg, Nizza, Palma de Mallorca, Dubrovnik und Wien ab Ende März von Lufthansa. Zusätzlich zu den übernommenen Verbindungen legt die Günstig-Airline ab Hamburg für den Sommer neue Flüge nach Korfu, Barcelona, Split, Istanbul (Sabiha Gökçen), Olbia, Kos, Catania und Venedig auf. Davon werden Korfu, Kos, Venedig und Istanbul im Vollcharter beflogen, die Destinationen sind daher nicht über http://www.germanwings.com/, sondern nur über Reiseveranstalter buchbar. Zusätzlich bleibt die aktuelle Verbindung nach Pristina wöchentlich einmal im kommenden Jahr bestehen. Die Flüge können ab Dienstag, 27.November, 12:00 Uhr gebucht werden.

Starttermin für den Großteil der neu von Germanwings bedienten Strecken ist der 31. März 2013 (Stuttgart, Nürnberg, Wien, Barcelona, Nizza und Palma de Mallorca). Nach Split fliegt die Günstig-Airline ab dem 2. April, nach Catania ab dem 6. April und nach Dubrovnik und Olbia ab dem 5. Mai 2013. Catania ist eine neue Destination für den Flughafen Hamburg, sie waren bislang aus der Hansestadt nicht direkt erreichbar. Germanwings erweitert mit den neuen Flugzielen somit die Attraktivität des Flughafens und bietet den Fluggästen mehr Flexibilität und weitere Optionen für die Reiseplanung.

Die Ziele werden von der Günstig-Airline zum Teil in hoher Frequenz bedient: So fliegt Germanwings künftig bis zu sieben Mal am Tag nach Stuttgart. Nürnberg wird im doppelten Tagesrand bedient, ebenso wie Wien im Codeshare mit Austrian Airlines. Palma de Mallorca steht täglich auf dem Flugplan, Barcelona fünfmal und Nizza viermal die Woche. Darüber hinaus können Fluggäste ab Hamburg Catania, Dubrovnik und Pristina einmal pro Woche buchen, Olbia wird zweimal in der Woche angesteuert und Split dreimal. Die Vollcharter-Verbindungen werden einmal pro Woche (Korfu, Kos und Venedig) beziehungsweise zweimal pro Woche (Istanbul) angeflogen.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr, künftig mit der neuen, aufgewerteten Germanwings wieder in der Hansestadt präsent zu sein. Wir bieten unseren Kunden künftig ein hoch interessantes Streckenportfolio und werden sie sicherlich mit einem hervorragenden Produkt und einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen.“