Unternehmen

Pressearchiv

Dienstag, 15. April 2014  Germanwings startet am Mittwoch Buchungen für...

...den Winterflugplan 2014/15 / Auch neue Winterziele ab Köln/Bonn, Berlin und Düsseldorf verfügbar



KÖLN/BONN – Jetzt schon für den Winter planen. Germanwings veröffentlicht am kommenden Mittwoch, 16. April 2014, den größten Teil des Winterflugplans 2014/15. Damit können ab diesem Tag Flüge für die Winterperiode gebucht werden, und das besonders preisgünstig. Auch in den kommenden Monaten expandiert die deutsche Airline weiter, so dass einige Sommerstrecken nun auch in der Winterperiode verfügbar sind.


Ab Köln/Bonn zum Beispiel bleiben die Strecken nach Stockholm und Dublin erstmals auch im Winter im Flugplan. Ab Düsseldorf bietet die deutsche Airline neu im Winter Flüge nach Malaga an der spanischen Costa del Sol an. Die Flugverbindung nach Malaga wird zum 26. Oktober 2014 aufgenommen. Ferner wird Germanwings im Winterflugplan zehn neue Strecken aufnehmen, unter ihnen Moskau, London, Wien und Paris. Ab Berlin kommen die Strecken nach Barcelona, Paris, Moskau, Zagreb und Tel Aviv hinzu.


Alle Flüge sind mit Veröffentlichung sofort buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/ oder im Reisebüro.

Dienstag, 15. April 2014  Feiern wie Romeo und Julia: Germanwings hat neue Verbindung...

...zwischen Hamburg und Verona gestartet/ Eines der italienischen Nightlife-Zentren und perfekter Ausgangspunkt für Reisen zum Gardasee



KÖLN/BONN, HAMBURG – Feiern wie Romeo und Julia. Mit einer neuen Flugverbindung zwischen Hamburg und Verona in Norditalien hat Germanwings am Dienstag das Angebot an attraktiven Städtezielen in Europa weiter ausgebaut. Die deutsche Airline fliegt jeden Dienstag und jeden Samstag direkt in die Stadt im Veneto, die zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. An den übrigen Verkehrstagen bietet Germanwings eine hervorragende Umsteigeverbindung via Köln/Bonn an, so dass die Fluggäste volle Flexibilität bei der Planung ihrer Reise haben.


Mit Live-Musik den lauen Sommerabend draußen genießen, das Treiben in den romantischen Gassen der Altstadt erleben – wer sich in Verona ins Nachtleben stürzen will, kann das gerade in den Sommermonaten besonders gut. In der norditalienischen Stadt gibt es unzählige Bars und traditionelle Osterien – als Gastgeber von Italiens größter Weinmesse ist das auch nicht verwunderlich.


Erste Anlaufstelle für eine Barhopping-Tour ist die Piazza delle Erbe, das Zentrum der Barszene. Weiter geht es dann in das Rivamancia, eine Cocktail- und Musikbar mit hippem Interieur, in der jeden Monat wechselnde moderne Kunst gezeigt wird. Gefeiert wird in der Stadt bis in die späte Nacht. Auch wenn es im Vergleich zu Rom oder Neapel nur wenige Nachtclubs und Diskotheken gibt, können sich die etablierten – wie Berfi’s Club, Ca’Lupa oder Ombelico Club – doch sehen lassen.


Bei den Veronesen sind aber die zahlreichen Konzerte, Theater und Opern insgesamt beliebter als jede Diskothek. Vor allem in der Arena genießen sie die Open Air-Momente und lassen es sich gut gehen. Tradition und Moderne lassen sich an kaum einem anderen Ort besser miteinander verbinden. Zudem ist der Flughafen der Stadt ein perfekter Ausgangspunkt für die Weiterreise an den Gardasee oder in die Dolomiten. In Verona und Umgebung sind zahlreiche Unternehmen beheimatet, so dass die neue Germanwings-Strecke nicht nur für Touristen, sondern auch für Geschäftsreisende attraktiv ist.
 
Flüge zwischen Hamburg und Verona sind zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/ buchbar.

Dienstag, 15. April 2014  Feiern wie Romeo und Julia: Germanwings hat neue Verbindung...

...zwischen Berlin und Verona gestartet/ Eines der italienischen Nightlife-Zentren und perfekter Ausgangspunkt für Reisen zum Gardasee



KÖLN/BONN, BERLIN – Feiern wie Romeo und Julia. Mit einer neuen Flugverbindung zwischen Berlin/Tegel und Verona in Norditalien hat Germanwings am Dienstag das Angebot an attraktiven Städtezielen in Europa weiter ausgebaut. Die deutsche Airline fliegt jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag direkt in die Stadt im Veneto, die zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. An den übrigen Verkehrstagen bietet Germanwings eine hervorragende Umsteigeverbindung via Köln/Bonn an, so dass die Fluggäste volle Flexibilität bei der Planung ihrer Reise haben.


Mit Live-Musik den lauen Sommerabend draußen genießen, das Treiben in den romantischen Gassen der Altstadt erleben – wer sich in Verona ins Nachtleben stürzen will, kann das gerade in den Sommermonaten besonders gut. In der norditalienischen Stadt gibt es unzählige Bars und traditionelle Osterien – als Gastgeber von Italiens größter Weinmesse ist das auch nicht verwunderlich.

Erste Anlaufstelle für eine Barhopping-Tour ist die Piazza delle Erbe, das Zentrum der Barszene. Weiter geht es dann in das Rivamancia, eine Cocktail- und Musikbar mit hippem Interieur, in der jeden Monat wechselnde moderne Kunst gezeigt wird. Gefeiert wird in der Stadt bis in die späte Nacht. Auch wenn es im Vergleich zu Rom oder Neapel nur wenige Nachtclubs und Diskotheken gibt, können sich die etablierten – wie Berfi’s Club, Ca’Lupa oder Ombelico Club – doch sehen lassen.


Bei den Veronesen sind aber die zahlreichen Konzerte, Theater und Opern insgesamt beliebter als jede Diskothek. Vor allem in der Arena genießen sie die Open Air-Momente und lassen es sich gut gehen. Tradition und Moderne lassen sich an kaum einem anderen Ort besser miteinander verbinden. Zudem ist der Flughafen der Stadt ein perfekter Ausgangspunkt für die Weiterreise an den Gardasee oder in die Dolomiten. In Verona und Umgebung sind zahlreiche Unternehmen beheimatet, so dass die neue Germanwings-Strecke nicht nur für Touristen, sondern auch für Geschäftsreisende attraktiv ist.
 
Flüge zwischen Berlin/Tegel und Verona sind zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/ buchbar.
 

Freitag, 11. April 2014  Germanwings expandiert am kommenden Wochenende weiter in Düsseldorf...

...und nimmt neue Strecken auf / Insgesamt zehn Erstflüge in neue Germanwings-Ziele ab der NRW-Landeshauptstadt



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Germanwings baut das Angebot in Düsseldorf weiter aus. Nach ihrem Start am 30. März 2014 mit der Aufnahme zahlreicher Strecken geht die Expansion der deutschen Airline in der NRW-Landeshauptstadt am kommenden Wochenende weiter: Germanwings nimmt am Samstag, 12. April 2014, neun neue Verbindungen zum Streckennetz hinzu. Eine weitere folgt am Sonntag, 13. April.


Damit wächst das Germanwings-Angebot ab Düsseldorf weiter und die Airline steigert die Attraktivität ihres Streckennetzes noch einmal deutlich. Die neuen Ziele, die ab kommenden Samstag bedient werden, sind: Catania, Cardiff, Newquay, Olbia, Zadar, Ancona, Bastia, Montpellier und Lamezia Terme. Am folgenden Tag fliegt Germanwings dann auch erstmals zwischen Düsseldorf und Dubrovnik.


Bereits für das laufende Jahr peilt Germanwings die Beförderung von etwa fünf Millionen Passagieren ab und nach Düsseldorf an – die NRW-Landeshauptstadt wird größter Standort der deutschen Airline.

Freitag, 11. April 2014  Germanwings: Neue Angebote ab Berlin/Tegel...

...Erstflüge nach Ancona, Ibiza und Dubrovnik / Die deutsche Airline expandiert am kommenden Wochenende in der Hauptstadt weiter

 


KÖLN/BONN, BERLIN – Attraktive neue Flüge in den Süden. Kommendes Wochenende baut Germanwings das Angebot an neuen Urlaubszielen weiter aus und steuert neue Strecken an. So fliegt die deutsche Airline erstmals von Berlin nach Ancona, Ibiza und nach Dubrovnik.


Die Flugverbindung zwischen der Hauptstadt und Ancona sowie Ibiza wird am Samstag aufgenommen, am Sonntag fliegen Germanwings-Gäste erstmals nach Dubrovnik. Die Stadt ist Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.


Ancona wird im Sommer zweimal pro Woche angeflogen, die Ziele Ibiza und Dubrovnik stehen mit einer wöchentlichen Verbindung im Germanwings-Sommerflugplan.

Montag, 7. April 2014  Germanwings und die japanischen ANA arbeiten zusammen...

...Mit neuem Interlining-Abkommen können Japan-Reisende via Düsseldorf mit Germanwings anreisen und ihr Gepäck bequem durchchecken



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Mit Germanwings und All Nippon Airways nach Japan. Nach dem Start der neuen Direktverbindung der größten japanischen Fluggesellschaft ANA von Düsseldorf nach Tokio kooperiert auch Germanwings mit dem Star-Alliance- und Lufthansa-Partner. Die deutsche Airline ermöglicht im Rahmen eines Interlining-Abkommens Fluggästen, die mit Germanwings nach Düsseldorf anreisen, das Durchchecken ihres Gepäcks bereits von nahezu allen Germanwings-Flughäfen in Europa bis nach Japan.


Auch auf der Rückreise können Fluggäste der ANA ihre Koffer bereits zum Zielort einchecken, wenn sie in Düsseldorf auf einer Germanwings-Strecke weiterreisen. Nach dem Start der neuen Langstrecken-Verbindung für den Düsseldorfer Flughafen, die übrigens mit der vollkommen neu entwickelten Boeing 787 (Dreamliner) angeboten wird, wollen Germanwings und ANA ihre Kooperation noch weiter ausbauen.


Mit der engen Zusammenarbeit wollen Germanwings und ANA gemeinsam sicherstellen, dass auch Reisende ab anderen europäischen Airports die Langstreckenverbindung nach Japan bequem erreichen und somit für ihre Reise nach Asien ein Maximum an Auswahlmöglichkeiten für eine flexible Reiseplanung erhalten.

Freitag, 4. April 2014  Germanwings kehrt am Samstag nach dreitägigem Streik...

...wieder zu normalem Flugbetrieb zurück / Die deutsche Airline absolviert nach dem Ausstand der Piloten ihr normales Streckenprogramm



KÖLN/BONN – Germanwings kehrt am Samstag nach drei Streiktagen und einem deutlich eingeschränkten Flugprogramm wieder zu ihrem normalen Flugbetrieb zurück. Ab Samstag, 5. April, um 0.00 Uhr fliegt die Fluggesellschaft wieder alle Strecken regulär. 252 Flüge stehen am Samstag auf dem Programm der Germanwings.


Während des Streiks waren bei Germanwings insgesamt über 700 Flüge ausgefallen, mehr als 600 Flüge konnten allerdings absolviert werden. Germanwings hatte bereits vor dem Streik, zu dem die Pilotengewerkschaft aufgerufen hatte, ihre Passagiere gründlich informiert. Daher blieb es während des Streiks an den Flughäfen ruhig.


Germanwings bedauert die Unannehmlichkeiten, die den Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstanden sind.

Dienstag, 1. April 2014  Dreitägiger Streik der Gewerkschaft Cockpit...

...Germanwings streicht fast 700 Flüge / Über 600 Flüge finden statt/ Neueste Informationen auf www.germanwings.com



KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Cockpit hat angekündigt, dass die Piloten von Germanwings und Lufthansa im Zeitraum zwischen Mittwoch, 2. April, um 0.00 Uhr bis zum Freitag, 4. April 2014, um 23.59 Uhr streiken wollen. Der angekündigte Streik wird deutliche Auswirkungen auf den Flugbetrieb von Germanwings haben.


Nach dem aktuellen Planungsstand werden in dem Zeitraum fast 700 von circa 1332 Flügen gestrichen. Über 600 Flüge finden nach dem derzeitigen Planungsstand statt. Die Airline hat für die betreffenden Tage eine Übersicht der stattfindenden Flüge erarbeitet, der im Internet auf www.germanwings.com/aktuell veröffentlicht ist. Fluggäste, deren Flüge gestrichen werden und deren Daten vorliegen, werden per SMS oder eMail von Germanwings informiert. Alle von Streichungen betroffenen Fluggäste können auf http://www.germanwings.com/ kostenlos umbuchen oder stornieren. Da die Callcenter derzeit stark belastet sind, können Umbuchungen und Stornierungen auch noch nach dem ursprünglichen Abflugdatum bis zum 11.04.2014 vorgenommen werden. 


Für Germanwings-Fluggäste ist zudem eine Informationshotline geschaltet, die aus Deutschland unter der Nummer 0180 6 320 320 erreichbar ist. Auch wird das Personal an den Flughäfen aufgestockt, damit die Fluggäste betreut werden können und jederzeit einen Ansprechpartner finden.


Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.


 

Donnerstag, 27. März 2014  Germanwings startet in Düsseldorf...

...Der erste Flug ab der NRW-Hauptstadt hebt Sonntag früh in Richtung Palma ab / Die deutsche Airline erwartet 2014 fast fünf Millionen Passagiere dort



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Germanwings wird Düsseldorfer. Früh morgens um 06.10 Uhr soll am kommenden Sonntag mit Ziel Palma de Mallorca der erste planmäßige Flug der Germanwings am Düsseldorfer Flughafen abheben. Das ist der erste von 19 Erstflügen an diesem Tag: Die deutsche Airline startet darüber hinaus mit dem Beginn des Sommerflugplans 2014 am Sonntag Flüge zwischen Düsseldorf und Heraklion, Thessaloniki, Stockholm, Bilbao, Dublin, Leipzig, Mailand, Prag, Turin, Venedig, Warschau, Basel, Dresden, Genf, Barcelona, Lyon, Madrid und Nürnberg.


Für Montag, 31. März, stehen weitere drei Erstflüge nach Kattowitz, Posen und Breslau auf dem Flugplan. Weitere 20 Erstflüge folgen in den Tagen bis Anfang Juni. Viele der neuen Ziele werden in hoher Frequenz bedient: So stehen Hamburg mit 45 Flügen in der Woche, Mailand mit 23, Palma de Mallorca mit 25, Prag mit 18 wöchentlichen Verbindungen im Flugplan.

Der Flughafen Düsseldorf wird noch in diesem Jahr größter Germanwings-Standort: Die Planungen sehen dort die Stationierung von 27 Flugzeugen vor, 12 davon sind Airbus aus der A320-Familie und 15 CRJ900, die von Eurowings betrieben werden. Zum Jahresende erwartet die Airline fast fünf Millionen Passagiere von und nach Düsseldorf, Germanwings plant die Bedienung von insgesamt 68 Zielen ab der NRW-Hauptstadt.


Da Germanwings bereits in Köln/Bonn einen sehr großen Standort hat, ist die Airline in NRW nun ein Schwergewicht der Luftfahrt: in Köln/Bonn, wo auch der Hauptsitz des Unternehmens ist, sind 17 Flugzeuge stationiert und in Dortmund ein weiteres. Ab dem bevölkerungsstärksten Bundesland Deutschlands hat die Lufthansa-Tochter in Zukunft 152 Strecken im Portfolio und bietet den Menschen in der Region eine beispiellose Auswahl bei der Planung ihrer Flugreise.


Die Kunden erwartet bei Germanwings für viele Strecken die Auswahlmöglichkeit zwischen den drei Tarifoptionen Best, Smart und Basic. Der Best-Tarif beinhaltet dabei das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und das Maßstäbe in der Branche setzt: Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er auf der Airbusflotte den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,2 Zentimetern) und einen freien Nebensitz. Weitere Komponenten des Best-Tarifs sind Loungezugang, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.


Der Best-Tarif ist für Germanwings-Kunden zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/ buchbar für die Ziele Basel, Berlin, Birmingham, Dresden, Genf, Hamburg, London/Heathrow, Leipzig, Mailand/Malpensa, Manchester, Moskau, Nizza, Nürnberg, Paris, Wien und Zürich.

 

Mittwoch, 26. März 2014  Gewerkschaft hat Warnstreiks an deutschen Flughäfen angekündigt...

...Auswirkungen auf Germanwings-Flüge möglich / Aktuellen Status auf www.germanwings.com prüfen
 


KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für den morgigen Donnerstag, den 27. März 2014, Warnstreiks an verschiedenen deutschen Flughäfen angekündigt. Davon können auch Flüge der Germanwings betroffen sein. Welche Auswirkungen der Streik, der in den Morgenstunden beginnt und bis circa 14 Uhr dauern soll, haben wird, ist allerdings noch nicht vorherzusehen. Germanwings bemüht sich, die Auswirkungen für ihre Gäste so gering wie möglich zu halten.


Wir bitten unsere Fluggäste, auf http://www.germanwings.com/ den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen. Dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht. Wenn Flüge gestrichen werden müssen, werden die Passagiere, deren Daten vorliegen, per SMS oder eMail informiert.


Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen der Gewerkschaft entstehen.

Dienstag, 25. März 2014  Gewerkschaft hat Warnstreiks an deutschen Flughäfen...

...angekündigt / Auswirkungen auf Germanwings-Flüge möglich 


KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für den kommenden Donnerstag, den 27. März 2014, Warnstreiks an verschiedenen deutschen Flughäfen angekündigt. Die Gewerkschaft teilte mit, die Arbeitsniederlegungen seien „auf die Frühschicht (bis maximal 14 Uhr) begrenzt“. Welche Auswirkungen der Streik haben wird, ist noch nicht vorherzusehen. 


Wir werden unsere Fluggäste regelmäßig auf http://www.germanwings.com/ über die Auswirkungen des Streiks auf Germanwings informieren. Wir bedauern etwaige Unannehmlichkeiten, die unseren Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen.

Donnerstag, 13. März 2014  Germanwings bietet ab Hamburg jetzt vier...

...neue Wunschreisethemen als „Blind Booking“ an / Ab 33 Euro „Party“, „Kultur“, „Shopping“ oder „Wandern und Natur“



KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings überrascht norddeutsche Kunden im „Blind Booking“ jetzt auch ab Hamburg mit vier neuen Wunschreisethemen. Dabei ist Spontaneität gefragt: Der Gast sucht sich lediglich ein Reisedatum aus und kann zwischen den vier Reisethemen „Party“, „Kultur“, „Shopping“ oder „Wandern und Natur“ entscheiden. Wohin die Reise führt, erfährt er erst nach der Buchung.


Beim Thema „Wandern und Natur“ fliegt der Passagier von Hamburg nach Bergen, Birmingham, Catania (Sizilien), Genf, Karlsruhe, Klagenfurt, Mailand, Memmingen (Allgäu), Neapel, Nürnberg, Stuttgart, Toulouse, Verona oder Zürich. Kultur-Fans fliegen nach Barcelona, Budapest, Genf, Mailand, Manchester, Paris, Prag, Rom, Stuttgart, Venedig, Verona oder Wien. Die Reiseziele Amsterdam, Barcelona, Birmingham, Budapest, Karlsruhe, Köln-Bonn, Mailand, Manchester, Nizza, Oslo, Prag, Stockholm oder Stuttgart sind unter dem Wunsch-Thema „Party“ ab Hamburg verfügbar. Wählt der Gast das Thema „Shopping“, schickt Germanwings die Kauflustigen möglicherweise nach Amsterdam, Barcelona, Köln-Bonn, Mailand, Nizza, Oslo, Paris, Rom, Stockholm, Wien oder Zürich.


Beim „Blind Booking“ ab Hamburg kann der Passagier online auf die verschiedenen Themengebiete zugreifen und sein Wunsch-Thema anklicken. Je nach Reisethema werden mögliche Ziele angezeigt, von denen am Ende der Buchung eines zugelost wird. Von Hamburg aus wird die neue Blind Booking Auswahl ab sofort ab 33 Euro oneway inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte unter http://www.germanwings.com/ angeboten.


Aber auch Germanwings-Kunden, die bestimmte Städte nicht anfliegen möchten, können diese Art des Buchens wählen: Für jeweils fünf Euro streichen sie einzelne Städte vor der Buchung von der Liste möglicher Flugziele.

 

Freitag, 28. Februar 2014  Germanwings überrascht Kunden jetzt auch...

...mit „Blind Booking“ ab Düsseldorf / Günstig buchen und erst danach erfahren, wohin die Reise geht / Neue Destinationen auch ab Berlin und Hamburg verfügbar



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Germanwings bietet jetzt auch ab Düsseldorf „Blind Booking“ an. Dabei ist Spontaneität gefragt: Der Gast sucht sich lediglich ein Reisedatum aus und kann zwischen den drei Reisethemen „Party“, „Kultur“ oder „Sonne und Strand“ auswählen. Wohin die Reise führt, erfährt er erst mit dem Erhalt der Buchungsbestätigung.


Beim „Blind Booking“ kann der Passagier nach der Auswahl des Abflughafens auf die verschiedenen Themengebiete zugreifen und sein Wunsch-Thema anklicken. Je nach Thema, zum Beispiel „Kultur“, werden ab Düsseldorf mögliche Destinationen - in diesem Fall Barcelona, Basel, Breslau, Dresden, Genf, Lyon, Mailand, Nürnberg, Posen, Turin - angezeigt. Wohin die Reise führt, verrät Germanwings erst nach der Buchung. Aber auch Germanwings-Kunden, die bestimmte Städte nicht anfliegen möchten, können diese Art des Buchens wählen: Für jeweils fünf Euro streichen sie einzelne Städte vor der Buchung von der Liste möglicher Flugziele.


„Blind Booking“ ist ab den Abflughäfen Köln/Bonn, Stuttgart, Hamburg, Hannover, Berlin-Tegel und nun auch ab Düsseldorf verfügbar.


Von Düsseldorf aus werden ab sofort drei Wunsch-Themen unter http://www.germanwings.com/ angeboten. Beim Thema „Sonne und Strand“ fliegt der Passagier ab 49,99 Euro oneway inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte nach Bari, Bilbao, Kreta (Heraklion), Palma de Mallorca, Split, Thessaloniki oder Venedig.
Kultur-Fans fliegen ab 33 Euro nach Barcelona, Basel, Breslau, Dresden, Genf, Lyon, Mailand, Nürnberg, Posen oder Turin.
Die Destinationen Barcelona, Dresden, Dublin, Kattowitz, Leipzig, Mailand, Prag, Stockholm oder Warschau sind unter dem Wunsch-Thema „Party“ ebenfalls für 33 Euro verfügbar. 
 
Ab Berlin ist nun auch Nizza beim „Blind-Booking“ verfügbar. Ab Hamburg sind ebenfalls zwei Destinationen im „Blind Booking-Tool“ hinzugekommen: Neben Städten, wie zum Beispiel Genf, Birmingham, Paris oder Stockholm kann die Reise nun auch nach Prag und Zürich gehen.
Weitere Ziele sind in Planung und werden auf der Webseite http://www.germanwings.com/ sukzessive veröffentlicht.

 

Mittwoch, 26. Februar 2014  Fluggäste können an Bord von Germanwings...

...ab März Mobilgeräte im Flugmodus durchgehend eingeschaltet lassen / Luftfahrtbundesamt erteilt die Zulassung für Airbus-Flotten



KÖLN/BONN – Auf allen Flügen mit der Germanwings-Flotte können Fluggäste ab März ihre elektronischen Reisebegleiter auch während Start und Landung sowie am Flughafen auf dem Weg von und zur Parkposition benutzen. Tablets, Smartphones und E-Reader dürfen während des gesamten Aufenthalts an Bord ohne Unterbrechung eingeschaltet bleiben; Voraussetzung ist allerdings, dass sie auf den so genannten „Flugmodus“ geschaltet sind.


Germanwings setzt damit eine neue Empfehlung der Europäischen Kommission und die entsprechende Zulassung des Luftfahrtbundesamtes zeitnah um: Derzeit gilt die Zulassung in Deutschland für alle Airbus-Flugzeuge – Germanwings betreibt ausschließlich Flugzeuge der Typen Airbus A319 und A320. Bisher mussten während Start und Landung alle elektronischen Geräte komplett ausgeschaltet bleiben.


Da Germanwings in der Neuregelung ein großes Komfortplus für die Fluggäste sieht, setzt die Airline die neue Vorgabe zum frühestmöglichen Zeitpunkt um. Aus Rücksicht auf andere Fluggäste sind Telefonate während des Fluges weiterhin nicht gestattet. Mobiltelefone oder mobilfunkfähige Tablets können angeschaltet bleiben, müssen sich aber mit einer deaktivierten Funkverbindung im sogenannten „Flugmodus“ befinden.

 

Freitag, 21. Februar 2014  Germanwings mit vier neuen Strecken...

...ab Berlin im Sommer / Aus der Hauptstadt nach Barcelona, Zagreb, Moskau und Paris 



KÖLN/BONN, BERLIN – Mit vier neuen Strecken wächst Germanwings in diesem Sommer in der Hauptstadt deutlich: Die deutsche Airline wird ab dem 4. Juli 2014 auch von Berlin/Tegel nach Barcelona und Zagreb fliegen. Zum 31. August werden neue Germanwings-Verbindungen nach Moskau (Vnukovo) und Paris (Charles de Gaulle) gestartet. Alle neuen Strecken können ab Freitag, dem 21. Februar 2014 gebucht werden – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.


In Berlin übergibt die Konzernmutter Lufthansa zwei weitere Strecken zum 04. Juli 2014. Germanwings fliegt künftig täglich nach Barcelona. Wochentags verlässt der Germanwings-Airbus Tegel um 10.55 Uhr, dienstags eine Stunde früher. An den Wochenenden gelten abweichende Flugzeiten. Nach Zagreb fliegt die Airline viermal pro Woche jeweils Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag: Die Airline startet um 6.30 Uhr in die kroatische Hauptstadt.


Zwischen Berlin und Paris pendelt Germanwings ab dem 31. August 2014 wochentags jeweils zweimal sowie samstags und sonntags jeweils einmal. Die Airline startet um 6.55 Uhr in Berlin und landet um 8.40 Uhr in der französischen Hauptstadt. Abends fliegt Germanwings um 18.20 Uhr nach Paris, der Rückflug erreicht Berlin planmäßig um 22.15 Uhr. Ebenfalls zum 31. August startet Germanwings zwischen Berlin und Moskau – bei beiden Verbindungen handelt es sich um Strecken, die zuvor von der Konzernmutter Lufthansa bedient wurden. In die russische Hauptstadt startet Germanwings an allen Werktagen um 10.30 Uhr, sonntags verlässt der Germanwings-Airbus Berlin um 14.10 Uhr. Der Rückflug ab Moskau steht werktags mit 14.50 Uhr im Flugplan, sonntags mit 17.30 Uhr.

Dienstag, 18. Februar 2014  Das Kölner Dreigestirn reist mit Germanwings...

...in die Hauptstadt / Jungfrau, Prinz und Bauer auf „Staatsbesuch“ bei Angela Merkel im Kanzleramt / Kurzvisite in der Ständigen Vertretung in Berlin



KÖLN/BONN, BERLIN – Kölner Dreigestirn mit Germanwings auf „Staatsbesuch“. Jungfrau, Prinz und Bauer geben sich heute im Berliner Bundeskanzleramt die Ehre und besuchen Bundeskanzlerin Angela Merkel.


Die Kölner Karnevals Majestäten bestiegen am Dienstag früh um 08.35 Uhr den Germanwings Airbus, um mit dem Flug 4U8057 in die Hauptstadt  zu reisen. Dort wollten die jecken Staatsleute vom Rhein um 13.00 Uhr Angela Merkel treffen.


Nach dem obligatorischen Besuch der Ständigen Vertretung in Berlin im Anschluss reisen Jungfrau Hermia (in diesem Jahr Jens Hermes), Prinz Björn I. (Björn Griesemann) und Bauer Michael (Michael Bernecker) am Abend gegen 19.50 Uhr ab Berlin/Tegel wieder zurück in die Domstadt. Dabei wählt das Dreigestirn natürlich wieder den Luftweg – mit Germanwings. Dem „Staatsbesuch“ lag eine lange und detaillierte Planung zugrunde.

Donnerstag, 6. Februar 2014  Germanwings erweitert das Angebot an BEST-Strecken...

...deutlich / Der komfortable Kompletttarif ist bald für eine Vielzahl weiterer internationaler Flugverbindungen verfügbar



KÖLN/BONN – Noch mehr Germanwings-Kunden können künftig das Beste genießen, was Deutschlands Günstig-Airline zu bieten hat: Der äußerst komfortable BEST-Tarif wird in den kommenden Wochen auf weiteren Strecken eingeführt.


Die zusätzlichen BEST-Tarife sind bereits ab sofort buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/. Erlebbar werden sie mit Start des Sommerflugplans am 30. März 2014 auch auf der Strecke zwischen Hamburg und Amsterdam sowie Düsseldorf - Basel. Zum 15. Mai wird der Top-Tarif der Germanwings auf den Strecken ab Köln/Bonn, Düsseldorf, Stuttgart, Hannover und Hamburg nach Mailand (Malpensa) verfügbar sein. Zusätzlich wird es auch die Strecke Berlin-Mailand (Linate) mit BEST-Tarif geben. Bislang gab es die BEST-Tarife standardmäßig auf allen Deutschland-Verbindungen von Germanwings sowie auf allen Strecken nach Zürich und Genf, nach Wien, nach Nizza und Paris, nach London-Heathrow, London-Stansted, Manchester und Birmingham in Großbritannien sowie nach Brüssel und Moskau-Vnukovo.


Damit wertet die Germanwings ihr Angebot noch weiter auf und führt das erfolgreiche Produkt BEST auf einer ganzen Reihe zusätzlicher Verbindungen ein. Der Kunde erhält für viele internationale Strecken eine zusätzliche Option und mehr Freiheit bei der individuellen Planung seiner Reise ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen.


Der BEST-Tarif ist grundsätzlich – wie alle bei Germanwings – ein Economy-Tarif. Er beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt. Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,3 Zentimetern) auf der Airbusflotte und den freien Nebensitz.
Weitere Komponenten des neuen BEST-Tarifs sind Loungezugang, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm) und Catering à la carte an Bord. Mit der Flex-Option kann zudem der BEST-Tarif kostenlos umgebucht und storniert werden.

 

Dienstag, 28. Januar 2014  Fluglotsen in mehreren europäischen Ländern haben Streiks...

...ab Mittwoch angekündigt / Auswirkungen auf Germanwings-Flüge möglich / Aktuellen Status auf www.germanwings.com prüfen



KÖLN/BONN – Für diese Woche besteht eine Streikankündigung verschiedener europäischer Flugsicherungen. In Italien soll demnach am Mittwoch, 29. Januar, und am Donnerstag, 30. Januar, zeitweise gestreikt werden, in Portugal nur am Mittwoch. Für Donnerstag haben auch die Flugsicherungen aus Griechenland, Frankreich, Slowakei, Tschechien, Ungarn und Österreich zu stundenweisen Streiks aufgerufen.


Die angekündigten Arbeitsniederlegungen können Auswirkungen auf den Flugverkehr in ganz Europa haben und werden voraussichtlich auch einige Germanwings-Verbindungen betreffen.


Allen Fluggästen wird daher geraten, auf http://www.germanwings.com/ den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht. Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen.

Freitag, 24. Januar 2014  Germanwings geht mit einem deutlichen Ausbau des Angebots...

...an Urlaubsstrecken in den Sommerflugplan 2014 / Sitzplatzangebot nach Italien wächst um 83 Prozent, nach Spanien um 79 Prozent



KÖLN/BONN – Mit Germanwings in den Urlaub reisen: Die Airline hat für dieses Jahr ihr Angebot an Flügen zu beliebten Ferienzielen deutlich ausgebaut. Damit können immer mehr Menschen von den großen Germanwings-Standorten Köln/Bonn, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Berlin und Hannover aus zum perfekten Preis-/Leistungsverhältnis mit dem Flugzeug in die schönsten Wochen des Jahres starten.


Ein Teil des großen Wachstums geht auf die Übernahme von Strecken der Lufthansa zurück, die deutsche Airline hat aber auch einige neue Strecken aufgelegt und Kapazitäten auf bestehenden Routen ausgebaut. Nach Märkten betrachtet, wächst das Angebot nach Italien am stärksten: Hier sind 83 Prozent mehr Sitze im Verkauf als im Sommerflugplan 2013. Aber auch Spanien legt mit 79 Prozent sehr deutlich zu, nach Palma de Mallorca allein wird das Angebot um 75 Prozent ausgebaut. Auf den Routen von und nach Griechenland wächst Germanwings um 34 Prozent, nach Portugal legt das Angebot im Vergleich zum Vorjahr um 25 Prozent zu.


Ganz neue Ziele mit klarem touristischen Fokus sind für Germanwings im kommenden Sommerflugplan, der am 30. März startet, ab Düsseldorf Palma de Mallorca (mit bis zu 24 Flugverbindungen pro Woche), Thessaloniki, Heraklion, Ibiza und Venedig. Ab Hamburg werden neue Strecken nach Heraklion und Faro aufgelegt. Ab Berlin/Tegel erweitert Germanwings ihr Sommerprogramm vor allem neu nach Palma de Mallorca und nach Split.


Nach einzelnen Flugzielen betrachtet, legt das Angebot bei den volumenstarken Urlaubsstrecken mit 75 Prozent nach Palma de Mallorca am deutlichsten zu: In die Hauptstadt Mallorcas bietet Germanwings pro Woche fast 7.000 Sitzplätze mehr als 2013 an. Auch Barcelona (plus 56 Prozent), Rom (plus 64 Prozent), Venedig (plus 83 Prozent), Thessaloniki (plus 53 Prozent), Heraklion (plus 51 Prozent), Ibiza (plus 61 Prozent), Neapel (plus 81 Prozent) oder Bologna (plus 97 Prozent) wachsen auf hohem Niveau noch einmal stark.


Bei Germanwings gilt generell: Wer früh bucht, kommt an die besten Preise. Daher ist jetzt eine gute Zeit, den Urlaub 2014 mit Germanwings-Flügen zu planen. Alle Verbindungen sind bereits buchbar, zum Beispiel über http://www.germanwings.com/
   

Donnerstag, 16. Januar 2014  Von Köln/Bonn nach Nordafrika...

...Germanwings hat im Sommer Algier neu und Casablanca wieder im Angebot / Jetzt günstige Tickets auf www.germanwings.com buchen



KÖLN/BONN – Germanwings baut das Angebot ab Nordrhein-Westfalen nach Nordafrika weiter aus. Ab Freitag, 17. Januar 2014, sind ab Köln/Bonn nach Algier und Casablanca zwei weitere Strecken buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.


Germanwings fliegt ab dem 3. April neu nach Algier in Algerien. Die nordafrikanische Millionenstadt wird künftig donnerstags und samstags jeweils am späten Abend angeflogen. Vom Flughafen Algier aus erreicht man schnell die attraktiven Badeorte am Mittelmeer westlich der Stadt wie Sidi Fredj, Palm Beach oder Douaouda. Aber auch die Metropole selbst bietet zahlreiche touristische, kulturelle und gastronomische Hotspots.


Ab dem 4. Juni wird von Köln/Bonn aus zudem wieder Casablanca angeflogen. Die größte marokkanische Stadt, einst gefürchteter Piratenstützpunkt, war bereits im vergangenen Sommer bei Germanwings im Programm. Sie wird in dieser Saison jeweils mittwochs am späten Abend angesteuert.

Donnerstag, 16. Januar 2014  Germanwings baut Streckenangebot ab Berlin/Tegel...

...noch einmal deutlich aus: Neue Verbindungen nach Verona in Italien und Sarajewo in Bosnien-Herzegowina / Neuer Sonntagsflug nach Helsinki



KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings baut das Angebot ab Berlin/Tegel im Sommerflugplan weiter aus und bietet mehr Flüge nach Helsinki sowie neue Strecken nach Verona und Sarajewo. Alle neuen Flüge sind ab Freitag, 17. Januar 2014, buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.


Das norditalienische Verona wird ab dem 15. April 2014 jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag nachmittags von Berlin aus angeflogen. Die Opernstadt in Venetien ist Teil des Unesco Weltkulturerbes und Ausgangspunkt für viele attraktive Ziele im Nordosten Italiens.


Sarajewo ist ebenfalls ab dem 15. April diesen Jahres Teil des Germanwings-Flugplans von der deutschen Hauptstadt aus. Die Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina, in der zum Beispiel jedes Jahr das Sarajewo Film Festival, das Jazz-Festival „Baščaršijske noći“ oder die beiden Kulturfestivals „MESS“ und „Sarajevska Zima“ stattfinden, wird an Dienstagen und Donnerstagen jeweils vormittags angeflogen.


Neben den beiden neuen Strecken stockt Germanwings ab dem 30. März auch die Zahl der Flüge nach Helsinki auf: Die finnische Hauptstadt ist im Sommerflugplan auch sonntags mit einem zusätzlichen Abflug um 19.55 Uhr erreichbar.

Montag, 13. Januar 2014  Germanwings mit zwei neuen Strecken nach...

...London-Heathrow / Heute Erstflüge ab Berlin-Tegel und Hamburg zum wichtigsten Flughafen in der britischen Hauptstadt



KÖLN/BONN, BERLIN, HAMBURG – Germanwings hat seit Montag (13. Januar) zwei neue Verbindungen von Deutschland in den größten europäischen Flughafen London-Heathrow: Die Jets der deutschen Airline starteten Montagvormittag erstmals ab Berlin-Tegel und Hamburg zum wichtigsten Flughafen der britischen Hauptstadt.


Germanwings bietet ab sofort bis zu drei tägliche Abflüge ab Hamburg nach London-Heathrow mit den entsprechenden Rückflügen an. Ab Berlin/Tegel startet die Airline ebenfalls bis zu dreimal täglich mit einem optimalen Flugplan für Geschäfts- wie auch für Privatreisende zum stadtnahen Flughafen London-Heathrow. Alle Flüge sind ab 39,99 Euro buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.

Freitag, 10. Januar 2014  Germanwings liegt bei der Pünktlichkeit an der Spitze:...

...Im Europavergleich des Onlinedienstes Flightstats kam die Airline
unter allen Fluggesellschaften im Dezember auf Platz zwei



KÖLN/BONN – Germanwings gehörte auch im vergangenen Dezember zu den pünktlichsten Airlines der Welt: In der aktuell veröffentlichten Statistik des amerikanischen Onlinedienstes Flightstats, der alle Linienflüge weltweit auswertet, war Germanwings im zurückliegenden Monat sogar die zweitpünktlichste Airline Europas. Nach Bestwerten in den Monaten zuvor festigt die Fluggesellschaft damit ihre Spitzenposition in der für Fluggäste wichtigen Statistik weiter.


Vor Germanwings lag lediglich eine spanische Fluggesellschaft, die eine Pünktlichkeit von 92,73 Prozent schaffte. Mit 91,60 Prozent erreichte Germanwings den zweitbesten Wert vor fast allen europäischen Mitbewerbern.

Dienstag, 7. Januar 2014  Germanwings-Erstflug zwischen Hamburg und Paris...

...Die Airline baut ihr Angebot ab der Hansestadt auf aktuell 24 Strecken aus und startet im kommenden Sommer sogar mit 45 Zielen



KÖLN/BONN, HAMBURG – Seit Dienstag verbindet Germanwings die Elbe mit der Seine: Der erste Flug zwischen Hamburg und Paris startete Dienstag um 6.45 Uhr. Auf dem ersten Rückflug kehrte der Germanwings-Airbus unter der Flugnummer 4U 7403 um 10.25 Uhr wieder auf den Hamburger Flughafen zurück.


Mit der neuen Metropolen-Verbindung baut Germanwings ihr starkes Angebot in Norddeutschland noch weiter aus: Derzeit werden im laufenden Winterflugplan 24 Germanwings-Strecken ab Hamburg angeboten. Im Sommerflugplan, der am 30. März diesen Jahres startet, sind es sogar 45 Destinationen. Damit gehört Germanwings wenige Monate nach ihrem Neustart bereits zu den drei führenden Airlines in Hamburg und setzt für den Flughafen der Hansestadt neue Maßstäbe beim Preis-/Leistungsverhältnis der Flugangebote.


Künftig verkehrt Germanwings werktags bis zu dreimal täglich zwischen Hamburg und Paris. Reisende können so ihre Privat- oder Geschäftsreise in die französische Hauptstadt flexibel planen. Alle Flüge im laufenden Winter- und im Sommerflugplan können bereits gebucht werden – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.


Montag, 23. Dezember 2013  Germanwings startet zum Sommerflugplan 2014...

...Flüge zwischen Hamburg und Verona im Norden Italiens/ Einfach, bequem und günstig von der Elbe zum Gardasee oder in die Dolomiten reisen



KÖLN/BONN, HAMBURG – Mehr dolce vita für Hamburger: Mit einer neuen Flugverbindung zwischen der Elbmetropole und Verona in Norditalien baut Germanwings ab dem 15. April kommenden Jahres das Angebot an attraktiven Städtezielen in Europa weiter aus. Die Airline startet künftig jeden Dienstag und jeden Samstag direkt in die Stadt im Veneto, die zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. An den übrigen Verkehrstagen bietet Germanwings eine hervorragende Umsteigeverbindung via Köln/Bonn an, so dass die Fluggäste volle Flexibilität bei der Planung ihrer Reise haben.


Verona ist nicht nur bei Opernfreunden beliebt. Der Flughafen der Stadt ist auch ein perfekter Ausgangspunkt für die Weiterreise an den Gardasee oder in die Dolomiten. Außerdem sind zahlreiche Unternehmen in der Region beheimatet, so dass die neue Strecke nicht nur für Touristen, sondern auch für Geschäftsreisende attraktiv ist.


Die Flüge zwischen Hamburg und Verona sind ab Freitag, 20. Dezember 2013, buchbar – zum Beispiel auf www. Germanwings.com.

 

Freitag, 20. Dezember 2013  Germanwings startet 2014 eine neue Verbindung...

...zwischen Hamburg und dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden im Südwesten Deutschlands / Attraktive Strecke mit Potenzial für Privat- und für Geschäftsreisende



KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings sorgt ab Hamburg für mehr Verbindung in den Südwesten des Landes und startet am 30. März kommenden Jahres eine neue Flugstrecke von der Elbe zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Sie wird an Wochentagen zweimal bedient, an den Wochenendtagen jeweils einmal. Neben der neuen Strecke ergänzt Germanwings darüber hinaus das Angebot zwischen Hamburg und Stuttgart um einen weiteren Flug vormittags. Die Flüge sind ab Freitag, 20. Dezember 2013, zu sehr attraktiven Preisen buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.
 
Mit der neuen Verbindung erschließt Germanwings den Hamburgern eine höchst attraktive Region. Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ist zum Beispiel ein hervorragender Ausgangspunkt für die Weiterreise in den Schwarzwald, zu den Weinanbaugebieten in der Pfalz oder ins Elsass. Zudem ist die Region  wirtschaftlich sehr stark mit einem ausgeprägten Bestand an leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen, so dass Germanwings auch Nachfrage bei Geschäftsreisenden bedient. Und auch umgekehrt profitieren sowohl Privat- als auch Geschäftsreisende aus dem Südwesten Deutschlands von der hervorragenden neuen Anbindung an die Elbmetropole.

Donnerstag, 19. Dezember 2013  Germanwings bietet während der Sommerferien 2014...

...zusätzliche Flüge ab Hamburg und Düsseldorf zu attraktiven Ferienregionen an /
Über die Feiertage zum Tiefpreis auf
www.germanwings.com buchen



KÖLN/BONN, HAMBURG, DÜSSELDORF – An den beiden neuen Standorten Hamburg und Düsseldorf baut Germanwings während der Sommerferien im kommenden Jahr das Angebot an Verbindungen in beliebte Urlaubsregionen noch einmal deutlich aus. Damit bieten sich den Reisenden noch mehr Möglichkeiten, ihren Urlaub mit den günstigen und bequemen Verbindungen von Germanwings zu planen. Alle zusätzlichen Flüge sind ab Freitag, 20. Dezember 2013, zur Buchung freigegeben, so dass sich Reiselustige über die bevorstehenden Feiertage mit der Urlaubsplanung 2014 beschäftigen und sich sofort günstige Tickets sichern können.


Ab Düsseldorf bietet die Airline in der Zeit zwischen Anfang Juli und Mitte August 2014 jeweils einen zusätzlichen wöchentlichen Flug nach Palma de Mallorca (Freitag), Heraklion (Mittwoch), Catania (Freitag), Lamezia Terme (Donnerstag), Bari (Dienstag), Dubrovnik (Donnerstag) und Split (Montag) an. Sogar zwei zusätzliche wöchentliche Flüge sind zu den Flughäfen Thessaloniki (Dienstag und Donnerstag), Olbia (Montag und Mittwoch) und Zadar (Montag und Mittwoch) buchbar. Rijeka ist mit zwei wöchentlichen Flügen (Dienstag und Freitag) ab Düsseldorf ausschließlich während der Ferien im Angebot.
 
Ab Hamburg startet Germanwings in der Zeit zwischen Anfang Juli und Mitte August kommenden Jahres jeweils ein weiteres Mal pro Woche nach Bastia (Mittwoch), Dubrovnik (Dienstag), Klagenfurt (Freitag) und Olbia (Mittwoch). Zwei ergänzende Verbindungen pro Woche werden zu den folgenden Flughäfen angeboten: Pula (Dienstag und Donnerstag), Zadar (Montag und Freitag) sowie Zagreb (Montag und Donnerstag).
Die Ziele Zadar und Zagreb sind ausschließlich während der Sommerferien im Angebot.

Donnerstag, 19. Dezember 2013  Germanwings verbindet Menschen ab Weihnachten...

...und bis zum 5. Januar zum Sonderpreis / Festpreisaktion auf fast allen Strecken zu Inklusivpreisen von 49 bis 99 Euro / Buchbar ab Freitag, 20. Dezember



KÖLN/BONN – Germanwings hat ein Weihnachtsgeschenk an Alle: Wer ab dem 20. Dezember 2013 ab 11.30 Uhr bis zum 5. Januar 2014 um 23.59 Uhr bucht, kann mit der Airline auf fast allen Strecken zum Festpreis zwischen 49 und 99 Euro inklusiver aller Steuern, Gebühren und Entgelte reisen. Der Preis gilt für Neubuchungen auf http://www.germanwings.com/ und für Flüge zwischen dem 25. Dezember 2013 und dem 5. Januar 2014 in der Buchungsklasse „Basic“.


Aber auch den Wunsch nach mehr Reisekomfort macht Germanwings zum tiefen Preis wahr: In die Aktion ist auch die attraktive Buchungsklasse „Best“ mit zahlreichen Komfortmerkmalen wie größerem Sitzabstand und Catering eingebunden. „Best“ ist für Buchungen und Flüge in denselben Zeiträumen zum Festpreis von 111 Euro zu haben.

Mittwoch, 18. Dezember 2013  Germanwings fliegt ab Düsseldorf nach Lyon und Wroclaw...

...Verbindungen bereits ab dem 30. März kommenden Jahres im Angebot und ab 19. Dezember auf www.germanwings.com buchbar



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Germanwings weitet ihr Angebot in Düsseldorf bereits ab dem 30. März kommenden Jahres weiter aus. Ab dem Zeitpunkt werden die Flughäfen Wroclaw in Polen und Lyon in Frankreich angeflogen. Ursprünglich war der 1. Juni 2014 für die Übernahme der Verbindungen von der Konzernmutter vorgesehen.


Germanwings bedient die Strecke zwischen Düsseldorf und Lyon 17 mal in der Woche und bis zu dreimal am Tag. Zwischen der NRW-Hauptstadt und Wroclaw verkehrt die Airline fünfmal pro Woche an allen Tagen außer Samstag und Sonntag. Alle Verbindungen ab 30. März 2014 sind ab Donnerstag, dem 19. Dezember 2013, zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/ buchbar.


 

Donnerstag, 5. Dezember 2013  Germanwings streicht wegen Orkan „Xaver“ Flüge...

...Verbindungen von und nach Hamburg, Bremen und Manchester betroffen


KÖLN/BONN – Aufgrund des Orkantiefs „Xaver“ musste Germanwings am Donnerstag über 45 Flüge streichen. Betroffen waren alle Flüge von und nach Hamburg, Bremen und Manchester.


Fluggäste werden gebeten, sich über http://www.germanwings.com/ oder die Servicehotline 0180 6 320 320 über die aktuelle Situation zu informieren. Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Donnerstag, 5. Dezember 2013  Germanwings begrüßt den Abschlussbericht...

...der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) zu einem Vorfall im Dezember 2010 / Behörde: Unternehmen hat zeitgerecht gemeldet  


KÖLN/BONN – Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat ihren Abschlussbericht zu einem Vorfall mit einem A319 von Germanwings am 19. Dezember 2010 vorgelegt. Beim Landeanflug auf den Flughafen Köln/Bonn hatten die Piloten einen ungewöhnlichen Geruch festgestellt und landeten sicher unter Verwendung ihrer Atemschutzmasken.


Germanwings begrüßt das Ergebnis des Berichts. Er zeigt, dass die Piloten alle Maßnahmen ergriffen haben, um die Maschine sicher zu landen und einer Gefährdung der Menschen an Bord vorzubeugen. Germanwings fühlt sich in ihrer Sicherheitspolitik bestärkt.


Positiv wertet Germanwings die ausdrückliche Bestätigung der BFU, alle erforderlichen Meldungen und Berichte zu diesem Vorfall rechtzeitig abgegeben zu haben. Germanwings hat voll umfänglich mit den Behörden zusammengearbeitet und ihnen alle Informationen zur Verfügung gestellt.  

Donnerstag, 28. November 2013  Germanwings bedient im kommenden Sommer...

...neun weitere Strecken ab Düsseldorf / Buchungsstart für die neuen Verbindungen am 28. November 2013 auf www.germanwings.com


KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Mit neun weiteren Strecken ab Düsseldorf baut Germanwings in der kommenden Sommerflugplanperiode ihre Präsenz am Düsseldorfer Flughafen weiter aus. Bei den Verbindungen, die alle zum 1. Juni 2014 gestartet werden, handelt es sich zum Teil um Übernahmen aus dem Lufthansa-Portfolio. Die Airline startet aber auch neue Strecken, zum Beispiel zwischen dem größten NRW-Flughafen und der italienischen Stadt Ancona.


Mit 44 wöchentlichen Flügen zwischen Düsseldorf und Hamburg übernimmt Germanwings am 1. Juni kommenden Jahres eine innerdeutsche Hauptstrecke von Lufthansa. Auch die Ziele Göteburg und Lyon werden teilweise mehrfach täglich ab Düsseldorf bedient. Weitere neue Germanwings-Verbindungen ab Düsseldorf führen nach Antalya, St. Petersburg, Bukarest (Otopeni), Poznan und nach Wroclaw. Die Flüge nach Posen startet Germanwings bereits zum 30. März 2014.



Flugtickets für alle neun neue Germanwings-Verbindungen sind zu höchst attraktiven Preisen ab sofort auf http://www.germanwings.com/ und in den Reisebüros buchbar.

 

Donnerstag, 28. November 2013  Berliner Germanwings-Kunden können...

...kommenden Sommer schnell und günstig an die italienische Adria reisen / Einmal wöchentlich von Tegel nach Ancona ab 33 Euro


KÖLN/BONN, BERLIN – Berliner reisen ab April kommenden Jahres bequem und kostengünstig mit Germanwings an die italienische Adria – eine der landschaftlich reizvollsten Regionen des Landes. Die Airline bietet ab dem 12. April jeden Samstag einen Flug zwischen Berlin/Tegel und Ancona an. Die neue Flugverbindung ist seit heute zum attraktivem Preis buchbar – zum Beispiel auf http://www.germanwings.com/.


Germanwings startet jeweils am Samstag um 16.05 Uhr ab Tegel und erreicht den Flughafen von Ancona um 17.55 Uhr. In umgekehrter Richtung beginnt der Flug nach Berlin um 13.30 Uhr, die Airline landet um 15.25 Uhr planmäßig auf dem Flughafen Tegel.


Die italienische Hafenstadt Ancona liegt direkt an der Adria und ist die Hauptstadt der Region Marken. Ancona verfügt über einen der wichtigsten Fährhäfen an der Adria mit Verbindungen nach Griechenland.


Die geschichtsträchtige Stadt wurde im Jahr 387 vor Christus gegründet, das Heiligtum der Venus soll sich dort befunden haben. Besonders sehenswert sind der romanische Dom und das 1732 erbaute Lazaretto.


Darüber hinaus sind die klassischen italienischen Adria Badeorte wie Riccione oder Cattolica nonstop zu erreichen und die touristischen Höhepunkten Umbriens (Assisi und Perugia) sowie die Bergwelten des Appenin sind zum Greifen nah.

 

Donnerstag, 21. November 2013  Neue Metropolenverbindung für Köln/Bonn:...

...Germanwings fliegt ab kommendem Frühjahr sechsmal pro Woche nach Warschau / Günstig und bequem in die polnische Hauptstadt reisen


KÖLN/BONN – Im kommenden Sommerflugplan verbindet Germanwings ihren größten Standort Köln/Bonn mit einer weiteren Millionenmetropole Europas: Ab dem 30. März 2014 fliegt die Airline an sechs Tagen pro Woche nach Warschau. Damit reisen Fluggäste günstig und bequem vom Rhein an die Weichsel.


Germanwings startet an Wochentagen jeweils um 14:35 Uhr von Köln/Bonn aus nach Warschau, sonntags gibt es einen praktischen Abendflug um 18:35 Uhr.


Warschau ist die größte und bevölkerungsreichste Stadt Polens und seit 1596 Hauptstadt des Nachbarlandes. Sie ist das wirtschaftliche Zentrum Polens, hier werden etwa 15 Prozent des gesamten polnischen Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet. Die Warschauer Börse ist die größte im östlichen Mitteleuropa, die Stadt ist zudem als Messe- und Kongressstandort von großer Bedeutung – zum Beispiel mit der Warschauer Buchmesse.


Warschau garantiert seinen Besuchern mit seinen zahlreichen Restaurants, Cafés und Clubs ein äußerst abwechslungsreiches Nachtleben, die Metropole ist reich an hippen Locations, in denen sich allabendlich Einheimische und Touristen tummeln.

Freitag, 1. November 2013  Germanwings wächst stark in Hamburg:...

...Neben Streckenübernahmen von Lufthansa sechs neue Ziele im nächsten Sommer / Regelmäßige Flüge nach Rom, Thessaloniki, Rijeka, Prag, Toulouse und Klagenfurt

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings wächst in Hamburg kräftig und baut das Angebot ab der Hansestadt im kommenden Sommer noch deutlicher aus. Dabei eröffnet Germanwings auch zahlreiche neue Strecken, die über die Verbindungen hinausreichen, die von Lufthansa auf sie übergehen. Ganz neu im Programm ist die Strecke Hamburg – Rom, die mit Start des Sommerflugplans am 30. März 2014 dreimal pro Woche nonstop angeboten wird.

Auch weitere höchst attraktive Verbindungen sind für Germanwings komplett neu im Hamburger Flugplan: So fliegt die Airline im Sommer ebenfalls dreimal pro Woche Thessaloniki an. Rijeka kommt mit zwei Abflügen pro Woche in den Flugplan, Prag mit fünf Verbindungen in der Woche.

Germanwings hat ab dem Sommer auch Toulouse im Streckenheft: Die Airbus-Metropole wird viermal in der Woche angeflogen. Klagenfurt kommt als neues Ziel in Österreich mit zwei wöchentlichen Verbindungen ab Hamburg hinzu.

Mittwoch, 9. Oktober 2013  Die "neue Germanwings" kommt im Sommer 2014...

...nach Düsseldorf / 31 Ziele im Sommerflugplan 2014 sind ab Donnerstag (10. Oktober 2013) auf www.germanwings.com buchbar / Innovatives dreistufiges Economy-Konzept: Für jedes Bedürfnis das richtige Produkt zum optimalen Preis



KÖLN/BONN, DÜSSELDORF – Im kommenden Sommer wird Germanwings aus dem Stand heraus eine der größten Fluggesellschaften am Flughafen Düsseldorf: Mit Start des Sommerflugplans 2014 am 30. März wird die Airline eine Reihe von Strecken von der Konzernmutter Lufthansa übernehmen und zusätzlich neue Strecken aufnehmen. Dann sind über Germanwings insgesamt 31 Ziele ab Donnerstag (10. Oktober 2013) neu buchbar.


Sukzessive übernimmt Germanwings derzeit alle innerdeutschen und Europa-Strecken von Lufthansa, die nicht die beiden deutschen Drehkreuze Frankfurt und München berühren. Dafür wird die Flotte der 2002 gegründeten Airline in den kommenden Monaten von derzeit 38 auf bis zu 87 Flugzeuge ausgebaut. Als „neue Germanwings“ startet die Fluggesellschaft mit dem Auftrag, den europäischen Low Cost Markt zu revolutionieren und das qualitativ hochwertigste Airline-Produkt in diesem Segment in Europa anzubieten – auch für Düsseldorf.


Im ersten Schritt der Streckenübernahme zum Start des Sommerflugplans 2014 sind die Gäste aus Düsseldorf auf den innerdeutschen Strecken nach Dresden, Leipzig und Nürnberg in Germanwings-Flugzeugen unterwegs. Dresden wird 16 mal pro Woche angesteuert, Nürnberg 16 mal und Leipzig ebenfalls 16 mal. An europäischen Zielen bietet Germanwings ab dem 30. März kommenden Jahres die Flughäfen Barcelona (12 wöchentliche Verbindungen), Bari (1), Basel (12), Bastia/Korsika (1), Bilbao (7), Cagliari/Sardinien (1), Cardiff (1), Catania/Sizilien (4), Dublin (4), Dubrovnik (1), Genf (17), Heraklion (2), Ibiza (2), Izmir (1), Kattowitz (5), Lamezia Terme (2), Madrid (12), Mailand (23), Newquay/Cornwall (1), Olbia/Sardinien (2), Palma de Mallorca (21), Prag (18), Split (3), Stockholm (12), Thessaloniki (4), Venedig (7), Warschau (17) und Zadar/Kroatien (1) an.


Die Fluggesellschaft hat im Sommer ein vollkommen neues Marken- und Produktkonzept gestartet, das allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglicht. Fluggäste können sich von der günstigen Low Cost Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras ihr individuelles Paket zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Unter dem Dach einer durchgängigen Economy Class bietet die „neue Germanwings“ künftig auch in Düsseldorf drei Tarife mit verschiedenen Leistungs- und Servicepaketen an: „Best“ als hochwertigstes Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt aber auch für Privatreisende attraktiv ist, „Smart“ als Tarifangebot mit inkludierten sowie individuell ergänzbaren Zusatzleistungen und „Basic“ als reines Low Cost Angebot.


Der Best-Tarif beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt: Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,2 Zentimetern) und einen freien Sitz neben sich. Weitere Komponenten des neuen Best-Tarifs sind Zugang zu Lufthansa-Lounges, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.


Der Smart-Tarif der neuen Germanwings ist der neue Standard-Tarif und entspricht einem klassischen Economy-Produkt mit sehr hoher Qualität: In diesem Tarif sind für die Passagiere die Reihen im vorderen Bereich des Flugzeugs reserviert, die mit 32 Zoll (81,2 Zentimetern) denselben großzügigen Sitzabstand wie beim Best-Tarif bieten. Smart beinhaltet Catering in Form eines Snacks und alkoholfreien Getränken sowie 23 Kilogramm Freigepäck. Der günstigste Tarif ist der Basic-Tarif, der einem klassischen Low Cost Produkt entspricht: Wer ihn bucht, verzichtet zum Beispiel auf freies Catering und Freigepäck und kann im Flugzeug ab Reihe elf Platz nehmen.

Freitag, 20. September 2013  Germanwings gibt den ersten Teil des Sommerflugplans...

...2014 zur Buchung frei/ Flüge zwischen dem 30. März und dem 25. Oktober 2014 jetzt buchen


KÖLN/BONN – Germanwings-Reisende können ab sofort ihre Sommer-Reisephantasien für das nächste Jahr schon voll ausleben: Die Airline hat am Donnerstag, den 19. September 2013 den ersten Teil ihres Sommerflugplans für das kommende Jahr zur Buchung freigegeben: Ab sofort können Flüge zwischen dem 30. März und dem 25. Oktober 2014 auf www.germanwings.com gebucht werden.


Schnell sein lohnt sich für Germanwings-Kunden: Denn je früher sie buchen, desto günstiger fliegen sie. Es gibt auch zahlreiche Neuerungen im Germanwings-Sommerangebot, zum Beispiel die Strecken Hamburg – Toulouse, Stuttgart – Neapel, Berlin/Tegel – Valencia, Hamburg – Bergen oder Köln – Knock.

Mittwoch, 4. September 2013  Germanwings baut das Angebot zwischen Berlin/Tegel...

...und Köln/Bonn sowie Stuttgart zum Start des Winterflugplans weiter aus /
Ein weiterer täglicher Flug erhöht die Flexibilität für die Fluggäste


KÖLN/BONN, BERLIN, STUTTGART – Germanwings bindet Köln/Bonn und Stuttgart noch besser an die Hauptstadt an: Die Airline baut ihr Angebot auf den Strecken zwischen Spree und Rhein sowie an den Neckar um jeweils eine tägliche Verbindung aus. Beflogen wird sie mit einem Airbus A319.


Damit erhöht sich die Zahl der täglichen Flüge zwischen Berlin/Tegel und Köln/Bonn an den meisten Wochentagen von derzeit zehn auf dann elf. Von der Hauptstadt nach Stuttgart hat Germanwings statt sieben dann acht werktägliche Verbindungen im Flugplan stehen.


Der Ausbau des Angebots gilt ab dem Start des Winterflugplans 2013/14, der zum 27. Oktober 2013 aktiviert wird. Alle neuen Flüge sind ab Mittwoch, 4. September buchbar – zum Beispiel auf www.germanwings.com.

Freitag, 23. August 2013  Gold für die Germanwings Kreditkarten

KÖLN/BONN – Die Germanwings Kreditkarten Gold sind Testsieger im Reise-Kreditkarten Test 8/2013 des unabhängigen Verbraucherportals Vergleich.info.

Insgesamt wurden 20 verschiedene Kreditkarten getestet und hinsichtlich der Leistungen und Konditionen geprüft. Das Hauptaugenmerk lag auf den Bereichen Grundgebühren, Zahlungsverkehr, Sicherheit, Versicherungen sowie eventuellen Bonusprogrammen.

Die Spitzenposition sicherte sich die Barclaycard Germanwings Gold. Sie überzeugt vor allem durch die kostenlose Bargeldversorgung im Ausland sowie ein attraktives Reise-Versicherungspaket, bestehend aus Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Mietwagen-Vollkaskoversicherung und Auslandsreisekrankenversicherung.

Karteninhaber profitieren nicht nur von einer gebührenfreien Nutzung im ersten Jahr, sondern sammeln zusätzlich bei jedem Kartenumsatz sowie jeder Flugbuchung exklusive Bonusmeilen.

Dienstag, 30. Juli 2013  Germanwings A319 kehrte gestern Abend...

...nach Köln/Bonn um


KÖLN/BONN – Ein Airbus A319 von Germanwings musste gestern am späteren Abend auf dem Weg von Köln/Bonn nach Thessaloniki wieder umkehren. Grund dafür war der Verdacht auf eine Fehlfunktion in einem Triebwerk.

Nach einer normalen Landung in Köln/Bonn flogen die Passagiere mit einer Ersatzmaschine nach Thessaloniki. Das Flugzeug wurde von Technikern überprüft und noch in der Nacht wieder freigegeben. Eine Gefahr für die Passagiere bestand zu keinem Zeitpunkt

Freitag, 26. Juli 2013  Germanwings Testsieger im Flugatlas / Verein Mobil in...

...Deutschland testet Airlines

KÖLN/BONN – Germanwings ist Testsieger im Flugatlas. In der aktuellen Untersuchung des Vereins Mobil in Deutschland hat die Günstig-Airline mit der Best-Note 2,0 die Spitzenposition erreicht. Der Online-Automobilclub hat acht Airlines genau untersucht und bewertet. Germanwings schnitt insbesondere bei den Kriterien Sitzabstand sowie Übergepäck gut ab, wie der Verein am Donnerstag bekannt gab. Den ersten Platz teilt sich die Airline mit ihrem Mutterkonzern Lufthansa, der ebenso die Top-Note 2,0 erreicht hat.

Der Automobilclub hatte bei jeder der getesteten Airlines im Zeitraum vom 20. Juli bis 10. August jeweils samstags mehrere Flüge gebucht. Die abweichenden Ferienzeiten von Nord-, Mitte- und Süddeutschland wurden bei den Buchungen berücksichtigt. Als Abflughäfen wählten die Tester Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Ziele waren London, Mallorca und Barcelona. Bewertet wurden die drei günstigsten Tickets der Testbuchung pro Airline.

Neben dem Durchschnittspreis (inklusive Steuern und Gebühren) und der Tarifstruktur flossen weitere Kriterien mit in die Wertung ein: Die Kosten und Regularien für den Transport von Hunden, die Möglichkeiten zur Umbuchung sowie zur Sitzplatzreservierung, die Verpflegung an Bord und das Flottenalter. Das Bonus-Programm und die Kinderermäßigungen zeichneten den Testsieger zusätzlich aus.

Samstag, 6. Juli 2013  Germanwings begrüßt Einigung im Tarifkonflikt ...

... mit Kabinengewerkschaft Ufo

KÖLN/BONN – Germanwings und die Vertreter der Kabinengewerkschaft Ufo haben einen Vorschlag für eine Einigung im laufenden Tarifkonflikt erarbeitet, den die Gewerkschaftsvertreter den Mitgliedern zur Abstimmung vorlegen werden.

Germanwings begrüßt die Einigung. Dr. Axel Schmidt, Germanwings-Geschäftsführer: „Wir freuen uns, dass wir uns einigen konnten. Wir sind mit unserem Angebot an die Kabinengewerkschaft Ufo bis an den Rand des uns Möglichen gegangen. Der Kompromiss kommt den Forderungen der Kabinengewerkschaft sehr nahe, setzt jedoch nicht die Wettbewerbsfähigkeit von Germanwings aufs Spiel. Wir hoffen nun, dass der Kompromissvorschlag von den Mitgliedern der Gewerkschaft angenommen wird.“
 
Köln/Bonn, 6. Juli 2013

Montag, 1. Juli 2013  Die "neue Germanwings" startet als größte deutsche...

...Low Cost Airline und stellt sich mit einem Premierenflug vor / Mit „Fliegen à la carte“ individuelle Angebote für alle Kundengruppen

KÖLN/BONN – Germanwings schlägt heute ein neues Kapitel in der deutschen Luftfahrtgeschichte auf: Die Airline startet als „neue Germanwings“ mit einem vollkommen neuen Produkt- und Markenkonzept und baut damit ihre gute Position im europäischen Low Cost Markt deutlich aus. Sie bietet ab sofort „Fliegen à la carte“. Ihre Gäste haben nun die Auswahlmöglichkeit zwischen drei Varianten in unterschiedlichen Preissegmenten mit verschiedenen Komfortmerkmalen.

„Best“ kennzeichnet das hochwertigste Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt, aber auch für anspruchsvolle Privatreisende attraktiv ist. „Smart“ bildet das Tarifangebot mit einem attraktiven Paket umfangreicher Zusatzleistungen, und „Basic“ ist ein reines Low Cost Flugangebot.
In der „neuen Germanwings“ werden die dezentralen Europaverkehre der Lufthansa außerhalb der Drehkreuze Frankfurt und München und die von Germanwings zusammengeführt. Sie stellte das neue Konzept am Montag bei einem Premierenflug in Berlin, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn vor.

Carsten Spohr, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Lufthansa AG: „Die Germanwings ist nicht nur Deutschlands größte Low Cost-Airline, sondern als Qualitätscarrier in diesem Segment auch das beste Angebot im europäischen Markt. Wir verbinden die Stärken der Germanwings mit den Vorteilen der Lufthansa. Ich bin sicher, dass unsere Fluggäste – Geschäftsreisende wie Privatreisende – die neue Marke und das neue Produkt sehr schätzen werden. Dieser Ansatz ist zugleich der Schlüssel für Lufthansa, um auf innereuropäischen Strecken abseits unserer Drehkreuze wieder profitabel zu fliegen. Wir verbessern also durch die Schaffung eines hochattraktiven Angebots für unsere Kunden zugleich die Wirtschaftlichkeit der Lufthansa.“

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Für unser Unternehmen ist heute ein historischer Tag: Mit einem neuen Produkt, vielen neuen Strecken und einer größeren Flotte starten wir ab heute noch einmal durch in die zweite Phase der Erfolgsgeschichte Germanwings. Wir versprechen unseren Kunden, dass wir weiterhin das beste Preis-/Leistungsverhältnis in Europa bieten und dass wir auch in Zukunft mit unserer Kreativität die Zeichen für unsere gesamte Branche setzen.“

Germanwings hat in den vergangenen Monaten die im Dezember angekündigten und vorgestellten Neuerungen im Produkt- und Markenkonzept konsequent und in Rekordgeschwindigkeit umgesetzt. Innerhalb von nur sechs Monaten wurde die aktuell aus 38 Flugzeugen bestehende Flotte der Airline außen und innen komplett auf das neue Design umgestellt. Nach den derzeitigen Planungen soll die „neue Germanwings“ Ende 2014 eine Flotte von 87 Flugzeugen umfassen. Dazu werden 64 eigene Flugzeuge der Typen Airbus A319 und A320 gehören sowie weitere 23 Jets vom Typ CRJ-900 der Eurowings-Luftverkehrs AG, die in Zukunft ausschließlich für Germanwings tätig sein sollen.

Zudem erarbeitete ein hoch motiviertes Mitarbeiterteam die Ausgestaltung des neuen, differenzierten Angebots in Rekordzeit. Auch die Implementierung der technischen Prozesse, die mit der Umstellung auf die „neue Germanwings“ verbunden sind, funktionierte reibungslos und zügig. Die drei neuen Tarifangebote sind seit Montag im Internet buchbar, über die Reisebüros konnten sie bereits ab dem 12. April gebucht werden. Die Check-in-Systeme sind umgestellt, die Kunden finden bereits überall das neue Logo.

Nach dem Motto „Günstig aber nicht billig“ arbeiten die Mitarbeiter der „neuen Germanwings“ noch intensiver an einer optimalen Erfüllung der Kundenwünsche. Dafür stehen innerhalb der Economy Class die drei Grundmodule Best, Smart und Basic zur Auswahl: Der Best-Tarif beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low Cost Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt. Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,3 Zentimetern) und den freien Mittelsitz neben sich. Weitere Komponenten des neuen Best-Tarifs sind Zugang zu Lufthansa-Lounges, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.

Der Kabinenbereich mit den Best-Sitzen ist – ähnlich wie bei einer klassischen Business Class - durch einen Sichtschutz deutlich abgetrennt. Der Best-Tarif ist ab sofort über sämtliche Buchungskanäle auf allen innerdeutschen Verbindungen verfügbar und für die europäischen Kernmärkte von Germanwings, das heißt für Österreich, die Schweiz, Belgien, Russland, Frankreich und Großbritannien.

Der Smart-Tarif der neuen Germanwings ist der neue Standard-Tarif und entspricht einem klassischen Economy-Produkt mit sehr hoher Qualität. In diesem Tarif sind für die Passagiere die Reihen im vorderen Bereich des Flugzeugs reserviert, die mit 32 Zoll (81,3 Zentimetern) denselben großzügigen Sitzabstand wie beim Best-Tarif bieten. Smart beinhaltet Catering in Form eines Snacks und alkoholfreien Getränken sowie 23 Kilogramm Freigepäck.

Der günstigste Tarif ist der Basic-Tarif, der einem klassischen Low Cost Produkt entspricht. Wer ihn bucht, verzichtet zum Beispiel auf freies Catering und Freigepäck und kann im Flugzeug ab Reihe elf Platz nehmen.

Bei der umfangreichen Neuausrichtung wurde Germanwings von Lufthansa Consulting beraten. Die Lufthansa-Konzerntochter mit weitreichender Erfahrung im Management von komplexen Großprojekten begleitete die Zusammenführung der unterschiedlichen Geschäftsmodelle unter Beibehaltung der Low Cost-Strukturen. Die Projektunterstützung reichte von der strategischen Integrationsidee über die Implementierung der Maßnahmen hinsichtlich Marke, Produkt, Flotte und Netz bis hin zu den notwendigen Anpassungen in den administrativen Bereichen.

Donnerstag, 23. Mai 2013  Germanwings übernimmt weitere Verbindungen von Lufthansa...

...zum Start des Winterflugplans

KÖLN/BONN – Mit Beginn des Winterflugplans 2013/2014 wird Germanwings ab Berlin-Tegel und Hamburg weitere Lufthansa-Strecken im Deutschland- und Europaverkehr übernehmen.

Von Berlin-Tegel fliegt Germanwings ab dem 27. Oktober 2013 nach Birmingham, Bologna und Genf. Ab dem 13. November 2013 startet die Airline auch nach Nürnberg und Rom. Einen Tag später wird Bukarest in den regulären Flugplan aufgenommen. Die Verbindungen nach Helsinki, Mailand und Wien werden ab dem 27. November 2013 übernommen. Germanwings pendelt ab dem 27. Oktober 2013 auch zwischen Hamburg und Moskau-Vnukovo.

Passagiere, die auf diesen Strecken Flüge der Lufthansa gebucht haben, werden automatisch auf den entsprechenden Germanwings-Flug umgebucht. Business Class-Passagiere werden auf allen Strecken, auf denen der Best-Tarif verfügbar ist, in die voll flexible Klasse von Germanwings umgebucht. Der Best-Tarif ist als hochwertigstes Angebot besonders auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten, aber auch für Privatreisende attraktiv. Er beinhaltet unter anderem in den ersten drei Reihen einen freien Mittelsitz, Zugang zu den Lufthansa-Lounges, Priority Check-In und Nutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle sowie eine erhöhte Meilengutschrift.

Ab dem 1. Juli 2013 wird Germanwings mit einem modernen Produkt- und Servicekonzept neue Maßstäbe setzen. Germanwings-Kunden können dann auch online – wie schon jetzt über Reisebüros – die drei neuen Tarife buchen, die allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglichen. Fluggäste können sich damit noch einfacher ihr individuelles Paket von der günstigen Low Cost Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Montag, 13. Mai 2013  Germanwings Check-In-Services nun auch im Bereich C...

...des Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn / Mehr Service und räumliche Trennung zwischen innerdeutschen und internationalen Zielen

KÖLN/BONN – Germanwings baut ihren Service für die Fluggäste am größten Standort Köln/Bonn weiter aus und nutzt für alle innerdeutschen Flüge ab dem 15. Mai 2013 die Check-In-Zonen im Terminalbereich 1C. Bisher konzentrierte sich die Airline auf die Check-In-Bereiche im Terminal 1B, der Sektor C war Lufthansa vorbehalten.

Mit dem Umzug baut Germanwings ihre Präsenz am Konrad Adenauer Flughafen weiter aus und betont den Status als Marktführer. Alle internationalen Abflüge werden weiterhin im Terminalbereich 1B abgefertigt.

Sonntag, 12. Mai 2013  Germanwings mit Sicherheitslandung in London...

...KÖLN/BONN/LONDON – Ein Airbus A319 von Germanwings ist am Sonntag Abend auf dem Flug 4U 2465 von London-Heathrow nach Stuttgart unplanmäßig nach kurzer Flugzeit wieder nach London zurückgekehrt. In Cockpit und Kabine war ein ungewöhnlicher Geruch bemerkt worden, daher entschlossen sich die Piloten zu dieser Sicherheitslandung.

Die 141 Passagiere und die Crew verließen das Flugzeug über die Treppen. Das Flugzeug wird gegenwärtig von Technikern untersucht, um die Ursache für das Problem identifizieren zu können.

Sonntag, 12. Mai 2013  Germanwings mit Sicherheitslandung in Genf...

...KÖLN/BONN/GENF – Ein Airbus A319 von Germanwings ist am Sonntag Vormittag auf dem Flug 4U 4594 von Dortmund nach Palma de Mallorca unplanmäßig in Genf zwischengelandet. Die Piloten hatten im Cockpit einen unbekannten Geruch wahrgenommen und sich aus Sicherheitsgründen zu dieser Zwischenlandung entschlossen. Die Kabine war von den Geruchsproblemen nicht betroffen.

Die 120 Passagiere und die Crew verließen das Flugzeug über die Treppen. Das Flugzeug wird gegenwärtig von Technikern untersucht, um die Ursache für das Problem identifizieren zu können. Die Passagiere werden noch am Sonntag Vormittag mit einem Ersatzflugzeug nach Palma de Mallorca weiterbefördert.

Montag, 22. April 2013  Verdi-Warnstreiks: Derzeit normaler Flugbetrieb...

...bei Germanwings / Fluggäste sollten dennoch rechtzeitig zum Flughafen anreisen und sich im Internet auf www.germanwings.com informiert halten

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für heute (Montag, 22. April 2013) ganztägig zu flächendeckenden Warnstreiks an deutschen Flughäfen aufgerufen. Der Streik hat jedoch aktuell keine nennenswerten Auswirkungen auf den Flugbetrieb von Germanwings. Die Airline erwartet für heute einen weitgehend normalen Flugbetrieb.

Da es dennoch zu Verzögerungen und Verspätungen kommen kann, werden Fluggäste gebeten, möglichst frühzeitig zum Flughafen anzureisen und sich auf der Internetseite von Germanwings (http://www.germanwings.com/) sowie denen ihres Start- und Zielflughafens informiert zu halten.

Donnerstag, 11. April 2013  „Neue Germanwings“ kommt schneller voran...

...Neue Tarifangebote bereits buchbar – Übergangstermine für Strecken aus Hamburg, Berlin und Düsseldorf festgelegt – Neues Codeshare Abkommen zwischen SWISS und Germanwings

Frankfurt/Köln, 11. April 2013 - Die „neue Germanwings“ kommt deutlich schneller voran als geplant: In Reisebüros sind bereits ab Freitag, 12. April 2013, die neuen Angebote „Best“ und „Smart“ für Flüge ab Anfang Juli buchbar. Der günstigste Tarif „Basic“ ist über die Online-Buchungskanäle bei Germanwings verfügbar.

Flüge mit der „neuen Germanwings“ können in drei Economy-Class-Tarifen zu Preisen ab 33 EUR („Basic“), 53 EUR („Smart“) und 199 EUR („Best“) gebucht werden. Die Angebote beinhalten dabei unterschiedliche Leistungen und Servicepakete.

Das Tarifangebot „Best“ beinhaltet für alle Fluggäste in dieser Klasse unter anderem die Nutzung der Lounges. Miles & More-Statuskunden haben darüber hinaus weitere Vorteile: So können Frequent Traveller nicht nur im „Best“- sondern auch im „Smart“-Tarif die Lufthansa- und LH-Partner-Lounges in Europa nutzen. Dies entspricht der bisherigen Regelung in der Lufthansa Economy Class. Senatoren und Hon Circle Member haben sogar unabhängig vom gebuchten Angebot („Best“, „Smart“ oder „Basic“) Zugang zu den Lounges.

Mit der Umrüstung der Flotte liegt die Lufthansa-Tochter ebenfalls vor dem Zeitplan: Bereits 21 Flugzeuge der Germanwings-Flotte sind bis jetzt im neuen Design lackiert. Der moderne Markenauftritt bestimmt auch die neu gestaltete Kabine, die in den vorderen Sitzreihen mit einem Sitzabstand von 32 Inch (81,3 cm) nicht nur bei den Günstig-Airlines Maßstäbe setzt. Bis zum Start der „neuen Germanwings“ am 1. Juli werden alle 36 Flugzeuge der bestehenden Flotte innen und außen erneuert sein.

Um den Fluggästen eine frühzeitige Information und Planungssicherheit zu bieten, wurden bereits jetzt alle Termine für die Übernahme von Lufthansa-Strecken durch Germanwings festgelegt. Damit kann früher als ursprünglich vorgesehen der Flugplan für die „neue Germanwings“ erarbeitet werden. Nachdem die Verbindungen ab Stuttgart bereits im vergangenen Jahr von Lufthansa auf Germanwings übertragen worden waren, folgten Ende März die ersten Strecken von und nach Hamburg. Aus der Hansestadt werden seitdem die bisherigen Lufthansa- Ziele Wien, Palma de Mallorca, Stuttgart und Nürnberg durch Germanwings bedient. Am 29. Juni 2013 wird die Verbindung nach Köln hinzukommen, bis Ende Januar 2014 werden alle weiteren  Lufthansa-Ziele außer den Flügen in die Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München an die „neue Germanwings“ übertragen.

Ab dem 27. Oktober 2013 beginnt dann der Übergang von Lufthansa-Strecken aus Berlin: Bis zum 30. März 2014 werden alle Ziele (außer Frankfurt und München) an die „neue Germanwings“ übertragen. Anschließend wird ab Ende März 2014 bis Jahresende der Flugplan in Düsseldorf auf die Bedienung durch Germanwings umgestellt, wobei die Langstrecken von und nach DUS weiterhin von Lufthansa geflogen werden.

Auf Hochtouren läuft auch die Intensivierung der Zusammenarbeit von Germanwings mit den anderen Fluggesellschaften des Lufthansa-Airline-Verbundes. Nachdem im vergangenen Jahr bereits ein Codeshare Abkommen mit Austrian Airlines geschlossen wurde, folgt nun eine Vereinbarung mit Swiss International Air Lines. Für die Fluggäste der Lufthansa-Gruppe wird mit vier täglichen Flügen der Germanwings, die künftig neben der 4U-Flugnummer auch den „LX-Code“ der SWISS tragen werden, die Verbindungsqualität von Köln über Zürich deutlich gesteigert.

Dienstag, 2. April 2013  Germanwings erfolgreich in Hamburg gestartet...

.../ Die Airline bietet im Sommer 19 Destinationen ab der Hansestadt an und stationiert vier nagelneue Airbus A319 an der Elbe

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings zurück in Hamburg. Mit 19 Flugzielen im Angebot – einige davon wurden von der Konzernmutter Lufthansa übernommen – startete Germanwings am Flughafen Hamburg. Nizza war das erste Ziel, zu dem die Airline nach dem Start des Sommerflugplans vorgestern mit neuen Flugzeugen in neuer Bemalung vom Hamburg Airport aus abhob.

Germanwings wird wieder wesentlich stärker in der Hansestadt vertreten sein. Die Airline hat bereits drei Flugzeuge dort stationiert, im Laufe des Sommers kommt ein viertes hinzu. Alle Jets sind vom Typ Airbus A319, sie sind fabrikneu und in Hamburg gefertigt worden. Zudem werden in der Hansestadt nur Flugzeuge eingesetzt, die schon die neue Bemalung tragen, mit der die gesamte Flotte in den kommenden Monaten sukzessive ausgestattet wird.

Mit Start des Sommerflugplans nimmt Germanwings in diesen Tagen insgesamt 15 neue Strecken auf. Eine weitere – nach Pristina – wurde schon im Winter beflogen. Im Laufe des Sommers kommen noch drei weitere Strecken hinzu – darunter auch die Verbindung zwischen Hamburg und Köln/Bonn: Die Airline pendelt ab Ende Juni bis zu achtmal am Tag zwischen den beiden deutschen Millionenstädten.

Germanwings ist seit heute nach der Zahl der angebotenen Starts und Landungen die drittgrößte Fluggesellschaft am Hamburg Airport. Die Lufthansa-Gruppe ist dort im Sommer 2013 klarer Marktführer.

Donnerstag, 28. März 2013  Mit Germanwings von Hamburg nach Köln/Bonn fliegen...

...Fluggesellschaft übernimmt von Konzernmutter Lufthansa eine weitere innerdeutsche Verbindung sowie Flüge nach Venedig und Bastia

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings übernimmt zum 29. Juni 2013 die Lufthansa-Verbindung zwischen Köln/Bonn und Hamburg und bietet damit eine weitere innerdeutsche Strecke ab der Hansestadt an. Tickets sind ab Donnerstag, 28. März 2013, auf www.germanwings.com buchbar. Damit pendelt Germanwings ab dem Sommer täglich bis zu achtmal zwischen den beiden Millionenstädten. Auch die Verbindungen zwischen Hamburg und Venedig sowie Hamburg und Bastia werden ab dem Sommer von Germanwings bedient.

Ab dem 29. Juni fliegt die Airline zunächst sechsmal pro Werktag von der Elbe an den Rhein. Die Flugzeiten sind 07.00 Uhr, 08.40 Uhr, 12.00 Uhr, 17.25 Uhr, 19.05 Uhr und 20.45 Uhr. Nach den Sommerferien kommen ab dem 2. September zwei weitere werktägliche Abflüge um 15.45 Uhr und um 10.20 Uhr hinzu. An den Wochenenden fliegt Germanwings samstags einmal nach Köln/Bonn und sonntags dreimal.

Ende Februar hatte die Airline in Hamburg bereits angekündigt, dort drei Flugzeuge zu stationieren – allesamt neue, in Hamburg gefertigte Airbus A319, die bereits die neue Lackierung der Fluggesellschaft tragen. Bereits mit Start des Sommerflugplans am 31. März 2013 will Germanwings insgesamt 15 Strecken aufnehmen. Vergangene Woche hatte die Airline darüber hinaus zwei neue Verbindungen nach Faro und Heraklion angekündigt.

Insgesamt hat die Fluggesellschaft jetzt 18 Ziele ab Hamburg im Flugplan stehen, die dann im Sommer von insgesamt vier Flugzeugen des Typs Airbus A319 mit 150 Sitzen bedient werden. Schon mit den in den kommenden Tagen startenden Verbindungen wird Germanwings die Nummer drei nach der Zahl der angebotenen Starts und Landungen am Flughafen Hamburg. Die Lufthansa-Gruppe baut ihr Angebot an der Elbe mit den neuen Verbindungen weiter aus und ist weiterhin klarer Marktführer am Flughafen Hamburg.

Auch die korsische Hafenstadt Bastia ist in diesem Jahr ab dem 6. Juli 2013 bis Ende Oktober mit Germanwings zu erreichen. Die Lagunenstadt Venedig hatte  Germanwings bereits mit einem wöchentlichen Flug (Samstag) selbst im Flugplan stehen, hinzu kommt jetzt noch ein zweiter Flug jeden Sonntag, der von Lufthansa zum 6. Juli 2013 übernommen wird.

Donnerstag, 21. März 2013  Alle Germanwings Flüge fanden am Donnerstag...

...trotz Verdi-Warnstreiks statt

KÖLN/BONN – Germanwings hat alle Flüge an diesem Donnerstag trotz flächendeckenden Verdi-Streiks erfolgreich in Deutschland abgewickelt und keine Verbindungen streichen müssen. Nur vereinzelt kam es zu Verzögerungen und Verspätungen wegen Schneefalls in Berlin-Tegel. Der Betrieb an allen anderen Flughäfen wie etwa Köln/Bonn, Stuttgart oder Hannover lief störungsfrei, teilte das Unternehmen mit.

Donnerstag, 21. März 2013  Germanwings bietet zwei neue Flugziele ab Hamburg an:...

...Im Sommer ab der Hansestadt auch nach Faro und Heraklion reisen / Zusätzliche Flüge in zahlreiche weitere Destinationen

KÖLN/BONN, HAMBURG – Knapp einen Monat nach der Ankündigung von 15 neuen Germanwings-Verbindungen erweitert die Fluggesellschaft jetzt ihr Programm noch einmal deutlich. Sie bietet zwei neue Flugziele und weitere Sommerflüge zu einigen der bereits veröffentlichten Flugziele an.

Neu im Germanwings-Flugplan sind die Destinationen Heraklion und Faro. Die größte Stadt auf der griechischen Insel Kreta wird ab dem 30. Juni bis zum 20. Oktober 2013 jeden Sonntag angeflogen, zusätzlich ist zwischen dem 5. Juli und dem 30. August 2013 ein weiterer Flug jeden Freitag buchbar.

Faro, das Zentrum an der portugiesischen Algarve, steht zwischen dem 3. Juli und dem 26. August 2013 neu auf dem Hamburger Flugplan. Alle neuen Flüge nach Heraklion und Faro sind am Donnerstag (21. März 2013) ab 18 Uhr auf www.germanwings.com buchbar. Die Strecken werden mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen bedient.

Mehr Angebot gibt es auch auf einigen bereits angekündigten Strecken ab Hamburg: So gibt es einen zusätzlichen wöchentlichen Flug nach Palma de Mallorca zwischen dem 1. Juli und dem 26. August 2013 jeweils montags und zwischen dem 29. Juni und dem 26. August jeweils samstags.

Nach Barcelona legt Germanwings eine zusätzliche wöchentliche Verbindung zwischen dem 2. Juli und dem 27. August 2013 jeweils dienstags auf, und nach Catania zwischen dem 4. Juli und dem 29. August jeweils donnerstags.

Donnerstag, 21. März 2013  Germanwings bietet weitere Sommerflüge nach...

...Heraklion, Antalya und Palma de Mallorca an / Zusätzliche wöchentliche Flugfrequenzen auf einigen Strecken ab Köln/Bonn

KÖLN/BONN – Mehr Sommer für die Kölner: Germanwings legt zu den drei Zielen Heraklion, Antalya und Palma de Mallorca jetzt schon weitere Flüge für den Sommer auf, um das Angebot zu erweitern. Die neuen Flüge sind am Donnerstag (21. März 2013) ab 18 Uhr auf www.germanwings.com buchbar. Die Strecken werden mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen bedient.

Heraklion, die größte Stadt auf der griechischen Insel Kreta, wird in der Zeit zwischen dem 29. Juni und dem 26. Oktober 2013 auch samstags angeboten. Nach Antalya hat Germanwings zwischen dem 29. Juni und dem 26. Oktober 2013 zusätzlich Flüge an Samstagen im Angebot, zwischen dem 30. Juni und dem 20. Oktober 2013 darüber hinaus auch an Sonntagen.

Auch das beliebteste Sommerziel der Deutschen Mallorca ist dieses Jahr noch öfter im Germanwings-Angebot: Die Airline legt einen zusätzlichen Flug jeweils an den Samstagen in der Zeit zwischen dem 25. Juli und dem 5. September 2013 auf.

Mittwoch, 20. März 2013  Verdi-Warnstreiks am Donnerstag...

...:Alle Germanwings-Flüge finden statt/ Es kann zu Verspätungen kommen / Fluggäste sollten rechtzeitig zum Flughafen anreisen und sich im Internet informieren

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Donnerstag, 21. März) flächendeckende Warnstreiks an den Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Köln sowie weiteren Standorten angekündigt. Bei Germanwings finden nach dem derzeitigen Stand der Informationen alle Flüge statt.

Es kann jedoch zu Verzögerungen und Verspätungen kommen. Fluggäste werden  gebeten, möglichst frühzeitig zum Flughafen anzureisen und sich auf der Internetseite von Germanwings (www.germanwings.com) sowie denen ihres Start- und Zielflughafens zu informieren.

Donnerstag, 14. März 2013  Erneuter Streikaufruf von Verdi für die Flughäfen Köln/Bonn...

...und Düsseldorf am Freitag / Germanwings erwartet Beeinträchtigung des Flugverkehrs / Aktuellen Flugstatus auf www.germanwings.com prüfen

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Freitag, 15. März 2013) das Sicherheitspersonal an den beiden NRW-Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf wieder zu einem Streik aufgerufen. Germanwings erwartet daher für den morgigen Tag erneut erhebliche Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs am Flughafen Köln/Bonn, ihrem größten Standort.

Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.


Donnerstag, 14. März 2013  Erneuter Streik des Sicherheitspersonals am Flughafen...

...am morgigen Freitag / Germanwings streicht 22 Flüge / Aktuellen Flugstatus auf www.germanwings.com prüfen

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Freitag, 15. März 2013) das Sicherheitspersonal an den beiden NRW-Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf wieder zu einem Streik aufgerufen. Nach dem aktuellen Planungsstand werden insgesamt 22 Flüge ab und zum Flughafen Köln/Bonn ausfallen. Welche Flüge betroffen sind, erfahren Reisende auf www.germanwings.com. Betroffene Fluggäste haben dort auch die Möglichkeit, ihren Flug online umzubuchen oder zu stornieren.

Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Donnerstag, 7. März 2013  Germanwings-Chef fordert endlich Einigung im Tarifstreit...

...des Sicherheitspersonals/ Passagiere werden in Geiselhaft genommen/ Politik soll über neue Rahmenbedingungen nachdenken/

KÖLN/BONN – Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, forderte am Donnerstag ein sofortiges Streikende. Zur Ankündigung des Sicherheitspersonals, am Freitag am Flughafen Köln/Bonn erneut in den Ausstand zu treten, sagte er: ,,Ich fordere die Tarifparteien auf, unverzüglich wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren und sich im Interesse aller zu einigen“.

,,In Köln ist es nun der sechste Tag dieses Streiks, den ich für völlig unverhältnismäßig halte. Von über 34 000 Angestellten des Sicherheitsgewerbes in Nordrhein-Westfalen arbeiten nicht einmal 1000 an den Flughäfen. Die Tarifauseinandersetzungen werden auf dem Rücken unserer Passagiere und unseres Unternehmens ausgetragen. Unsere Passagiere werden bei dieser Auseinandersetzung in Geiselhaft genommen. Wir sind nicht Teil des Tarifkonflikts. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gespräche und werden dennoch erheblich wirtschaftlich geschädigt. Die wirtschaftlichen Schäden gehen in Millionenhöhe.

Ich fordere die Politik auf, über neue Rahmenbedingungen für Tarifauseinandersetzungen nachzudenken“, so Winkelmann weiter.

Donnerstag, 7. März 2013  Streik des Sicherheitspersonals am Flughafen Köln/Bonn...

...für Freitag ganztägig angekündigt / Germanwings erwartet Flugausfälle / Aktuellen Flugstatus auf www.germanwings.com prüfen

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Freitag, 8. März 2013) das Sicherheitspersonal am Flughafen Köln/Bonn ein weiteres Mal ganztägig zum Streik aufgerufen.

Germanwings erwartet daher für den morgigen Tag erhebliche Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs an ihrem größten Standort. Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

 

Donnerstag, 7. März 2013  Ganztägiger Streik des Sicherheitspersonals...

...am morgigen Freitag: Germanwings streicht 26 Flüge / Aktuellen Flugstatus auf www.germanwings.com prüfen

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Freitag, 8. März 2013) zu einem ganztägigen Streik des Sicherheitspersonals am Flughafen Köln/Bonn aufgerufen. Nach dem derzeitigen Stand der Planungen wird Germanwings deshalb insgesamt 26 Flüge ab und zum Flughafen Köln/Bonn streichen müssen.

Die Streichungen sind auf www.germanwings.com veröffentlicht. Germanwings rät allen Fluggästen den aktuellen Status ihres Fluges auf www.germanwings.com zu prüfen. Dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht. Betroffene Fluggäste haben die Möglichkeit, auch online umzubuchen oder ihren Flug zu stornieren.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Mittwoch, 20. Februar 2013  Streik des Sicherheitspersonals am Flughafen Köln/Bonn...

...Donnerstag bis 10.00 Uhr / Germanwings erwartet Verspätungen / Aktuellen Status auf www.germanwings.com prüfen


KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Donnerstag, 21. Februar 2013) von 3.30 Uhr bis um 10.00 Uhr das Sicherheitspersonal am Flughafen Köln/Bonn ein weiteres Mal zum Streik aufgerufen. Germanwings erwartet daher für den morgigen Tag Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs an ihrem größten Standort. Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht.

Germanwings wird in den nächsten Stunden auf www.germanwings.com einen Ersatzflugplan veröffentlichen.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Die Airline bittet Fluggäste, gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Mittwoch, 20. Februar 2013  Streik des Sicherheitspersonals Donnerstag Vormittag...

...am Flughafen Köln/Bonn / Passagiere müssen mit Verspätungen rechnen

KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat für morgen (Donnerstag, 21. Februar 2013) bis um 10.00 Uhr das Sicherheitspersonal am Flughafen Köln/Bonn ein weiteres Mal zum Streik aufgerufen. Germanwings versucht die Auswirkungen für ihre Fluggäste so gering wie möglich zu halten und streicht nach derzeitigem Informationsstand lediglich zwei Flüge. Die betroffenen Passagiere werden auf eine spätere Verbindung umgebucht und darüber informiert. Allerdings müssen Passagiere anderer Flüge mit Verspätungen rechnen.

Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht. Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen.

Donnerstag, 14. Februar 2013  Germanwings streicht am Freitag zahlreiche Flüge...

...ab und nach Köln/Bonn wegen des Streiks des Sicherheitspersonals / Fluggäste sollten sich über www.germanwings.com informieren

KÖLN/BONN – Germanwings streicht morgen (Freitag) wegen des angekündigten Streiks des Sicherheitspersonals zahlreiche Flugverbindungen ab und nach Köln/Bonn. Insgesamt fallen nach dem derzeitigen Stand 24 Flugpaare aus, von den Flugstreichungen sind weit über 5000 Passagiere betroffen. Die Günstig-Airline versucht dennoch, einige Flüge anzubieten – zum Beispiel nach Palma de Mallorca. Germanwings bittet alle Fluggäste, sich auf der Website www.germanwings.com über den Status ihres Fluges informiert zu halten.

Die Gewerkschaft Verdi hatte heute Nachmittag angekündigt, den heutigen Streik des Sicherheitspersonals ab morgen früh 4.00 Uhr auch auf den Flughafen Köln/Bonn auszudehnen. Germanwings rechnet daher mit erheblichen Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs an ihrem größten Standort. Fluggäste können ihre Flüge auch über die germanwings.com kostenlos umbuchen oder stornieren. Gäste, deren Flug gestrichen wurde, werden von Germanwings informiert.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Die Airline bittet Fluggäste, gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Donnerstag, 14. Februar 2013  Streik des Sicherheitspersonals soll am Freitag...

...auf Köln/Bonn ausgeweitet werden / Germanwings erwartet Verspätungen und Flugstreichungen / Aktuellen Status auf www.germanwings.com prüfen

 KÖLN/BONN – Die Gewerkschaft Verdi hat heute Nachmittag angekündigt, den Streik des Sicherheitspersonals morgen (Freitag) auch auf den Flughafen Köln/Bonn ab 04:00 Uhr auszudehnen. Die Airline erwartet daher erhebliche Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs an ihrem größten Standort. Allen Fluggästen wird geraten, auf www.germanwings.com den aktuellen Status ihres Fluges zu prüfen, dort werden regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlicht.

Fluggäste können ihre Flüge kostenlos umbuchen oder stornieren. Gäste, deren Flug gestrichen wurde, werden von Germanwings informiert.

Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Die Airline bittet Fluggäste, gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Donnerstag, 7. Februar 2013  Neu von Stuttgart nach Apulien...

...: Die Günstig-Airline bietet ab Mai Flüge nach Brindisi zum Top-Preis/ Einmal pro Woche bequem und günstig in die italienische Hafenstadt reisen

KÖLN/BONN, STUTTGART – Das Germanwings-Angebot ab Stuttgart wird diesen Sommer um ein äußerst attraktives neues Ziel erweitert: Künftig wird die italienische Hafenstadt Brindisi samstags angeflogen. Die neuen Verbindungen sind ab dem 18. Mai 2013 im Angebot, sie sind ab Freitag (8. Februar 2013) auf www.germanwings.com buchbar.

Die Hafenstadt existierte bereits in der Antike und war ein wichtiger Waren-umschlagpatz. Die Römer erweiterten ihre berühmte Militärstraße Via Appia später in das so genannte „Brindisium“. In der Gegend um Brindisi werden zahlreiche bekannte Rot- und Roséweine angebaut.

Germanwings bedient die Strecke mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen. Er startet jeweils samstags um 6.10 Uhr in Stuttgart und erreicht Brindisi um 8.00 Uhr Ortszeit. Der Rückflug startet in Italien um 8.35 Uhr und erreicht Baden-Württemberg planmäßig wieder um 10.30 Uhr.

Mittwoch, 6. Februar 2013  Germanwings serviert zu Karneval...

...Kölsch und „Halve Hahn“ an Bord

KÖLN/BONN - Kölle alaaf: Germanwings bekennt sich als Kölner Airline zur langjährigen Karnevalstradition und bietet an den jecken Tagen rheinische Köstlichkeiten zum Verkauf an: von Weiberfastnacht (7. Februar) bis Karnevalsdienstag (12. Februar) können alle Passagiere, die von und nach Köln reisen, für nur 4,50 Euro das Angebot „Halve Hahn“ wählen, bestehend aus einem Roggenbrötchen mit Käse und Senfbutter - sowie einem Kölsch dazu.

Für alle Gäste in Feierlaune, die diese kölschen Klassiker an Bord erwerben, gibt es außerdem eine rote Pappnase gratis dazu. Die Pappnase zum Schunkeln über den Wolken wird vom Karnevalskaufhaus Deiters gesponsert. Außerdem gibt es fünf Euro Rabatt bei Deiters, wenn der Passagier in einer der sieben Filialen seine Germanwings-Bordkarte vorzeigt.

Dienstag, 29. Januar 2013  Germanwings wechselt Flugzeug nach Rauch in ...

... der Kabine vor dem Start

KÖLN/BONN. Heute (Dienstag, 29. Januar 2013) früh kam es an Bord eines Germanwings-Flugzeugs auf dem Weg von Köln nach Mailand (Flug 4U 824) nach Abschluss des Einsteigevorgangs zu einem kleinen Zwischenfall: Im hinteren Teil der Kabine bemerkten Crew und Passagiere einen leichten weißen Rauch.

Die Passagiere verließen daraufhin den Airbus A319 wieder über die Treppen. Die Flughafenfeuerwehr war vor Ort. Gegenwärtig wird das Flugzeug von Technikern intensiv untersucht. Für den Flug wird nun ein Ersatzflugzeug eingesetzt, mit dem die 41 Passagiere und 5 Crewmitglieder den Flug nach Mailand antreten

Donnerstag, 24. Januar 2013  Germanwings streicht wegen des Streiks...

...am Flughafen Köln/Bonn auch am Freitag Flüge und rechnet mit Verspätungen/ www.germanwings.com bietet stets aktuellen Status des Flugplans

KÖLN/BONN – Germanwings wird wegen des anhaltenden Streiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen in Nordrhein-Westfalen auch morgen (Freitag) Flugverbindungen streichen und einen reduzierten Flugplan anbieten. Mit dem Streik wird es auch zum Ende der Arbeitswoche am Flughafen Köln/Bonn zu erheblichen Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs kommen, von denen auch Germanwings betroffen ist. Die Günstig-Airline wird zunächst zehn Flugverbindungen streichen. Sie geht ferner von Verspätungen bei den Verbindungen aus, die geflogen werden können. Am Donnerstag hatte Germanwings fünfzehn Flugverbindungen streichen müssen.

Neueste Informationen über die aktuelle Situation und über Flugstreichungen sind auf www.germanwings.com zu finden. Fluggäste können ihre Flüge kostenlos umbuchen oder stornieren. Gäste, deren Flug gestrichen wurde, werden von Germanwings informiert. Die Airline bittet Fluggäste, gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel auszuweichen.

Die Gewerkschaft ver.di hatte ihre Mitglieder am Donnerstag zu unbefristeten Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Donnerstag, 24. Januar 2013  Streik des Sicherheitspersonals in Nordrhein-Westfalen:

Aktuell streicht Germanwings fünfzehn Flüge ab und nach Köln/Bonn / 3000 Fluggäste betroffen / Airline erwartet weitere Beeinträchtigungen

KÖLN/BONN/BERLIN – Aufgrund eines kurzfristig angesetzten Streiks des Sicherheitspersonals in Nordrhein-Westfalen kommt es auch am Flughafen Köln/Bonn zu erheblichen Beeinträchtigungen des Flug- und Abfertigungsbetriebs, von denen auch Germanwings betroffen ist. Die Fluggesellschaft musste daraufhin einige Flüge streichen, weitere sind verspätet. Derzeit hat die Günstig-Airline fünfzehn Verbindungen gestrichen, davon betroffen sind etwa 3000 Fluggäste.

Neueste Informationen über die aktuelle Situation und über Flugstreichungen sind auf http://www.germanwings.com/ zu finden. Fluggäste können ihre Flüge kostenlos umbuchen oder stornieren. Gäste, deren Flug gestrichen wurde, werden von Germanwings informiert. Die Airline bittet Fluggäste, gegebenenfalls auf andere Verkehrsmittel auszuweichen.

Die Gewerkschaft ver.di hat ihre Mitglieder heute (Donnerstag) seit 4.00 Uhr zu unbefristeten Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Germanwings bedauert etwaige Unannehmlichkeiten, die Passagieren durch die Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Donnerstag, 20. Dezember 2012  Mit Germanwings aus der Hauptstadt nach ...

... Palma de Mallorca / Neues Günstig-Ziel ab Tegel startet zum 19. Juni kommenden Jahres / Sonne tanken auf der beliebtesten Ferieninsel zum Günstig-Preis

KÖLN/BONN, BERLIN – „Ab in den Süden“ heißt es für alle Hauptstädter ab dem 19. Juni kommenden Jahres: Dann startet Germanwings eine neue Nonstop-Flugverbindung von der Spree nach Palma de Mallorca. Die Flüge werden ab heute (20. Dezember 2012) auf www.germanwings.com angeboten.

Die Günstig-Airline setzt auf der neuen Strecke einen Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen ein. Er fliegt von Montag bis Freitag jeweils um 10.35 Uhr ab Tegel und erreicht Palma planmäßig um 13.15 Uhr. Der Rückflug verlässt die Insel um 14.00 Uhr und erreicht die Hauptstadt um 16.40 Uhr. Sonntags startet Germanwings zusätzlich um 15.15 Uhr in Berlin und um 18.40 Uhr wieder vom Flughafen Palma de Mallorca. Die Strecke Berlin/Tegel – Palma de Mallorca ist vorerst bis zum 1. September 2013 im Programm der Günstig-Airline.

Donnerstag, 20. Dezember 2012  Germanwings bietet im kommenden Sommer...

...Palermo als neues Ziel ab Köln/Bonn an und ergänzt das Angebot nach Catania / Kultur, Feste und italienische Lebensart zum günstigen Preis auf Sizilien genießen

KÖLN/BONN – Mehr Sizilien mit Germanwings. Die Günstig-Airline fliegt im kommenden Sommer eine der faszinierendsten Städte Italiens neu an: Palermo ergänzt den ohnehin reichhaltigen Flugplan am größten Standort damit weiter. Die neuen Flüge sind ab heute (20. Dezember 2012) auf www.germanwings.com buchbar. Außerdem stockt Germanwings das Angebot nach Catania, der zweitgrößten Stadt auf Sizilien, im kommenden Sommer von zwei auf drei wöchentliche Flüge auf.

Germanwings verbindet Palermo, die fünftgrößte Stadt Italiens, ab Beginn der Osterferien in Nordrhein-Westfalen (23. März 2013) dienstags und samstags mit dem Rheinland. Jeden Dienstag startet ein Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen um 17.30 Uhr in den Süden. Palermo verlässt der Jet wieder um 20.30 Uhr. Jeden Samstag steht der Start mit 18.00 Uhr (ab 4. Mai 20.00 Uhr) im Flugplan, der Rückflug nach Köln mit 21.00 Uhr (ab 4. Mai 23.00 Uhr).

Palermo ist die Hauptstadt der autonomen Region Sizilien. Die im achten Jahrhundert vor Christus gegründete Metropole liegt an einer sehr fruchtbaren Bucht im Norden der Insel zwischen dem Monte Pellegrino und dem Monte Catalfano. Die ist überreich an Plätzen, Kirchen, Palästen, Museen und Parks, so dass sich ein Besuch für Menschen aller Interessenslagen lohnt. Ein besonderer Reisetipp: Zu Ehren der heiligen Rosalia, der Schutzpatronin der Stadt, findet jedes Jahr vom 13. bis zum 15. Juli das große Fest „U Fistinu - Festino di Santa Rosalia“ statt. Höhepunkte sind die feierliche Prozession und ein Feuerwerk am Hafen La Cala.

Flüge nach Catania bietet Germanwings ab dem 4. April 2013 zusätzlich an Donnerstagen an. Start ab Köln/Bonn ist jeweils am frühen Morgen, die Flugzeit nach Sizilien beträgt zweieinhalb Stunden. Zum Einsatz kommt auch auf dieser Strecke ein Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen.

Mittwoch, 19. Dezember 2012  Erster Jet im Design der „neuen Germanwings"...

...“ in der Flotte / „Whiskey Tango“ landete mit frischer Lackierung pünktlich am Flughafen Köln/Bonn / Flugzeuge werden sukzessive umgestellt

KÖLN/BONN – Der erste Airbus A319 im Design der „neuen Germanwings“ ist am Mittwoch (19. Dezember 2012) pünktlich um 10.30 Uhr am Flughafen Köln/Bonn gelandet. Er trägt als erstes Flugzeug den neuen Germanwings-Schriftzug und auf dem Leitwerk das neue Logo – ein stilisiertes „W“ in brombeer und gelb, das die „Wings“ aus der Marke Germanwings in ein prägnantes Icon überträgt. Das neue Design verkörpert eine noch deutlichere Positionierung der Germanwings als Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines.

Das zugehörige Produkt- und Markenkonzept ist erst vor wenigen Tagen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Ab Mitte kommenden Jahres soll die Airline schrittweise alle dezentralen Europa-Strecken der Konzernmutter Lufthansa übernehmen, die Flotte wird dann auf knapp 90 Flugzeuge wachsen.

Der „Whiskey Tango“ genannte Airbus A319 – er trägt die Kennung D-AGWT – kam am Mittwoch früh aus einem speziellen Flugzeug-Lackierwerk im irischen Shannon an. Die „Whiskey Tango“ ist das erste Flugzeug, das die neue Bemalung tragen darf. Der Airbus aus dem Baujahr 2012 repräsentiert ab sofort die „neue Germanwings“ schon in ganz Europa, er wird vorerst in Köln eingesetzt werden. Die übrigen Flugzeuge von Germanwings sollen sukzessive auf das neue Design umgestellt werden.

Mittwoch, 12. Dezember 2012  Germanwings bietet Sonderflüge zum Genfer Autosalon an

Verbindungen Stuttgart – Genf mit Anschlussflügen ab und bis Berlin und Hannover vom 11. bis zum 14. März kommenden Jahres

KÖLN/BONN, STUTTGART – Mit dem Flugzeug zum Autosalon 2013. Germanwings legt zum Genfer Autosalon in der Zeit vom 11. bis zum 14. März kommenden Jahres Sonderflüge ab Stuttgart in die zweitgrößte Stadt der Schweiz auf. Mit den Flügen können Messebesucher schnell und günstig zu einer der weltweit wichtigsten Messen in der Automobilindustrie reisen und sich bei einem Tagesbesuch sogar die Übernachtung sparen. Flugtickets sind ab sofort unter http://www.germanwings.com/ buchbar.

Auch ab Hannover und ab Berlin-Tegel ist Genf während dieser vier Tage via Stuttgart erreichbar: Die Günstig-Airline bietet perfekte Anschlüsse zu den Sonderflügen auch aus der Hauptstadt und aus Niedersachsen an. Dies gilt sowohl für den morgendlichen Flug in die Messestadt als auch für den abendlichen Rückflug ab Genf.

Germanwings startet vom 11. bis zum 14. März (Montag bis Donnerstag) jeden Tag um 09.00 Uhr in Stuttgart und erreicht den Flughafen Genf um 09.45 Uhr. Der Rückflug verlässt die Automesse-Stadt an diesen Tagen um 17.50 Uhr und erreicht Stuttgart um 18.45 Uhr.

Mittwoch, 12. Dezember 2012  Noch mehr Angebote von Hannover in den Süden...

Germanwings ergänzt den Flugplan im kommenden Sommer um Flüge nach Thessaloniki / Zusätzliche Verbindungen nach Palma de Mallorca und Split in Kroatien

KÖLN/BONN, HANNOVER – Mit Germanwings in den Süden. Mit einer neuen Strecke nach Thessaloniki und dem Ausbau des Angebots nach Palma de Mallorca und Split geht die Günstig-Airline ab Hannover in den Sommerflugplan 2013 für Niedersachsen. Die neuen und die zusätzlichen Flüge sind ab Mittwoch auf www.germanwings.com buchbar.

Palma de Mallorca wurde ab Hannover bisher nur dienstags, donnerstags, samstags und sonntags angeflogen. Die neuen Frequenzen ergänzen das Angebot ab dem 20. Mai kommenden Jahres um die Flugtage Montag, Mittwoch und Freitag auf eine tägliche Bedienung der Strecke.

Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens, hatte die Günstig-Airline ab Hannover bisher dreimal pro Woche im Sommerflugplan. Hinzu kommt jetzt auch ein Flug an allen Montagen ab dem 20. Mai 2013. Damit können Niedersachsen im Sommer jeden Montag, Dienstag, Donnerstag und Samstag in die Metropole Dalmatiens reisen. Die Günstig Airline startet generell am Vormittag nach Split, die Montags-Flüge verlassen Hannover jedoch um 20.20 Uhr.

Ganz neu ist ab dem 5. Mai kommenden Jahres Thessaloniki von der Leine aus erreichbar. Die Günstig-Airline fliegt immer sonntags ab 10.10 Uhr zum wichtigsten Flughafen im Norden Griechenlands, der Rückflug startet jeweils um 13.20 Uhr in Thessaloniki. Alle Strecken werden mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen bedient.

Dienstag, 11. Dezember 2012  Mit Germanwings Fernweh schenken

Ab sofort sind Fluggutscheine auf www.germanwings.com
buchbar / Freunde und Verwandte zu vielen Anlässen mit Urlaubsfreude überraschen

KÖLN/BONN – Fernweh schenken. Ab sofort können Reisefans auf www.germanwings.com auch die Phantasie von Freunden und Familienmitgliedern beflügeln und ihnen zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk einen Fluggutschein für die Günstig-Airline zukommen lassen. Die Möglichkeit, Gutscheine kaufen zu können, stand bei vielen Germanwings-Fans auf der Wunschliste, jetzt hat die Airline diesen Wunsch erfüllt. Damit auch die persönliche Note nicht zu kurz kommt, hat der Käufer sechs Motive zur Auswahl, um den Gutschein passend zum jeweiligen Anlass zu gestalten. Mit dem neuen Angebot beweist die Fluggesellschaft einmal mehr Kreativität und Kundennähe.
Die Gutscheine sind ausschließlich auf der Website der Airline verfügbar (www.germanwings.com/gutscheine) und werden per E-Mail verschickt. Der Käufer kann entscheiden, ob er selbst oder der zu Beschenkende den Gutschein erhalten soll. Der Gutscheinwert ist frei wählbar zwischen 20 und 200 Euro. Einlösbar sind die Gutscheine auf der Germanwings Website für alle Flüge inklusive des beliebten Angebots „Blind Booking“, bei dem erst am Ende der Buchung das Reiseziel genannt wird. Auch die Bezahlung von Zusatzleistungen wie Gepäck oder Sitzplatzreservierung per Gutschein ist möglich.
Die Germanwings-Voucher bleiben bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Kauf gültig. Sollte nach der Einlösung eines Gutscheins ein Restguthaben übrigbleiben, kann auch dieses bis zum Ende der Gültigkeitsdauer für weitere Flugbuchungen eingesetzt werden. Ist ein Flug teurer als der Gutscheinwert, ist die Zuzahlung mit einem anderen Zahlungsmittel wie zum Beispiel der Kreditkarte möglich.
Kundenfreundlich ist auch die Zahlungsabwicklung für den Germanwings-Gutschein: Neben dem Kauf über das Elektronische Lastschriftverfahren und Kreditkarte kann auch über den von eBay-Einkäufen bekannten Bezahlanbieter PayPal gezahlt werden. Einlösbar ist der Voucher ab 24 Stunden nach dem Kauf (bei Bezahlung mit dem elektronischen Lastschriftverfahren fünf Tage nach dem Kauf).

Montag, 10. Dezember 2012  Germanwings-Airbus kehrt nach dem Start in Köln/Bonn...

...wegen nicht identifizierbarem Geruch in der hinteren Kabine zum Flughafen zurück

KÖLN/BONN – Ein Germanwings-Airbus auf dem planmäßigen Weg von Köln/Bonn nach London-Heathrow (Flugnummer 4U 464), ist am Montag (10. Dezember 2012) nach dem Start aufgrund eines nicht identifizierbaren Geruches in der hinteren Kabine als Vorsichtsmaßnahme zum Flughafen Köln/Bonn zurückgekehrt.

Der Airbus A319 ist normal auf dem Flughafen Köln/Bonn gelandet. Die Passagiere werden mit einer Ersatzmaschine zeitnah nach London-Heathrow befördert. Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit höchste Priorität. Das Flugzeug wird aktuell von Technikern untersucht.

Donnerstag, 6. Dezember 2012  Die „neue Germanwings" wird mit Reisen à la carte...

...zu Europas modernster Airline / Neue Tarifangebote Best, Smart und Basic in der Economy Class / Umsetzung des neuen Marken- und Servicekonzepts zum 1. Juli 2013

Köln/Bonn – Die deutsche Günstig-Airline Germanwings revolutioniert den europäischen Low-Cost-Markt. Sie wird künftig das qualitativ hochwertigste Airline-Produkt in diesem Segment in Europa anbieten. Zum 1. Juli 2013 führt die „neue Germanwings“ ein vollkommen neues Marken- und Produktkonzept ein, das allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglicht. Fluggäste können sich dann von der günstigen Low-Cost-Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras ihr individuelles Paket zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Unter dem Dach einer durchgängigen Economy Class wird die „neue Germanwings“ dazu drei Tarife mit verschiedenen Leistungs- und Servicepaketen anbieten: „Best“ als hochwertigstes Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt, aber auch für Privatreisende attraktiv ist, „Smart“ als Tarifangebot mit inkludierten sowie individuell ergänzbaren Zusatzleistungen und „Basic“ als reines Low-Cost-Angebot.

Christoph Franz, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG: „Mit der ‚neuen Germanwings‘ gehen wir bei den Punkt-zu-Punkt-Verbindungen in die Offensive. Wir haben ein überzeugendes Produktangebot entwickelt und wir verfügen über langjährige Expertise im Low-Cost- wie im Premiumsegment. In der ‚neuen Germanwings‘ verbinden wir Elemente aus beiden Bereichen und setzen neue Maßstäbe in unserem Heimatmarkt Europa. Damit wird es uns gelingen, abseits unserer großen Drehkreuze wieder profitabel zu fliegen und gleichzeitig unsere Gäste mit einem modernen Angebot zu begeistern.“

Die „neue Germanwings“, in der die dezentralen Europaverkehre der Lufthansa außerhalb der Drehkreuze Frankfurt und München und die Germanwings zum 1. Januar 2013 zusammengeführt werden, tritt smart, dynamisch und innovativ auf. Ab 1. Juli 2013 startet die Airline mit ihrem neuen Angebot im Markt. Ab diesem Zeitpunkt sollen auch die Flugzeuge der Lufthansa Flotte, die für den künftigen Einsatz bei der „neuen Germanwings“ vorgesehen sind, sukzessive umgerüstet und übertragen werden.

„Der frische Markenauftritt, die individuell gestaltbaren Tarifangebote und die hohe Qualität als Airline der Lufthansa Gruppe machen die Germanwings zu einem attraktiven Anbieter für Privat- wie für Geschäftsreisende. Dieses Konzept wird nicht nur eine hohe Akzeptanz erreichen, sondern eine große Beliebtheit auch bei den Fluggästen der Lufthansa genießen, die künftig auf unseren Strecken abseits von Frankfurt und München mit der Germanwings fliegen werden“, sagt Carsten Spohr, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.

Mit dem neuen Marken- und Produktkonzept ändert sich bei Germanwings auch das Logo. Kernelement ist ein stilisiertes „W“ in Brombeer und Gelb, das die „Wings“ aus der Marke Germanwings in ein prägnantes Icon überträgt. Alle Flugzeuge der Airline werden nach Einführung des neuen Markenkonzepts ab 1. Juli 2013 sukzessive in dem neuen Design lackiert.

Noch mehr Kundennähe ist eine wichtige Komponente der neuen Germanwings: Mit dem Ausbau mobiler Buchungs- und Informationssysteme will das Unternehmen direkt und spontan mit den Kunden interagieren. Alle Preise werden fair und ohne versteckte Kosten kommuniziert, am Telefon löst eine günstigere 0180er-Nummer die bisherige 0900er-Nummer ab. Germanwings behält zudem den attraktiven Einstiegspreis von 33 Euro für ein One-Way-Ticket bei.

Nach dem Motto „Günstig, aber nicht billig“ arbeiten die Mitarbeiter der Airline künftig noch intensiver an einer optimalen Erfüllung der Kundenwünsche. Dafür stehen innerhalb der Economy Class die drei Grundmodule Best, Smart und Basic zur Auswahl: Der Best-Tarif beinhaltet das beste Produkt, das es derzeit für innereuropäische Low-Cost-Flugverbindungen gibt und Maßstäbe in der Branche setzt: Für den Fluggast ist ein Platz in einer der drei vordersten Reihen reserviert. Dort genießt er den sehr großzügigen Sitzabstand von 32 Zoll (81,2 Zentimetern) und den freien Mittelsitz neben sich. Weitere Komponenten des neuen Best-Tarifs sind Zugang zu Lufthansa-Lounges, Priority Check-in und Benutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle, erhöhte Meilengutschrift bei Miles & More, HON Circle Meilen, doppelte Freigepäck-Menge (zweimal 23 Kilogramm), Catering à la carte an Bord, flexible Umbuchung und Stornierbarkeit des Tickets.

Der Best-Tarif ist im ersten Schritt bereits auf allen innerdeutschen Verbindungen verfügbar und für die europäischen Kernmärkte von Germanwings, das heißt für Österreich, die Schweiz, Belgien, Russland, Frankreich und Großbritannien.

Der Smart-Tarif der neuen Germanwings ist der neue Standard-Tarif und entspricht einem klassischen Economy-Produkt mit sehr hoher Qualität: In diesem Tarif sind für die Passagiere die Reihen im vorderen Bereich des Flugzeugs reserviert, die mit 32 Zoll (81,2 Zentimetern) denselben großzügigen Sitzabstand wie beim Best-Tarif bieten. Smart beinhaltet Catering in Form eines Snacks und alkoholfreien Getränken sowie 23 Kilogramm Freigepäck.

Der günstigste Tarif ist der Basic-Tarif, der einem klassischen Low-Cost-Produkt entspricht: Wer ihn bucht, verzichtet zum Beispiel auf freies Catering und Freigepäck und kann im Flugzeug ab Reihe elf Platz nehmen.
Das Besondere bei Germanwings: Auch in den beiden Tarifen Smart und Basic können Zusatzleistungen hinzugebucht werden. Jeder Fluggast kann sich aus dem Menü an hochwertigen Optionen sein Wunschprodukt günstig, einfach und flexibel selbst zusammenstellen.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Mit der Germanwings setzen wir neue Maßstäbe in der europäischen Airline-Industrie. Der Kunde bekommt mit dem neuen Produkt das Beste aus der Welt der Low- Cost-Carrier und der der traditionellen Fluggesellschaften.“

Mit circa 90 Flugzeugen sollen bis zu 20 Millionen Gäste im europäischen Direktverkehr befördert werden.

Mittwoch, 5. Dezember 2012  Germanwings-Airbus auf dem Weg zwischen Stuttgart...

...und Budapest mit Sicherheitslandung in Wien / Probleme mit den Landeklappen als Ursache für die Sicherheitslandung

KÖLN/BONN – Ein Germanwings-Airbus, auf dem planmäßigen Weg von Stuttgart nach Budapest (Flug Nummer 4U2780), hat heute (5. Dezember 2012) auf Grund von Problemen mit den Landeklappen den Anflug auf den Flughafen Budapest abgebrochen. Der Kapitän entschied sich unter Berücksichtigung lokaler Wetterverhältnisse in Budapest für eine außerplanmäßige Landung in Wien. Die Besatzung hat sich als Vorsichtsmaßnahme für eine Sicherheitslandung entschieden. Der Airbus A319 ist sicher in Wien gelandet und eigenständig zur Parkposition gerollt. Die 66 Passagiere und Besatzungsmitglieder haben das Flugzeug auf normalem Weg verlassen. Die Passagiere werden mit einer Ersatzmaschine zeitnah weiter befördert. Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit höchste Priorität.

Montag, 26. November 2012  Germanwings übernimmt zum 31. März kommenden Jahres...

...die Route Stuttgart – Hamburg und stationiert einen weiteren A319 am Flughafen der baden-württembergischen Landeshauptstadt

STUTTGART – Germanwings wächst in Stuttgart: Die Günstig-Airline baut ihre Präsenz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt aus und stationiert dort ein weiteres Flugzeug. Mit Start des Sommerflugplans am 31.März 2013 wird die Verbindung zwischen Stuttgart und Hamburg mit bis zu sieben Flügen am Tag aufgenommen. Da für die hochfrequente Bedienung die bestehenden Flugzeugkapazitäten nicht ausreichen, stellt die Germanwings einen weiteren Airbus A319 für Stuttgart ab. Damit wächst die Germanwings-Flotte in Stuttgart auf 11 stationierte Flugzeuge. Bereits zum 1. Januar stockt die Günstig-Airline ihre Flugverbindungen zwischen Stuttgart und Berlin/Tegel auf bis zu sieben tägliche Flüge auf.

Hintergrund ist der sukzessive Übergang dezentraler Strecken der Konzernmutter Lufthansa, die nicht über die beiden Drehkreuze Frankfurt und München führen, an Germanwings.

Mit dem Flugzeug, das im kommenden Jahr fabrikneu von Airbus in Hamburg ausgeliefert wird, schafft Germanwings neue, hoch qualifizierte Arbeitsplätze in Cockpit und Kabine. Auch in Hamburg baut die Fluggesellschaft ihre Flotte mit drei neuen, dort stationierten Airbus A319 auf.

Montag, 26. November 2012  Germanwings kommt nach Nürnberg

Übernahme der Verbindung nach Hamburg von Lufthansa / Top-Produkt zum Günstig-Preis

KÖLN/BONN, NÜRNBERG – Am Flughafen Nürnberg ist mit Start des Sommerflugplans am 31. März 2013 eine neue Fluggesellschaft präsent – und dies gleich zweimal pro Tag: Germanwings übernimmt von der Konzernmutter Lufthansa die Bedienung der Verbindung zwischen der Frankenmetropole und Hamburg. Die Strecke wird – wie bisher – im doppelten Tagesrand bedient, künftig von der Günstig-Airline.

Zwischen Nürnberg und der Hansestadt kommt ein hoch moderner Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen zum Einsatz. Hintergrund der Streckenübernahme ist der sukzessive Übergang von dezentralen Strecken aus dem Portfolio der Konzernmutter Lufthansa, die nicht über die beiden Drehkreuze Frankfurt und München führen, an Germanwings.

Germanwings ist der Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines und bietet den Fluggästen ein sehr hochwertiges Produkt zu einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis an. Sie fliegen wahlweise zum kleinen Preis mit Handgepäck und verzichten auf die Verpflegung an Bord. Gegen geringe Entgelte jedoch können Getränk und Snack hinzugebucht werden, ein Wunsch-Sitzplatz in einer der vorderen Reihen mit sehr großzügiger Beinfreiheit. So stellen sich die Kunden von Germanwings ihr Produkt je nach ihren individuellen Bedürfnissen selbst zusammen.

Montag, 26. November 2012  Germanwings kehrt an den Flughafen Hamburg zurück

Günstig-Airline übernimmt Verbindungen von Lufthansa und legt neue Strecken auf / Drei Flugzeuge werden in der Hansestadt stationiert

KÖLN/BONN, HAMBURG – Mit 15 Flugstrecken und wöchentlich insgesamt 174 Flugbewegungen kehrt Germanwings ab dem Start des Sommerflugplans 2013 am 31. März als eine der drei größten Fluggesellschaften an den Flughafen Hamburg zurück. Bislang hatte die Airline dort eine wöchentliche Verbindung nach Pristina im Programm. Hintergrund für das Comeback von Germanwings in die Hansestadt ist die sukzessive Übernahme von dezentralen Strecken aus dem Portfolio der Konzernmutter Lufthansa, die nicht über die beiden Drehkreuze Frankfurt oder München führen. Für die neuen Verbindungen wird Germanwings drei Flugzeuge am Hamburg Airport stationieren. Die Jets kommen neu von Airbus, werden in Hamburg produziert und kommendes Jahr für den Einsatz in der Hansestadt ausgeliefert.

Konkret übernimmt Germanwings die Flugverbindungen nach Stuttgart, Nürnberg, Nizza, Palma de Mallorca, Dubrovnik und Wien ab Ende März von Lufthansa. Zusätzlich zu den übernommenen Verbindungen legt die Günstig-Airline ab Hamburg für den Sommer neue Flüge nach Korfu, Barcelona, Split, Istanbul (Sabiha Gökçen), Olbia, Kos, Catania und Venedig auf. Davon werden Korfu, Kos, Venedig und Istanbul im Vollcharter beflogen, die Destinationen sind daher nicht über http://www.germanwings.com/, sondern nur über Reiseveranstalter buchbar. Zusätzlich bleibt die aktuelle Verbindung nach Pristina wöchentlich einmal im kommenden Jahr bestehen. Die Flüge können ab Dienstag, 27.November, 12:00 Uhr gebucht werden.

Starttermin für den Großteil der neu von Germanwings bedienten Strecken ist der 31. März 2013 (Stuttgart, Nürnberg, Wien, Barcelona, Nizza und Palma de Mallorca). Nach Split fliegt die Günstig-Airline ab dem 2. April, nach Catania ab dem 6. April und nach Dubrovnik und Olbia ab dem 5. Mai 2013. Catania ist eine neue Destination für den Flughafen Hamburg, sie waren bislang aus der Hansestadt nicht direkt erreichbar. Germanwings erweitert mit den neuen Flugzielen somit die Attraktivität des Flughafens und bietet den Fluggästen mehr Flexibilität und weitere Optionen für die Reiseplanung.

Die Ziele werden von der Günstig-Airline zum Teil in hoher Frequenz bedient: So fliegt Germanwings künftig bis zu sieben Mal am Tag nach Stuttgart. Nürnberg wird im doppelten Tagesrand bedient, ebenso wie Wien im Codeshare mit Austrian Airlines. Palma de Mallorca steht täglich auf dem Flugplan, Barcelona fünfmal und Nizza viermal die Woche. Darüber hinaus können Fluggäste ab Hamburg Catania, Dubrovnik und Pristina einmal pro Woche buchen, Olbia wird zweimal in der Woche angesteuert und Split dreimal. Die Vollcharter-Verbindungen werden einmal pro Woche (Korfu, Kos und Venedig) beziehungsweise zweimal pro Woche (Istanbul) angeflogen.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr, künftig mit der neuen, aufgewerteten Germanwings wieder in der Hansestadt präsent zu sein. Wir bieten unseren Kunden künftig ein hoch interessantes Streckenportfolio und werden sie sicherlich mit einem hervorragenden Produkt und einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen.“

Montag, 19. November 2012  Neue Kooperation / Mit PayPal günstige Germanwings-

Tickets kaufen / Die Airline wird noch kundenfreundlicher und führt weitere Bezahloptionen für den Online-Ticketkauf ein

KÖLN/BONN – Germanwings hat die Bandbreite der Bezahlmöglichkeiten für den Ticketkauf auf www.germanwings.com um den Bezahlanbieter PayPal erweitert. PayPal ist vor allem von ebay-Einkäufen bekannt. Damit können Kunden der Günstig-Airline online ab sofort auch mit ihrem PayPal-Account bezahlen, ohne erneut Konto- oder Kreditkartendaten bei Germanwings zu hinterlegen, gab Germanwings am Montag bekannt. Mit dem neuen Service ergänzt die Fluggesellschaft ihr Angebot um eine weitere kundenfreundliche Bezahloption und erweitert die Flexibilität der Kunden beim Kauf von Flugtickets.

PayPal eröffnet Germanwings-Kunden neben den klassischen Wegen wie Bankeinzug und Kreditkartenzahlung auch neue Bezahlwege, ebenfalls mit hoher Sicherheit. Kunden können nun zum Beispiel auch über ein Guthaben auf dem PayPal-Konto bezahlen, das über eine Überweisung vom eigenen Konto oder von einer dritten Person oder eine Kreditkarte aufgeladen werden kann. PayPal bietet darüber hinaus auch das Lastschriftverfahren oder Giropay als Bezahlwege an.
PayPal kann auf www.germanwings.com – ebenso wie die Kreditkarte und im Unterschied zum Bankeinzug – auch für den kurzfristigen Ticketkauf verwendet werden.

Donnerstag, 15. November 2012  Germanwings baut ihr Angebot auf der Strecke...

...zwischen Köln/Bonn und Berlin auf bis zu zehn tägliche Flüge aus

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings stockt ihr Angebot zwischen Köln/Bonn und Berlin auf: Ab dem 14. Januar 2013 fliegt die Günstig-Airline bis zu zehnmal täglich zwischen dem Rhein und der Spree. Bisher standen an den Wochentagen bis zu sechs Flüge im Flugplan, am Wochenende bediente die Airline die Strecke eingeschränkt. Im Wesentlichen beruht die Aufstockung auf der Übernahme von Verbindungen der Konzernmutter Lufthansa.

Mit den zusätzlichen Flügen zwischen der Dom- und der Bundeshauptstadt baut Germanwings ihre Marktführerschaft am Flughafen Köln/Bonn weiter aus. Erst vor wenigen Tagen hatte die Günstig-Airline mit Start des Winterflugplans damit begonnen, in Berlin statt dem Flughafen Schönefeld den derzeitigen Hauptflughafen Tegel anzusteuern. Seitdem können Kunden bereits nahtlos zwischen Flügen von Germanwings und der Lufthansa wechseln.

Dienstag, 13. November 2012  Germanwings holt das „Licht von Bethlehem“ nach Köln

Günstig-Airline beteiligt sich an spektakulärer Benefizaktion des Malteser Hilfsdienstes / Aufwändige Vorbereitung für Feuer-Transport

KÖLN/BONN – Germanwings bringt das „Licht von Bethlehem“ nach Deutschland: Mit dem aufwändigen Transport einer Flamme aus der Geburtsgrotte in Bethlehem nach Köln unterstützt die Günstig-Airline eine Benefiz-Initiative des Malteser Hilfsdienstes in Köln in enger Partnerschaft mit dem Erfolgsmusical „Vom Geist der Weihnacht“.

Das Licht ist am Montagabend (12. November 2012) an Bord des Germanwings-Flugs 4U551 von Tel Aviv nach Köln gebracht worden. Es wurde in Israel von Bethlehemer Kindern, die in der dortigen Malteser Geburtsklinik das Licht der Welt erblickten, einem achtjährigen Jungen aus Köln überreicht. Dieser wurde begleitet von einer Abordnung der Kölner Malteser sowie der „Mutter der Nation“, der beliebten Schauspielerin Marie-Luise Marjan, die sich seit mehr als 23 Jahren für die Malteser engagiert. Zudem wird die Initiative, die an das Olympische Feuer erinnert, von Medien begleitet und dokumentiert.

Für Germanwings waren vor allem die strengen Sicherheitsauflagen von Bedeutung, die vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für den Transport eines offenen Feuers an Bord eines Flugzeugs gelten. So darf das Feuer nur in bestimmten, von der internationalen Luftfahrtbehörde ICAO zugelassenen stoßsicheren Grubenlampen im Flugzeug befördert werden. Die Lampen müssen zudem in einem speziellen Transportbehälter verwahrt werden, den sich Germanwings für die Aktion eigens von einer anderen Fluggesellschaft ausgeliehen hatte. Schließlich musste der Transportbehälter sicher festgeschnallt sein, und zwei zusätzliche Feuerlöscher befanden sich in unmittelbarer Nähe des Behälters.

Nachdem das „Licht von Bethlehem“ in Köln eingetroffen war, wurde es noch in der Nacht in das Essener Colosseum Theater gebracht. Dort ist es ab Dienstag, den 13. November, bis zum 30. Dezember 2012 in Foyer aufwändig für die rund 80.000 Besucher des Musicals „Vom Geist der Weihnacht“ inszeniert. Das Licht soll, so die Organisatoren, ein überkonfessionelles Symbol für die Völkerverständigung und für ein friedliches Miteinander sein – ausgehend von dem Ort, an dem der christliche Glaube vor über 2000 Jahren seinen Anfang nahm.

Mittwoch, 7. November 2012  Germanwings gibt Olbia auf Sardinien zur Buchung frei

Die beliebte Sommerdestination kann auf www.germanwings.com von Köln/Bonn und Stuttgart aus für kommendes Jahr gebucht werden

KÖLN/BONN – Wer von einem Sommerurlaub im kommenden Jahr auf Sardinien träumt, kann diesen Traum jetzt schon wahr werden lassen: Germanwings nimmt die Verbindungen ab Köln/Bonn und Stuttgart nach Olbia auf. Die Flüge nach Sardinien werden ab Donnerstag, den 8. November um 18.00 Uhr, für den Sommerflugplan 2013 zur Buchung freigegeben. Dann können sie in der Zeit zwischen dem 4. Mai und dem 26. Oktober 2013 auf www.germanwings.com zum besonders kleinen Preis gebucht werden.

Die Günstig-Airline fliegt jeweils donnerstags und samstags ab und nach Köln/Bonn, Samstag ist der Flugtag ab Stuttgart nach Olbia und wieder zurück. Germanwings startet in Köln/Bonn jeweils am frühen Morgen um 6.20 Uhr, ab Stuttgart nachmittags um 15.45 Uhr. Die Flugzeit beträgt jeweils etwa zwei Stunden.

Montag, 5. November 2012  Germanwings-Flüge ab 39,99 Euro bei REWE.de buchbar

Die Günstig-Airline startet gemeinsame Preisaktion mit dem führenden Handels- und Touristikkonzern REWE / Viele Destinationen innerhalb Europas ab 39,99 Euro online buchbar

KÖLN/BONN – Seit Montag (5. November 2012) bietet Germanwings in Kooperation mit REWE eine Ticketaktion an, die Reisehungrigen mit straffem Reisebudget zugute kommt: Noch bis zum 18. November 2012 sind für den Reisezeitraum vom 3. Dezember 2012 bis zum 21. März 2013 viele Germanwings-Ziele innerhalb Deutschlands und Europas auf www.rewe.de zum Schnäppchenpreis buchbar. Für innerdeutsche Ziele zahlen Fluggäste 39,99 Euro und für ausgewählte Destinationen in Europa 44,99 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Wie gewohnt müssen Germanwings-Passagiere trotz günstiger Preise nicht auf ihren Reisekomfort verzichten: Das Angebot beinhaltet mehr Sitzplatz-Komfort durch den Best Seat mit erweiterter Beinfreiheit, Handgepäck und die kostenlose Aufgabe eines Gepäckstücks bis 23 Kilogramm, Meilengutschrift sowie ein Snack und ein Getränk an Bord.

Freitag, 26. Oktober 2012  Sichere Landung nach Vogelschlag


KÖLN/BONN - Der Germanwings-Flug 4U 602, auf dem planmäßigen Weg von Köln-Bonn nach Lissabon, ist heute (26. Oktober 2012) direkt nach dem Start aufgrund eines Vogelschlages zum Flughafen Köln-Bonn zurückgekehrt. Die Besatzung hat das betroffene Triebwerk abgestellt und sich als Vorsichtsmaßnahme für eine Sicherheitslandung entschieden. Der Airbus A319 ist darauf hin normal gelandet und eigenständig zur Parkposition gerollt. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Passagiere oder die Besatzung.

Die betroffenen 128 Passagiere wurden vor Ort von Germanwings betreut und werden mit einer Ersatzmaschine zeitnah weiter befördert. Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit höchste Priorität.

Dienstag, 16. Oktober 2012  Germanwings stockt die Linienverbindung zwischen...

...Stuttgart und Berlin auf / Bis zu sieben tägliche Flüge zwischen der Landes- und der Bundeshauptstadt

KÖLN/BONN, STUTTGART – Mehr Germanwings-Flüge ab Stuttgart: Zum 1. Januar kommenden Jahres stockt die Günstig-Airline ihre Flugverbindungen zwischen Stuttgart und Berlin/Tegel auf. Damit ergänzt Germanwings ihr bisheriges Angebot in die Hauptstadt von bis zu drei täglichen Flugverbindungen auf bis zu sieben tägliche Flüge. Sie baut somit ihre Marktführerschaft in Stuttgart weiter aus.

Bislang steuert Germanwings in Berlin noch den Flughafen Schönefeld an, mit Start des Winterflugplans am 28. Oktober 2012 harmonisiert die Fluggesellschaft jedoch ihr Angebot mit dem der Lufthansa und steuert bis zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ebenfalls Berlin-Tegel an. Ab Anfang 2013 verkehrt Germanwings somit bis zu siebenmal täglich zwischen Stuttgart und Berlin/Tegel.

Mit der Angebotsausweitung wird die Verlagerung von Strecken der Lufthansa auf Germanwings in Stuttgart weiter umgesetzt. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatten Germanwings und Lufthansa gemeinsam angekündigt, die Direktverbindungen aus Stuttgart heraus auf die Germanwings zu übertragen.

Donnerstag, 4. Oktober 2012  Germanwings-Flugzeug rollt vorsorglich...

... an das Gate zurück / Stromgenerator-Fehler auf dem Flughafen von Cagliari auf Sardinien

KÖLN/BONN, CAGLIARI – Germanwings-Flugzeug kehrt auf Sardinien zum Gate zurück: Wegen eines Geruchs in der Passagierkabine rollte heute (4. Oktober 2012) in Sardinien ein Germanwings-Flugzeug vorsorglich wieder an das Gate zurück. Nach der Landung auf dem Flughafen von Cagliari und dem routinemäßigem Einschalten der Hilfsturbine, der sogenannten APU, am Boden hatte sich erstmals Geruch bemerkbar gemacht. Die Hilfsturbine ist ein Zusatzgenerator, der das Flugzeug am Boden mit Strom und die Klimaanlage mit Druckluft versorgt. Sie wird während des Fluges nicht benötigt. Der Pilot deaktivierte sofort die APU, rollte zum Gate und die 126 Passagiere verließen das Flugzeug.

Nach den Vorbereitungen zum Rückflug mit 143 Passagieren an Bord schaltete der Pilot das erste Triebwerk ein und der Airbus A319 wurde in Richtung Startbahn geschoben. Nach dem Einschalten des zweiten Triebwerks bemerkte die Crew wieder Geruch in der Kabine. Daraufhin entschloss sich der Kapitän, vorsorglich wieder zum Gate zurückzurollen und die Passagiere aussteigen zu lassen. Das Flugzeug wird nun noch einmal eingehend überprüft. Germanwings setzt für den Rückflug der Passagiere von Cagliari nach Köln/Bonn (Flug 4U861) ein Ersatzflugzeug ein.

Die Ursache der Geruchsentwicklung wird derzeit von der Germanwings-Technik untersucht.

Freitag, 28. September 2012  Germanwings wehrt sich gegen irreführende...

... Berichterstattung / Piloten haben sich korrekt verhalten und das Unternehmen hat die Behörden sofort und umfänglich informiert

KÖLN/BONN – Unter dem Titel „Germanwings vertuschte Beinahe-Absturz über Köln“ berichtet die „Welt“ heute über einen Vorfall mit einem Germanwings-Flugzeug vor knapp zwei Jahren. In dem Bericht wird Germanwings vorgeworfen, entsprechende Meldungen über eine „Beinahe-Katastrophe“ an die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) und das Luftfahrtbundesamt (LBA) „heruntergespielt“ zu haben.

Germanwings hat nichts vertuscht, keine Zwischenfälle heruntergespielt und verwehrt sich gegen die irreführende Berichterstattung. Das Unternehmen stellt klar: Für Germanwings hat Sicherheit höchste Priorität. Der in der Berichterstattung erhobene Vorwurf, Germanwings habe versucht, den Vorfall zu vertuschen, trifft nicht zu. Im Gegenteil: Germanwings hat dem Luftfahrtbundesamt und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung alle zur Verfügung stehenden Informationen zu dem Zwischenfall sofort und unverzüglich zur Verfügung gestellt und dabei den Vorfall selbst als „gravierend“ eingestuft. Der Pilot hat selbst nach der Landung noch im Cockpit das Formular der BFU ausgefüllt. Der lokale BFU- Vertreter war sofort informiert. Der Kapitän hat Germanwings gegenüber gesagt, er habe trotz körperlicher Beeinträchtigung „jederzeit alles unter Kontrolle“ gehabt.

Während des Vorfalls im Anflug auf Köln von Wien kommend haben die Piloten korrekt und exakt ihren Anweisungen entsprechend gehandelt. Die Piloten müssen selbst bei schwach feststellbaren unidentifizierten Gerüchen die Sauerstoffmaske aufsetzen. Damit soll jegliches Risiko einer Beeinträchtigung der Handlungsfähigkeit der Piloten ausgeschlossen werden. Dies ist zudem weltweiter Standard in der kommerziellen Luftfahrt. Diese Verfahren werden regelmäßig im Flugsimulator von den Piloten trainiert.

Der in der „Welt“ zitierte Vorwurf des Kopiloten an die Flugbetriebsleitung der Germanwings, es habe keine Flugunfalluntersuchung gegeben, trifft nicht zu. Der Zwischenfall ist eingehend untersucht worden. Das Flugzeug wurde in Köln intensiv und gemäß den Vorgaben des Herstellers Airbus untersucht und nach umfangreichen Inspektionen wieder eingesetzt. Es konnte bei den Untersuchungen keine eindeutige Ursache der Geruchsentwicklung festgestellt werden. Der Vorfall wurde ebenfalls in einer internen Flugsicherheitsinformation den Piloten der Germanwings mitgeteilt.

Auf Grund der Bauart von heutigen Verkehrsflugzeugen können Geruchsbelästigungen nicht völlig ausgeschlossen werden. Sie treten allerdings sehr selten auf. Alle Vorfälle werden von Germanwings in Zusammenarbeit mit den Behörden intensiv dokumentiert und untersucht. So kam es beispielsweise im Jahr 2008 zu einem ähnlich gelagerten Vorfall in Irland. Die Ursachen wurden sehr intensiv in enger Abstimmung mit den irischen Behörden und dem Flugzeughersteller Airbus lückenlos aufgearbeitet. Zwischen den beiden Vorfällen hat die betroffene Maschine über 6.000 Flüge ohne Beanstandungen absolviert.

Mittwoch, 19. September 2012  Germanwings und Direktverkehre der Lufthansa...

...werden in Köln zusammengeführt

KÖLN-BONN – Germanwings bleibt in der Domstadt. Der Vorstand der Lufthansa hat heute entschieden, die europäischen Direktflüge der Lufthansa mit Germanwings am Standort Köln kommerziell und organisatorisch zusammenzulegen. Auf der Basis der bisherigen Germanwings GmbH wird die neue Gesellschaft ab dem 1. Januar 2013 alle deutschen und europäischen Direktverbindungen außerhalb der Lufthansa-Drehkreuze Frankfurt und München steuern. Rund 90 Flugzeuge sollen dann die Direktverkehre in Deutschland und Europa abdecken und im ersten Jahr über 18 Millionen Passagiere befördern. Die Entscheidung über den künftigen Markennamen wird erst in den kommenden Monaten fallen.

„Wir freuen uns, dass die Entscheidung für den Standort auf Köln gefallen ist. Die neue Einheit eröffnet große Wachstumschancen auch für die Region. Ferner gibt die Entscheidung der Region, der Stadt und auch allen Germanwings-Mitarbeitern Planungssicherheit“, sagte der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann.

Germanwings war im Oktober 2002 als Günstig-Airline für Deutschland in Köln/Bonn an den Start gegangen und hat sich seitdem in der Domstadt hervorragend etabliert. Das Unternehmen ist in der Region sehr stark verwurzelt und beteiligt sich an vielfältigen Aktivitäten – vom Sport bis hin zum Karneval. Germanwings hat inzwischen einen festen Platz im gesellschaftlichen Leben der Stadt und fördert durch ihr Angebot nicht zuletzt sehr stark den Tourismus in die gesamte Region.

Die Günstig-Airline hat sich zudem immer in der Pflicht gesehen, wenn es um die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Entstehung neuer Arbeitsplätze in der Region ging. So verlegte Germanwings zum Beispiel ihr externes Callcenter nach Köln und investierte vergangenes Jahr mit Partnern in ein neues Ausbildungszentrum in Köln-Gremberghoven. Die positive Standortentscheidung für die neue Fluggesellschaft setzt diese Tradition nun fort.

Montag, 10. September 2012  Holger Nikelis, Goldmedaillen-Gewinner im...

...Rollstuhl-Tischtennis bei den Paralympics in London, fliegt mit Germanwings nach Köln

KÖLN/BONN – Nach dem Gewinn der Goldmedaille  bei den  Paralympics in London wurde der deutsche Rollstuhl-Tischtennisspieler Holger Nikelis am Montag bei seiner Rückkehr auf dem Flughafen Köln/Bonn empfangen. Er war mit Germanwings von London zurück nach Deutschland geflogen.

Bereits im Jahr 2004 erfüllte sich der querschnittsgelähmte Holger Nikelis erstmals seinen Traum einer Goldmedaille bei den Paralympics in Athen. Nach harter Arbeit und insgesamt drei Weltmeister- und vier Europameistertiteln in den vergangenen Jahren konnte sich der Tischtennisspieler bei den diesjährigen Paralympics in einem spannenden Finale gegen den Franzosen Jean-Francois Ducay mit 3:1 (11:4, 11:6, 3:11, 11:6) durchsetzen. Das olympische Gold markiert einen weiteren Höhepunkt seiner Tischtennis-Karriere.  Entsprechend feierlich wurde der Kölner Holger Nikelis bei der Ankunft am Flughafen Köln/Bonn empfangen.

Montag, 10. September 2012  Germanwings nimmt ab Stuttgart neues Reiseziel...

...Mailand auf – Zehnter Erstflug dieses Jahr ab Baden-Württemberg

STUTTGART– Mailand ab Baden-Württemberg mit Germanwings entdecken: Die Günstig-Airline hat am Montag erfolgreich ihren Erstflug ab Stuttgart nach Mailand gestartet und damit die frühere Lufthansa-Route übernommen. Die norditalienische Business-und  Mode-Metropole wird aus der Landeshauptstadt zwölf Mal pro Woche angesteuert: Montag bis Freitag mit zwei Flügen morgens und abends, samstags und sonntags jeweils einmal. Die Rückflüge ab Mailand liegen ebenfalls günstig für Tagesreisende mit Starts am Vormittag und am Abend.
Mit dem zehnten Germanwings-Erstflug ab Stuttgart in diesem Jahr steht jetzt allen Italien-Fans eines der beliebtesten und kaufkräftigsten Ziele des Landes offen mit wöchentlichen Abflugzeiten, die sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen bestens geeignet sind. Vor fast genau zehn Jahren im Gründungsjahr 2002 hatte Germanwings die ersten Flüge ab Köln/Bonn nach Italien gestartet und steuert heute von verschiedenen deutschen Städten insgesamt elf Ziele an – neben Mailand auch Rom, Bologna, Verona, Venedig, Lamezia Terme, Bari, Pisa, Cagliari, Neapel und Catania.

Dienstag, 4. September 2012  Germanwings zieht in Berlin an den Flughafen Tegel

Mit Start des Winterflugplans ist die Günstig-Airline ebenso wie die Muttergesellschaft bis zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens dort zu finden

KÖLN-BONN, BERLIN – Mit Start des Winterflugplans 2012 am 28. Oktober zieht Germanwings bis zur Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens an den Flughafen Berlin-Tegel. Bisher startete die Günstig-Airline anders als die Muttergesellschaft Lufthansa ab Berlin-Schönefeld. Mit dem Umzug sind nun alle Linienangebote der größten deutschen Airline in der Hauptstadt an einem Flughafen konzentriert, was die Reiseplanung für die Kunden deutlich erleichtert.

In Tegel können jetzt zudem die Angebote beider Airlines besser aufeinander abgestimmt werden: Bereits seit einigen Monaten ist es möglich, Flüge mit Lufthansa und Germanwings auf einem Flugticket zu kombinieren und nahtlos zwischen beiden Airlines umzusteigen. Die Flugpläne von Germanwings und Lufthansa auf den Strecken von Köln und Stuttgart nach Berlin sind bereits aufeinander abgestimmt. Außerdem profitieren Germanwings-Kunden ab dem Start des Winterflugplans von der direkteren Anbindung Tegels an die Innenstadt und kürzeren Wegen beispielsweise zu Geschäftsterminen in der Innenstadt.

Montag, 13. August 2012  Gold an Bord: Das deutsche Beachvolleyball-Duo...

...Julius Brink und Jonas Reckermann kehrt nach seinem Olympia-Sieg in London mit Germanwings zurück nach Deutschland

KÖLN-BONN – Nach ihrem olympischen Sieg im Beachvolleyball kehrten die beiden „Goldjungs“ Julius Brink und Jonas Reckermann am Montag an Bord eines Germanwings-Flugzeuges wieder in die Heimat zurück. Nach Ankunft des Germanwings-Fluges 4U 461 in Köln stand auf dem Rollfeld ein goldenes Cabrio bereit, mit dem die zwei Beachvolleyballer vom Flugzeug direkt zum Ankunftsterminal am Flughafen Köln/Bonn fuhren.

Die beiden Olympioniken brachten die erste Goldmedaille im Beachvolleyball für Deutschland mit nach Hause: Bei einem spektakulären Spiel gegen das Weltmeister-Team aus Brasilien konnten Julius Brink und Jonas Reckermann am vergangenen Donnerstag das spannende Duell im dritten Satz schließlich für sich entscheiden. Das olympische Gold markiert den Höhepunkt ihrer bisherigen Beachvolleyball-Karriere. Bei der Ankunft am Flughafen Köln/Bonn wurden die beiden Beachvolleyballer von zahlreichen Freunden empfangen.

Freitag, 13. Juli 2012  Germanwings startet ab Stuttgart erstmals nach...

...Bremen und nach Manchester / Zwei neue Verbindungen ergänzen ab Sonntag (15. Juli 2012) den Flugplan in der schwäbischen Metropole

KÖLN-BONN, STUTTGART – Germanwings unterstreicht ihren Status als Marktführer in Stuttgart mit der Eröffnung zweier neuen Routen am kommenden Sonntag (15. Juli 2012): Die Strecken Stuttgart – Bremen und Stuttgart – Manchester werden an diesem Tag erstmals von der Günstig-Airline bedient und ergänzen den Flugplan weiter, der von Baden-Württemberg aus schon eine Vielzahl innerdeutscher und innereuropäischer Destinationen abdeckt.

Über Stuttgart können die Bremer so zahlreiche weitere europäische Städte bequem über eine Germanwings-Umsteigeverbindung erreichen, zum Beispiel Palma de Mallorca, Wien, Bari, Zagreb, Ibiza, Split, Thessaloniki, Cagliari, Catania und Istanbul.

Die Fluggesellschaft bietet die Verbindung nach Bremen bis zu dreimal pro Tag an – am frühen Morgen, am Nachmittag und am Abend. Nach Manchester steuert Germanwings fünfmal pro Woche – Abflug ist jeweils um 15.30 Uhr in Stuttgart und um 18.50 Uhr für den Rückflug in Manchester. Lediglich Sonntag startet der Germanwings Airbus A319 bereits mittags in Baden-Württemberg.

An Bord erwartet die Passagiere der gewohnt hervorragende Service der Günstig-Airline. Buchbar sind die Flüge auf www.germanwings.com.

Donnerstag, 12. Juli 2012  Germanwings vereinfacht Gepäckbestimmungen...

...und ist ab sofort großzügiger beim Gepäck: Gewichtsgrenze für aufgegebene Koffer steigt von 20 auf 23 Kilogramm

KÖLN/BONN –Germanwings  ist künftig großzügiger beim Gepäck: Ab sofort erhöht die Günstig-Airline die Gewichtsgrenze für das erste Gepäckstück von 20 auf 23 Kilogramm. In den Tarifen „Best“ und „Flex“ ist der Koffer sogar kostenfrei enthalten, lediglich im Tarif „Basic“ zahlen Kunden bei Anmeldung per Internet für ein aufgegebenes Gepäckstück unverändert zehn Euro.

Jedes weitere aufzugebende Gepäckstück bis 23 kg kostet 70 Euro. Dies bedeutet  einen deutlichen Kostenvorteil, verglichen mit der bisherigen Regelung.

Ganz besonders profitieren Reisende mit Kleinkindern:  Für Kleinkinder gelten nun dieselben Bestimmungen wie für Erwachsene. Zudem transportiert Germanwings einen Kinderwagen oder einen Buggy oder ein Reisebett kostenfrei.

Auch bei schwereren Koffern greift eine neue, vereinfachte Regelung: Bis zum maximal zulässigen Gewicht je Gepäckstück von 32 Kilogramm wird beim ersten Koffer ein Aufpreis von 50 Euro, bei allen weiteren von 30 Euro erhoben.

Zusätzlich zum aufgegebenen Gepäck erlaubt Germanwings den Fluggästen wie gewohnt je ein kostenfreies Handgepäckstück. Dieses darf die Ausmaße von 55 x 40 x 20 Zentimeter und ein Gewicht von acht Kilogramm nicht überschreiten.

Das vereinfachte Gebührenmodell stellt eine weitest gehende Vereinheitlichung mit weiteren Airlines des Lufthansa-Konzerns dar.

Mittwoch, 27. Juni 2012  Germanwings und Lufthansa bieten die volle Kombinierbarkeit...

...ihrer Angebote / Durchgangstarife sind ab sofort in den Reisebüros buchbar / Streckennetze beider Airlines damit noch enger verzahnt

KÖLN/BONN –Germanwings und Lufthansa bieten ab sofort Durchgangstarife zwischen Germanwings- und Lufthansa-Flügen. Damit ist die volle Kombinierbarkeit der Angebote der größten deutschen Fluggesellschaft mit den Flügen ihrer Low-Cost-Tochter möglich. Fluggäste können die Kombinationsangebote ab sofort über ihr Reisebüro buchen.

Im neuen Flugplan der Germanwings sind zum Beispiel viele neue Verbindungen aus Dortmund über das Lufthansa-Drehkreuz München zu zahlreichen Europa- und weltweiten Langstreckenzielen der Lufthansa buchbar. Ebenso können Lufthansa-Passagiere künftig ab Hamburg beispielsweise über die beiden Germanwings-Standorte Köln/Bonn und Stuttgart nach Thessaloniki, Zagreb oder auf die Baleareninsel Ibiza.

In den Durchgangstarifen bekommen die Fluggäste nicht nur einen einzigen Flugpreis für Umsteige- und Returnverbindungen mit beiden Airlines, sie können nun auch problemlos am Ausgangspunkt für den gesamten Flug einchecken und auch ihr Gepäck durchchecken lassen. Damit verbessern sich für die Gäste beider Fluggesellschaften Verbindungsqualität Komfort und Angebotsvielfalt erheblich.

Freitag, 15. Juni 2012  Germanwings-Gäste nutzen künftig das...

...Terminal 1 auf dem Flughafen von Antalya / Geänderte Terminalbelegung ab dem 20. Juni 2012

 

Köln/Bonn – Germanwings-Gäste, die ab und nach Antalya fliegen, nutzen künftig das Terminal 1 an dem türkischen Mittelmeerflughafen. Bisher war die Günstig-Airline im Terminal 2 beheimatet, beide Gebäude sind vergleichbar ausgestattet.

 

Der Terminalwechsel ist Folge einer Umstrukturierung des Flughafens bei der Belegung der Gebäude. Die Änderung tritt zum 20. Juni 2012 ab dem frühen Morgen in Kraft. Germanwings bittet alle Passagiere um Beachtung und um Verständnis für die kurzfristige Änderung.

Mittwoch, 13. Juni 2012  Germanwings mit Sonderflügen unterwegs zur...

...Europameisterschaft in Polen und in der Ukraine / Fans, Angehörige der Spieler, Funktionäre und Sponsoren reisen mit der Günstig-Airline zu den Fußballspielen

 

KÖLN/BONN – Auch Germanwings ist wieder dabei, wenn die deutsche Nationalelf während der Fußball-EM in Polen und der Ukraine am Mittwochabend gegen die Niederlande auf dem Rasen steht: Ein Sonderflug mit Familienangehörigen der Nationalelf, Mitgliedern des DFB-Vorstands und Sponsoren an Bord hat den Flughafen Köln/Bonn am Mittwoch um 10.00 Uhr verlassen und den Austragungsort Charkow in der Ukraine um 14.00 Uhr lokaler Zeit erreicht.

 

Auf der Passagierliste stand unter anderem Thomas Helmer, Europameister von 1996. Nach dem Spiel reisen die Gäste auch wieder mit der Günstig-Airline zurück: Der A319 von Germanwings wartet in der zweitgrößten Stadt der Ukraine, um gegen 2.00 Uhr nachts wieder Richtung Rheinland abzuheben, er wird Köln/Bonn um 4.20 Uhr erreichen.

 

Germanwings ist während der Fußball-Europameisterschaft mit einigen Sonderflügen aus der Fußballmetropole Köln in Richtung Osteuropa unterwegs: Bereits am Samstag hatte die Günstig-Airline Fans und Angehörige nach Lemberg und nach Danzig gebracht, zum Beispiel Lena Gercke, die Verlobte von Sami Khedira.

Montag, 11. Juni 2012  Germanwings erhält Preis für Social Media-Angebot /...

...Facebook-App FriendFlights wurde vom US-Reisemagazin „Travel + Leisure“ als „Bestes Social Media Angebot weltweit“ ausgezeichnet

 

KÖLN/BONN – Auszeichnung  für  Germanwings in Amerika: Das US-Magazin Travel Leisure hat die Facebook-Anwendung „FriendFlights“ von Germanwings zur „Best Social Media Promotion of Travel Deals“ gewählt. Der Award für Social Media in Travel + Tourism  (SMITTY) wurde in der Kategorie „Airlines weltweit“  verliehen. Germanwings konnte sich gegen andere renommierte Fluggesellschaften durchsetzen.

 

Die Facebook-Anwendung FriendFlights zeigt auf einen Klick, wie viele günstige Möglichkeiten es gibt, mit Germanwings Freunde in ganz Europa zu besuchen. Die App listet dazu Facebook-Freunde auf einen Blick auf und errechnet anhand des Wohnorts gleichzeitig die beste Verbindung und den günstigsten Preis für einen Flug.

 

Neben Germanwings wurden auch andere namhafte Airlines sowie Travel-Brands für ihre informativen und unterhaltsamen Social Media-Aktivitäten ausgezeichnet. Weitere Informationen zu den Awards, der Expertenjury und den Gewinnern gibt es auf http://www.travelandleisure.com/smittys.

 

Die FriendFlights App wurde von der amerikanischen  Social Media Agentur Sparkloft Media www.sparkloftmedia.com  für Germanwings entwickelt.

Freitag, 8. Juni 2012  Germanwings nimmt mit Casablanca viertes Reiseziel...

...in Nordafrika auf – Erstflug erfolgreich gestartet

 

KÖLN/BONN, 8. JUNI 2012 – Nordafrika mit Germanwings entdecken: Die Günstig-Airline hat am Fronleichnamstag, 7. Juni 2012, erfolgreich ihren Erstflug nach Casablanca gestartet, der größten Stadt Marokkos. Die pulsierende Metropole wird immer Mittwoch abends angesteuert. Start ist um 22.45 Uhr in Köln/Bonn, Ankunft in Casablanca kurz nach Mitternacht. Der Rückflug beginnt donnerstags früh um 02.00 Uhr und erreicht Köln planmäßig um 6.25 Uhr.

 

Damit steht allen Nordafrika-Fans aus Nordrhein-Westfalen jetzt eines der glamourösesten Ziele des Kontinents offen.  Casablanca ist nach Tunis, Tanger und Nador die vierte Destination auf dem Nachbarkontinent, die die Günstig-Airline diesen Sommer ansteuert.

Freitag, 8. Juni 2012  Germanwings steigert Passagierzahlen und...

...Auslastung / Marktführer in Köln/Bonn und Stuttgart

 

KÖLN/BONN – Die Günstigairline Germanwings hat im Mai ihre Passagierzahlen und die Auslastung ihrer Flugzeuge steigern können. Die deutsche Fluggesellschaft hat im vergangenen Monat knapp 737.600 Passagiere befördern können. Das waren 3,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um zwei Prozentpunkte auf 78,6 Prozent.

 

Germanwings hat ihre Marktführerschaft am Standort Köln/Bonn gefestigt. Am Flughafen Stuttgart konnte die Marktführerschaft zurück erobert werden.

Montag, 4. Juni 2012  Germanwings arbeitet enger mit Brussels Airlines...

...zusammen / Neues Interlining-Abkommen mit der belgischen Airline / Vor allem Gäste aus Stuttgart profitieren von der Kooperation

 

KÖLN/BONN, STUTTGART, BRÜSSEL – Germanwings und Brussels Airlines arbeiten künftig enger zusammen. Beide Fluggesellschaften schlossen ein Interlining-Abkommen, das bereits umgesetzt ist. Damit kann Brussels Airlines die neue Strecke Stuttgart – Brüssel von Germanwings als Kombination mit ihrem kompletten Flugangebot über den Flughafen Brüssel anbieten.

 

Den Kunden ab Stuttgart eröffnet sich durch das Interlining-Abkommen eine ganz neue Angebotsvielfalt. Brussels Airlines, an der die Germanwings-Mutter Lufthansa beteiligt ist, bietet zahlreiche Ziele weltweit an, darunter 20 direkt angeflogene Reiseziele in Afrika sowie hoch attraktive Anschlussverbindungen in Europa, beispielsweise nach Madrid, Birmingham, Bristol, Newcastle, Manchester und Porto.

 

Reisende aus Stuttgart können die neuen Verbindungen via Brüssel auf www.brusselsairlines.com oder über ihr Reisebüro buchen.

Freitag, 1. Juni 2012  Germanwings wählt Sabre für den Ausbau...

...seines internationalen Geschäfts

 

Die Fluggesellschaft will neue globale Märkte erobern und Geschäftskunden gewinnen

 

Hamburg, Köln/Bonn, 01. Juni 2012. Sabre Travel Network, ein globales, auf Reise-Leistungsträger und Reisebüros spezialisiertes Technologieunternehmen, und Germanwings, eine der erfolgreichsten Low-Cost-Airlines Europas, haben heute den Abschluss einer neuen, langfristigen Distributionsvereinbarung bekanntgegeben.

 

Durch die Vereinbarung erhalten Sabre-Reisebüros und Reiseabteilungen von Unternehmen in Deutschland und weltweit Zugriff auf die Tarife und Flugpläne von Germanwings sowie Informationen zur Verfügbarkeit der Flüge.

 

Dazu Harald Eisenächer, Senior Vice President bei Sabre Travel Network für Europa, den Nahen Osten und Afrika: „Germanwings ist eine der am schnellsten wachsenden Low-Cost-Fluggesellschaften in Europa, und ihr Content ist bei Reisenden und Reisebüros heiß begehrt. Unsere neue Vereinbarung ermöglicht es Germanwings, diese Entwicklung noch zu intensivieren und ihre Position im Wettbewerb durch den direkten Vertrieb ihrer Tarife an über 350.000 Sabre-Reisebüros weltweit noch effektiver zu behaupten.“

 

Thomas Winkelmann, Chief Executive Officer Germanwings, erklärt: „Sabre ist für uns ein wertvoller Vertriebskanal, der uns globale Reichweite und neue Technologien liefert und uns dadurch beim Ausbau unseres internationalen Geschäfts unterstützt. Wir sehen in Sabre einen wichtigen technologischen Partner für unsere Expansion in neue Länder und dem Gewinnen weiterer globaler Geschäftskunden.“

 

Die Distributionsvereinbarung zwischen Sabre Travel Network und Germanwings ermöglicht außerdem die enge Zusammenarbeit (einschließlich Interlining und Codesharing) mit anderen Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe. Lufthansa ist der Plating Carrier aller Germanwings-Flüge.

 

Darüber hinaus treibt der Vertrieb der Flüge über Sabre die Integration von Germanwings in das Geschäftsreiseprogramm von Lufthansa voran. Auf allen Germanwings-Flügen, die über das GDS verkauft werden, sind ein Gepäckstück und ein Snack/Erfrischungsgetränk an Bord kostenlos.

Freitag, 25. Mai 2012  Germanwings bietet ihren Fluggästen in Budapest...

...ab 30. Mai 2012 ein deutlich attraktiveres Umfeld für die Abfertigung / Wechsel von Terminal 1 in moderneres Terminalgebäude 2B

 

KÖLN/BONN, BUDAPEST – Attraktiveres Terminal für die Germanwings-Gäste. Für Gäste der Günstig-Airline nach Budapest hat Germanwings eine gute Nachricht: Ab dem 30. Mai 2012 wechselt die Fluggesellschaft am dortigen Flughafen Liszt Ferenc von dem älteren Terminalgebäude 1 in das moderne Terminal 2B.

 

Das Terminalgebäude wurde 1985 errichtet und diente vor deren Insolvenz der staatseigenen Fluggesellschaft Malév als exklusives Abfertigungsgebäude. Inzwischen wird von diesem weit moderneren Gebäude der komplette Flugverkehr in die Schengen-Länder abgewickelt. Auch die Germanwings-Muttergesellschaft Lufthansa fertigt ihre Passagiere im neuen Terminal ab.

Dienstag, 8. Mai 2012  Germanwings bietet Fluggästen Planungssicherheit...

...und fliegt bis zur Eröffnung des Hauptstadtflughafens weiterhin Berlin-Schönefeld an

 

KÖLN/BONN, BERLIN – Nach der Verschiebung der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens behält Germanwings den aktuellen Flugplan bei. Die deutsche Günstig-Airline wird bis zur Eröffnung des neuen Berliner Großflughafens wie bisher von und zum Airport Berlin-Schönefeld fliegen, teilte Germanwings am Dienstag mit. Alle Flüge werden wie geplant stattfinden.

 

Ursprünglich hatte die Günstig-Airline – wie andere Airlines auch – ihre Flüge ab dem 3. Juni 2012 an den neuen Airport verlegen wollen. Damit haben alle Germanwings-Fluggäste jetzt in jedem Fall Planungssicherheit.

Donnerstag, 3. Mai 2012  Germanwings legt neue Strecke ab Basel-Mülhausen...

...nach Pristina auf / Flächendeckendes Angebot der Günstig-Airline in den Kosovo

 

KÖLN/BONN – Germanwings verbessert die Erreichbarkeit von Pristina im Kosovo weiter: Ab dem 30. Juni 2012 wird die knapp 200.000 Einwohner zählende größte Stadt des Kosovo auch vom französisch-schweizerischen Flughafen Basel-Mülhausen aus angesteuert.

 

Im aktuellen Sommerflugplan hatte die Günstig-Airline in Zusammenarbeit mit Kosova Airlines bislang Pristina bereits von Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, München, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg aus im Angebot. Mit Basel-Mülhausen wird die Erreichbarkeit nun auch für Passagiere aus dem Südwesten Deutschlands, der nördlichen Schweiz und dem französischen Grenzgebiet abgerundet. Die neuen Flüge sind auf www.germanwings.com zu günstigsten Preisen buchbar.

 

Germanwings fliegt ab Basel-Mülhausen samstags nach Pristina. Start ist jeweils um 18.15 Uhr, der Germanwings-Airbus erreicht den Kosovo planmäßig um 20.25 Uhr. In der Gegenrichtung startet die Günstig-Airline bereits früher um 15.30 Uhr und landet planmäßig um 17.35 Uhr in Basel-Mülhausen. Grund dafür: Die Strecke wird mit einem Flugzeug bedient, das in Köln/Bonn stationiert ist.

Montag, 16. April 2012  Austrian Airlines und Germanwings rücken...

...noch näher zusammen

 

Angebot von Germanwings und Austrian noch stärker vernetzt - Codeshare-Verbindungen zwischen Deutschland und Österreich – Hannover damit neu im Austrian Flugprogramm – Direktverbindungen von Salzburg und Klagenfurt nach Köln
 

KÖLN/BONN, WIEN – Nachdem die beiden Fluglinien im Dezember letzten Jahres mit der Zusammenarbeit begonnen haben, gehen Austrian Airlines und Germanwings - beide Tochterunternehmen der Lufthansa - ein noch engeres Verhältnis ein und die Kooperation geht in eine neue Runde: Beide Airlines starten Codeshare-Flüge.

 

Damit tragen in Zukunft alle Germanwings-Verbindungen zwischen Deutschland und Österreich zusätzlich eine OS-Flugnummer von Austrian Airlines. Das Codesharing zwischen beiden Airlines ist Teil der Strategie, das Angebot der verschiedenen Marken noch stärker zu vernetzen, um zusätzlichen Nutzen für die Kunden beider Fluglinien zu schaffen.

 

Gemeinsam bieten die beiden Fluglinien ihren Passagieren zukünftig fünf statt bisher drei tägliche Flüge von Wien nach Köln und retour an, nach Stuttgart sogar sieben tägliche Verbindungen. Neu sind auch Flüge unter OS-Flugnummer von Salzburg und Klagenfurt nonstop nach Köln mit Germanwings. Austrian Passagiere können Germanwings-Flüge zukünftig einfach online über die Austrian Website www.austrian.com buchen. An Bord der deutschen Fluglinie erwartet die Austrian Kunden das gewohnte Austrian Service mit kostenlosem Freigepäck, Erfrischungen und Snacks. Beide Lufthansa-Töchter stehen für ein hervorragendes Produkt, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowie ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis.

 

„Durch die engere Zusammenarbeit mit Austrian Airlines wird Germanwings für die Kunden noch attraktiver. Gerade auch die Umsteigemöglichkeiten am Flughafen Wien erweitern die Reisemöglichkeiten für unsere Passagiere um ein Vielfaches“, sagt Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, in Köln. Austrian Airlines bieten ihren Passagieren von Wien aus Flüge zu rund 130 Destinationen weltweit. Umgekehrt profitieren Fluggäste aus Wien auch als Umsteiger von dem attraktiven Flugangebot der Germanwings ab Köln/Bonn, Stuttgart oder Hannover.

 

Auch Karsten Benz, Chief Commercial Officer von Austrian Airlines, hebt die Vorteile für die Kunden hervor: „Durch die Zusammenarbeit profitieren die Kunden beider Fluglinien. Wir können dadurch beispielsweise unseren Fluggästen mehr Verbindungen von Wien nach Köln und Stuttgart und sogar eine neue Verbindung unter OS-Flugnummer nach Hannover anbieten.“.

Mittwoch, 11. April 2012  Germanwings schaltet den ersten Teil des Flugplans...

...für die kommende Wintersaison zur Buchung frei / Neue Winterziele ab Köln/Bonn, Stuttgart und Dortmund ab Donnerstag, 12. April, auf www.germanwings.com buchbar


 
KÖLN/BONN – Kaum steigen die Temperaturen, macht sich Germanwings bereit für die kommende Wintersaison: Am Donnerstag, 12. April 2012, wird der Flugplan für die Reisesaison 2012/13 auf www.germanwings.com mit jeder Menge Günstig-Angebote zur Buchung freigegeben. Für die drei Standorte Köln/Bonn, Stuttgart und Dortmund sind auch zahlreiche neue Strecken dabei. Ebenso gibt es optimierte Flugzeiten und zusätzliche Frequenzen auf vielen anderen Routen.

 

Die Günstig-Airline führt auch in der kommenden Wintersaison von ihrem größten Standort Köln/Bonn aus die Verbindungen in die drittgrößte italienische Stadt Neapel sowie in die zweitgrößte sizilianische Metropole Catania fort. Ebenso bleibt die soeben aufgenommene Flugverbindung nach London-Heathrow im Programm. Auch das marokkanische Nador und Tunis in Tunesien werden über den kommenden Winter vom Rhein aus angeboten.

 

Ab Stuttgart sind auch im Winterflugplan 2012/13 die neu aufgenommenen Ziele Bilbao, Bremen, Brüssel, London-Heathrow, Mailand und Manchester zu finden. Während der Wintersaison behält die Günstig-Airline darüber hinaus die Sonnen-Verbindungen nach Catania auf Sizilien und Palma de Mallorca bei.

 

Und auch Fluggäste aus Dortmund können künftig das ganze Jahr über mit Germanwings die Ferieninsel Mallorca erreichen: Palma de Mallorca bleibt auch für den Winter 2012/13 Günstig-Destination mit Germanwings.

Dienstag, 27. März 2012  Für Germanwings-Fluggäste hielten sich die Auswirkungen...

...der  Warnstreiks in Grenzen / Zwei Flugstreichungen, keine Verspätungen dank guter Vorbereitungen und zuverlässiger Kundeninformation

 

KÖLN/BONN – Für Germanwings-Fluggäste hielten sich am Dienstag Vormittag die Auswirkungen des Verdi-Warnstreiks an verschiedenen deutschen Flughäfen in Grenzen. Die Günstig-Airline musste nach aktuellem Stand zwei Flugpaare ab und nach Köln/Bonn streichen. Auch gab es bislang keine nennenswerten Verspätungen.

 

Damit zahlte sich die gute Vorbereitung auf die angekündigten Streiks aus. Die Airline hatte gestern intensiv mit den Flughäfen kommuniziert und ihre Kunden auf der Website stets auf dem neuesten Informationsstand gehalten.

Freitag, 23. März 2012  Germanwings geht mit 20 neuen Strecken...

...in den Sommer 2012 / Deutliche Angebotsausweitung mit Schwerpunkten in Stuttgart und Köln/Bonn / Ausbau von Frequenzen an allen Standorten


 

KÖLN/BONN – Mit zahlreichen neuen Strecken geht Germanwings am kommenden Sonntag in den Sommerflugplan 2012. Besonders an den beiden größten Standorten Köln/Bonn und Stuttgart stehen für die Günstig-Airline in den kommenden Tagen zahlreiche Erstflüge an: Am Rhein fliegt die 2002 gegründete Fluggesellschaft neun neue Ziele an, ab Baden-Württemberg sogar zehn. Aber auch in Berlin und Dortmund gibt es News für den Sommer.

 

Am Heimatflughafen Köln/Bonn wächst Germanwings weiter in Richtung Süden: Zum Beispiel kommt mit dem glamourösen Casablanca ab Anfang Juni eine weitere Destination in Nordafrika zum Flugplan hinzu. Die größte Stadt Marokkos ist nach Tunis, Tanger und Nador die vierte Destination auf dem Nachbarkontinent, die die Günstig-Airline im kommenden Sommer vom Rhein aus anfliegt. Weitere neue Ziele sind London-Heathrow, Neapel, Jerez de la Frontera, Catania, und Rijeka. Auch von Frequenzaufstockungen zum Beispiel nach Barcelona und Prag profitieren die Gäste ab Köln/Bonn.

 

Der Flughafen Stuttgart hat den größten Anteil an den neuen Sommerstrecken im Flugplan der Günstig-Airline. Verbindungen in den Süden Europas bilden hier ebenfalls den Schwerpunkt der Expansion. In den kommenden Tagen und Wochen stehen Erstflüge nach Venedig, Catania, Dubrovnik, Bilbao, Brüssel, Bremen, Manchester, Mailand und nach Rijeka auf dem Programm. London-Heathrow wird bereits ab Mitte Februar als neues Ziel angeflogen.

 

Auch in Berlin-Schönefeld nimmt Germanwings mit der Verbindung Berlin – Rijeka eine neue attraktive Strecke für den Sommer 2012 auf. Zudem entwickelt sich die Verbindung nach Pula so erfolgreich, dass sie bis in den August hinein weitergeführt wird.

 

Ab Dortmund optimiert Germanwings für den Sommerflugplan 2012 das bestehende Streckenangebot weiter und bietet auf den beiden Verbindungen nach Palma de Mallorca und nach Split mehr Flugtage und damit deutlich mehr Kapazität an. So steigt das Angebot auf die Ferieninsel um etwa 20 Prozent, nach Kroatien sogar um 50 Prozent.

Donnerstag, 1. März 2012  Germanwings wächst weiter und investiert in Personal...

.../ Neues Schulungszentrum in Köln-Gremberghoven eröffnet / 150 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Kabine gesucht

 

KÖLN/BONN – Investment in das Personal: Germanwings eröffnete am Donnerstag in Köln-Gremberghoven ihr neues, standortnahes Ausbildungszentrum für die fliegenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Günstig-Airline. Damit unterstreicht die Fluggesellschaft ihren Wachstumskurs: Noch für dieses Jahr etwa werden 150 neue Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter gesucht. Sie sollen die 550 Kolleginnen und Kollegen unterstützen, die bereits jetzt in diesem Bereich arbeiten. Zudem hat  Germanwings ihre Flotte schon in diesem Jahr um zwei weitere Airbus A319 ausgebaut.

 

Training im Sicherheits- und Servicebereich ist für eine Airline wichtig: Die hervorragende Aus- und Weiterbildung von Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern ist einer der Kernfaktoren für den Erfolg von Germanwings in den vergangenen fast zehn Jahren. Mit der neuen Einrichtung kann die Airline den hohen Standard der Ausbildung noch weiter steigern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichzeitig kurze Wege für die Ausbildung bieten. Das Schulungszentrum hat Germanwings gemeinsam mit der Firma TFC Käufer, die alle Grund- und wiederkehrenden Schulungen für Fluggesellschaften anbietet und international führend in der Erstellung von Trainingseinrichtungen ist, entwickelt.

 

In den nahezu zehn Jahren seit ihrer Gründung hat Germanwings bereits mehr als 2000 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter ausgebildet. Für viele von ihnen war der Start bei der Low Cost Airline das Sprungbrett für eine Karriere in der Luftfahrt. Auch künftig sollen mindestens zehn Grundkurse für neue Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter pro Jahr angeboten werden – zum Beispiel am neuen Mockup im Schulungszentrum. In und an der Flugzeugattrappe werden alle sicherheitsrelevanten Aktionen trainiert, wie zum Beispiel das Verlassen des Flugzeugs über die Notrutschen.

 

Donnerstag, 9. Februar 2012  Germanwings schenkt iPhone- Besitzern mit der...

...neuesten App Vorfreude auf den nächsten Flug / Die Günstig-Airline weckt mit typischen Soundkulissen ihrer Ziele

 

 

KÖLN/BONN – Damit macht Aufstehen Spaß: Germanwings bereichert den App-Store seit kurzem mit einem Vorfreude-Wecker. Die kostenlose iPhone-App weckt morgens mit der typischen Geräuschkulisse des nächsten Reiseziels und zeigt im Countdown die verbleibende Anzahl der Tage bis zum Germanwings-Flug an.

 

Zudem bietet es die Möglichkeit, per Share-Funktion die App seinen Freunden auf Facebook weiterzuempfehlen und mitzuteilen, wohin die nächste Germanwings-Reise geht.

 

Ob Palma, Istanbul, Köln, London, Moskau, Barcelona, Rom und Lissabon – die Vorfreude auf jeden Germanwings-Flug steigt mit der neuen App täglich. Das Besondere bei den Metropolen-Sounds ist, dass ein Team der Germanwings-Agentur Lukas Lindemann Rosinski durch ganz Europa reiste und die individuellen Klänge der einzelnen Städte aufnahm.

Freitag, 3. Februar 2012  Germanwings stockt auf: Nach Malev-Pleite zusätzliche Flüge...

...von Stuttgart nach Budapest

 

 

KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings stockt in Stuttgart weiter auf. Nach der Pleite der nationalen ungarischen Fluggesellschaft Malev lässt die deutsche Günstig-Airline die Budapest-Besucher nicht im Regen stehen. Sie legt Zusatzflüge ab Stuttgart nach Budapest auf und bietet damit noch mehr Verbindungen zum Günstig-Preis an.

 

Ab dem 17. April wird die Strecke Stuttgart-Budapest dienstags und donnerstags ebenfalls zweimal täglich bedient. Damit bietet Germanwings jeden Werktag zwei Flüge ab Stuttgart in die ungarische Metropole an. Samstags und sonntags wird die Strecke einmal pro Tag bedient. Die Flüge sind ab sofort auf www.germanwings.com buchbar.

 

Die ungarische Airline hatte Freitag früh um 6.00 Uhr nach bereits länger andauernden finanziellen Problemen kurzfristig den Flugbetrieb eingestellt.

Freitag, 3. Februar 2012  Mit Germanwings jetzt auch von Stuttgart nach Rijeka...

...in Kroatien / Direktflüge ab Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin, Umsteigeverbindungen ab zahlreichen anderen Airports

 

 

KÖLN/BONN – Germanwings geht in die Vollen mit ihrem neuen Ziel Rijeka und startet auch von Stuttgart eine neue Verbindung in die Stadt an der kroatischen Küste. Die Flüge sind ab sofort auf www.germanwings.com buchbar. Die Günstig-Airline bedient die kroatische Hafenstadt ab Stuttgart ab 30. Juli 2012 bis zum 6. September 2012 jeweils montags und donnerstags im modernen Airbus A319.

 

Doch nicht nur die Stuttgarter können sich auf das Sonnenplätzchen am Mittelmeer freuen: Die Günstig-Airline steuert Rijeka im kommenden Sommer auch von Köln/Bonn und Berlin aus an. Via Umsteigeverbindungen sind zudem Passagiere ab Dresden, Leipzig, München, Zürich, London (sowohl Heathrow als auch Stansted) sowie aus Prag perfekt an Rijeka angeschlossen. In diesen Fällen führt Germanwings die Flüge mit kurzen Umsteigezeiten entweder über Stuttgart, Köln/Bonn oder über Berlin. 

 

Ein Besuch in Rijeka lohnt auf jeden Fall: Die bedeutende Hafenstadt liegt an der Kvarner Bucht. Die kroatische, slowenische und italienische Bezeichnung bedeutet jeweils auf deutsch „Fluss“: Der Fluss Rjecina mündet dort in die Adria. Die drittgrößte Stadt Kroatiens blickt auf eine sehr lange und wechselvolle Geschichte zurück, deren Ursprünge bis in die Steinzeit und das neolithische Zeitalter hinein reichen. Seit 1982 findet in Rijeka übrigens ein jährlicher Karneval statt, den mehr als 120.000 Zuschauer besuchen. Am Umzug nehmen über 10.000 Aktive teil, die in etwa 150 Gruppen organisiert sind.

Donnerstag, 26. Januar 2012  Casablanca wird weiteres Ziel von Germanwings...

...in Afrika / Die glamouröse marokkanische Metropole direkt an der Atlantikküste beherbergt die weltweit fünftgrößte Moschee

 

 

KÖLN/BONN – Germanwings expandiert weiter nach Nordafrika und nimmt Casablanca in den Flugplan ab Köln/Bonn auf. Damit steht den Günstig-Fans aus Nordrhein-Westfalen ab dem Sommer eines der glamourösesten Ziele des Kontinents offen. Die größte Stadt Marokkos ist nach Tunis, Tanger und Nador die vierte Destination auf dem Nachbarkontinent, die die Günstig-Airline im kommenden Sommer ansteuert. Damit erweitert die Airline in diesem Jahr ihr Angebot deutlich weiter nach Süden.

 

Germanwings fliegt Casablanca ab dem 6. Juni 2012 jeweils mittwochs mit einem Spätflug an. Er startet um 22.45 Uhr in Köln/Bonn und erreicht die afrikanische Metropole kurz nach Mitternacht. Der Rückflug beginnt donnerstags früh um 01.00 Uhr und erreicht den Rhein planmäßig um 6.25 Uhr.

 

Das Stadtbild der 3,3 Millionen Einwohner zählenden und direkt an der Atlantikküste gelegenen Stadt wird beherrscht von der Hassan-II.-Moschee, der Hauptsehenswürdigkeit Casablancas. Sie ist nach den Moscheen in Mekka, in Medina, im iranischen Mashdad und in Jakarta die fünftgrößte Moschee weltweit. Das Minarett der 1993 fertiggestellten Moschee, die 25.000 Gläubigen Platz bietet, ist mit 210 Metern Höhe das höchste Minarett und das höchste religiöse Bauwerk.

 

Der südlich von Casablanca gelegene Flughafen ist der wichtigste Flughafen Marokkos. Die Stadt ist mit dem Industriegebiet Ain Sebaa, wo die Automobil- und Lebensmittelindustrie des Landes konzentriert ist, auch das wirtschaftliche Zentrum Marokkos. Vier Kilometer südwestlich des Hafens erstreckt sich entlang des Boulevard de la Corniche an der Küste im Vorort Ain Diab das luxuriöse Bade- und Vergnügungsviertel.

 

Mittwoch, 25. Januar 2012  Germanwings erweitert Kapazität nach Mallorca...

...und Split deutlich / Die Günstig-Airline festigt bestehende Verbindungen in Dortmund und bietet mehr Flugtage für die flexiblere Reiseplanung an

 

 

KÖLN/BONN, DORTMUND – Für den Sommerflugplan 2012 optimiert Germanwings das bestehende Streckenangebot ab Dortmund und bietet auf den beiden Verbindungen nach Palma de Mallorca und nach Split mehr Flugtage und damit deutlich mehr Kapazität an. So steigt das Angebot auf die Ferieninsel um etwa 20 Prozent, nach Kroatien sogar um 50 Prozent. Damit wächst die Günstig-Airline am Dortmunder Flughafen wieder.

 

Auf mehr Mallorca-Flüge können sich die Passagiere mit dem Start des Sommerflugplans am 25. März 2012 freuen: Künftig startet Germanwings täglich zu Deutschlands beliebtester Mittelmeerinsel. Zu den bereits bestehenden Flugtagen Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag kommt auch der bisher fehlende Dienstag dazu. Und in verkehrsreichen Sommerzeiten verkehrt die Günstig-Airline an manchen Donnerstagen sogar zweimal zwischen Dortmund und Palma.

 

Auch für die Destination Split stehen die Zeichen auf Wachstum: Im Sommer 2012 wird auch an allen Donnerstagen eine Verbindung ab der Ruhrstadt angeboten. Die Strecke Dortmund – Split steht somit dreimal pro Woche im Flugplan.

 

Mittwoch, 25. Januar 2012  Germanwings baut Angebot ab Köln/Bonn...

für den Sommer 2012 weiter aus / Neue Verbindung nach Tanger in Marokko / Kärnten wird über Klagenfurt künftig täglich angebunden

 

 

KÖLN/BONN - Germanwings wächst am Heimatflughafen Köln/Bonn weiter in Richtung Süden: Mit Tanger kommt ein weiteres Ziel in Nordafrika zum Streckennetz der Günstig-Airline hinzu. Die nördlichste Stadt Marokkos ist im kommenden Sommerflugplan jeweils donnerstags im Angebot. Außerdem stockt die Fluggesellschaft die erfolgreiche Verbindung nach Klagenfurt auf einen täglichen Flug auf.

 

Tanger liegt an der nordafrikanischen Küste westlich der Straße von Gibraltar. Die Stadt zählt etwa 700.00 Einwohner und verfügt neben dem Flughafen Tanger-Boukhalef auch über einen riesigen Containerhafen. Eine der wesentlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt ist die belebte Medina (Altstadt) mit dem Petit Sacco als Zentrum. Zahlreiche Märkte, Handwerksbetriebe, Geschäfte und Cafés sind dort zu finden. Zu den größten Attraktionen zählt zudem das „Musee de la Casbah“ mit vielen interessanten archäologischen Fundstücken zu mehr als 2000 Jahren Stadtgeschichte.

 

Die Erweiterung des Angebots auf eine tägliche Verbindung nach Klagenfurt bietet den Germanwings-Gästen mehr Flexibilität und Planungssicherheit: Sie können sich künftig bei der Organisation ihrer Reise an den Wörthersee darauf verlassen, dass sie ihn täglich erreichen und auch an jedem Tag der Woche wieder zurück fliegen können.

 

Weitere Angebotsverbesserung ab Köln/Bonn: In der Zeit von Mai bis Anfang Juli und von Ende August bis Ende Oktober ergänzt die Günstig-Airline ihr Angebot nach Split um eine Zusatzverbindung an Freitagen. Dann ist das kroatische Ziel außer Mittwochs täglich erreichbar.

 

Mittwoch, 25. Januar 2012  Germanwings baut Warmwasser-Angebot ab Berlin...

...zum Sommer 2012 weiter aus / Rijeka in Kroatien als neue Destination / Flugverbindungen nach Pula werden ausgedehnt 

 

 

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings legt in Berlin wieder zu und legt mit der Verbindung Berlin – Rijeka eine neue attraktive Strecke für den kommenden Sommer auf. Zudem entwickelt sich die Verbindung nach Pula so erfolgreich, dass sie bis in den August hinein weitergeführt wird. Ursprünglich stand die Strecke lediglich für den Frühsommer ab dem 21. Juni auf dem Programm.

 

Rijeka ist eine bedeutende kroatische Hafenstadt an der Kvarner Bucht. Die kroatische, slowenische und italienische Bezeichnung bedeutet jeweils auf deutsch „Fluss“: Der Fluss Rjecina mündet dort in die Adria. Die drittgrößte Stadt Kroatiens blickt auf eine sehr lange und wechselvolle Geschichte zurück, deren Ursprünge bis in die Steinzeit und das neolithische Zeitalter hinein reichen. Seit 1982 findet in Rijeka übrigens ein jährlicher Karneval statt, den mehr als 120.000 Zuschauer besuchen. Am Umzug nehmen über 10.000 Aktive teil, die in etwa 150 Gruppen organisiert sind.

 

Germanwings fliegt Rijeka ab Mitte Juni bis Ende August sogar viermal pro Woche dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags an. Für September und Oktober sind noch zwei wöchentliche Frequenzen vorgesehen.

 

Ebenfalls zu den attraktivsten Destinationen in Kroatien zählt die Stadt Pula an der Südspitze der istrischen Halbinsel. Wahrzeichen der Metropole ist das Amphitheater, das unter Kaiser Augustus erbaut und unter Vespasin erweitert wurde. Es bot etwa 23.000 Menschen Platz und ist damit eines der größten von Römern erbauten Amphitheater. Die Fassade ist zum größten Teil bis auf ihre ursprüngliche Höhe von 32,5 Metern erhalten. Germanwings fliegt dienstags und donnerstags ab Berlin nach Pula.

 

Donnerstag, 19. Januar 2012  Germanwings startet früher als geplant in...

...das marokkanische Nador / Erster Flug bereits am 30. März 2012 / Sehr erfolgreicher Start der neuen Afrika-Strecke / Zahlreiche weitere Umsteigevarianten

 

 

KÖLN/BONN – Das Votum der Günstig-Kunden steht fest: Von allen bisher angekündigten Germanwings-Strecken für den kommenden Sommerflugplan 2012 ist die marokkanische Destination Nador die beliebteste. Daher kommt die Airline ihren Kunden entgegen und startet die Flüge nach Nador bereits sechs Wochen vor der eigentlich geplanten Streckeneröffnung.

 

Ursprünglich hatte Germanwings angekündigt, die im Nordosten des Landes direkt am Mittelmeer gelegene Stadt ab dem 25. Mai ins Streckennetz aufzunehmen. Nun wird der erste Flug bereits auf den 30. März vorverlegt. Im kommenden Sommer steuert Germanwings Nador anfangs jeden Freitag, ab 25. Mai jeden Dienstag und Freitag an. Mit dem früheren Starttermin schenkt die Airline den Kunden noch mehr Planungsfreiheit für eine Reise in eine der schönsten Regionen Nordafrikas.

 

Nicht nur aus der Domstadt ist Nador hervorragend zu erreichen. Als Umsteigeverbindungen sind auf www.germanwings.com auch die Strecken  Berlin – Nador (ab dem 30. März 2012), München – Nador (ab dem 30. Mai), London-Heathrow – Nador (ab dem 30. März), Dresden – Nador (ab 30. März) sowie Leipzig – Nador (ab 30. Mai) buchbar. Alle diese Flüge werden über Köln/Bonn mit optimierten Umsteigezeiten bedient.

 

Die Stadt ist in Marokko sehr beliebt, erfährt starke Zuwächse bei der Bevölkerungsentwicklung und gehört zu den Medienzentren des Landes. Landschaftsprägend sind die Lagune Mar Chica, an deren westlichem Ufer Nador liegt, sowie die Vulkane Djebel Sebt und Djebel Tazoud.

 

Dienstag, 10. Januar 2012  Germanwings startet mit fünf neuen Zielen ab Köln/Bonn...

...ins Jubiläumsjahr: Ab Sommer nach Heathrow, Catania, Neapel, Rijeka und Nador / Preisaktion mit zwei Millionen Tickets ab 29,99 Euro

 

KÖLN/BONN – Germanwings wächst in Köln. Die Low-Cost-Airline startet gleich mit fünf neuen und attraktiven Zielen ab Köln/Bonn in den Sommer ihres Jubiläumsjahrs. Zudem gibt es diese Woche günstige Tickets ohne Ende: Zwei Millionen mal können Germanwings-Gäste ab 29,99 Euro verreisen.

 

Die fünf neuen Strecken führen ab Köln/Bonn nach London-Heathrow, Catania auf Sizilien, nach Neapel, in das kroatische Rijeka und nach Afrika: Auch Nador in Marokko steht künftig im Germanwings-Flugplan. Alle Strecken sind ab Mittwoch, 12.00 Uhr, buchbar.

 

Die vier ersten Destinationen fliegt die Günstig-Airline ab Ende März an, nach Nador verkehrt sie vom 25. Mai bis zum 19. Oktober 2012. Auf allen Flügen finden sich die Gäste im modernen Airbus A319 wieder und genießen die anerkannt hohe Servicequalität ihrer Günstig-Airline. Die Flugtage und Frequenzen für die neuen Strecken: London-Heathrow wird ab dem Sommerflugplan dreimal pro Tag angeflogen, Catania an allen Dienstagen und Samstagen sowie Neapel dienstags, donnerstags, samstags und sonntags. Die Verbindung nach Rijeka steht dienstags, donnerstags und samstags im Flugplan, und in das marokkanische Nador reisen die Germanwings-Fans an Dienstagen und an Freitagen.

 

Und das besonders günstig: In einer ersten großen Preisaktion im zehnten Jubiläumsjahr gibt es auf www.germanwings.com in den nächsten Tagen zwei Millionen Flugtickets für alle Strecken und ab allen Standorten zum Portokassen-Preis ab 29,99 Euro inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte. Die Preisaktion läuft am Mittwoch (11. Januar 2012) um 12.00 Uhr im Internet an und am Sonntag (15. Januar 2012, 23:59 Uhr) aus. Es gibt Tickets für Reisen vom 21. Januar 2012 bis zum 27. Oktober 2012.

 

Überhaupt wird das Germanwings-Jubiläumsjahr gespickt sein von Aktionen und Günstig-Gelegenheiten. Um das Jubiläum gebührend vorzubereiten, gibt es auf der eigens eingerichteten Geburtstags-Website www.germanwings.com/geburtstag an jedem 10. eines Monats bis zum Oktober tolle Aktionen und Gewinnspiele. Start ist am 10. Januar mit dem Gewinnspiel „Zehnpunkt-Landung". Dabei müssen die Teilnehmer schätzen, wie oft Germanwings seit der Gründung in den zehn Destinationen Lissabon, Berlin, Wien, London, Palma de Mallorca, Barcelona, Budapest, Rom, Mailand und Stockholm gelandet ist.

Donnerstag, 29. Dezember 2011  Ab Januar 2012 auch bei Germanwings...

...Statusmeilen sammeln


KÖLN/BONN – Vielflieger können ab 1. Januar 2012 auch bei Germanwings Statusmeilen im Vielfliegerprogramm Miles & More sammeln. Dies ist ein weiterer Vorteil der engeren Zusammenarbeit mit Lufthansa, die in die nächste Stufe gestartet ist.

 

Ab kommenden Jahresanfang können Miles & More-Teilnehmer auf allen Germanwings-Flügen Meilen aus dem Miles & More Programm nicht nur wie bisher einlösen oder Prämienmeilen sammeln, sondern mit einem Flug bei Germanwings auch ihren Vielfliegerstatus erhöhen.

 

Analog zu den Meilen, die Teilnehmer auf Lufthansa-Flügen sammeln, gelten auch bei Germanwings-Verbindungen die gleichen Meilenwerte für die einzelnen Buchungsklassen. Miles & More-Teilnehmer erhalten für einen innerdeutschen Flug bis zu 1.000 Meilen, für einen Flug zu einer Germanwings-Destination innerhalb Europas bis zu 1.250 Meilen.

 

Statusmeilen sind entscheidend für das Erreichen des Vielfliegerstatus als Frequent Traveller oder Senator. Miles & More Prämienmeilen können bei Germanwings gegen Flüge eingelöst werden.

 

Das Germanwings Vielfliegerprogramm Boomerang Club bleibt unabhängig von der Miles & More Partnerschaft bestehen. Teilnehmer, die sowohl eine Miles & More Karte als auch eine Boomerang Club-Karte haben, können vor jedem Flug entscheiden, in welchem Programm sie Meilen sammeln möchten. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.miles-and-more.com oder unter www.germanwings.com.

 

Freitag, 16. Dezember 2011  Germanwings und Austrian Airlines...

...arbeiten künftig zusammen
Kunden in Österreich und Deutschland profitieren von Interlining der beiden Lufthansa-Töchter / Attraktive Ziele im Netzwerk

 

KÖLN/BONN, WIEN – Germanwings und Austrian Airlines, beide Tochterunternehmen der Lufthansa, arbeiten künftig enger zusammen. Als ersten Schritt schließen beide Airlines ein so genanntes Interline-Abkommen. Damit können Flüge beider Fluglinien in einer Reise kombiniert werden.

 

„Durch die engere Zusammenarbeit mit Austrian Airlines wird Germanwings für die Kunden noch attraktiver. Gerade auch die Umsteigemöglichkeiten am Flughafen Wien erweitern die Reisemöglichkeiten für unsere Passagiere um ein Vielfaches“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, am Freitag in Köln. Auch Austrian Vorstand Andreas Bierwirth freut sich über die künftige Zusammenarbeit: „Kunden können ab sofort die Flüge beider Fluglinien gemeinsam buchen und auf einem einzigen Austrian Ticket kombinieren. Das spart Zeit beim Buchen und gibt unseren Kunden noch mehr Flexibilität bei ihrer Reise.“   

 

Ab März 2012 wird die Zusammenarbeit mit Codeshare-Vereinbarungen vertieft. Die Kooperation umfasst die Flugverbindungen zwischen Hannover, Stuttgart und Wien sowie Flüge zwischen Köln/Bonn und Wien, Salzburg und Klagenfurt. Die Kooperation eröffnet den Kunden beider Fluggesellschaften neue Welten: Sie erreichen beispielsweise ab Köln/Bonn über Wien weltweite Anschlussziele. Umgekehrt profitieren Fluggäste aus Wien auch als Umsteiger von dem attraktiven Flugangebot der Germanwings ab Köln/Bonn, Stuttgart oder Hannover. Beide Lufthansa-Töchter stehen für ein hervorragendes Produkt, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowie ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis.

 

Reisende können das gemeinsame Austrian- und Germanwings-Angebot in ihrem Reisebüro und im Austrian Call Center buchen (aus Österreich unter 05 1766 1000 und aus Deutschland unter 0180 3000 520 - Montag bis Sonntag 08.00 bis 20.00 Uhr).

 

Mittwoch, 14. Dezember 2011  Engere Zusammenarbeit von Lufthansa und Germanwings...

Gemeinsames Streckenangebot beider Airlines am Stuttgarter Flughafen

 

STUTTGART, 14. Dezember 2011 - Lufthansa und Germanwings rücken in Stuttgart ab dem kommenden Jahr näher zusammen und verbessern damit ihr Angebot für Fluggäste aus Baden-Württemberg. Mit einem harmonisierten Streckenangebot wird das Netz der beiden Airlines künftig enger aufeinander abgestimmt. Germanwings wird ab Sommer 2012 alle europäischen Ziele für die Lufthansa ab Stuttgart fliegen. Innerdeutsche Ziele werden weiterhin von beiden Fluglinien bedient: Berlin wird von beiden Airlines in einem abgestimmten Flugplan angeflogen. Die Airports Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München werden exklusiv von Lufthansa angesteuert, während Germanwings die Dienste nach Bremen, Dresden, Hannover, Rostock und Leipzig fliegt. 

 

Im Februar wird mit Stuttgart-London/Heathrow bereits die erste europäische Strecke von Lufthansa auf Germanwings übertragen. Damit erhöht sich die Kapazität auf dieser Verbindung um 50 Prozent auf 150 Sitze pro Flug, weil Germanwings in die britische Hauptstadt mit einem Airbus A319 fliegen wird, während Lufthansa mit der bislang eingesetzten Fokker 100 der Contact Air nur 100 Sitze anbieten konnte. Im Laufe des Sommers 2012 wird Germanwings dann weitere Strecken „ex STR“ von Lufthansa übernehmen: Neben London kommen dann Bilbao, Brüssel, Manchester und Mailand-Malpensa ins Programm. Außerdem nimmt Germanwings als neue europäische Destinationen Venedig, Catania und Dubrovnik in ihren Flugplan auf. Innerdeutsch kommt Bremen als neues Ziel hinzu. Auch auf diesen Strecken wird die Zahl der angebotenen Sitze durch den Einsatz größerer Flugzeuge deutlich erweitert. Die Anzahl der von Germanwings aus Stuttgart angesteuerten Ziele erhöht sich damit im kommenden Sommerflugplan um neun auf insgesamt 48 Ziele. Die Airline wird dafür zehn Flugzeuge in Stuttgart stationieren.

 

Mit dieser Neustrukturierung wird erstmals ein Streckennetz von Germanwings und Lufthansa aus einer Netzplanung heraus optimiert. Beide Angebote ergänzen sich und werden insgesamt am Standort Stuttgart gestärkt. Carsten Spohr, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, sagt: „Lufthansa und Germanwings sind gemeinsam mit einem Marktanteil von nahezu 40 Prozent klar und eindeutig Marktführer in Stuttgart. Der neue Flugplan ist mit optimalen Abflugzeiten konsequent auf die Nachfrage unserer Kunden im Großraum Stuttgart ausgerichtet. Gerade weil die wirtschaftsstarke Region Baden-Württemberg der Lufthansa-Gruppe sehr am Herzen liegt, wollen wir hier mit einem überzeugenden Angebot für Geschäfts- und Privatreisende als Marktführer präsent sein“.
Stuttgart hat für die Lufthansa-Gruppe dabei eine wichtige Vorbildfunktion. Mit einer engeren Verzahnung der beiden Marken, vielen kombinierbaren Strecken, mit der Möglichkeit für Germanwings Kunden, ab dem 1. Januar 2012 Miles & More-Statusmeilen zu sammeln, sowie mit einer enger abgestimmten Vermarktung von Flügen im Firmenkundengeschäft und über das Internet profitieren die Kunden der Lufthansa Gruppe insgesamt von einem besseren Angebot. Bereits seit längerem können Germanwings-Fluggäste, die im Miles & More Programm den Senator- oder HON-Circle-Status haben, die Lufthansa Lounges nutzen. 

 

Künftig sollen auch an anderen Standorten durch eine engere Zusammenarbeit beider Airlines Flugplansynergien erschlossen werden. Dabei werden in Zukunft die Europa Dienste aus Köln, Stuttgart und Hannover von Germanwings geflogen, während die Europa Ziele aus Düsseldorf, Hamburg und Berlin von der Lufthansa bedient werden. Flugpläne werden verdichtet und Frequenzen auf stark nachgefragten Strecken erhöht, wovon besonders die Geschäftsreisenden profitieren. Die effizienteren Strukturen werden zudem dazu beitragen, die unterschiedlichen Geschäftsmodelle besser aufeinander abzustimmen.

 

Um die Entscheidungs- und Managementprozesse zwischen den beiden Fluggesellschaften zu vereinfachen und zu beschleunigen, wurde Oliver Wagner, Leiter des Bereiches Direct Services, bereits zum 1. November 2011 in das Team der Germanwings-Geschäftsführung neben Thomas Winkelmann und Dr. Axel Schmidt berufen. Wagner wird neben seiner Tätigkeit als dritter Germanwings-Geschäftsführer weiterhin in Frankfurt für die Direct Services der Lufthansa zuständig bleiben. Die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung der Geschäftsführung für die Erreichung der Ziele der Germanwings bleibt von den Maßnahmen unberührt. Mit der engeren Zusammenarbeit von Lufthansa und Germanwings soll eine gemeinsame und damit übergreifende Ergebnisverbesserung in den Punkt-zu-Punkt-Verkehren der Lufthansa-Gruppe erzielt werden.

Donnerstag, 1. Dezember 2011  Die italienische Stadt Bari gehört im...

...kommenden Jahr zu den Sommerzielen der Günstig-Airline ab Köln/Bonn / Tickets sind ab Freitag auf www.germanwings.com buchbar

 

KÖLN/BONN – Eine von Italiens mehr oder weniger unentdeckten Schönheiten ist jetzt für den Sommer 2012 bei Germanwings buchbar: Bari wird von Köln/Bonn aus im kommenden Sommer zweimal pro Woche angeflogen. Tickets gibt es ab Freitag (2. Dezember 2011) 12.00 Uhr auf www.germanwings.com.

 

Flugtage für die Sommer-Verbindung sind Dienstag und Samstag. Der Airbus A 319 mit 150 Sitzen der Günstig-Airline startet in Köln jeweils dienstags um 11.40 Uhr, der Rückflug ab Bari beginnt um 14.20 Uhr. Samstags steht der Start in der Domstadt für 08.35 Uhr im Flugplan, zurück geht’s von der Adria an den Rhein um 11.15 Uhr.

 

Bari ist die Hauptstadt der italienischen Region Apulien. Die mehr als 320.000 Einwohner zählende Universitäts- und Hafenstadt liegt direkt an der Adria. Die Universität der Stadt ist mit rund 70.000 Studenten eine der größten in Italien. In Bari sind drei bedeutende Industriezweige konzentriert: Chemische Industrie, Metallindustrie und die Autoindustrie, hier sind örtliche Unternehmen vor allem im Zulieferbereich tätig. Auch zahlreiche deutsche Firmen haben ihre Niederlassungen in Bari, zum Beispiel Bosch und Osram.

 

Touristisch von Interesse sind vor allem die Kathedrale San Sabino, die in den Jahren 1170 bis 1178 als dreischiffige Pseudo-Emporenbasilika erbaut wurde, sowie die Kirche San Nicola, eine nördlich der Kathedrale gelegene Wallfahrtskirche. Sie entstand von 1087 bis 1196 und ist der Gründungsbau der Bareser Romanik. Sehr sehenswert sind zudem der Bischofsstuhl des Elias im Inneren der Kirche sowie das Castello Svevo di Bari („Schwaben-Schloss“). Es steht auf den Überresten einer byzantinischen Festung aus dem 11. Jahrhundert.

Dienstag, 29. November 2011  Adventzauber bei Germanwings...

.../ Täglich Preise gewinnen im interaktiven Adventskalender auf germanwings.com

 

KÖLN/BONN – Gewinnen mit Germanwings: Die Günstigairline verlost ab dem 1. Dezember 2011 jeden Tag Preise im interaktiven „Online-Adventskalender“. Hinter jedem Kalendertürchen verbergen sich Fragen, die zu lösen sind. Wer die richtige Antwort findet, kann am Tagesgewinnspiel teilnehmen. Am 24. Dezember wird zusätzlich ein Hauptgewinn verlost.

 

Um eine Chance auf den Hauptpreis am Heiligen Abend zu haben, muss der Teilnehmer alle 24 Fragen richtig beantwortet haben. Die einzelnen Kalendertürchen können dazu auch nachträglich noch jederzeit geöffnet werden. Der Tagesgewinn bereits vergangener Tage ist dann aber schon vergeben.

 

Neben Flug- und Hotelgutscheinen für viele europäische Metropolen gibt es auch Mietwagen- und Jollydays-Erlebnis-Gutscheine zu gewinnen. Außerdem verlost Germanwings diverse Audioguides der Firma Geophon zum Entdecken verschiedener Reiseziele wie Barcelona, Kreta, Venedig, Rom oder Wien.

 

Alle Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie ab dem 1. Dezember unter www.germanwings.com

 

Mittwoch, 23. November 2011  Innovationsführer Germanwings entwickelt neue...

...Facebook-App / Per FriendFlights günstige Flugverbindungen zu Freunden in ganz Europa finden / Anwendung ist über die Facebook-Seite verfügbar

 

 

KÖLN/BONN – Germanwings erhält die Freundschaft: Mit einer neuen Facebook-Anwendung führt die Günstig-Airline mit Sitz in Köln ihren Facebook-Fans deutlich vor Augen, wie viele günstige Möglichkeiten es gibt, mit Germanwings Freunde in ganz Europa zu besuchen. Die FriendFlights-App listet dazu Facebook-Freunde auf einen Blick auf und errechnet anhand des Wohnorts gleichzeitig den günstigsten Preis für einen Flug. „Facebook Nutzer in Deutschland verbringen tausende Stunden damit, mit ihren Freunden durch Facebook in Kontakt zu bleiben. Mit FriendFlights macht es Germanwings einfach, diese Facebook Freunde auch einfach mal zu besuchen“ sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung.

 

Mit der FriendFlights-App festigt Germanwings ihre Position als Innovationsführer auch im Bereich der neuen sozialen Medien und ist die erste Airline in Europa, die Freundschaften mit Flugpreisen direkt verknüpft.

 

Ab 24. November 2011 kann die neue FriendFlights-App über die Facebook-Seite von Germanwings auf www.facebook.com/germanwings genutzt werden.

 

Die FriendFlights-App, entwickelt von der US-amerikanischen Social Media-Agentur Sparkloft Media (www.sparkloftmedia.com), greift in ihrer Funktion ausschließlich auf die Wohnort-Informationen der User und deren Freunde zu. Sonstige persönliche Daten bleiben geschützt.

 

Donnerstag, 17. November 2011  Germanwings startet die Buchung für Sommertickets...

nach Tel Aviv / Mit der Günstig-Airline komfortabel ab Köln/Bonn nach Israel reisen / Buchungsfreigabe am Freitag, 18. November 2011, um 12.00 Uhr


 

KÖLN/BONN – Zum Bestpreis nach Israel. Flugtickets für die Sommerperiode kommenden Jahres auf der Strecke zwischen Köln/Bonn und Tel Aviv sind ab Freitag, 18. November 2011, um 12.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar. Die Buchungsfreigabe ist für schnell Entschlossene die beste Gelegenheit, diese faszinierende Stadt zum günstigen Preis kennen zu lernen.

 

Zum Verkauf kommen Flüge zwischen dem 26. März und dem 27. Oktober 2012. Die Verbindung war im Sommerflugplan 2011 zum ersten Mal in das Programm der Günstig-Airline aufgenommen worden und war gut angenommen worden, so dass sie auch in der kommenden Sommerperiode wieder angeboten wird. 

 

Tel Aviv ist mit knapp 400.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Israels und bildet mit einigen Städten in der unmittelbaren Nachbarschaft den mit Abstand größten Ballungsraum des Landes. Im Großraum Tel Aviv leben insgesamt 3,2 Millionen Menschen. Nahe Tel Aviv befindet sich mit dem Ben-Gurion-Flughafen der größte Flughafen Israels. In der Stadt laufen zudem die Busverbindungen der staatlichen Busgesellschaft zusammen, die dort mit einem mehrstöckigen Gebäude den größten Busbahnhof der Welt unterhält. Den Nahverkehr im Großraum Tel Aviv bestreitet die Busgesellschaft Dan mit 114 Linien, ergänzt durch ein engmaschiges Netz an Linientaxis (Scherut), die entlang ihrer Route auf Zuruf halten.

 

Das am Mittelmeer gelegene Tel Aviv bietet zahllose Sehenswürdigkeiten, eine der wichtigsten ist die Weiße Stadt, in der mehr als 4000 im Bauhaus- und im Internationalen Stil errichtete Häuser stehen. Sie wurden in den 1930er Jahren von Architekten errichtet, die aus Dessau und Berlin flohen, um dem nationalsozialistischen Terror zu entgehen. Ein Teil der Stadt gehört sogar zum Weltkulturerbe der Unesco. Sehenswert sind auch das Tel Aviv Museum of Art und die Independence Hall (Bet HaAzma'ut) am Rothschild-Boulevard. Dort rief David Ben Gurion am 14. Mai 1948 den Staat Israel aus.

 

Freitag, 11. November 2011  Germanwings bietet bessere Verbindungen...

nach Pristina / Ein dichtes Netz an Direktflügen und Umsteigeverbindungen macht den Kosovo von allen deutschen Regionen aus zugänglich

 

KÖLN/BONN – Germanwings verbessert die Konnektivität ab deutschen Flughäfen nach Pristina im Kosovo weiter. Durch neue und ergänzte Umsteigemöglichkeiten ist es nun für Fluggäste der Günstig-Airline noch leichter, die knapp 200.000 Einwohner zählende größte Stadt des Kosovo zu erreichen oder den Rückflug zu organisieren. Die Preise für die neuen Verbindungen liegen auf dem gewohnten niedrigen Niveau, während Germanwings ihr Produkt stetig verbessert, zuletzt etwa mit einer neuen, wesentlich großzügigeren Bestuhlung an Bord der Airbus A319-Flotte.  

 

Die neuen Verbindungen führen über den Flughafen München, der zu den schnellsten und effektivsten Umsteigeflughäfen Europas gehört.

 

Die Günstig-Airline bindet auf diese Weise zum Beispiel auch Dortmund in ihr Pristina-Programm ein: Flüge sind während des Winterflugplans jetzt mittwochs und sonntags verfügbar. Ab Berlin-Schönefeld kommt zum samstäglichen Direktflug am Sonntag und am Mittwoch je eine Umsteigeverbindung hinzu –Tickets sind ab 89,99 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren buchbar.

 

Das Angebot ab Köln wird neben den Direktflügen am Samstag nun auch durch Verbindungen sonntags und mittwochs ergänzt.


Mittwoch, 2. November 2011  Germanwings startet neue Flüge in...

Kölns Partnerstadt Tunis / Verbindung Köln/Bonn-Tunis wird am 30. März 2012 aufgenommen / Buchungsstart am 3. November 2011 auf www.germanwings.com

 

 

KÖLN/BONN – Germanwings dehnt ihr Angebot weiter aus und fliegt ab kommendem Jahr ein neues Ziel in Afrika an: Die Verbindung zwischen Köln/Bonn und Tunis wird am 30. März 2012 gestartet. Damit bindet Germanwings im kommenden Jahr auch eine weitere Partnerstadt an Köln an. Die neuen Tunesien-Flüge sind ab dem 3. November 2011 ab 12.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar.

 

Die Strecke wird zweimal pro Woche mit einem Airbus A319 bedient. Flüge ab Köln/Bonn starten jeden Freitag um 23.00 Uhr. Der Rückflug ab Tunesien startet am Samstag um 1.20 Uhr frühmorgens. Zweiter Flugtag ist der Dienstag: Dann fliegt der Germanwings-Airbus in Köln/Bonn um 22.00 Uhr ab und kehrt um 0.20 Uhr am frühen Mittwoch morgen wieder zurück.

 

Die knapp 2,4 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt Tunesiens liegt ganz im Norden des Landes, nur wenige Kilometer vom Mittelmeer entfernt. Sehenswert ist vor allem die historische Altstadt Médina. Im Westen der Stadt ist das Villen- und Regierungsviertel Le Bardo zu finden mit dem gleichnamigen berühmten Museum. Nur etwa zehn Kilometer von Tunis entfernt liegt die Hafenstadt La Goulette, in deren Norden sich die wohlhabenden Vororte wie Qartāj (Karthago) mit dem internationalen Flughafen Tunis an der Küste aufreihen, südöstlich von La Goulette liegt der Badeort Hammam-Lif. Tunis ist eine der ältesten Städte am Mittelmeer, die numidische Stadt Tunes existierte schon vor dem 9. Jahrhundert vor Christus. Jedoch stand Tunis in der Antike immer im Schatten des mächtigen Karthago.

Freitag, 28. Oktober 2011  Germanwings und Lidl starten gemeinsame...

Preisaktion / Günstige Germanwings-Flüge zu vielen Zielen in Europa ab 29,99 Euro auf www.lidl-reisen.de buchbar / Spannende Ziele zum Tiefstpreis 

 

KÖLN/BONN – Mehr Discount geht nicht: Deutschlands beliebteste Günstig-Airline Germanwings startet zusammen mit der Discount-Kette Lidl eine einmalige Preisaktion, bei der Reisende zum Schnäppchenpreis abheben können. Je nach Strecke variieren die Preise für einen All inclusive-Flug mit Germanwings zwischen 29,99 und 39,99 Euro. Das Angebot ist vom 29. Oktober bis 30. November 2011 ausschließlich online auf www.lidl-reisen.de buchbar.

 

Für 29,99 Euro von Köln nach Mailand, für 34,99 Euro von Berlin nach München oder für 39,99 Euro von Hannover nach Venedig – das Angebot ist vielfältig und beinhaltet sämtliche Steuern, die kostenlose Aufgabe eines Gepäckstück à 20 Kilogramm, Sitzplatzreservierung sowie ein Snack und ein Getränk an Bord. 

 

Der Reisezeitraum liegt zwischen dem 9. Januar und dem 29. März 2012. Wer sich also frühzeitig mit der Reiseplanung für das kommende Frühjahr beschäftigt, wird von Germanwings und Lidl mit tollen Tarifen belohnt. Die Plätze sind limitiert.

 

Mittwoch, 19. Oktober 2011  Germanwings legt für den Sommer kommenden Jahres...

...in Köln/Bonn nach und startet eine neue Verbindung nach Jerez de la Frontera

 

KÖLN/BONN – Germanwings nimmt im kommenden Sommerflugplan 2012 mit einem wöchentlichen Flug in das spanische Jerez de la Frontera eine neue Verbindung ab Köln/Bonn auf. Damit baut die Günstig-Airline ihr umfangreiches Streckenangebot am größten Standort um ein weiteres attraktives Ziel aus.

 

Die Flüge starten ab dem 25. März 2012 jeweils sonntags um 7.40 Uhr. Der Germanwings Airbus A319 erreicht den Flughafen in der südspanischen Region planmäßig genau drei Stunden später. Der Rückflug startet um 11.15 Uhr und erreicht Köln/Bonn wieder um 14.05 Uhr. Die Strecke ist ab sofort auf www.germanwings.com buchbar.

 

Die Stadt Jerez de la Frontera liegt in der spanischen Region Andalusien an der berühmten Costa de la Luz. Die gut 200.000 Einwohner zählende Metropole gehörte zu einem lange Zeit zwischen Mauren und Christen umkämpften Gebiet, aus dieser Zeit leitet sich auch der Name der Region ab. Im Hochmittelalter kam Jerez 1248 in den Besitz von Kastilien. Die Stadt wurde durch den Sherry bekannt, der auf Spanisch (Vino) Jerez heißt: Das in anderen Sprachen geläufige Wort Sherry entstand aus der alten Aussprache des Namens der Stadt Xerez,  „Scherez“ gesprochen.

 

In den 80er und 90er Jahren fanden auf dem Circuito de Jerez Formel-1-Rennen statt, heute ist die Piste eine sehr beliebte Teststrecke für Autoentwickler. Auch wird der Große Preis von Spanien der Motorrad-Weltmeisterschaft dort ausgetragen, der jedes Jahr mehr als 200.000 Besucher hat. In Jerez befindet sich zudem die weltbekannte Königlich-Andalusische Reitschule. Der Flughafen von Jerez de la Frontera befindet sich nur etwa 25 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt.

 

Mittwoch, 19. Oktober 2011  Fluglotsenstreik in Griechenland verkürzt...

... / Drei von fünf Germanwings-Flügen finden planmäßig statt

 

KÖLN/BONN – Die für Mittwoch und Donnerstag angekündigten Fluglotsenstreiks in Griechenland werden nach aktuellen Informationen schon Mittwochmittag beendet sein. Dadurch kann Germanwings die Flüge, die zunächst verschoben werden sollten, doch pünktlich stattfinden lassen. Zwei Flüge, die am Mittwochmorgen Richtung Griechenland starten sollten, mussten aufgrund des Streiks dennoch auf einen späteren Zeitpunkt  verschoben werden.

 

Germanwings  hatte entsprechende Vorkehrungen getroffen und einen Ersatzflugplan für die vom Streik betroffenen Flüge nach Griechenland erstellt und ihre Gäste über die neuen Abflugzeiten informiert.  Rund um die Uhr können Gäste zudem den Status Ihres Fluges im Internet unter www.germanwings.com/de/Buchung/Informationen.htm einsehen.

Dienstag, 18. Oktober 2011  Germanwings erstellt Ersatzflugplan...

...für Streik in Griechenland


 

KÖLN/BONN – Durch die für Mittwoch und Donnerstag angekündigten Streiks in Griechenland werden nach aktuellen Informationen auch die griechischen Fluglosten Ihre Arbeit niederlegen. Dadurch wird es zu Beeinträchtigungen im Flugverkehr kommen.


Germanwings  hat entsprechende Vorkehrungen getroffen und einen Ersatzflugplan für die vom Streik betroffenen Flüge nach Griechenland erstellt.

Landungen in und Flüge von Griechenland werden nach derzeitigem Kenntnisstand erst wieder nach Beendigung der Streiks am Donnerstag, 20. Oktober 2011, 24 Uhr stattfinden können.


Germanwings plant die entsprechenden Flüge um und informiert ihre Gäste über die neuen Abflugzeiten. Bei Germanwings sind fünf  Hin- und Rückflüge von den Streikauswirkungen betroffen. Es handelt sich um Flüge von Stuttgart nach Thessaloniki und Kavala sowie von Köln nach Athen und zweimal nach Thessaloniki.


Rund um die Uhr können vom Streik betroffene Gäste zudem den Status Ihres Fluges im Internet unter www.germanwings.com/de/Buchung/Informationen.htm

einsehen.

Dienstag, 13. September 2011  Germanwings gibt Sommerflugplan 2012...

...Mittwoch zur Buchung frei / Bis zu 40 Prozent erweitertes Angebot ab Köln/Bonn und Stuttgart in die Hauptstadt / Neue Strecken und zehn Millionen Sitze im Jubiläumsjahr

 

KÖLN/BONN – Im Sommerflugplan 2012 geht Germanwings mit dem kundenfreundlichsten Angebot aller Zeiten in ihr zehnjähriges Bestehen: Alle Flüge für die Sommerperiode im kommenden Jahr sind schon ab Mittwoch, 14. September 2011, 18.00 Uhr buchbar über germanwings.com oder im Reisebüro. Das Flugangebot zeichnet sich zwar auch durch neue Strecken aus, die Günstig-Airline hat jedoch vor allem am bestehenden Netz gefeilt und die Frequenzen auf vielen Strecken deutlich erhöht. Damit hat der Fluggast nun mehr Auswahl und kann die Flugzeiten seinen Bedürfnissen besser anpassen. Selbstverständlich besticht die Fluggesellschaft auch in ihrer zweiten Dekade mit günstigen Preisen.

 

Für den Sommerflugplan stockt die Günstig-Airline vor allem ihr Angebot in die Hauptstadt deutlich auf: So fliegt Germanwings die Strecke Köln/Bonn – Berlin künftig 46 mal pro Woche (bis zu acht Mal am Tag). Damit wächst die Kapazität auf dieser Strecke um mehr als 31 Prozent. Ab Stuttgart stehen statt bislang 30 nun 42 wöchentliche Verbindungen nach Berlin (sieben Mal am Tag) im Flugplan, das ist ein Plus von 40 Prozent. Komplett neue Strecken bedient Germanwings im kommenden Sommer vor allem nach Priština – und zwar von den deutschen Airports Stuttgart, Düsseldorf, München, Hamburg, Köln/Bonn, Frankfurt, Berlin-Schönefeld und Hannover aus. Ferner werden die Frequenzen auf den Strecken zwischen Köln/Bonn und den Zielen Dublin, Edinburgh, Prag, Barcelona und Zürich sowie ab Stuttgart die Verbindungen nach Moskau und Budapest deutlich aufgestockt. Auch die sizilianische Stadt Catania wird von Hannover aus häufiger angeflogen. Die Günstig-Airline bietet auf vielen Strecken neben den bestehenden Abendflügen auch zusätzliche morgendliche Frequenzen an, so dass zum Beispiel Geschäftsreisende eine Tagesreise planen und sich eine Übernachtung sparen können.

 

Insgesamt bietet Germanwings in ihrem Jubiläumsjahr 2012 mehr als zehn Millionen Sitzplätze an: Die Airline wurde im Oktober 2002 gegründet und hat sich seitdem sehr erfolgreich entwickelt. Für das Jubiläumsjahr sind sich die Airline-Manager aus Köln sicher: Germanwings hat das beste Angebot in der Low Cost Branche. Neben dem ausgeklügelten Flugplan mit einem höchst attraktiven Streckenangebot ab Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin, Hannover und Dortmund gehört eines der branchenweit besten Bordprodukte dazu. So finden Gäste in den ersten zehn Reihen der jungen Airbus A319 mit dem Best Seat so viel Platz wie bei kaum einer anderen Fluggesellschaft. Ein hervorragender Bordservice á la carte, ein hinzubuchbarer freier Mittelsitz für ein Maximum an Komfort, die Mitgliedschaft im Miles & More Bonusprogramm der Lufthansa und nicht zuletzt eine der besten Airline-Websites weltweit für die Buchung sind typisch für das Germanwings-Angebot. Zudem punktet die Günstig-Airline mit vielen speziellen Features für Geschäftsreisende, Familien, Sportler oder allein reisende Kinder. Alle Germanwingsflüge können auch mit Lufthansaflügen kombiniert werden.

 

Donnerstag, 25. August 2011  Germanwings startet bereits früher mit...

...neuen Flügen in den Kosovo / Verbindung zwischen Köln/Bonn und Pristina ab dem 9. September / Umfangreiche Kooperation mit Kosova Airlines/Eurokoha

 

 

Köln/Bonn – Germanwings startet früher in die Zusammenarbeit mit Kosova Airlines und zieht den Start neuer Verbindungen ab Deutschland nach Pristina auf den 9. September 2011 vor. Die Günstig-Airline weitet damit ihr Angebot in den Kosovo bereits in den kommenden Tagen aus.

 

Ursprünglich hatte Germanwings Streckenstarts ab dem 1. November 2011 angekündigt. Nun beginnt zunächst die Bedienung der Verbindung zwischen Köln/Bonn und Pristina bereits am 9. September. 

 

Die enge Kooperation der Günstig-Airline mit Kosova Airlines/Eurokoha umfasst in der zweiten Stufe ab Beginn des Winterflugplans 2011/12 insgesamt 14 Verbindungen pro Woche von verschiedenen deutschen Standorten aus nach Pristina. Aus der Zusammenarbeit, die zunächst auf fünf Jahre angelegt ist,  erwartet Germanwings ein Passagiervolumen von 200.000 Passagieren im Jahr. Mit dem kurzfristigen Frühstart stellt die Airline ihre Flexibilität in der Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern unter Beweis. 

 

Germanwings wird ab Anfang November drei Flüge pro Woche aus Stuttgart, Düsseldorf und München und jeweils einen pro Woche aus Hamburg, Köln/Bonn, Frankfurt, Berlin-Schönefeld und Hannover nach Pristina anbieten. Die Günstig-Airline und Kosova Airlines/Eurokoha verbindet eine erfolgreiche Partnerschaft bereits seit 2006.

 

Die neuen Flüge sind bereits auf www.germanwings.com buchbar.

Mittwoch, 27. Juli 2011  Germanwings Testsieger im Flugatlas...

... / Verein Mobil in Deutschland testet Airlines

 

KÖLN/BONN – Germanwings ist Testsieger im Flugatlas. In der aktuellen Untersuchung des Vereins Mobil in Deutschland hat die Günstig-Airline mit 44 Punkten die höchste Punktzahl erreicht. Der Online-Automobilclub hat acht Airlines genau untersucht und bewertet. Germanwings schnitt insbesondere bei den Kriterien Durchschnittspreis sowie Umbuchungskosten gut ab, wie der Verein am Mittwoch bekannt gab.

 

Der Automobilclub hatte bei jeder der getesteten Airlines im Zeitraum vom 30. Juli bis 13. August mehrere Flüge gebucht. Als Abflughäfen wählten die Tester München, Berlin, Köln und Frankfurt. Ziele waren London und Antalya. Bewertet wurden die drei günstigsten Tickets der Testbuchung pro Airline.

 

Neben dem Endpreis (inklusive Steuern, Gebühren und einem Gepäckstück) und dem Kinderpreis flossen weitere Kriterien mit in die Wertung ein: Die Kosten und Regularien für den Transport von Hunden, die Möglichkeiten zur nachträglichen Tarifänderung sowie die zusätzlichen Buchungsgebühren. Die Kosten für die Sitzplatzreservierung und die Verpflegung an Bord, der Sitzabstand und das Flottenalter sowie die Anzahl der Klicks bis zum Abschluss der Internet-Buchung zeichneten den Testsieger aus.

 

Germanwings zeigt sich außerordentlich erfreut über die Auszeichnung. Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings, sagte, das Testurteil belohne den Einsatz der Mitarbeiter und die starken Bemühungen, sich als Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines zu behaupten. „Es ist außerordentlich erfreulich, dass die Kunden unser Engagement, das sich auch in den guten Bewertungen niederschlägt, zu schätzen wissen“, so Thomas Winkelmann.

 

Montag, 18. Juli 2011  Die schönsten Geschichten vom Fliegen...

... / Germanwings und das Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat küren die Gewinner des vierten Story Awards

 

KÖLN / BONN – Die Sieger des vierten Germanwings Story Awards stehen fest: Aus knapp 500 Einsendungen – so viele wie nie zuvor – wählte die Jury die besten, lustigsten und verrücktesten Geschichten rund um das Thema Fliegen aus. Die Wahl fiel der Fachjury aus Literaturwissenschaftlern und prominenten Autoren dabei so schwer wie nie: Selten waren die Qualität der Stories so hoch und die Geschichten so vielfältig.

 

Am vergangenen Samstag, den 16. Juli 2011, wurden die glücklichen Gewinner bei einer Gala-Veranstaltung im Marriott Hotel in Köln verkündet. Der erste Preis – eine Buchveröffentlichung im Verlagshaus Monsenstein & Vannerdat, ein Germanwings-Fluggutschein, zwei Übernachtungen in einer Spa-Suite des The Westin Grand Berlin sowie ein Bücherpaket des Verlagshauses Monsenstein und Vannerdat – ging an Heike Schwandt, die die Jury mit ihrer Geschichte „Ludmilla Grigorieva geht in die Luft“ begeisterte. Den zweiten Platz sicherte sich Tabea Petersen mit ihrer Story über „Opas Flugzeug“. Julia Kersebaum schaffte es mit ihrer Geschichte „Abflug-Zeit“ auf den dritten Rang und konnte sich mit ihren Mitbewerbern auf den Plätzen zwei bis fünf über einen Germanwings-Fluggutschein, ein Bücherpaket von Monsenstein und Vannerdat sowie ein Wochenende in einem erstklassigen Hotel freuen. Die Plätze sechs bis elf sowie zwei weitere Sonderplatzierungen erhielten einen Germanwings- Fluggutschein und ein Bücherpaket von Monsenstein und Vannerdat.

 

Alle Gewinnergeschichten werden zudem in der Germanwings-Story-Award-Anthologie „Geschichten vom Fliegen“ veröffentlicht. Band I-III sind bereits im Buchhandel oder im Internet unter www.mv-buchhandel.de erhältlich.

Mittwoch, 13. Juli 2011  Germanwings erweitert Vertriebsstruktur...

... / Ausbau der Buchungsmöglichkeiten über GDS und Direktanbindungen/ Reisebüros und Firmenkunden profitieren

 

KÖLN/BONN – Germanwings verstärkt die Zusammenarbeit mit den Reisebüros und baut ihre Präsenz in den großen zentralen Reservierungssystemen (Global Distribution Systems (GDS)) weiter aus. Nach dem Start der Kooperation mit Amadeus Ende Januar sind Günstig-Flüge nun auch bei Travelport buchbar. Travelport ist der Betreiber der globalen Reservierungssysteme Galileo, Worldspan und Apollo. Einen entsprechenden Vertrag haben die beiden Partner jetzt unterzeichnet.

 

Germanwings nutzt eine intelligente technische Lösung für den Vertrieb über die GDS-Kanäle. Dadurch vermeidet die Low Cost Fluggesellschaft zahlreiche komplexe Prozesse und Verträge, die sonst Voraussetzung für den weltweiten GDS-Verkauf von Tickets sind.

 

Ognjen Zeric, Vice President eCommerce & Sales bei Germanwings: „Wir haben in den vergangenen Monaten unseren Vertriebsmix stark erweitert. Neben den kürzlich abgeschlossnen Verträgen mit den GDS haben wir den Fokus auf die Direktanbindung wichtiger Vertriebspartner und Multiplikatoren gelegt. Dadurch haben wir vor allem für Firmen-, Veranstalter- und Reisebürokunden als Airline an Attraktivität gewonnen. Das Rückgrat unseres effizienten Vertriebs bildet zwar nach wie vor unsere Website germanwings.com jedoch erschließen wir mit der Erweiterung der Vertriebskanäle wichtige zusätzliche Marktsegmente.“

 

Bereits nach wenigen Monaten der Zusammenarbeit mit Amadeus ist der Erfolg dieser Philosophie mit steigenden Ticketverkäufen über die GDS sichtbar. Viele Kunden nutzen darüber hinaus auch die Möglichkeit, via GDS Flüge zum Beispiel von Lufthansa mit Germanwings-Verbindungen zu kombinieren. Die Reisebüros machen von den neuen Verkaufswegen von Germanwings bereits intensiven Gebrauch.

 

Äußerst erfolgreich entwickelt die Günstig-Airline derzeit auch die kostengünstigen Direktanbindungen von wichtigen Vertriebspartnern an das Germanwings-Reservierungssystem weiter, den so genannten Direct Connect.

 

Geschäftskunden profitieren von der erweiterten Vertriebsstruktur gleich mehrfach: Germanwings nimmt an den Lufthansa Partner Plus Firmenprogrammen teil. Parallel bietet die Günstig-Airline eigene Sondervereinbarungen für Geschäftskunden mit flexiblen, tagesaktuellen Firmentarifen an (weitere Infos unter: www.germanwings.com/firmenprogramm). Viele Firmenkunden nutzen die Vorteile aus beiden Programmen. Sie buchen sowohl über die GDS-Kanäle (Partner Plus Firmenprogramm) als auch über Direct Connect oder auf der Germanwings-Webseite in einem abgeschlossenen Bereich (Germanwings Firmentarife).

 

 

Dienstag, 28. Juni 2011  Germanwings weitet Angebot von Deutschland...

...in den Kosovo massiv aus / Zusammenarbeit mit Kosova Airlines wird intensiviert / Gemeinsames Passagiervolumen von 200.000 Gästen pro Jahr zwischen Deutschland und dem Kosovo erwartet

 

 

KÖLN/BONN – Germanwings baut ihre Zusammenarbeit mit Kosova Airlines weiter aus. Die Günstig-Airline fliegt ab 1. November 2011 in Kooperation mit Kosova Airlines 14mal pro Woche von verschiedenen deutschen Standorten aus nach Pristina. Aus der engeren Zusammenarbeit erwartet Germanwings ein Passagiervolumen von 200.000 Passagieren im Jahr.

 

Im Zuge der Kooperation haben beide Partner jetzt noch weitere Strecken gemeinsam entwickelt. Germanwings wird ab kommendem Winterflugplan dann drei Flüge pro Woche aus Stuttgart, Düsseldorf und München und jeweils einmal pro Woche aus Hamburg, Köln/Bonn, Frankfurt, Berlin-Schönefeld und Hannover nach Priština anbieten.

 

Beide Unternehmen verbindet eine erfolgreiche Partnerschaft bereits seit 2006 – Germanwings befördert bereits Passagiere zwischen Pristina und Stuttgart, Berlin/Schönefeld sowie Hannover.

 

Die neuen Flüge sind für den Winterflugplan 2011/12 ab dem 29. Juni 2011 auf www.germanwings.com buchbar.

Freitag, 10. Juni 2011  Die Ludolfs, Deutschlands singende Schrotthändler, heben...

...mit Germanwings ab / Uwe, Peter und Manni fliegen zum Videodreh nach Mallorca / Liveauftritt in der Kultkneipe „Oberbayern“ in Palma

 

 

KÖLN/BONN – Für Uwe Ludolf ist es der erste Take-off seines Lebens. Der 59 Jahre alte Schrotthändler aus Dernbach im Westerwald startet am Freitag, den 10. Juni 2011 vom Flughafen Köln/Bonn aus mit Germanwings zusammen mit seinen Brüdern Peter und Manni für zwei Tage nach Palma de Mallorca.

 

In der mallorquinischen Hauptstadt drehen die Ludolfs das Musikvideo zu ihrer Single „Du bist SuperPlus (und nicht E10)“, die sie gemeinsam mit Jürgen Milski aufgenommen haben. An Bord der Germanwings-Maschine ist auch Pinar Sevim, die Gewinnerin des von der Firma Good Times veranstalteten Castings in der „Klapsmühle“ in Köln. Sie genießt einen kostenfreien Flug an der Seite der Ludolfs sowie einen Gastauftritt im neuen Video. Besucher der Kultkneipe „Oberbayern“ in Palma kommen bereits am Abend in den Genuss des ludolfschen Gesangs: Dann präsentieren die Jungs vom Schrotthandel ihre neue Single.

 

Die Ludolfs wurden im Jahr 2006 mit der Dokusoap „Die Ludolfs – 4 Brüder auf‘m Schrottplatz“ des Fernsehsenders DMAX deutschlandweit bekannt. Sie haben ihren Kultstatus auch nach dem Tod des Vierten im Bunde, Horst Günter Ludolf, im Januar 2011, beibehalten.

Montag, 30. Mai 2011  Germanwings macht mit dem Best Seat...

...die ersten zehn Reihen auf allen Flugzeugen zur besonderen Komfortzone / Spitzen-Sitzabstand ist als Option hinzu buchbar und Bestandteil des beliebten Best Tarifs

 

 

KÖLN/BONN – Nur das Beste für den Fluggast. Germanwings-Passagiere reisen jetzt auf den vorderen Sitzen besonders komfortabel: Durch den Einbau neuer Sitze ist nun die gesamte Flotte der Günstig-Airline in den vorderen Reihen mit einem einheitlichen Sitzabstand ausgestattet. Die ersten zehn Reihen in jedem Flugzeug haben nun einen ganz besonders großen Sitzabstand: Der „Best Seat“ ist ab Dienstag, den 31. Mai 2011 für alle Flugreisenden gegen einen Aufpreis von 15 Euro fest buchbar. Damit können Passagiere jetzt auf Nummer sicher gehen, dass sie in den Genuss des großzügigen Sitzabstands kommen.

 

Der im Flugzeug auch besonders gekennzeichnete Best Seat ist ab sofort im Internet und über das Germanwings Callcenter buchbar. Und das Beste: Im Germanwings Best Tarif, der bereits eine Sitzplatzreservierung, ein  Gepäckstück sowie Snack und Getränk an Bord zum Sonderpreis beinhaltet, ist nun auch der Best Seat inkludiert. Der Kunde spart jetzt im Best Tarif sogar 35% im Vergleich zur Einzelbuchung der in diesem Tarif enthaltenen Zusatzleistungen. Buchende finden den Best Tarif bei der Anzeige des Flugpreises auf germanwings.com in der mittleren Spalte und können mit der Entscheidung für diesen Spezialtarif ihr Flugerlebnis mit der Günstig-Airline zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis noch einmal weiter aufwerten.

 

Im Branchenvergleich zeigt sich, dass der Best Seat von Germanwings Komfort-Maßstäbe setzt.

Mittwoch, 25. Mai 2011  Germanwings geht ab 17.00 Uhr wieder zu normalem...

...Flugbetrieb über / Zwölf Flugausfälle als Folge der Aschewolke

 

KÖLN/BONN – Der Flugverkehr bei Germanwings läuft wieder normal. Die Günstig-Airline erwartet am Mittwoch (25. Mai 2011) ab 17.00 Uhr einen regulären Flugbetrieb. Am Vormittag mussten infolge von Luftraumsperrungen Flüge von und nach Berlin gestrichen werden. Insgesamt sorgte die Aschewolke nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans Grímsvötn für zwölf Flugausfälle bei Germanwings.

 

Die Airline hat für alle betroffenen Passagiere eine unbürokratische, kulante und schnelle Lösung gefunden und die Fluggäste zumeist auf spätere Flüge umgebucht. Die Airline entschuldigt sich bei allen betroffenen Gästen für die Unannehmlichkeiten.

 

Freitag, 13. Mai 2011  Großes Jubiläum: Germanwings feiert den 50 Millionsten...

...Passagier in der Unternehmensgeschichte / Seit 2002 fliegt Deutschland günstig / Erfolgreiche und fruchtbare Partnerschaft mit dem Flughafen Köln/Bonn

 

 

KÖLN/BONN – 50 Millionen Passagiere in achteinhalb Jahren: Germanwings feierte heute einen ganz besonderen Anlass und begrüßte Stefanie Gora als Jubiläumspassagierin am Flughafen Köln/Bonn. Dort war die Günstig-Airline am 27. Oktober 2002 bei stürmischem Wetter in ihren ersten Flug gestartet. Damals bediente sie mit sechs Flugzeugen elf Ziele von Köln/Bonn aus. Nach erfolgreichen Jahren mit hohen Wachstumsraten hat die Fluggesellschaft  nun von den fünf Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hannover und Dortmund aus über 75 verschiedene Destinationen im Programm. Sie werden mit einer modernen A319-Flotte bedient, die derzeit 30 Jets umfasst.

 

Der 50 Millionste Passagier markiert für Germanwings einen besonderen Tag: Als erste deutsche Low Cost Fluggesellschaft hat die Günstig-Airline über Jahre bewiesen, dass Fliegen für jedermann erschwinglich sein kann und dass günstige Preise und ein qualitativ hervorragendes Produkt keine Gegensätze sind. Das Unternehmen hat eine starke Marke aufgebaut, in vielen Aspekten Maßstäbe gesetzt, ist Arbeitgeber für mehr als 1.300 Mitarbeiter in höchst attraktiven Berufen und ermöglicht im Umfeld der Flughäfen noch um ein Vielfaches mehr Menschen einen attraktiven und sicheren Arbeitsplatz.

 

„50 Millionen Passagiere sind für uns der Anlass, uns einmal umzuschauen und auf die Unternehmensgeschichte zurückzublicken“, so Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung. „Sie sind aber auch Anlass, mich ganz besonders beim Germanwings-Team und allen Menschen zu bedanken, die an unserem tollen Produkt mitarbeiten. Uns allen gemeinsam ist es gelungen, in achteinhalb Jahren einen echten Wert zu schaffen, der jedes Jahr von Millionen von Fluggästen aus dem In- und Ausland geschätzt wird. Unser Versprechen für die Zukunft ist, Germanwings unermüdlich weiterzuentwickeln, unser Angebot noch attraktiver zu gestalten, den Wünschen der Kunden immer ein Stück voraus zu sein und noch viele weitere attraktive Flugstrecken aufzubauen.“ 

 

Das Passagier-Jubiläum zeigt darüber hinaus: Germanwings und der Flughafen Köln/Bonn sind ein äußerst erfolgreiches Team. Beide haben in den vergangenen Jahren seit dem Start der Fluggesellschaft eine beispiellose Erfolgsgeschichte in der Luftfahrt entwickelt. Thomas Winkelmann: „Unsere Partnerschaft ist der beste Beweis, dass man gemeinsam viel mehr erreichen kann als allein.“     

 

Der Jubiläums-Passagier heißt Stefanie Gora und checkte am Freitag am Germanwings-Schalter für einen Flug nach Wien ein. Thomas Winkelmann überraschte die Reisende außerdem mit 50 Fluggutscheinen á 100 Euro, mit denen sie ein Jahr lang zu den Germanwings-Zielen in Europa fliegen kann.

 

Fotos der strahlenden Gewinnerin sind auch auf der Facebook-Seite von Germanwings unter www.facebook.com/germanwings zu finden.


 

Dienstag, 12. April 2011  Startschuss für den Winterflugplan:...

...Germanwings gibt die Buchung für Flüge zwischen dem 30. Oktober 2011 und dem 24. März 2012 frei / Winterreisen ab dem 13. April auf www.germanwings.com buchbar

 

 

KÖLN/BONN – Der Sommer hat noch nicht einmal begonnen, da sollten Sparfüchse bereits ihren Winterurlaub planen: Germanwings schaltet Mittwoch (13. April 2011) auf www.germanwings.com den Winterflugplan 2011/12 frei. Günstig-Flieger wissen: Zum Buchungsstart gibt es bei Germanwings die tiefsten Preise.

 

Die Kunden der Günstig-Airline haben auch in der kommenden Flugplanperiode die freie Auswahl aus Flügen zwischen den fünf deutschen Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hannover und Dortmund und fast 70 Winter-Destinationen, die über ganz Europa verteilt sind. Die Highlights aus dem Winterprogramm von Germanwings liegen auch dieses Jahr wieder im Süden Europas.

 

So fliegt Germanwings auch im kommenden Winter von Köln/Bonn aus zum Beispiel auf die Kanaren-Inseln Teneriffa und Gran Canaria. Die Flüge starten in der ersten Novemberwoche 2011. Auch zusätzliche Flüge nach Mallorca sind von fast allen Standorten wieder im Angebot. – Und eine kleine Reise zu den Balearen unterbricht die kalte Jahreszeit in Deutschland auf die angenehmste Weise. Zumal auf den Balearen und den Kanaren viele Hoteliers auf Wintergäste aus Deutschland eingestellt sind und Top-Preise bieten.

 

Wer es kühler möchte, kann sich natürlich auch für eine der Germanwings-Skidestinationen entscheiden: die Ziele Salzburg, Klagenfurt und Friedrichshafen bieten sich an. Von dort aus sind die beliebtesten Skigebiete der Deutschen hervorragend zu erreichen.

Mittwoch, 6. April 2011  Germanwings schickt verbesserte Homepage an den Start


Nutzbarkeit für den Kunden auf der neuen Startseite im Vordergrund / Nur auf
www.germanwings.com gibt’s den günstigsten Preis 

KÖLN/BONN - Germanwings optimiert ihre Website weiter. Die noch einmal deutlich verbesserte Nutzbarkeit für den Anwender war einziger Maßstab für eine neue Version der Internetseite www.germanwings.com, die jetzt online ist. Die Umgestaltung ist Ergebnis einer eingehenden Marktforschung, die sich streng an den Kundenbedürfnissen der Günstig-Airline orientiert hat. Klarheit und Einfachheit spielten dabei die entscheidende Rolle.

Im Kern bietet die neue Germanwings-Site ein moderneres Design, ist leichter bedienbar und überzeugt mit einer größeren Schrift. Vor allem die Startseite folgt dieser neuen Konzeption, sie ist auch länger geworden und bietet damit mehr Flächen für Informationen über Produkte und Services. Zudem sind wichtige Dienstleistungen wie Web Check-In, die Nachbuchung von Sitzplätzen und aktuelle Fluginfos besser positioniert und damit leichter auffindbar.

Mit der neuen Startseite werden auch neue Gestaltungselemente eingeführt. Sie finden sich auf allen Seiten wieder und wirken sich so auf das gesamte Erscheinungsbild von www.germanwings.com aus: Eine neue, nach unten ausklappbare Navigation gewährt eine übersichtlichere Darstellung der Inhalte und eine einfachere Bedienung. Auch ist die Internetseite nun auf dem Bildschirm zentriert und wird somit auch auf Screens mit sehr hoher Auflösung optimaler  dargestellt. Verbessert hat die Fluggesellschaft außerdem die Einbindung ihrer Social Media Aktivitäten in die Website.

Ognjen Zeric, Vice President E-Commerce & Sales bei Germanwings: “Mit der stark verbesserten Homepage setzen wir trotz kürzlich verstärkter Aktivitäten in Richtung der Reisebüros ein klares Zeichen für unseren Hauptvertriebskanal Internet. Germanwings setzt weiterhin auf den Verkauf der Flugtickets über die eigene Website.  Unsere Homepage bietet – wie ein „Flagship Store“ - zu jedem Zeitpunkt die garantiert günstigsten Preise und die umfangreichsten Serviceoptionen für unsere Kunden.“

Dienstag, 5. April 2011  Germanwings erhöht Flugpreise für günstigste Flüge...

 ... auf 29,99 Euro / Airline reagiert auf die anhaltend hohen Preise für Öl und Kerosin / Luftverkehrssteuer im neuen Ticketpreis bereits enthalten


KÖLN/BONN - Germanwings erhöht wegen des anhaltend hohen Ölpreises die Flugkosten für die günstigsten Tickets auf 29,99 Euro. Kunden der Günstig-Airline fliegen damit noch immer zum optimalen Preis-/Leistungsverhältnis. Großer Vorteil für die Verbraucher: Im neuen Eckpreis ist bereits die Luftverkehrssteuer enthalten, die seit 1. Januar diesen Jahres erhoben wird. Die Preisanpassung tritt für alle Flüge in Kraft, die ab Mittwoch, den 6. April 2011 gebucht werden. 

Die Airline mit Sitz in Köln reagiert mit der Erhöhung der Ticketpreise auf die stark gestiegenen Kosten für Öl und Kerosin, die derzeit auf konstant hohem Niveau verharren. Die Fluggesellschaft rechnet nicht damit, dass der Kerosinpreis auf absehbare Zeit wieder deutlich absinkt und sieht sich gezwungen, einen Teil der Mehrkosten direkt auf die Ticketpreise umzulegen.

Montag, 28. März 2011  Germanwings führt Flüge zwischen Maastricht-Aachen...

...und Berlin ein / Passagiere aus dem Grenzgebiet zu den Niederlanden starten ab sofort zu geringeren Gebühren und sparen sich die Luftverkehrsabgabe


KÖLN/BONN, BERLIN, MAASTRICHT – Germanwings hat die Flugverbindung zwischen Maastricht-Aachen und Berlin aufgenommen. Die Günstig-Airline bedient die neue Strecke zwischen der grenznahen niederländischen Stadt und dem Berliner Flughafen Schönefeld bis zu zweimal täglich mit einem Airbus A319 und zu günstigsten Preisen. Einer der Gründe für das neue Angebot ist die in Deutschland eingeführte neue Luftverkehrssteuer: Wer ab Maastricht startet, spart sich die zum 1. Januar 2011 eingeführte Steuer.

Die Flugverbindungen im so genannten doppelten Tagesrand machen die Berlin-Flüge nicht nur für Privat-, sondern auch für Geschäftsreisende höchst attraktiv. Sie können nun morgens zu einem Geschäftstermin in Berlin starten und sind abends wieder zuhause. Die Günstig-Airline startet morgens um 6.45 Uhr ab Berlin-Schönefeld und erreicht Maastricht um 8.00 Uhr. Der Flug nach Berlin ab Maastricht startet bereits wenige Minuten später um 8.25 Uhr, um 9.40 Uhr sind die Fluggäste in der Hauptstadt. Abends verlässt das Flugzeug Berlin um 18.05 bzw. um 18.30 Uhr. Der Rückflug ab der niederländischen Stadt nach Berlin startet um 19.50 Uhr bzw. um 20.10 Uhr.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Viele unserer Kunden können jetzt wählen, ob sie von Köln/Bonn aus nach Berlin fliegen oder aber die wesentlich günstigere Variante ab Maastricht-Aachen ohne Luftverkehrsabgabe und mit niedrigeren Flughafengebühren nehmen. Die niedrigeren Kosten in Maastricht-Aachen geben wir voll an unsere Gäste über niedrigere Flugpreise weiter. Dem Flughafen Maastricht danken wir, dass wir hier mit offenen Armen empfangen wurden.“ Mit Einführung einer Flugverbindung im doppelten Tagesrand an den meisten Verkehrstagen habe Germanwings, so Thomas Winkelmann weiter, kräftig in die neue Strecke investiert. Aber die Voraussetzungen dafür, dass die Verbindung ein Erfolg wird, seien sehr gut.

Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen sagt: „Wir sind froh, dass Germanwings den Berliner Flughäfen weiter treu bleibt und als unser starker Partner den Lufthansakonzern am Flughafen Schönefeld repräsentiert. Die neue Strecke in das deutsch-niederländisch-belgische Dreiländereck ist eine interessante Verdichtung des Streckennetzes von und nach Berlin. Zugleich wird leider aber auch deutlich, dass die Luftverkehrssteuer die Fluglinien und ihre preissensiblen Passagiere an Flughäfen ins benachbarte Ausland treibt.“

Freitag, 25. März 2011  Germanwings startet mit neuen Zielen...

...in den Sommerflugplan 2011 /  Ab Sonntag viele neue Strecken und noch mehr Flüge zu den beliebtesten Sommerzielen / Neun neue Strecken nach Italien

 

 

KÖLN/BONN – Der Frühling hat bereits offiziell begonnen, und Germanwings steigert die Vorfreude auf die warme Jahreszeit weiter: Mit zahlreichen neuen Strecken und noch mehr Verbindungen zu den beliebtesten Zielen startet die Günstig-Airline ab Sonntag, 27. März 2011, in den Sommerflugplan 2011. In diesem Sommer verleiht Germanwings besonders der Liebe zum italienischen Dolce Vita Ausdruck und bietet neun neue Verbindungen von Köln/Bonn, Stuttgart und Hannover nach Italien. Insgesamt können Germanwings-Kunden dieses Jahr von den fünf deutschen Standorten aus zu über 75 Traumzielen in Europa fliegen.

 

Für Reisende ab Köln/Bonn bedeutet der Ausbau des Italien-Angebots gleich vier wöchentliche Verbindungen nach Bari und Pisa sowie zwei wöchentliche Flüge nach Cagliari auf Sardinien. Die Verbindung nach Pisa wird ab Mai sogar um einen weiteren wöchentlichen Flug am Donnerstag auf fünf pro Woche erweitert. Auch gibt es mehr Günstig-Flugangebot für den Mallorca-Urlaub in den Sommermonaten mit jeweils einer zusätzlichen Verbindung dienstags, mittwochs und donnerstags: statt bisher dreimal täglich können Reisende dann viermal täglich von Köln/Bonn Richtung Palma de Mallorca abheben. Als Kontrastprogramm bietet die Günstig-Airline ab Juli an Donnerstagen zusätzlich zu den fünf wöchentlichen Verbindungen einen Flug von Köln/Bonn nach Salzburg an. Auch die Verbindung nach Klagenfurt am Wörthersee, die derzeit fünfmal wöchentlich bedient wird, wird mit einem weiteren Flug am Donnerstag weiter ausgebaut.

 

Die Low-Cost-Airline stockt in den Sommermonaten außerdem die Flüge nach Kroatien auf: Ende Juli steht Fluggästen auch mittwochs eine Verbindung nach Zadar zur Auswahl, und die beliebte Ferienregion Pula wird zwischen Juli und September auch an Dienstagen und Freitagen bedient, so dass die kroatische Stadt insgesamt viermal pro Woche angeflogen wird. In den Sommerwochen vom 25. Juli bis zum 5. September 2011 wird zudem das Angebot nach Griechenland erweitert: Mit zusätzlichen Flügen am Montag und Mittwoch bietet Germanwings ihren Kunden reichlich Gelegenheit, die griechische Metropole Thessaloniki zu entdecken. Ende Juli kommt erstmalig auch montags eine Verbindung nach Kavala hinzu. Die kanarische Vulkaninsel Teneriffa wird während der Herbstmonate zwischen dem 24. September und dem 29. Oktober 2011 – der optimalen Zeit für eine Reise auf die Insel - jeden Samstag bedient.

 

Ab Stuttgart eröffnen sich ebenfalls neue Wege nach Italien: Bari und Cagliari werden im Sommerflugplan der Günstig-Airline neu angeflogen. Bari wird ab dem 27. März 2011 – ebenso wie ab Köln/Bonn – viermal pro Woche angesteuert, Cagliari ab dem 14. April 2011 zweimal in der Woche.

 

Hannover freut sich über gleich vier neue Verbindungen nach Neapel, Bari, Venedig (Treviso) und Catania. Neapel steht ab dem 29. März 2011 zweimal pro Woche auf dem Flugplan, Bari wird ab dem 14. April jeden Donnerstag angesteuert. Nach Treviso, das etwa 30 Kilometer nördlich von Venedig liegt, fliegt die Günstig-Airline dreimal pro Woche jeweils mittwochs, freitags und sonntags. Und Catania auf Italiens größter Insel Sizilien wird im Sommerflugplan 2011 jeweils samstags angeflogen. Zudem baut die Airline ihre Verbindung zu vielen beliebten Ferienregionen aus: Drei weitere wöchentliche Flüge ins türkische Izmir und zwischen dem 6. Juli und dem 19. August jeweils ein zusätzlicher Flug jeden Mittwoch und Freitag nach Palma de Mallorca lassen die Herzen der Sonnenanbeter und Partyurlauber höher schlagen.

 

Eine weitere Neuerung, die weniger mit Sonne und Dolce Vita als vielmehr mit einer guten Portion Pragmatismus zu tun hat, ist die Einführung der neuen Strecke Maastricht – Berlin. Germanwings reagiert damit auf die von der Politik beschlossene Luftverkehrssteuer und bietet Bewohnern aus dem grenznahen Bereich an, auch von den Niederlanden aus nach Berlin zu starten. Die Strecke wird bis zu zweimal täglich mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen bedient und bietet sowohl Urlaubs- als auch Geschäftsreisenden neue Reisemöglichkeiten.

Donnerstag, 10. März 2011  Kölner Kooperation geht in eine neue Runde:...

...Germanwings und HRS besiegeln während der ITB in Berlin die Verlängerung ihrer Partnerschaft um weitere drei Jahre / Weiter verbesserte Anbindung

 

 

KÖLN/BONN, BERLIN. Germanwings und das Hotelportal HRS - beides sehr erfolgreiche Unternehmen mit Sitz in Köln – verlängern ihre langjährige Zusammenarbeit um weitere drei Jahre. Die beiden Partner unterzeichneten am Donnerstag auf der Touristik-Messe ITB in Berlin einen entsprechenden Vertrag. Von der Verbindung profitieren die Kunden der Günstig-Airline mit handfesten Vorteilen: Mitglieder des Germanwings Vielflieger-Programms Boomerang Club erhalten pro Hotelbuchung mindestens 500 Meilen gutgeschrieben.

 

Germanwings und HRS wollen die Kooperation für die kommenden Jahre noch perfektionieren: Das Hotelportal kündigte die Optimierung der technischen Integration in die Germanwings-Website an. Damit wird die Buchung für Kunden der Günstig-Airline noch einfacher, und der Service wird weiter verbessert.

 

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr über die Fortführung dieser bewährten Zusammenarbeit. HRS bietet ein unvergleichbares Hotelangebot weltweit zu konkurrenzlos günstigen Preisen. Abgesehen davon schätzen wir die Innovationskraft des Unternehmens.“

 

HRS Geschäftsführer Tobias Ragge: „Germanwings ist eine der führenden deutschen Fluggesellschaften, und ich freue mich, dass wir die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit diesem strategisch wichtigen Partner fortsetzen. Wir sehen bei beiden Marken große Gemeinsamkeiten – vor allem aufgrund der ausgewogenen Mischung aus Geschäfts- und Privatreisenden. Als exklusiver Hotelpartner von Germanwings werden wir die Zusammenarbeit nicht nur verlängern, sondern auch noch stärker auf die Bedürfnisse der Flugreisenden zuschneiden.“

 

Dienstag, 8. März 2011  Germanwings beendet Zusammenarbeit mit PAYBACK

KÖLN/BONN – Germanwings beendet ihre Zusammenarbeit mit dem Kundenbindungsprogramm PAYBACK. Die Kooperation läuft zum 30. Juni 2011 aus, drei Monate früher als ursprünglich vereinbart. Das teilte Germanwings am Dienstag mit.

 

„Unsere Kunden haben entschieden: Mit Miles & More und unserem Germanwings eigenen Boomerang Club können unsere Kunden sehr schnell Freiflüge erreichen. PAYBACK wurde von unseren Kunden immer weniger akzeptiert. Daher beenden wir die Zusammenarbeit.“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung.

 

Germanwings Kunden, die bisher die PAYBACK Sammeloption genutzt haben, werden über das Ende der Zusammenarbeit schriftlich informiert. Danach werden den Kunden automatisch Meilen im Boomerang Club gut geschrieben.

 

Freitag, 25. Februar 2011  Schreiben und Gewinnen / Germanwings und...

Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat schreiben zum vierten Mal den Story Award aus

 

 

KÖLN / BONN - Fliegen, schreiben und gewinnen: Jetzt mitmachen beim Story Award 2010/2011. Germanwings und das Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat suchen zum vierten Mal die besten, verrücktesten, lustigsten und spannendsten „Geschichten vom Fliegen“.

 

Bis zum 20.03.2011 können alle, die Spaß am Schreiben haben, ihre außergewöhnlichen Geschichten rund um das Thema Fliegen erzählen.

 

Die Gewinner werden von einer Fachjury aus Literaturwissenschaftlern und prominenten Autoren ermittelt und auf der Germanwings-Story-Award-Gala prämiert. Des Weiteren können alle Autoren am „Reader´s Choice Award“ teilnehmen. Dort werden die besten Geschichten direkt von den Lesern gewählt – alle Informationen hierzu gibt es unter www.readbox.de.

 

Verlost werden Flugreisen und Bücherpakete, sowie die Veröffentlichung in der Germanwings-Story-Award-Anthologie „Geschichten vom Fliegen“.

 

Die Gewinner-Geschichten der vergangenen Jahre wurden in den „Geschichten vom Fliegen I-III“ veröffentlicht. Diese sind im Buchhandel oder unter www.mv-buchhandel.de erhältlich.

 

Die Teilnahmebedingungen sowie alle Informationen gibt es unter www.germanwings-story-award.de. Weitere Fragen können per E-Mail an service@mv-verlag.de gerichtet werden.

 

Freitag, 18. Februar 2011  Mit Germanwings noch häufiger in den Süden:...

...Die Günstig-Airline bietet in den Sommermonaten zusätzliche Flüge ab Köln/Bonn und Hannover in Urlaubsdestinationen an

 

 

KÖLN/BONN – Mehr Verbindungen im Sommer: In den Ferienmonaten legt Germanwings zusätzliche Flüge zu zahlreichen Urlaubsdestinationen auf. So sind an vielen Flugtagen noch mehr Kapazitäten zum Günstig-Preis ab Köln/Bonn und Hannover verfügbar.

 

Das umfangreichste Sonderprogramm fliegt Germanwings ab der Heimatbasis Köln/Bonn: Bereits in der Osterzeit verstärkt die Günstig-Airline ihre Aktivitäten ab Köln/Bonn nach Mallorca. Flüge auf die Baleareninsel werden während der Sommermonate mittwochs und donnerstags statt drei Mal täglich vier Mal täglich angeboten.

 

Mit der Günstig-Airline zum Wandern nach Österreich: Ab Juli ist zusätzlich zu den fünf wöchentlichen Verbindungen an Donnerstagen ein Flug von Köln nach Salzburg im Programm. Im August wird, neben fünf wöchentlichen Flügen, auch donnerstags ein Flug ins österreichische Klagenfurt am Wörthersee angeboten.

 

Die Low-Cost-Airline stockt in den Sommermonaten außerdem die Flüge in die beliebtesten Ferienregionen Kroatiens auf. Ende Juli wird erstmalig auch mittwochs eine Verbindung nach Zadar in den Sommerflugplan integriert. Zudem gibt es zwischen Juli und September für die Fluggäste auch an den Dienstagen und den Freitagen einen Flug nach Pula. Die Destination wird in dieser Zeit insgesamt vier Mal wöchentlich angeflogen.

 

Auch die Italien-Offensive geht nach der Streckenerweiterung der vergangenen Wochen weiter. Nach Pisa kann Germanwings ab Mai immer donnerstags durchgehend eine zusätzliche Strecke anbieten und fliegt dann fünf Mal wöchentlich in den beliebten italienischen Ferienort.

 

Zum Baden an die schönsten Strände Griechenlands. Vom 25. Juli bis zum 5. September 2011 wird die griechische Metropole Thessaloniki zusätzlich montags und mittwochs angesteuert. Ende Juli kommt erstmalig auch montags eine Verbindung nach Kavala hinzu.

 

Die Germanwings-Gäste aus Hannover können sich in der Zeit zwischen dem 6. Juli und dem 19. August über einen zusätzlichen Flug mittwochs und an Freitagen nach Mallorca freuen.

Dienstag, 8. Februar 2011  Germanwings erfolgreich auf Facebook...

... – 30 Flugzeuge aber bereits 33.000 Fans / Mit der Facebook-Aktion „Wie viel Italien steckt in dir?“ Flüge zu den neuen Italien-Zielen gewinnen

 

KÖLN/BONN – Germanwings ist nicht nur beim Ausbau des Europa-Streckennetzes und der Steigerung der Passagierzahlen vorn, sondern auch die Online-Fangemeinde auf Facebook wird immer größer: fast  33.000 Fans verfolgen mittlerweile bereits alle Neuigkeiten der Airline über www.facebook.com/germanwings. Im Verhältnis zum Fluggastaufkommen belegt die Günstig-Airline deutschlandweit den ersten Platz unter den beliebtesten Fluggesellschaften bei Facebook. Weltweit nimmt die Airline Platz fünf unter den bei Facebook-aktiven Airlines ein.

Das Geheimnis des Erfolges liegt in der Vielseitigkeit des Angebots: Auf der Facebookseite von Germanwings freuen sich Fans täglich über aktuelle Neuigkeiten, Rabattaktionen, Gewinnspiele und unterhaltsame Beiträge. Als wichtiger Bestandteil der Marke gestalten Fans die Seite mit ihren Beiträgen aktiv mit, bekommen persönliches Feedback auf alle Fragen rund um die Airline und können sich mit anderen Usern austauschen.

„Das hervorragende Verhältnis zwischen Fananzahl und Fluggastaufkommen zeigt, dass wir auf die richtige Social Media Strategie setzen. Wir sind an einem Dialog interessiert, nehmen Feedback und Hinweise ernst. Auch als zusätzlichen Einstieg zur Flugbuchung und zur Schnäppchenjagd wird unsere Facebook-Seite immer häufiger genutzt“, sagte Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing and Customer.

Ungewöhnliche  Aktionen und Kampagnen prägen einen Großteil der Germanwings-Kommunikation über Facebook. Mit dem aktuellen Italo-Test „Wie viel Italien steckt in dir?“ können Germanwings-Fans auf Facebook noch bis Anfang März 2011 in einem Italo-Quiz herausfinden, wie viel sie vom italienischen „Dolce Vita“ verstehen. Grund für das Thema: Im Sommerflugplan 2011 bietet Germanwings eine noch größere Auswahl an Destinationen in Italien. Auch die Traumziele Bari, Catania, Cagliari, Pisa und Neapel sind ab dem Frühjahr mit Germanwings günstig und bequem zu erreichen.

Dienstag, 18. Januar 2011  Germanwings und Lufthansa verstärken ihre...

...Zusammenarbeit weiter / Interlining bietet die Kombinierbarkeit von Flügen beider Airlines / Günstig-Airline nimmt am Firmenprogramm Partner Plus teil

Germanwings und die Konzernmutter Lufthansa arbeiten in Zukunft auch im Vertrieb noch enger zusammen: Ab dem 20. Januar 2011 wird das so genannte Interlining zwischen den beiden Airlines möglich. Damit kann zum Beispiel bei der Buchung im Reisebüro oder bei einer Verkaufsstelle der Lufthansa ein Lufthansa-Hinflug mit einem Germanwings-Rückflug in einer Buchung kombiniert werden. Profitieren werden davon die Reisenden, denen eine größere Auswahl an Flugverbindungen und attraktive Preiskombinationen zur Verfügung stehen. Die Günstig-Airline wird verstärkt in den zentralen Reservierungssystemen präsent sein und baut so auch ihren internationalen Vertrieb deutlich aus.

Auch im Firmenkundengeschäft intensivieren die beiden Airlines ihre Zusammenarbeit. Die Günstig-Fluggesellschaft wird in die Lufthansa Partner Plus Firmenverträge und das Firmenbonusprogramm PartnerPlusBenefit integriert.

Firmenkunden von Germanwings und Lufthansa können zukünftig beide Flugangebote mit allen Vorzügen ihrer Partner Plus Vereinbarung kombinieren oder auf Germanwings-Flügen ab 1. Februar Benefit-Punkte sammeln und gegen Prämien einlösen. Das erfolgreiche Germanwings-Firmenangebot mit flexiblen dynamischen Tarifen wird parallel fortgeführt und bietet für Geschäftskunden von Germanwings noch weitere Vorteile (Informationen unter www.germanwings.com/firmenprogramm).

Die erweiterte Kooperation ist der zweite Schritt einer bereits im September 2010 gestarteten intensiven Vertriebskooperation zwischen Lufthansa und der Günstig-Tochter. So können Germanwings-Kunden bereits Meilen im Miles&More-Programm der Lufthansa sammeln und einlösen.

Freitag, 14. Januar 2011  7,9 Prozent Passagierplus macht 2010...

...zum Germanwings-Erfolgsjahr / Günstig-Airline beförderte insgesamt 7,73 Millionen Passagiere

 

Köln/Bonn – Mit 7,73 Millionen beförderten Passagieren flog Germanwings im vergangenen Jahr im Steigflug. Die Günstig-Airline hatte damit 2010 satte 7,9 Prozent mehr Gäste an Bord als im Jahr zuvor. Und dies, obwohl die Flugverbote nach dem Vulkanausbruch in Island gravierende Auswirkungen auf alle europäischen Fluggesellschaften hatten.

 

Nach vorausschauenden Kapazitätskürzungen im Jahr zuvor schaltete Germanwings in den vergangenen zwölf Monaten schnell wieder auf den gewohnten Wachstumskurs. Mit 70.350 Flügen im Jahr 2010 im Vergleich zu 62.740 im Jahr zuvor war auch die Flotte von 30 Flugzeugen wieder gut ausgelastet. Damit gehört die Günstig-Airline zu den produktivsten Unternehmen der Branche, was ihr auch eine Studie von Profiles International, dem Weltmarktführer für Profiling Instrumente, bescheinigte.

 

Für das laufende Jahr gibt sich Germanwings verhalten optimistisch: Zwar stehen die konjunkturellen Vorzeichen gut. Allerdings sind die Belastungen durch die neue Luftverkehrssteuer noch nicht exakt bezifferbar.

Mittwoch, 12. Januar 2011  Germanwings startet mit sensationeller Preisaktion...

...ins neue Jahr / „Eiskalt reduziert“ – die Günstig-Airline bietet ab dem 12. Januar 2011 Flüge ab allen deutschen Abflughäfen zu Tiefstpreisen von 9,99 Euro an

 

KÖLN/BONN – Germanwings treibt die Preise nach unten. Während in Deutschland die Temperaturen am vergangenen Wochenende schon einen Vorgeschmack auf den Frühling lieferten, startet die Günstig-Airline mit dem Motto „Eiskalt reduziert“ die größte Preisaktion des Jahres und lässt statt den Temperaturen die Flugpreise purzeln. Ab Mittwoch, 12. Januar 2011, bietet die Fluggesellschaft unter www.germanwings.com viele Flüge von den deutschen Abflughäfen zum sensationellen Aktionspreis von 9,99 Euro an.

 

Zu absoluten Tiefpreisen buchen auch Germanwings-Fluggäste aus Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Italien und Spanien ab Mittwoch: Ein großes Kontingent an einmaligen Aktionsangeboten ist auf der Website der Günstig-Airline zu haben. Bis Sonntag, 16. Januar 2011, sind die Aktionspreise auf www.germanwings.com buchbar. Wer schnell ist, kann sich so schon in dieser Woche den Jahresurlaub 2011 zum unschlagbaren Preis sichern.

 

 

Dienstag, 4. Januar 2011  Germanwings startet mit vollen Flugzeugen...

... ins Jahr 2011 / Mehr Passagiere und Netzausbau mit neuem Standort Hannover in 2010 / Flugzeugbestellung ermöglicht Flottenerweiterung 

 

KÖLN/BONN – Germanwings ist mit vollen Flugzeugen in das neue Jahr gestartet. Die Auslastung lag in den ersten Tagen bei über 90 Prozent. Die Kölner Low Cost Airline lässt ein erfolgreiches und vor allem expansives Jahr 2010 hinter sich und geht mit zahlreichen neuen Strecken und vielen Plänen in das Jahr 2011. Um diese realisieren zu können, wird Germanwings auch in diesem Jahr wieder neue Mitarbeiter einstellen.

 

Vor allem die Eröffnung des neuen Standorts Hannover sorgte für kräftigen Zuwachs bei Streckenangebot und Personal der Günstig-Airline. Die neue Basis nahm am 12. April 2010 den Betrieb auf. Insgesamt drei derzeit dort stationierte Airbus A319 bedienen 16 neue Direktverbindungen und beschäftigen inzwischen zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Airline auch in Niedersachsen.

 

Während im April die Passagierzahlen zurückgingen, da die Behörden den Flugverkehr wegen des Vulkanausbruchs auf Island tagelang komplett untersagten, lagen sie im Gesamtjahr im Planungskorridor. In den letzten beiden Quartalen des vergangenen Jahres meldete Germanwings Monat für Monat Rekordsteigerungen bei den Passagierzahlen. Allein im Oktober 2010 konnte Germanwings die Passagierzahl um knapp 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern und beförderte fast 120.000 Passagiere mehr als im Oktober 2009. Dies schaffte das Unternehmen mit nur vier zusätzlichen Flugzeugen in der Flotte.

 

Ein Bonbon für Mitarbeiter und Kunden von Germanwings gab es im November:  Eine Studie von Profiles International, dem Weltmarktführer für Profiling Instrumente, bescheinigte Germanwings, die produktivste deutsche Airline zu sein und zu den produktivsten Unternehmen in Deutschland zu gehören.

 

Das vergangene Jahr brachte für die Kunden von Germanwings zudem eine Reihe von deutlichen Produktverbesserungen: So ist es möglich, einen freien Nebensitz zu buchen und so weitaus komfortabler zu reisen. Der neue Best-Tarif, der Flugticket, Gepäckbeförderung und Bordverpflegung zu einem günstigen Gesamtpreis zusammenfasst, erwies sich als echter Hit bei den Kunden. Die verstärkte Zusammenarbeit mit der Lufthansa ermöglicht es seit dem 1. September, dass Kunden von Germanwings nun auch Miles & More Meilen sammeln können. Und ein neues iPhone-App bringt seit vergangenem Jahr noch mehr Spaß und Erleichterung für den mobilen Reisenden.

 

Für Germanwings war das vergangene Jahr aber auch ein Jahr großer Investments: So bestellte die Airline im September acht neue Flugzeuge vom Typ Airbus A319, die sukzessive in den kommenden Jahren ausgeliefert werden. Damit unterstrich die Fluggesellschaft, die derzeit mehr als 75 europäische Ziele anfliegt, ihren Wachstumskurs.

Dienstag, 30. November 2010  Winterzauber bei Germanwings...

.../ Täglich Preise gewinnen im interaktiven Adventskalender auf germanwings.com

 

KÖLN/BONN – Gewinnen mit Germanwings: Die Günstig-Airline verlost ab dem 1. Dezember 2010 jeden Tag Preise im interaktiven „Online-Adventskalender“. Hinter jedem Kalendertürchen verbergen sich Fragen, die zu lösen sind. Wer die richtige Antwort findet, kann am Tagesgewinnspiel teilnehmen. Am 24. Dezember wird zusätzlich ein Hauptgewinn verlost.

 

Um eine Chance auf den Hauptpreis am Heiligen Abend zu haben, muss der Teilnehmer alle 24 Fragen richtig beantwortet haben. Die einzelnen Kalendertürchen können dazu auch nachträglich noch jederzeit geöffnet werden. Der Tagesgewinn bereits vergangener Tage ist dann aber schon vergeben.

 

Neben Flug- und Hotelgutscheinen für viele europäische Metropolen gibt es auch Mietwagengutscheine zu gewinnen. Außerdem verlost Germanwings diverse Audioguides der Firma Geophon zum Entdecken verschiedener europäischer Metropolen wie Barcelona, Dresden, Rom, Wien oder London.

 

Alle Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie ab dem 1. Dezember unter www.germanwings.com

 

 


 

 

Montag, 29. November 2010  Germanwings nimmt Teneriffa in den...

...Sommerflugplan 2011 auf / Flüge ab Köln/Bonn auf die Vulkaninsel erstmals auch im Sommer verfügbar

 

KÖLN/BONN – Germanwings erweitert den Sommerflugplan 2011 mit Flügen nach Teneriffa. Zwischen dem 24. September und dem 29. Oktober 2011 steht Fluggästen ab Köln/Bonn immer eine wöchentliche Verbindung am Samstag auf die kanarische Vulkaninsel zur Verfügung. Auf www.germanwings.com können die Flüge ab sofort gebucht werden. Dabei gilt: Wer früher bucht, kann sich länger freuen und gleichzeitig noch sparen, denn zum Buchungsstart gibt es viele Flüge zum Tiefstpreis.

 

Gerade während der Herbstmonate, wenn es zuhause langsam kühl wird, lohnt sich eine Reise auf die größte der kanarischen Inseln. Auf Teneriffa herrschen im September und Oktober angenehme Temperaturen zwischen 22 und 24 Grad und das Meer lädt mit 23 Grad immer noch zum Baden ein. Perfekte Voraussetzungen für einen Aktivurlaub, der die anstehende kalte Jahreszeit in der Heimat erst einmal in weite Ferne rücken lässt.

 

Neben Flügen nach Teneriffa bietet Germanwings ihren Gästen im Sommerflugplan 2011 zahlreiche Verbindungen von den fünf deutschen Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Dortmund und Hannover zu über 75 interessanten Zielen in ganz Europa.


Freitag, 26. November 2010  Germanwings reagiert auf die Einführung der...

...Luftverkehrssteuer und  bedient ab Sommer kommenden Jahres die Strecke Maastricht – Berlin / Zwei tägliche Flüge an Werktagen, jeweils einer am Wochenende

KÖLN/BONN, Maastricht – Germanwings reagiert auf die von der Politik beschlossene Luftverkehrssteuer für Flüge ab dem 1. Januar 2011. Ab Ende März 2011 fliegt die deutsche Günstig-Airline ab der niederländischen Stadt Maastricht nach Berlin. Die Strecke wird wochentags zweimal und am Wochenende einmal mit einem Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen bedient. Die günstigen Flüge ab 19.99 Euro sind ab Montag (29. November 2010) um 09.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar.

Von Montag bis Freitag fliegt die Günstig-Airline im doppelten Tagesrand zwischen dem Airport Maastricht-Aachen und Berlin-Schönefeld. Geschäftsreisende können so die Verbindung optimal für einen Tagestermin nutzen. Via Berlin-Schönefeld können Reisende aus Maastricht zudem auf die guten Anschlussmöglichkeiten mit Germanwings nach Stuttgart, Moskau, Stockholm, Istanbul, Izmir und Split zurückgreifen.   

Der Flughafen Maastricht-Aachen ist der einzige niederländische Airport mit einem deutschen Namen – und hat aus Germanwings-Sicht zwei Vorteile: Er liegt nahe der Grenze zu Deutschland und dennoch im Ausland. Im Klartext: Für Flüge ab Maastricht wird die ab dem 1. Januar 2011 in Deutschland fällige Luftverkehrssteuer nicht erhoben. Reisende zum Beispiel aus Nordrhein-Westfalen können somit die Steuer umgehen, wenn sie statt in Köln im nahe gelegenen Maastricht starten. Bei einer nachfragestarken Route wie Köln/Bonn – Berlin rechnet Germanwings mit einer großen Zahl an Passagieren, die sich die Luftverkehrssteuer von den Niederlanden aus sparen.   

An Wochentagen startet Germanwings in Berlin-Schönefeld um 6.45 Uhr Ortszeit und erreicht Maastricht/Aachen um 8.00 Uhr. Zurück fliegt der Airbus um 8.30 Uhr und landet in Berlin wieder um 9.45 Uhr. Der Abendflug verlässt die Bundeshauptstadt je nach Flugtag zwischen 18.05 und 18.30 Uhr. Ab Maastricht fliegt Germanwings entsprechend zwischen 19.50 und 20.15 Uhr zurück. Am Wochenende wird die Strecke samstags nur morgens und sonntags nur abends beflogen.  

Freitag, 12. November 2010  Germanwings steigert Passagierzahl im Oktober...

... um knapp 18 Prozent und befördert fast 120.000 Passagiere mehr als im Vorjahresmonat

 

KÖLN/BONN – Mit einem Paukenschlag schloss Germanwings das achte Jahr ihres Bestehens ab: Die Ende Oktober 2002 gegründete Günstig-Airline verzeichnet im abgelaufenen Monat ein sattes Passagierplus von knapp 18 Prozent. Insgesamt 786.168 Fluggäste wurden im Oktober dieses Jahres befördert – im Vergleichsmonat des Vorjahres waren es noch 666.891. Damit konnte die Airline die Zahl der Fluggäste in diesem Monat mit nur drei zusätzlichen Flugzeugen in der Flotte um fast 120.000 steigern. Der Sitzladefaktor lag im Oktober im Schnitt bei beachtlichen 78,5 Prozent.

 

Der Fluggesellschaft war erst vor wenigen Tagen von Profiles International, Weltmarktführer für Profiling Instrumente, attestiert worden, das produktivste Unternehmen seiner Branche in Deutschland zu sein.

 

Dienstag, 2. November 2010  Germanwings ist Deutschlands produktivste...

... Fluggesellschaft / Neue Studie bestätigt der Günstig-Airline die Spitzenposition in der Branche / Sektorübergreifende Bewertung des Unternehmens Profiles International

KÖLN/BONN, FRANKFURT – Germanwings gehört zu den produktivsten Unternehmen in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Studie von Profiles International, dem Weltmarktführer für Profiling Instrumente. Die Studie unterscheidet zwischen einzelnen Branchen. Bei den Fluggesellschaften hat die Günstig-Airline die beste Bewertung und ist demnach Deutschlands produktivste Airline.

Damit reiht sich die 2002 gegründete Germanwings ein neben Unternehmen wie T-Mobile, Microsoft, Deutsche Bank, Philips, Krombacher Brauerei, Aldi-Süd, Bauhaus und C&A, die laut der Studie jeweils die Produktivsten in ihrer Branche sind. Das Profiling Unternehmen hat für die aktuelle Untersuchung die Ergebnisse des Jahres 2009 von mehr als 1000 deutschen Unternehmen ausgewertet.

Die Unternehmen wurden in zwölf Branchen mit insgesamt 80 Untergruppen eingeordnet. Die Produktivsten, so beschreibt Profiles International die Vorgehensweise bei der Studie, erreichten das beste Verhältnis zwischen Umsatz und Anzahl der Vollzeitmitarbeiter. Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für Produktivität ermittelte Profiles International neben der technologischen und finanziellen Ausstattung und der Effizienz von Marketing und Vertrieb vor allem die Qualität der Mitarbeiter.

Freitag, 22. Oktober 2010  Germanwings mit neuer iPhone App...

... / Ab sofort bequem unterwegs einchecken und andere mobile Services nutzen

 

KÖLN/BONN – Germanwings goes iPhone. Ab sofort bietet die Günstig-Airline eine kostenlose App zum Herunterladen an, die die Nutzung der mobilen Services noch einfacher macht. Egal ob mit dem iPhone, dem iPod touch oder dem iPad – mit der Germanwings App können unterwegs zahlreiche Dienste genutzt werden, die Germanwings auch auf der Website www.germanwings.com anbietet. Dabei bietet die benutzerfreundliche Oberfläche eine komfortable Bedienung.

 

Auf der Startseite der App befinden sich die am häufigsten verwendeten Dienste automatisch im Vordergrund. Dies erleichtert zugleich den schnellen Zugriff auf die favorisierten Funktionen.

 

Durch die Speicherung der Log-In-Daten kann die App schnell auf die hinterlegten Kontaktdaten zurückgreifen und Vorgänge wie Flugbuchungen oder Umbuchungen in nur wenigen Schritten umsetzen. Der mobile Check-In bietet die Möglichkeit, bis zu 72 Stunden vor Abflug einzuchecken und die Bordkarte anschließend in der App zu speichern. Alternativ kann sie per SMS oder Email versendet werden. Die gespeicherte Bordkarte kann danach jederzeit offline aufgerufen werden, so dass zusätzliche Roaming-Gebühren entfallen, wenn der Kunde zum Beispiel im Ausland abfliegt. Im App können zudem aktuelle Ankunfts- und Abfluginformationen von Germanwings eingesehen werden.

 

Die App kann im App Store heruntergeladen werden:

http://itunes.apple.com/de/app/germanwings/id394633016?mt=8

Donnerstag, 14. Oktober 2010  Germanwings steigert Passagierzahl...

um knapp 20 Prozent  / Günstig-Airline legte im September zu / Hervorragende Verkehrszahlen für den abgelaufenen Monat

 

KÖLN/BONN – Germanwings hat im September eine rekordverdächtige Steigerung der Passagierzahlen verzeichnet: Die Airline konnte im Vorjahresvergleich um fast 20 Prozent zulegen. Insgesamt beförderte die Günstig-Airline im September 812.842 Passagiere. Genau ein Jahr zuvor hatte die Passagierzahl noch bei 684.615 gelegen. Dies bedeutet eine Steigerung um satte 18,73 Prozent. 

 

Ein Wermutstropfen allerdings trübt die Freude: Es bleibt weiterhin abzuwarten, wie sich die geplante Luftverkehrssteuer im kommenden Jahr auf die Passagierzahlen der Airline auswirken wird.

Mittwoch, 13. Oktober 2010  Neun neue Italien-Verbindungen...

Neun neue Italien-Verbindungen/Germanwings baut ihr Angebot von Deutschland in Richtung Süden im Sommerflugplan 2011 deutlich aus

KÖLN/BONN – Mit neun neuen Strecken startet Germanwings mit Beginn des Sommerflugplans 2011 eine Italien-Offensive und erweitert ihr Programm ab Köln/Bonn, Stuttgart und Hannover deutlich. Zudem werden Verbindungen ab Hannover nach Izmir und Palma de Mallorca aufgestockt. Die Günstig-Airline sieht vor allem bei qualitätsbewussten Urlaubsreisenden, Familien und Geschäftsreisende noch großes Potenzial in Italien. Alle neuen Strecken sind ab kommenden Mittwoch (13. Oktober 2010) um 12.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar.

Italien bietet Reisenden aus Deutschland eine nahezu perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur und Kunst, eine hervorragende touristische Infrastruktur und eine unvergleichliche Lebensart. Daher ist das Land in den vergangenen Jahren nicht nur für den großen Sommerurlaub, sondern auch für den Zweiturlaub oder für ein verlängertes Wochenende immer beliebter geworden. Das südeuropäische Land erschließt somit eine Klientel, die zu den Kernkundengruppen einer Günstig-Airline gehört. Zahlreiche Themenreisen, wie zum Beispiel Genuss-, Wein-, Kultur-  oder Trüffelreisen, die jedes Jahr von den Reiseveranstaltern neu aufgelegt werden, sind ein deutlicher Beleg für diese Entwicklung.

Zu den neuen Strecken gehören ab Köln/Bonn die Flughäfen Bari, Cagliari auf Sardinien und Pisa. Bari wird ab 27. März 2011 viermal pro Woche angesteuert, nach Cagliari fliegt Germanwings zweimal pro Woche, und Pisa steht mit vier wöchentlichen Verbindungen im Flugplan. Ab Stuttgart sind Bari und Cagliari neu im Angebot. Bari wird ab dem 27. März 2011 – ebenso wie ab Köln/Bonn – viermal pro Woche angesteuert, Cagliari ab dem 14. April 2011 auch zweimal in der Woche.

Hannover freut sich über neue Verbindungen nach Neapel, Bari, Venedig (Treviso) und Catania. Neapel steht ab dem 29. März 2011 zweimal pro Woche auf dem Flugplan, Bari wird ab Ende März jeden Donnerstag angesteuert. Nach Treviso, das etwa 30 Kilometer nördlich von Venedig liegt, fliegt die Günstig-Airline dreimal pro Woche jeweils mittwochs, freitags und sonntags. Und Catania auf Italiens größter Insel Sizilien wird im Sommerflugplan 2011 jeweils samstags angeflogen.

Und nicht nur Italien steht auf dem Ausbauplan von Germanwings für ihren jüngsten Standort Hannover: Im Sommerflugplan 2011 wird die Fluggesellschaft bis zu drei zusätzliche neue Verbindungen pro Woche nach Izmir in der Türkei und einen zusätzlichen Flug jeweils am Montag nach Palma de Mallorca anbieten. Auch diese neuen Strecken sind ab kommenden Mittwoch (13. Oktober 2010) buchbar.

Donnerstag, 30. September 2010  Jumbo-Jet für Germanwings gestartet...

... / Günstig-Airline bringt Gäste mit einer Boeing 747-400 nach Hause

 

KÖLN/BONN – Germanwings holt gestrandete Spanienurlauber zurück. Mit einem Jumbo-Sonderflug hat die Günstig-Airline am Donnerstag Urlauber nach Hause geholt. Aus Köln/Bonn startete deshalb eine von Lufthansa geleaste Boeing 747-400 nach Mallorca, um von dort 320 Passagiere wegen des Generalstreiks in Spanien in ihre Heimat zurück zu holen.

 

Der Sonderflug zwischen Köln/Bonn und Palma de Mallorca ersetzt zwei Flüge zwischen Köln/Bonn und Mallorca sowie einen zwischen Dortmund und der Ferieninsel, die wegen des Streiks in Spanien nicht stattfinden konnten.

 

Mit dem aufwändigen Einsatz eines der größten Verkehrsflugzeuge beweist die Fluggesellschaft ihren Gästen, dass auf Germanwings Verlass ist.

 

 

Mittwoch, 29. September 2010  Germanwings-Gäste fliegen im Jumbo-Jet nach Hause...

Germanwings-Gäste fliegen im Jumbo-Jet nach Hause / Die Günstig-Airline setzt wegen des Generalstreiks in Spanien am Donnerstag eine Boeing 747-400 der Lufthansa nach Mallorca ein

KÖLN/BONN – Germanwings bringt ihre Fluggäste von Mallorca mit dem Jumbo-Jet nach Hause. Wegen des Generalstreiks in Spanien am Mittwoch saßen auch zahlreiche Gäste der Günstig-Airline auf der Ferieninsel Mallorca fest. Um alle Fluggäste so früh wie möglich wieder nach Hause zu holen, least Germanwings für Donnerstagmorgen für einen Sonderflug eine Boeing 747-400 mit 320 Sitzplätzen. Mit dem aufwändigen Einsatz eines der größten Verkehrsflugzeuge beweist die Fluggesellschaft ihren Gästen, dass auf Germanwings Verlass ist.

Dabei handelt es sich um einen so genannten Wetlease: Die Fluggesellschaft setzt ein Flugzeug der Muttergesellschaft Lufthansa ein, von der auch die komplette Crew kommt.

Der Sonderflug zwischen Köln/Bonn und Palma de Mallorca ersetzt zwei Flüge zwischen Köln/Bonn und Mallorca sowie einen zwischen Dortmund und der Ferieninsel, die wegen des Streiks in Spanien heute nicht stattfinden können. Das Flugzeug startet unter der Flugnummer 4U 580 am Donnerstag den 30. September, um 9.15 Uhr ab Köln/Bonn nach Palma de Mallorca. Von dort kehrt der Jumbo-Jet unter der Flugnummer 4U 581 um 14.45 Uhr zurück nach Köln/Bonn. Das Flugzeug mit 320 Sitzplätzen wird auf dem Hin- und dem Rückweg jeweils voll besetzt sein.

Montag, 27. September 2010  Ink re-launcht das Germanwings Magazin...

(London, Köln) - Germanwings hat die Herstellung ihres Bordmagazins neu vergeben. Bereits im Dezember 2010 erscheint die erste neue Ausgabe dann aus der Kreation und Feder des Londoner Verlagshauses Ink, dem Weltmarktführer bei Inflight- und Onboard-Magazinen.

Das Germanwings Magazin erreicht etwa 1,4 Millionen Leser pro Ausgabe und erscheint zweimonatlich in deutscher und englischer Sprache.

„Wir haben uns für Ink als unseren Verlagspartner entschieden, weil uns das Unternehmen mit seinem Konzept für Kommunikation und der Verbindung von redaktionellen und werblichen Inhalten überzeugt hat.“, sagte Thomas Winkelmann, CEO von Germanwings.

Winkelmann: „Mehr als die Hälfte unserer Passagiere kommt aus Deutschland. Als deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Köln fliegen wir 75 europäische Destinationen an, von Madrid bis Moskau. Ink hat uns eindrucksvoll bewiesen, dass wir eine gemeinsame Kunden-Philosophie pflegen. Germanwings ist die drittgrößte deutsche Airline und fast die Hälfte unserer Gäste sind Geschäftsreisende. Ink wird mit uns verstärkt in die inhaltliche und gestalterische Professionalität des Magazins investieren und gleichzeitig die Erscheinungsfrequenz auf sechs Ausgaben pro Jahr erhöhen.“

Jeffrey O’Rourke, CE Ink kommentierte: „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Germanwings das Germanwings Magazin verlegen zu dürfen. Als 100%ige Tochter der deutschen Lufthansa AG steht Germanwings für höchste Qualität. Dieser kompromisslose Qualitätsanspruch wird sich im Magazin widerspiegeln. Unser klares Ziel ist es, das Germanwings Magazin mit der Dezemberausgabe zur aufregendsten und spannendsten Bordpublikation in Deutschland zu machen.“

Inhaltlich wird das Germanwings Magazin eine attraktive Mischung aus Reise-, Freizeit- und Businessartikeln bieten, perfekt zugeschnitten auf die vielfältige Leserschaft an Bord der Fluglinie. Obgleich der Fokus auf den von Germanwings angeflogenen Destinationen liegt, wird sich der Inhalt nicht auf reine Reisethemen beschränken, sondern auch eine Vielzahl an weiteren interessanten Themen rund um die Menschen an Bord enthalten. In der ersten Ausgabe wird der Schwerpunkt auf Ziele wie Berlin, Wien, London, Rom, Barcelona und Moskau liegen.

Für die redaktionellen Inhalte ist Kerstin Zumstein verantwortlich. Zumstein arbeitete zuvor für die Zeitschriften „Petra“ und „Für Sie“ sowie für „Merian“. In den Verlagen Thames & Hudson und VDM Verlag Dr. Müller erschienen bisher zwei von Zumstein geschriebene Bücher.

Hinweis für Redakteure:
Über Ink:

Ink ist Weltmarktführer bei Inflight- und Onboard-Magzinen. Der Verlag unterstützt seine Kunden, ihre wirtschaftlichen Interessen durch eine durchdachte Verknüpfung von redaktionellen Inhalten und Marketingzielen wahrzunehmen.

Die weltweite Kundenbasis von Ink besteht z.B. aus: Air Macau, AirTran Airways, Bangkok Airways, bmi, bmibaby, Brussels Airlines, Cebu Pacific, Delta Air Lines, easyJet, Germanwings, Gulf Air, Jazeera Airways, Jet2.com, Jetstar Airlines, Jetstar Asia Airways, KLM, Mandala Airlines, Martinair, PrivatAir, Ryanair, SA Express, Thai Airways, Tiger Airways, Thomas Cook, United Airlines, vivaAerobus und Wizz Air. Der Verlag gibt auch die Magazine Metropolitan im Eurostar, das CNBC Business Magazine, Time Out Singapore, TurboJet Horizon und Carlson Wagonlit Connect heraus.

Ink arbeitet mit Anzeigenkunden und Fluglinien in über 100 Ländern und hat Büros in London, New York, Shanghai, Singapur und Atlanta. Mehr Information unter www.ink-publishing.com.

Anzeigenleitung: Frank Beissel

Tel.: +44 80 7613 8792

Frank.beissel@ink-publishing.com

Presseanfragen:

Geraldine Moor

Tel.: +44 20 7613 6988

Germanwings – die Günstig-Airline für Europa:

Germanwings ist eine der erfolgreichsten Low Cost Fluggesellschaften in Europa. Zu niedrigen Preisen bietet die Günstig-Airline von den sechs Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hamburg, Hannover und Dortmund aus Flüge in 75 Destinationen auf dem europäischen Kontinent an. Die Günstig-Airline betreibt eine junge Flotte mit derzeit 30 Jets des Typs Airbus A319.

Presseanfragen:
Germanwings Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 2203 -1027310
presse@germanwings.com

Freitag, 24. September 2010  Germanwings bringt jugendliche Brandkatastrophenopfer...

...aus Russland nach Deutschland / Sechs Kinder besuchen für eine Woche Hannover

 

KÖLN/BONN, HANNOVER – Germanwings hilft. Die Günstig-Airline bringt jugendliche Brandkatastrophenopfer aus Russland nach Hannover. Mit dem Projekt wird Jugendlichen aus dem im Sommer von starken Waldbränden betroffenen Regionen Russlands eine Urlaubswoche in Hannover ermöglicht.

 

Die Initiative geht von dem Unternehmen Volga Int. aus. Dem haben sich weitere Organisationen wie der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (Bezirksverband Hannover) angeschlossen. Germanwings unterstützt die An- und Abreise der Jugendlichen auf der Strecke zwischen Moskau und Hannover.

 

Während der Reise sollen sich die sechs Kinder im Alter zwischen 14 und 16 Jahren von den Belastungen der vergangenen Wochen erholen. In der Regel haben diese Familien durch die Feuerkatastrophe ihre Häuser sowie ihr komplettes Hab und Gut verloren. Darüber hinaus will das Projekt die Verständigung und den Austausch zwischen den Menschen fördern.

 

Die Gruppe wird ab kommenden Sonntag eine ganze Woche in Hannover verbringen. Es stehen Freizeitaktivitäten in der Stadt und der Umgebung an, wie zum Beispiel ein Besuch des Serengeti-Parks in Hodenhagen. Außerdem sind ein Treffen im Neuen Rathaus mit Vertretern der Stadtadministration Hannover und die Besuche zweier Schulen geplant. Die Gruppe wird sich mit altersgleichen deutschen Jugendlichen treffen, einen Tag nach Hamburg reisen, sowie das Werk der VW-Nutzfahrzeuge in Hannover besichtigen.

Mittwoch, 22. September 2010  Germanwings bestellt acht neue Flugzeuge...

... vom Typ A319 mit je 150 Sitzplätzen / Sukzessive Auslieferung in den kommenden Jahren

 

KÖLN/BONN – Mit der Bestellung von acht neuen Flugzeugen wächst Germanwings kräftig: Die Airbus A319 in derselben Konfiguration wie die Jets aus der bestehenden Flotte werden sukzessive in den kommenden Jahren ausgeliefert. Germanwings wandelt damit eine Option, die seit Bestellung der ersten Tranche an Jets im Jahr 2005 bei Airbus besteht, in Festbestellungen um.

 

Damit unterstreicht die 2002 gegründete Fluggesellschaft, die derzeit von den fünf Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Dortmund und Hannover 75 europäische Ziele anfliegt, ihren Wachstumskurs. Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir trauen uns zu, diese acht zusätzlichen Flugzeuge wirtschaftlich erfolgreich einzusetzen. Wir sind uns sicher, dass wir die zusätzlichen Kapazitäten auch absetzen können.  Die neuen A319 werden auch die Flughäfen an unseren Standorten stärken und für zusätzliche Arbeitsplätze sorgen. Unser Geschäftsmodell funktioniert hervorragend und wird vom Markt angenommen. Das haben wir auch in den vergangenen Krisenjahren bewiesen.“

 

Mit den neuen Flugzeugen hat Germanwings die Möglichkeit, ihre Flotte von derzeit 30 Flugzeugen innerhalb kurzer Zeit um fast 30 Prozent auszubauen. Die Flugzeuge vom Typ A319 mit einer Bestuhlung von jeweils 150 Sitzen haben in den vergangenen vier Jahren ihre Effizienz auch im Einsatz bei einem Low Cost Carrier unter Beweis gestellt. Der Kauf von Airbus A319, einem der modernsten Flugzeuge, die derzeit auf dem Markt sind, unterstreicht den Anspruch von Germanwings, den Fluggästen höchste Qualität zu einem hervorragenden Preis zu bieten.     

 

Thomas Winkelmann: „Der Kauf dieses Flugzeugtyps unterstreicht unser Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Deutschland, da diese zum großen Teil in Hamburg hergestellt werden und damit Arbeitsplätze im eigenen Land sichern.“

Donnerstag, 16. September 2010  Germanwings gibt ersten Teil...

...des Sommerflugplans 2011 zur Buchung frei

 

KÖLN/BONN – Nach dem Sommer ist vor dem Sommer: Germanwings gibt am Donnerstag um 18:00 Uhr den ersten Teil des Sommerflugplans 2011 zur Buchung frei. Damit können Ungeduldige mit Fernweh schon jetzt ihre Reise für das kommende Jahr planen und auf www.germanwings.com buchen. Der Sommerflugplan beginnt am 27. März 2011.

 

Kenner wissen: Zum Buchungsstart gibt es die meisten Flüge zum Tiefstpreis. Wer also jetzt plant und sofort bucht, kommt am günstigsten davon. Germanwings-Kunden haben in der Sommerflugplanperiode die Auswahl zwischen den fünf deutschen Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Dortmund und Hannover und 68 attraktiven Destinationen in ganz Europa.

Dienstag, 14. September 2010  Germanwings-Chef Winkelmann zu Gesprächen...

...am Flughafen Maastricht / Mehrstündiges Treffen mit Flughafen-Geschäftsführer Heijmans

 

KÖLN/BONN – Der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann, hat den Chef des Maastrichter Flughafens, Sander J. Heijmans, getroffen. Bei dem mehrstündigen Gespräch auf dem niederländischen Flughafen ging es um ein Engagement der deutschen Airline für Flüge von und nach Maastricht, teilte Germanwings am Dienstag mit. Dem Gespräch schloss sich eine Führung über den privatisierten Flughafen etwa 30 Kilometer hinter der deutsch-niederländischen Grenze an. Beide Seiten bezeichneten das Treffen zum Abschluss als „sehr interessant“. 

 

Germanwings hatte angekündigt, bei Einführung einer deutschen Flugsteuer ausländische grenznahe Flughäfen in die Überlegungen um ihre künftigen Flugpläne einzubeziehen.

Freitag, 10. September 2010  Germanwings verzeichnet Passagierrekord im August...

... / Hervorragende Auslastung der Flugzeuge im vergangenen Monat

KÖLN/BONN – Germanwings verzeichnet Passagierrekord im August. Noch nie sind so viele Passagiere mit Germanwings geflogen, wie im vergangenen Monat. Mit 851.419 Passagieren verzeichnete Germanwings einen Zuwachs von 16,18 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (732.851), teilte die Airline am Freitag mit. Auch die Auslastung der Europa-Verbindungen war mit 84,5 Prozent im vergangenen Monat hervorragend.

Damit zeichnet sich die aktuelle wirtschaftliche Erholung in Deutschland auch deutlich in den Passagierzahlen der Fluggesellschaft ab. Allerdings erwartet Germanwings für die kommenden Monate wieder Rückschläge: Die Luftverkehrsteuer für alle Flüge ab Deutschland ab 1. Januar 2011 wird nach der Einschätzung von Germanwings einen Nachfrageeinbruch verursachen. Das Unternehmen hat die Steuer für Flüge im kommenden Jahr, die jetzt gebucht werden, bereits umgesetzt.

 

 

Donnerstag, 2. September 2010  Katrin Flöther wird Head of Loyalty Management...

... von Germanwings und verantwortet alle Kundenbindungsprogramme der Günstig-Airline / Spezialistin für Kundenbindung steigt bei Germanwings auf

KÖLN/BONN – Katrin Flöther verantwortet ab sofort alle Kundenbindungsprogramme bei Germanwings. Als Head of Loyalty Management ist die 32jährige dann für den Boomerang Club, das Kundenbindungspogramm der Günstig-Airline, die Germanwings-Kreditkarte, die Kooperation mit Payback  und die neue Partnerschaft mit Miles & More der Lufthansa verantwortlich. Sie berichtet direkt an Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing and Customer.

Katrin Flöther arbeitet bereits seit Juni 2006 bei Germanwings und hat dort zunächst als Managerin, dann als Senior Managerin und schließlich als Teamleiterin den Bereich Kundenbindung erfolgreich aufgebaut: Der Boomerang Club der Fluggesellschaft hat inzwischen mehr als 300.000 Mitglieder. Vor ihrem Start bei Germanwings war die Absolventin der Cologne Business School und der University of Hertfordshire bei Miles & More tätig.

Die Günstig-Airline hat zum 01. September eine umfassende Partnerschaft mit Miles & More der Lufthansa bekannt gegeben. Demnach können Kunden von Germanwings ab sofort bei ihren Flügen mit der Günstig-Airline auch Meilen bei Miles & More sammeln. Das Vielfliegerprogramm Boomerang Club bleibt unabhängig von der Miles & More Partnerschaft bestehen. Teilnehmer, die sowohl eine Miles & More Karte als auch eine Boomerang Club-Karte haben, können künftig vor jedem Flug entscheiden, in welchem Programm sie Meilen sammeln möchten.

Mittwoch, 1. September 2010  Germanwings sieht in der Luftverkehrsabgabe eine...

...erhebliche Wettbewerbsverzerrung/Passagiere und Flughäfen sind die Verlierer/Airlines werden sich im benachbarten Ausland neu positionieren

KÖLN/BONN – Eine erhebliche Wettbewerbsverzerrung für deutsche Airlines sieht Germanwings in der heute beschlossenen Luftverkehrsabgabe für Starts ab deutschen Flughäfen. Die Fluggesellschaft befürchtet massive Abwanderungen von Kunden und Stationierung von Flugzeugen im benachbarten europäisches Ausland.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, sagte am Mittwoch in Köln: „Die Verlierer der Entscheidung sind die Passagiere. Wir werden die von der Regierung beschlossene Abgabe an die Kunden weiter geben müssen. Die Abgabe zieht Wirtschaftskraft aus Deutschland ab und drückt sie in die Nachbarländer.“ Er sieht den Wirtschaftsstandort durch die Luftverkehrsabgabe benachteiligt: „Wir verurteilen die heute beschlossene Abgabe. Sie setzt Arbeitsplätze aufs Spiel, schränkt die Mobilität der Menschen ein und bremst den Aufschwung in unserem Land aus. Die Gewinner der neuen Abgabe sind die Flughäfen in Holland, Belgien, Polen und der Schweiz.“

Das Bundeskabinett hatte heute beschlossen, die umstrittene Luftverkehrsabgabe ab sofort für Flüge anzuwenden, die jetzt gebucht und ab Januar 2011 angetreten werden.

Dienstag, 31. August 2010  Germanwings ab sofort neuer Miles & More Partner...

... / Kombinierte Tarife beider Fluggesellschaften ab 2011

KÖLN/BONN, FRANKFURT – Kunden von Germanwings können ab sofort auch Meilen bei Miles & More sammeln. Dies ist einer der Vorteile einer engeren Zusammenarbeit mit Lufthansa, die zum 1. September 2010 in einer ersten Stufe startet. Ab 2011 werden dann Germanwings- mit Lufthansa-Tarifen kombinierbar sein (Interlining), und beide Airlines werden im Firmenkundengeschäft enger zusammenarbeiten.

Ab dem 1. September können Miles & More-Teilnehmer auf allen Germanwings-Flügen Meilen aus dem Miles & More Programm nicht nur wie bisher einlösen, sondern auch Prämienmeilen sammeln. Analog zu den Meilen, die Teilnehmer auf Lufthansa-Flügen sammeln, gelten künftig auch bei Germanwings-Verbindungen die gleichen Meilenwerte für die einzelnen Buchungsklassen. Miles & More-Teilnehmer erhalten für einen innerdeutschen Flug bis zu 1.000 Meilen, für einen Flug zu einer Germanwings-Destination innerhalb Europas bis zu 1.250 Meilen. Bereits seit Dezember 2009 können Miles & More-Teilnehmer im gesamten Streckennetz von Germanwings ihre Meilen gegen Flüge einlösen. Außerdem haben Vielflieger mit einem Miles & More HON Circle- oder Senator Status, die mit einem Germanwings-Ticket reisen, die Möglichkeit, die Lufthansa eigenen Senator und Business Lounges in Deutschland zu nutzen.

Das Germanwings Vielfliegerprogramm Boomerang Club bleibt unabhängig von der Miles & More Partnerschaft bestehen. Teilnehmer, die sowohl eine Miles & More Karte als auch eine Boomerang Club-Karte haben, können vor jedem Flug entscheiden, in welchem Programm sie Meilen sammeln möchten. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.miles-and-more.com oder unter www.germanwings.com.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Miles & More ist das größte und erfolgreichste Vielfliegerprogramm in Europa. Wir sind stolz, dass wir an diesem Programm teilnehmen und unseren Kunden in ganz Europa die Vorteile dieses Programms bieten können. Germanwings wird auch durch die Zusammenarbeit mit Lufthansa im Bereich der Kombinierbarkeit der Tarife und der Firmenprogramme für die Kunden noch attraktiver. Germanwings bleibt auch bei dieser Kooperation bei ihrer eigenständigen strategischen Ausrichtung, ihren  Kunden noch mehr Qualität und Mehrwert zu bieten.“

Als weiteren Schritt der Kooperation werden voraussichtlich ab Anfang 2011 die Tarife von Lufthansa- und Germanwings-Flügen kombinierbar sein (Interlining). Dies bedeutet, dass Reisebüros und Lufthansa-Verkaufsstellen (Call Center und Ticket Schalter an den Flughäfen) jeweils einen Hin- und Rückflug beider Gesellschaften in einem Schritt und aus einer Hand buchen und verkaufen können. Dies bietet Kunden flexiblere Reise- und Buchungsmöglichkeiten und erspart ihnen Zeit und Aufwand bei der Reiseplanung.

Für Anfang 2011 wird darüber hinaus eine Zusammenarbeit im Firmenkundengeschäft angestrebt, so dass dann auch Firmenkunden der beiden Unternehmen von einem gemeinsamen Angebot profitieren.

Dienstag, 27. Juli 2010  Germanwings wird Testsieger im Flugatlas...

... / Verein Mobil in Deutschland e.V. untersucht die Leistungsfähigkeit von Airlines in Deutschland

KÖLN/BONN, MÜNCHEN – Germanwings ist Testsieger im Flugatlas. In der aktuellen Untersuchung des Verbands Mobil in Deutschland e.V. belegt die Günstig-Airline den ersten Platz. Die Organisation hat für den Test sieben große Low Cost Airlines und die Lufthansa in genau definierten Kriterien untersucht und nach einem Punktesystem bewertet.

Im am Dienstag veröffentlichten Ergebnis kommt Germanwings demnach mit 55 Punkten auf die höchste Punktzahl aller Airlines im Test. Besonders gut schnitt Germanwings bei den Kriterien Preis, Sitzabstand, Pünktlichkeit und Vielfliegerprogramm ab. Auch bei der Buchungsfunktionalität erlangte Germanwings die höchste Punktzahl. Die zweite Airline im Test bekam 50 Punkte und folgt Germanwings mit einigem Abstand, der dritte Platz wurde mit 43 Punkten vergeben.

Für die Airlines ging es in 14 Kategorien um Punkte. Zum Beispiel war für die Wertung wichtig, wie hoch der Endpreis (inklusive Steuern, Gebühren und einem Gepäckstück) einer Buchung wirklich ist oder ob Kinder eine Ermäßigung bekommen. Zudem wurden Flottenalter, Pünktlichkeit und Bonusprogramm überprüft und bewertet. Die Fluglinien konnten in allen Kategorien höchstens vier Punkte erzielen. Eine Ausnahme bildete die Kategorie „Preis bei Testbuchung“, hier war das Vierfache an Punkten möglich.

Die Organisatoren der Untersuchung: „Bei den Nebenkosten gilt es, genau zu vergleichen, denn oftmals sieht der so günstige Werbepreis in Realität dann ganz anders aus. Mehr Transparenz, wie eigentlich durch eine EU-Verordnung vorgeschrieben, wäre hier wünschenswert. Dass es auch fair und transparent geht, zeigt unser Sieger Germanwings.“

Mittwoch, 21. Juli 2010  Neuer Bordservice bei Germanwings...

... / Koch der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft kreiert exklusiv zwei neue Baguettes für die Günstig-Airline

 

KÖLN/BONN - Germanwings stellt ihren Bordservice um. Ab sofort gibt es an Bord zwei neue gesunde Baguettes, die Holger Stromberg, der Koch der Deutschen Fussball-Nationalmannschaft, exklusiv für die Günstig-Airline kreiert hat.

 

Holger Stromberg hat sich für Germanwings etwas Besonderes ausgedacht: zum einen gibt es ein Mehrkornbaguette mit Rindersaftschinken und Aprikosen-Rosmarin-Aufstrich, zum anderen ein Weizenbaguette mit Tilsiter Käse und Paprika-Schwarzkümmel-Aufstrich.

 

In München führt Holger Stromberg ein europaweit agierendes Catering-Unternehmen und neben diversen Event-Locations ein neues Gastronomiekonzept mit eigenem Frische-Markt namens KUTCHiiN. Außerdem hat er mit Curry73 eine eigene Curry-Wurst-Kette gestartet. Mit nur 23 Jahren erkochte er sich seinen Michelin-Stern. Mehr über Holger Stromberg finden Sie auf www.holgerstromberg.de

 

Die neuen Baguettes fliegen ab sofort mit der Günstig-Airline. Mehr Informationen zum Germanwings-Bordservices gibt es auf www.germanwings.com

Donnerstag, 15. Juli 2010  Germanwings kritisiert geplante Reisesteuer als Farce

Günstig-Airline befürchtet deutliche Auswirkungen auf Arbeitsplätze

Köln/Bonn – Germanwings kritisiert die geplante Reisesteuer als Farce. Der am Mittwoch bekannt gewordene Referentenentwurf zur Luftverkehrssteuer sieht eine Steuer von 13 Euro für die Kurz- und Mittelstrecke und 26 Euro für die Langstrecke pro Person vor. „Die Steuer in dieser Höhe ist unökologisch, unsozial und wird zum Abbau von Arbeitsplätzen führen“, so Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings Geschäftsführung in einer Stellungnahme am Donnerstag. „Das geplante Gesetz ist unsinnig und ungerecht, der ökologische Anspruch fehlt vollkommen, die Begründung für die Einführung ist eine Farce“, so Winkelmann.

Nachdem am Mittwoch der Entwurf mit Details zur neuen Steuer bekannt wurde, sieht Germanwings ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt.

Obwohl der Gesetzesentwurf mit dem Ziel überschrieben ist, „Anreize für umweltgerechtes Verhalten zu setzen und ökologische Belange zu berücksichtigen“, fehlt dazu dem Gesetz jeglicher Ansatz. So sind zum Beispiel Privatflieger im derzeitigen Gesetzesentwurf von der Besteuerung befreit.

Eine vierköpfige Familie, die von Stuttgart zum Urlaub an die Ostsee nach Rostock/Laage reist, würde 104 Euro an Steuern zusätzlich zahlen. Der Urlauber, der einen Langstreckenflug nach Hawaii bucht, würde mit nur 26 Euro an Steuern zusätzlich zur Kasse gebeten. „Ein Skandal, denn der Normalverdiener muss zahlen und der Passagier im Privatjet wird verschont“, so Thomas Winkelmann. 

„Wir befürchten zudem, dass durch die neue Steuer in Deutschland wieder massiv Verkehr auf die Straße verlagert wird“, so Winkelmann weiter. „Die pauschale Steuer von 13 oder 26 Euro je nach Zielland bietet Airlines keinen Anreiz, modernere und treibstoffeffiziente Flugzeuge einzusetzen. Es kann nicht sein, dass es aus ökologischer Sicht nun egal ist, ob man mit einem neuen und effizienten Flugzeug oder mit einer alten Dreckschleuder fliegt“, so Winkelmann.

Umsteigepassagiere werden nicht in die Besteuerung einbezogen. Jemand, der von Hamburg über Frankfurt nach Tel Aviv fliegt, zahlt einmalig 13 Euro. Derjenige, der von Köln direkt nach Tel Aviv fliegt, zahlt 26 Euro. Thomas Winkelmann: „Wo bleibt da die Gerechtigkeit?“

Die Günstig-Airline fürchtet, dass Kunden massiv auf grenznahe Flughäfen im benachbarten Ausland ausweichen und die deutschen Regionalflughäfen durch die Steuerpläne der Bundesregierung erheblich benachteiligt werden. Gerade die grenznahen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen und in Baden-Württemberg werden massive Abwanderungen ins benachbarte Ausland verzeichnen. Die Folge: nichtdeutsche Carrier werden den deutschen Airlines Marktanteile abnehmen. Vor allem bei den Flughäfen in Deutschland dürfte die Luftverkehrssteuer erhebliche Auswirkungen auf die Personalsituation haben.

„Diese Steuer hilft vor allem irischen und englischen Fluggesellschaften und schadet deutschen Airlines und Flughäfen“, so Winkelmann.

Germanwings wird ihre Flugpläne und ihre Expansion unter dem Aspekt der drohenden Reisesteuer überdenken.

Montag, 12. Juli 2010  Germanwings schließt den Monat Juni mit einem Passagierplus...

... von 11,5 Prozent ab und startet in eine erfolgreiche Sommersaison

 

Köln/Bonn – Mit einem Passagierplus von 11,5 Prozent im Juni geht Germanwings in die Sommersaison 2010. Die Vorausbuchungen für die kommenden Monate haben sich ähnlich gut entwickelt, so dass die Günstig-Airline wieder eine anziehende Anfrage spürt.

 

Im Juni 2010 beförderte Germanwings insgesamt 738.265 Passagiere – im selben Monat des Vorjahres waren es 662.103. Die Günstig-Airline erreichte bei einem deutlichen Ausbau des Angebots – vor allem am Standort Hannover – einen Sitzladefaktor von 74,6 Prozent.

 

Die Airline hatte ihr Angebot an den beiden Flughäfen Köln/Bonn und Stuttgart in der aktuellen Sommersaison besonders stark erweitert und mit Hannover einen neuen Standort gestartet. Germanwings hat ihre Marktführerschaft am Standort Köln/Bonn damit noch einmal ausgebaut und ist dort auch im aktuellen Sommerflugplan mit einigem Abstand größte Fluglinie vor allen anderen Airlines. Auch in Stuttgart blieb die Günstig-Airline mit einem Marktanteil von 23,1 Prozent größter Anbieter am Platz und konnte die Marktführerschaft auch nach der Übernahme der Citystrecken der TuiFly von Air Berlin halten.

Mittwoch, 23. Juni 2010  Germanwings motiviert Schüler mit Abifrust/...

...Ehrenrunde durch Europa

 

Köln/Bonn - Germanwings motiviert Schüler mit Abifrust. Die Günstig-Airline vergibt Fluggutscheine an Schüler, die in diesem Jahr bei der Abiprüfung gepatzt haben und nun noch eine Ehrenrunde drehen müssen. Die Germanwings Gutscheine sollen die Schüler begeistern, sich auf Reisen zu bilden.

Germanwings bietet Flüge in 75 europäische Städte an. Wer also seine Sprachkenntnisse aufbessern muss, fliegt nach London, Madrid oder Marseille. Ein Ausflug nach Rom oder Athen hilft bei schlechten Geschichts- oder Erdkundenoten. Auch eine Reise in deutsche Städte, wie zum Beispiel Berlin, München oder Dresden verspricht zahlreiche Bildungsmöglichkeiten und lässt die Schüler motiviert und nicht frustriert den nächsten Anlauf starten.

Die Aktion unter dem Motto „Reisen bildet“ findet am Samstag, den 26. Juni ab 12.00 Uhr am Germanwings Stand in der Neumarkt Galerie in Köln statt. Die ersten 50 Schüler erhalten gegen Vorlage ihrer Notenübersicht und ihres Personalausweises einen Fluggutschein im Wert von 50 Euro.

Dienstag, 22. Juni 2010  Germanwings fliegt weiter auf Avis / Partnerschaft verlängert

Köln/Bonn - Germanwings und die Avis Autovermietung verlängern ihre Zusammenarbeit für weitere drei Jahre. Die Partner unterzeichneten hierzu einen entsprechenden Kooperationsvertrag.
Seit 2007 können Germanwings-Passagiere Avis-Mietwagen in allen Flug-Destinationen über die Website www.germanwings.com anmieten. Außerdem kooperieren beide Unternehmen bei umfangreichen Marketing-Aktivitäten.
Darüber hinaus ist Avis Partner des Boomerang Clubs, dem Vielfliegerprogramms der Günstig-Fluglinie. Die Mitglieder erhalten besondere Angebote sowie pro Mietwagenbuchung 500 Meilen. Inhaber der Germanwings-Kreditkarte können sich sogar über 1.000 Meilen freuen.
„In den vergangenen drei Jahren hat sich unsere Zusammenarbeit für beide Seiten als sehr fruchtbar erwiesen. Daher freuen wir uns auf eine weiterhin starke und erfolgreiche Partnerschaft mit Germanwings“, sagt Wolfgang Neumann, Geschäftsführer bei Avis. Auch Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, glaubt an die erfolgreiche Verbindung der beiden großen Namen in der Touristik: „Unsere Kooperation hat sich in den vergangenen Jahren bestens bewährt – mit der Vertragsverlängerung knüpfen wir an diesen gemeinsamen Erfolg an.“

Dienstag, 15. Juni 2010  Sixt und Germanwings: Umfassender Service...

...zu Lande und in der Luft

 

Regine Sixt, zuständig für das internationale Marketing der Sixt AG, und Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, verlängern seit 2002 bestehende Kooperation

 

Köln/Bonn/München – Wings & Wheels! Germanwings, eine der erfolgreichsten Low-Cost-Airlines in Europa, und Sixt, Deutschlands Nummer 1 und Europas führender Autovermieter, verlängern ihre Kooperation. Regine Sixt, zuständig für das internationale Marketing der Sixt AG, und Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, unterzeichneten nun einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Die Airline und der Autovermieter arbeiten bereits seit Oktober 2002 zusammen.

 

Die Kooperation bringt Kunden zahlreiche Vorteile: Reisende können ihr Wunschfahrzeug an allen Destinationen von Germanwings anmieten. Zudem ist Sixt Partner des Boomerang Clubs, des Vielfliegerprogramms von Germanwings. One call does it all: Direkt im Anschluss an die Flugbuchung bei Germanwings können Kunden ein Fahrzeug von Sixt reservieren – natürlich zu Sonderkonditionen. So können sie gleich nach der Landung in ihr Wunschauto steigen. Die Dienstleistungen von Sixt sind auch erhältlich im Internet unter www.sixt.de sowie per Reservierungshotline unter 0 18 0 / 5 25 25 25.

 

 

Donnerstag, 10. Juni 2010  Germanwings fliegt im Mai auf Erfolgskurs und erreicht...

...Germanwings fliegt im Mai auf Erfolgskurs und erreicht Passagierplus von mehr als 14 Prozent / Marktführerschaft in Stuttgart und Köln/Bonn behauptet

 

Köln/Bonn - Einen starken Monat Mai verzeichnet die Günstig-Airline Germanwings: Die Fluggesellschaft beförderte mit 756.201 Fluggästen im Wonnemonat 14,02 Prozent mehr Fluggäste als im Mai des Vorjahres – damals hatte Germanwings 663.244 Gäste an Bord. Damit wirkt sich die Expansion der Airline im aktuellen Sommerflugplan bereits deutlich erkennbar auf die Passagierzahl aus.

 

Die Airline hatte ihr Angebot an den beiden Flughäfen Köln/Bonn und Stuttgart besonders stark ausgeweitet und mit Hannover einen neuen Standort gestartet. In Köln wuchs das Angebot um knapp 15 Prozent, in Stuttgart um über 12 Prozent. Germanwings hat ihre Marktführerschaft am Standort Köln/Bonn behauptet und ist dort auch im aktuellen Sommerflugplan mit einigem Abstand größte Fluglinie vor allen anderen Airlines. Auch in Stuttgart blieb die Günstig-Airline mit einem Marktanteil von über 23 Prozent größter Anbieter am Platz und konnte die Marktführerschaft auch nach der Übernahme der Citystrecken der TuiFly von Air Berlin halten.

 

Die Steigerung der Fluggastzahlen belegt, dass Germanwings mit einer attraktiven Kombination aus günstigen Ticketpreisen, hoher Produktqualität und einem optimalen Streckennetz den Bedarf ihrer Business- und Privatkunden trifft.

Dienstag, 1. Juni 2010  Germanwings sorgt für Tiefpreise im Hochsommer

Köln/Bonn - Germanwings senkt für den Sommer die Preise für ausgewählte Flüge. In einer Sonderaktion bietet die Günstig-Airline bestimmte Verbindungen noch günstiger an. Dazu gehören Feriendestinationen in Spanien und Portugal, in der Türkei, Griechenland und Kroatien. Auch für Städtereisen gibt es günstige Sonderangebote.

 

Auf der Website des Airline www.germanwings.com finden Kunden nach Reisezeitraum und den Abflughäfen Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin und Hannover sortiert entsprechende attraktive Angebote.

 

Passend hierzu gibt es von Germanwings auch preisreduzierte Hotelangebote von Partnern, die einfach hinzugebucht werden können.

 

Die Sonderpreise sind ab sofort bis Mitte Juni buchbar.

Freitag, 28. Mai 2010  Germanwings stockt Mallorca-Flüge auf...

... / Flüge auf die Kanaren zur Buchung freigegeben

 

KÖLN/BONN – Germanwings stockt Mallorca-Flüge auf. In der Zeit von Mitte Juli bis Ende August nimmt die Günstig-Airline zusätzlich einen weiteren Flug am Samstag von Köln/ Bonn auf die beliebte Balearen-Insel auf.

 

Im kommenden Winter fliegt Germanwings von Köln/ Bonn auch auf die Kanaren-Inseln Teneriffa und Gran Canaria.  Die Flüge starten in der ersten Novemberwoche 2010 und sind ab sofort auf www.germanwings.com buchbar.

 

Teneriffa, als größte Insel der Kanaren, besticht besonders durch sein ganzjährig warmes Klima. Erholung an Strand und Meer sind hier ebenso möglich wie das Erkunden vielfältiger Landschaften. Auch Gran Canaria ist mit seinen langen Sandstränden ein beliebtes Reiseziel. Das Hinterland der Insel eignet sich besonders für Wander- und Mountainbike- Interessierte.

 

Mit Germanwings geht es immer samstags um 08.40 Uhr nach Las Palmas. Jeden Sonntag um 08.00 Uhr startet die Günstig-Airline nach Sur Reina Sofia auf Teneriffa.

Donnerstag, 29. April 2010  Germanwings eröffnet neuen Standort in Hannover...

.../ Staatssekretärin tauft Airbus A319 auf „City of Hannover“

 

KÖLN/BONN, HANNOVER – Mit einer Flugzeugtaufe eröffnete Germanwings am Donnerstag erfolgreich ihren neuen Standort am Flughafen Hannover Langenhagen: Die „City of Hannover“ ist eines von drei Germanwings-Flugzeugen, die ab sofort in der niedersächsischen Landeshauptstadt stationiert sind und von dort das Reisen in 16 europäische Destinationen einfacher und günstiger machen. Bereits mehr als 150.000 Tickets wurden ab und nach Hannover gebucht, mit einer durchschnittlichen Auslastung der Flüge von etwa 80 Prozent ist bereits abzusehen, dass Germanwings in Hannover auch wirtschaftlich erfolgreich sein wird.

 

Vor der Taufe waren am Morgen bereits Flugzeuge nach Stuttgart, Wien, London, Split und Palma de Mallorca pünktlich von Hannover gestartet. Die Verbindung zwischen der niedersächsischen Landeshauptstadt und Stuttgart war schon am 12. April aufgenommen worden. Die silbernen Jets von Germanwings mit dem gelben Leitwerk gehören ab sofort zum täglichen Bild am Flughafen Hannover.

 

Dass die Stadt künftig einen festen Platz im Germanwings-Streckenplan hat, bekräftigte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, während der Taufe. Auch Dr. Raoul Hille, Geschäftsführer des Hannover Airports, begrüßte die Günstig-Airline an seinem Flughafen. Mit der Taufe eines Airbus A319 auf den Namen „City of Hannover“ zeigt Germanwings die Verbundenheit mit dem neuen Standort, die sich nicht zuletzt auch darin äußert, dass hier zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Taufpatin für das Flugzeug war daher mit Cora-Jeanette Hermenau, Staatssekretärin im Niedersächsischen Finanzministerium, eine Frau, der die wirtschaftliche Weiterentwicklung Hannovers besonders am Herzen liegt.

 

Die neuen Direktziele von Germanwings ab Hannover sind innerdeutsch Stuttgart mit zwei Flügen pro Tag und international London-Stansted (zwei Flüge pro Tag), Wien (zwei Flüge pro Tag), Mailand (sechs Flüge pro Woche), Budapest (vier Flüge pro Woche), Moskau (vier Flüge pro Woche), Palma de Mallorca (vier Flüge pro Woche), Rom (vier Flüge pro Woche), Barcelona (drei Flüge pro Woche), Nizza (drei Flüge pro Woche), Split (drei Flüge pro Woche), Zagreb (drei Flüge pro Woche), Bastia (ein wöchentlicher Flug), Dubrovnik (ein wöchentlicher Flug), Heraklion (ein wöchentlicher Flug) und Zadar (ein wöchentlicher Flug). Via Stuttgart sind folgende Ziele erreichbar: Izmir, Antalya, Bukarest, Belgrad, Ankara, Ibiza, Istanbul, Krakau, Kavala, Reykjavik, Lissabon, Priština und Warschau. Der Flugplan bietet einen äußerst attraktiven Mix sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende.

Dienstag, 27. April 2010  Startschuss für den Winterflugplan: ...

...Germanwings gibt die Buchung für Flüge zwischen 31. Oktober 2010 und 26. März 2011 frei / Winterreisen ab 28. April um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com

 

KÖLN/BONN – Kaum steht der Sommer vor der Tür, können Ungeduldige mit Fernweh schon ihre Winterreisen planen: Germanwings schaltet den Winterflugplan 2010/11 frei. Buchungsstart für die Wintersaison ist am Mittwoch, 28. April 2010, um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com

Kenner wissen: Zum Buchungsstart gibt es die meisten Flüge zum Tiefstpreis. Wer also jetzt plant und am 28. April sofort bucht, kommt am günstigsten davon. Germanwings-Kunden haben auch in der kommenden Flugplanperiode die Auswahl zwischen den sechs deutschen Standorten Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hannover, Hamburg, Dortmund und Hannover und 75 attraktiven Destinationen in ganz Europa.

Dienstag, 20. April 2010  Germanwings kehrt Mittwoch zum regulären...

...Flugbetrieb zurück / Geplante Verbindungen und laufend aktualisierte Informationen auf der Internetseite www.germanwings.com

 

KÖLN/BONN – Germanwings plant für Mittwoch, 21. April 2010, zum normalen Flugbetrieb zurückzukehren. Voraussetzung dafür ist, dass der Luftraum über Europa für die Airlines wieder voll nutzbar ist und keine Veränderung eintreten, die zu neuen Sperrungen führen. Aktuelle Abflug- und Ankunftszeiten sind auf der Website www.germanwings.com veröffentlicht.

 

Die Günstig-Airline ist weiterhin ständig mit den Behörden in Kontakt, um sich laufend mit ihnen abzustimmen. Oberste Priorität von Germanwings ist es, kein Risiko für Passagiere, Crews und Fluggerät einzugehen.

 

Kunden finden auf der Website www.germanwings.com laufend aktualisierte Informationen. Germanwings bittet alle Fluggäste, vor der Anreise zum Flughafen noch einmal kurzfristig auf der Internetseite den aktuellen Status ihrer Flugverbindung abzufragen.

Montag, 19. April 2010  Germanwings holt erste gestrandete Fluggäste zurück...

nach Deutschland/ Eingeschränkter Flugbetrieb ab Dienstag früh / Ersatzflugplan auf der Internetseite www.germanwings.com

KÖLN/BONN – Germanwings nimmt den eingeschränkten Flugbetrieb am Dienstagmorgen wieder auf. Die Günstig-Airline will erste gestrandete Urlauber zurück nach Deutschland holen. Die Fluggesellschaft veröffentlicht auf ihrer Internetseite einen entsprechenden Ersatzflugplan. Innerhalb dieses Flugplans werden zunächst Inseln oder entferntere Auslandsziele angeflogen, also Ziele, zu denen es sonst wenig alternative Verkehrsverbindungen gibt.

Germanwings hat für diesen Ersatzflugplan die Erlaubnis der Behörden bekommen, einen Teil ihrer Flotte wieder ab deutschen Flughäfen einzusetzen.

Kunden finden auf der Website www.germanwings.com laufend aktualisierte Informationen.

Montag, 12. April 2010  Germanwings startete erste Hannover-Verbindung...

... mit einer überpünktlichen Landung aus Stuttgart / Günstig-Strecken werden seit 100 Tagen gut gebucht

KÖLN/BONN, HANNOVER - Knapp zehn Minuten vor der Zeit landete am Montag früh das erste Germanwings-Flugzeug am Flughafen Hannover: 4U 3011 kam aus Stuttgart in die niedersächsische Landeshauptstadt und markierte den überpünktlichen Start des neuen Germanwings-Standorts an der Leine. Mit der ersten Strecke Hannover – Stuttgart ist die Günstig-Airline bereits jetzt präsent, während die weiteren 15 neuen Direktverbindungen in wenigen Tagen am 29. April eröffnet werden.

Von der hohen Servicequalität bei Germanwings können sich die Menschen aus dem Raum Hannover ab heute überzeugen, von den niedrigen Flugpreisen auf www.germanwings.com sind sie schon jetzt begeistert: Die neuen Strecken sind seit 100 Tagen buchbar, und die Buchungszahlen belegen, dass Germanwings sich in Hannover über einen erfolgreichen Start freuen kann. Besonders gut gefragt sind Verbindungen in den Süden: Mallorca, Barcelona, Rom, Split oder Nizza gehören zu den Stars im Angebot – die günstigen Preise machen den Niedersachsen Lust auf einen Kurzurlaub im Frühling. Aber auch die typischen Geschäftsreisestrecken wie Stuttgart, Wien oder London sind bereits sehr gut gebucht.

Die Günstig-Airline hat zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Hannover eingestellt: Dort werden ja drei Flugzeuge stationiert, für die auch jetzt noch hoch qualifiziertes Personal gesucht wird.

Freitag, 26. März 2010  Germanwings startet in den Sommerflugplan...

...2010 mit neuen Zielen/ Ab dem 28. März 2010 werden mehr Verbindungen denn je angeflogen / Fünf neue Strecken ab Köln/Bonn, 16 ab dem neuen Standort Hannover

 

KÖLN/BONN – Germanwings fliegt im Sommerflugplan, der am kommenden Sonntag (28. März 2010) beginnt, mehr Ziele denn je an. Die Günstig-Airline hat zahlreiche neue Strecken im Programm und steuert zudem bestehende Destinationen ab Köln/Bonn und Stuttgart noch öfter an. So werden ab Köln/Bonn fünf neue Ziele angeboten, am neuesten Standort Hannover sind gar 16 neue Strecken im Angebot, die ab dem 12. April (Hannover – Stuttgart) und dem 29. April bedient werden.

 

Am größten Germanwings-Standort Köln/Bonn nimmt ab dem Wochenende Ziele wie Friedrichshafen und Tel Aviv erstmals in den Flugplan auf. Auch die Destinationen Santorin, Kopenhagen und Madrid werden im Sommer bedient – bis auf Madrid sind die Ziele erstmals im Germanwings-Flugplan und erweitern das Streckenangebot von der Domstadt aus auf 67 Verbindungen. 

 

Ebenso bereichert die Günstig-Airline in den kommenden Tagen die niedersächsische Hauptstadt Hannover mit 16 neuen Flugzielen: Direktziele von Germanwings sind innerdeutsch Stuttgart mit zwei Flügen pro Tag und international London-Stansted (zwei Flüge pro Tag), Wien (zwei Flüge pro Tag), Mailand (sechs Flüge pro Woche), Budapest (vier Flüge pro Woche), Moskau (vier Flüge pro Woche), Palma de Mallorca (vier Flüge pro Woche), Rom (vier Flüge pro Woche), Barcelona (drei Flüge pro Woche), Split (drei Flüge pro Woche), Nizza (drei Flüge pro Woche), Zagreb (drei Flüge pro Woche), Bastia (ein wöchentlicher Flug), Dubrovnik (ein wöchentlicher Flug), Heraklion (ein wöchentlicher Flug) und Zadar (ein wöchentlicher Flug). 13 weitere Ziele sind via Stuttgart schnell und günstig erreichbar: Izmir, Antalya, Bukarest, Belgrad, Ankara, Ibiza, Istanbul, Krakau, Kavala, Reykjavik, Lissabon, Priština und Warschau. Der Flugplan für Hannover bietet einen äußerst attraktiven Mix sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende.

Donnerstag, 25. März 2010  Günstig-Fans kommen ab Mai viermal...

...pro Woche an die Ostsee: Germanwings führt einen zusätzlichen Flug an Montagen zwischen Köln/Bonn und dem Flughafen Rostock-Laage ein

 

Köln/Bonn – Germanwings legt auf der Erfolgsstrecke zwischen Köln/Bonn und Rostock-Laage weiter zu: Ab dem 10. Mai 2010 wird die Verbindung vier Mal pro Woche statt bisher drei Mal pro Wochel beflogen. Kurzurlauber können ihren Aufenthalt an der Ostsee dann bis zum Montag ausdehnen oder schon am Montag beginnen. Bislang flog Germanwings bereits donnerstags, freitags und sonntags an den Airport im Landkreis Güstrow im hohen Norden Deutschlands. 

 

Der zusätzliche Flug startet jeweils montags um 6.35 Uhr in Köln/Bonn und erreicht Rostock-Laage um 7.50 Uhr. Der Rückflug beginnt ab dem Ostsee-Airport um 8.20 Uhr und erreicht den Konrad-Adenauer-Flughafen um 9.30 Uhr. Damit ermöglicht Germanwings Wochenendpendlern und Touristen noch mehr Auswahl für ihren Aufenthalt an der Ostsee. Der Flughafen Rostock-Laage ist nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie der mecklenburgischen Seenplatte entfernt und erschließt den Besuchern damit eine der schönsten Freizeit- und Urlaubsregionen Deutschlands.

Freitag, 19. März 2010  Mit dem neuen Best-Tarif bei Germanwings...

...gleich doppelt sparen / Inklusiv-Preis sichert den Kunden der Günstig-Airline 25 Prozent Rabatt

 

KÖLN/BONN – Seit Montag hat die Germanwings eine neue Tarifstruktur. Kunden können jetzt zwischen drei Tarifen entscheiden. Sie haben nun die Wahl zwischen dem Tarif „Basic“, „Best“ oder „Flex“.
 
Der neue Best-Tarif bietet Passagieren handfeste Preisvorteile. Das Besondere hieran ist, dass im Best-Tarif der günstige Flugpreis und einige Zusatzleistungen zu einem Paket gebündelt werden. Im Best sind Flugticket, Sitzplatzreservierung, Aufgabe des ersten Gepäckstücks und ein Snack an Bord plus Getränk bereits enthalten. Der Vorteil für den Kunden: Die Zusatzleistungen sind hier um 25 Prozent günstiger als bei einer Buchung aller einzelnen Bestandteile.

 

Im Flex-Tarif sind ebenfalls noch weitere Zusatzleistungen enthalten. Bisher enthielt er eine kostenlose Sitzplatzreservierung. Ein Gepäckstück konnte ebenfalls kostenlos aufgegeben werden.  Jetzt bekommt der Gast zusätzlich einen Snack plus Getränk an Bord. Flex-Kunden erhalten wie bisher für ihren Flug doppelte Meilen im Boomerang-Club und können zudem ihr Flex-Ticket  ohne Zusatzkosten umbuchen oder gegen eine Gebühr von 25 Euro stornieren.

 

Der Basic-Preis ist unverändert geblieben. Zusatzleistungen wie vorherige Sitzplatzreservierung oder Aufgabe von Gepäckstücken können extra hinzugebucht und Speisen und Getränke an Bord gegen Aufpreis bestellt werden.

 

Die neuen Tarife sind auf der Seite www.germanwings.com ganz einfach buchbar.


Mittwoch, 24. Februar 2010  Germanwings fliegt nun auch nach Israel: Tel Aviv...

...ergänzt das umfangreiche Streckennetz der Günstig-Airline ab Köln/Bonn weiter / Die neue Verbindung startet am 30. März rechtzeitig zu den Osterferien

 

KÖLN/BONN - Germanwings ergänzt das Streckennetz ab dem 30. März 2010 um eine weitere Destination und fliegt mit Tel Aviv zweimal pro Woche von Köln/Bonn aus eine der wichtigsten Städte im Nahen Osten an. Damit wächst das Angebot an Günstig-Strecken rechtzeitig vor Ostern um eine weitere Partnerstadt sowohl von Köln als auch von Bonn. Die neue Verbindung kann ab Donnerstag, 25. Februar 2010, um 12.00 Uhr auf www.germanwings.com gebucht werden.
Tel Aviv wird jeweils dienstags und samstags mit einem Airbus A319 angeflogen. Der startet in Köln/Bonn um 17.05 Uhr und erreicht Tel Aviv um 22.20 Uhr. Der Rückflug von Israel nach Deutschland beginnt um 23.15 Uhr und erreicht die Domstadt um 3.00 Uhr am folgenden Tag.
Tel Aviv ist mit knapp 400.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Israels und bildet mit einigen Städten in der unmittelbaren Nachbarschaft den mit Abstand größten Ballungsraum des Landes. Im Großraum Tel Aviv, nur wenige Kilometer vom Mittelmeer entfernt, leben insgesamt 3,2 Millionen Menschen. Nahe Tel Aviv befindet sich mit dem Ben-Gurion-Flughafen der größte Flughafen Israels. In der Stadt laufen zudem die Busverbindungen der staatlichen Busgesellschaft zusammen, die dort mit einem mehrstöckigen Gebäude den größten Busbahnhof der Welt unterhält. Den Nahverkehr im Großraum Tel Aviv bestreitet die Busgesellschaft Dan mit 114 Linien, ergänzt durch ein engmaschiges Netz an Linientaxis (Scherut), die entlang ihrer Route auf Zuruf halten.
Tel Aviv bietet zahllose Sehenswürdigkeiten, eine der wichtigsten ist die Weiße Stadt, in der mehr als 4000 im Bauhaus- und im Internationalen Stil errichtete Häuser stehen. Sie wurden in den 1930er Jahren von Architekten errichtet, die aus Dessau und Berlin flohen, um dem nationalsozialistischen Terror zu entgehen. Ein Teil der Stadt gehört sogar zum Weltkulturerbe der Unesco. Sehenswert sind auch das Tel Aviv Museum of Art und die Independence Hall (Bet HaAzma'ut) am Rothschild-Boulevard. Dort rief David Ben Gurion am 14. Mai 1948 den Staat Israel aus.

 

 

Dienstag, 23. Februar 2010  Germanwings begrüßt Streik-Ende...

Die Kölner Günstig-Airline wird am Freitag ihr gesamtes Flugprogramm wieder aufnehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt der Ersatzflugplan in Kraft. Alle weiteren Informationen unter www.germanwings.com.

Montag, 22. Februar 2010  Pilotenstreik auch bei Germanwings: Ersatzflugplan läuft...

...am ersten Tag des Ausstands problemlos an / 120 von 160 Flügen im regulären Flugplan finden voraussichtlich statt

KÖLN/BONN – Der von Germanwings veröffentlichte Ersatzflugplan für den für vier Tage anberaumten Pilotenstreik ist reibungslos angelaufen. Danach werden an den vier Streiktagen etwa zwei Drittel aller planmäßigen Germanwings-Verbindungen stattfinden können, teilte die Fluggesellschaft am Montag in Köln mit.

Die frühzeitige und umfassenden Informationspolitik der Airline hat offenkundig gegriffen: Die Fluggäste hatten sich größtenteils bereits Ende vergangener Woche und am Wochenende im Internet über den Ersatzflugplan informiert und gestrichene Flüge über eine kostenfreie Servicenummer umgebucht oder storniert. An den Stationen wurde das Servicepersonal aufgestockt, dort finden Fluggäste bislang ohne nennenswerte Wartezeiten schnelle und kompetente Hilfe. Fast alle Gäste zeigen in den persönlichen Gesprächen Verständnis für die Lage der Airline.

Germanwings gibt sich für den ersten Streiktag vorsichtig optimistisch: Voraussichtlich werden alle 120 für Montag im Ersatzflugplan vorgesehenen Verbindungen geflogen – im regulären Flugplan hätte die Fluggesellschaft insgesamt 160 Flüge angeboten.

Für alle Germanwings-Fluggäste ist die kostenfreie Informations-Hotline unter der Nummer 0800-6644935 auch weiterhin geschaltet. Germanwings bietet den Gästen wegen des Streiks eine kostenfreie Umbuchung auf ein anderes zeitnahes Reisedatum an. Umgebucht werden können alle Flüge, die während des Streiks geplant waren und die bis zum 16. Februar gebucht worden sind. Außerdem muss das neue gewünschte Reisedatum vor dem 25. März 2010 liegen. Vom Streik betroffene Kunden können ihr Ticket selbstverständlich auch stornieren und erhalten den Ticketpreis erstattet. Germanwings aktualisiert alle Informationen laufend auf der Homepage www.germanwings.com.

Montag, 22. Februar 2010  Pilotenstreik: Ersatzflugplan bewährt sich am ersten Streiktag...

Frühe Kommunikation brachte Germanwings-Kunden Planungssicherheit / 120 von 160 regulären Flugverbindungen werden angeboten

KÖLN/BONN – Germanwings ist gut durch den ersten Streiktag gekommen: Der Ersatzflugplan, der bereits am Donnerstag vergangener Woche veröffentlicht worden war, hat sich bewährt: Am Montag konnte die Fluggesellschaft von 160 im regulären Flugplan vorgesehenen Verbindungen 120 anbieten und hat damit den größten Teil ihrer Fluggäste ohne Streik-Einschränkungen befördert.

Viele von Flugstreichungen betroffene Kunden hatten sich bereits Ende vergangener Woche und am Wochenende um ihre Reiseplanung gekümmert und ihre Flüge über die Germanwings-Hotline umgebucht oder storniert. Die Fluggesellschaft hat von ihrer frühzeitigen und umfassenden Planung profitiert und den meisten Fluggästen eine unangenehme Überraschung am Montag früh erspart.

Wer dennoch zum Airport reiste, fand schnell einen kompetenten Ansprechpartner: Germanwings hatte die Zahl der Servicemitarbeiter kurzfristig aufgestockt, um die Gäste optimal betreuen zu können. Fast alle zeigten in den persönlichen Gesprächen Verständnis für die Lage der Airline.

Germanwings-Fluggäste können ihre während des Streikzeitraums geplanten Flüge im Internet online kostenlos umbuchen. Die Fluggesellschaft aktualisiert darüber hinaus alle Informationen zum Streik laufend auf der Homepage www.germanwings.com.

Freitag, 19. Februar 2010  Bei Germanwings sollen trotz Pilotenstreiks zwei Drittel...

...aller Flüge starten / Ersatzflugplan auf www.germanwings.com veröffentlicht

KÖLN/BONN – Germanwings will trotz des für ab kommenden Montag angekündigten Streiks zwei Drittel aller geplanten Flüge absolvieren. Um die Auswirkungen des Ausstands auf die Kunden so gering wie möglich zu halten, hat die Airline einen Ersatzflugplan vorbereitet. Dieser sieht vor, dass im Streikzeitraum von Montag bis Donnerstag über 400 Flüge angeboten werden. Im normalen Flugplan wären es in der betroffenen Zeit circa 600 Verbindungen gewesen. Kunden können den Ersatzflugplan im Internet unter www.germanwings.com einsehen.

Darüber hinaus ist für alle Germanwings-Fluggäste eine kostenfreie Informationshotline geschaltet, die aus Deutschland unter der Nummer 0800-6644935 erreichbar ist. Auch wird das Personal an den Flughäfen aufgestockt, damit die Fluggäste intensiv betreut werden können und jederzeit einen Ansprechpartner finden.

Germanwings bietet Gästen, die wegen des Streiks von Flugstreichungen betroffen sind, eine kostenlose Umbuchung auf ein anderes zeitnahes Reisedatum an. Voraussetzung hierfür ist, dass der ursprüngliche Flug bis einschließlich 16. Februar 2010 gebucht wurde, dass das neue Reisedatum vor dem 25. März 2010 liegt und die Start- und Zielpunkte der Reise nicht verändert werden. Vom Streik betroffene Kunden können ihr Ticket selbstverständlich auch stornieren und erhalten den Ticketpreis erstattet.

Die Fluggesellschaft bedauert alle Unannehmlichkeiten, die den Fluggästen wegen des Streiks entstehen, sehr.

Donnerstag, 4. Februar 2010  Freibier bei Germanwings: Jeder kostümierte...

...Passagier bekommt ein Kölsch gratis

 

KÖLN/BONN – Die Tradition lebt weiter: Für jeden Gast, der mit Germanwings zwischen Weiberfastnacht und Karnevalsdienstag kostümiert von oder nach Köln/ Bonn fliegt, gibt die Günstig – Airline ein Kölsch an Bord aus. Germanwings spendiert bereits seit drei Jahren jedem Jecken ein Kölsch.

Auch in diesem Jahr darf sich die Kölner Fluggesellschaft als „Offizielle Airline des Festkomitees des Kölner Karnevals“ bezeichnen und freut sich auf viele Fans aus ganz Europa.

Dienstag, 2. Februar 2010  Germanwings startet früher in Hannover/Ab April auch...

...nach Nizza / Günstig-Airline sucht Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter

 

KÖLN/BONN, HANNOVER – Germanwings baut ihr Streckennetz ab Hannover schon vor dem Start weiter aus und sucht Mitarbeiter. Die Buchungen für die neuen Hannover-Verbindungen der Günstig-Airline entwickeln sich hervorragend. Germanwings baut ihren neuen Standort weiter aus und nimmt schon ab dem 12. April 2010 und damit passend zur Anreise zur Hannover Messe die wichtige innerdeutsche Verbindung zwischen Hannover und Stuttgart auf. Die anderen Strecken werden wie geplant ab dem 29. April 2010 bedient.
Zudem legt die Fluggesellschaft ein weiteres europäisches Ziel auf und fliegt ab Ende April 2010 von Hannover nach Nizza. Die mondäne Hafenstadt ist zwischen Cannes und Monaco an der Côte d’Azur am Mittelmeer gelegen. Der Flughafen ist nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Stadt mit dem weltberühmten Strandboulevard ist ein ideales Ziel für einen Kurzurlaub. Die neue Strecke ist ab Mittwoch, 3. Februar 2010 um 12:00 Uhr buchbar.
Damit bietet Germanwings 16 Direktflüge und 13 Umsteigeverbindungen (über den Flughafen Stuttgart) von Ihrem neuen Standort in Niedersachsen an.
Und auch die Jobmaschine Germanwings ist angelaufen: Die Fluggesellschaft, die drei Flugzeuge an der Leine stationieren wird, sucht derzeit Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter. Wer sich für den attraktiven Job bei der Günstig-Airline online bewerben will, findet alle Informationen unter www.germanwings.com.

Freitag, 22. Januar 2010  Mit Germanwings an den Bodensee: Mit zwei täglichen...

...Verbindungen ab Köln/Bonn nach Friedrichshafen legt die Günstig-Airline für den Sommerflugplan eine neue innerdeutsche Strecke auf

 

KÖLN/BONN, FRIEDRICHSHAFEN – Germanwings fliegt bald auch an den Bodensee – die Region in Deutschland mit dem schönsten Wetter: Ab dem 29. März 2010 steuert die Günstig-Airline zweimal pro Tag von Köln/Bonn aus den Airport Friedrichshafen an. Damit kommt zum höchst attraktiven Streckenportfolio der Airline an ihrem größten Standort eine weitere innerdeutsche Destination hinzu.

 

Buchungsstart für die Flüge zwischen Rhein und Bodensee ist am Freitag, 22. Januar 2010, um 12.00 Uhr auf www.germanwings.com. Die Günstig-Airline startet die neue Strecke mit perfekten Flugzeiten: Sie hebt von Montag bis Samstag um 6.45 Uhr in Köln ab und landet in Friedrichshafen um 7.50 Uhr. Zurück geht es um 8.20 Uhr, der Airbus A319  landet um 9.25 Uhr in Köln. Abends startet die Airline montags bis freitags um 16.10 Uhr ab Köln/Bonn und erreicht Friedrichshafen um 17.15 Uhr. Der Rückflug steht mit 17.45 Uhr im Flugplan, das Flugzeug landet in der Domstadt planmäßig um 18.50 Uhr.

 

Friedrichshafen liegt am nördlichen Ufer des Bodensees. Luftfahrt hat in der Region Tradition: Die Industriegeschichte der Stadt ist geprägt durch den Luftschiffbau. Der in Konstanz geborene Graf Zeppelin siedelte in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts die Produktion der Zeppeline in Friedrichshafen an. Am 2. Juli 1900 erhob sich der 128 Meter lange LZ1 zum ersten Mal von seiner Startfläche in der Manzeller Bucht. Auch die Luftfahrzeug-Motorenbau GmbH siedelte 1912 nach Friedrichshafen über. Eine Erfindung des Ingenieurs Max Maag, die die Herstellung mathematisch genauerer Zahnräder ermöglichte, trug zur Weiterentwicklung des Zeppelins bei und führte 1915 zur Gründung der Zahnradfabrik Friedrichshafen (ZF).

 

Friedrichshafen liegt an der Oberschwäbischen Barockstraße. Beliebte Attraktion sind Rundflüge mit dem Zeppelin NT über den Bodensee und sein Hinterland oder Rundfahrten mit einem der Passagierschiffe auf dem See. Die beliebten Skigebiete rund um den Arlberg und Vorarlberg sind schnell von Friedrichshafen aus zu erreichen.

Montag, 18. Januar 2010  Komfortplus auf den Günstig-Flügen von Germanwings:...

...Fluggäste können mit dem Private Seat jetzt einen freien Sitzplatz neben dem eigenen Platz hinzubuchen und gewinnen Raum und Privatsphäre
 
KÖLN/BONN – Mehr Komfort für Germanwings-Kunden: Bei der Günstig-Airline kann sich ab sofort jeder Kunde einen freien Sitzplatz neben seinem eigenen Platz fest hinzubuchen. So kann er sicherstellen, dass er mit einem Maximum an Komfort und Privatsphäre auf allen Strecken von Germanwings reist. Der Private Seat kann von jedem Fluggast bis drei Stunden vor dem Abflug zum aktuellen Tages-Flugpreis über eine spezielle Callcenter-Nummer hinzugebucht werden.

 

Kauft ein Kunde den Private Seat bereits am Tag der Flugbuchung hinzu, zahlt er in jedem Fall nur den Preis, den er für seinen eigenen Platz gezahlt hat. Germanwings-Kunden nutzen für das Hinzubuchen ihres Private Seats die Callcenter-Nummer 0180-5356365 (14 Cent pro Minuten aus dem Netz der Deutschen Telekom). Sie bekommen auch für den zusätzlichen Sitz eine Buchungsbestätigung per Fax oder Mail, brauchen aber nicht zweimal einzuchecken. Sie zahlen lediglich den Flugpreis für den Extra-Sitz, darüber hinaus entstehen dem Kunden keinerlei Kosten wie zum Beispiel Bearbeitungsgebühren für die Buchung über das Callcenter oder für die Sitzplatzreservierung.

 

Mit Erhalt der Buchungsbestätigung ist der freie Nachbarsitzplatz fest geblockt und kann nicht mehr vergeben werden. Die Buchung für den Private Seat ist fest mit dem Namen des Fluggastes verbunden, sie kann daher nicht auf eine andere Person übertragen werden.

Montag, 11. Januar 2010  Germanwings startet mit 15 nonstop-Destinationen...

...in Niedersachsen / Günstig-Airline wird ab Ende April drei Flugzeuge in Hannover stationieren und eröffnet damit ihren sechsten Standort in Deutschland
 
KÖLN/BONN, HANNOVER – Germanwings kommt nach Hannover. Die deutsche Fluggesellschaft wird ab dem 29. April 2010 drei Flugzeuge am Flughafen Hannover-Langenhagen stationieren und damit Arbeitsplätze schaffen, gab die Airline am Montag bekannt. Hannover wird der sechste Standort in Deutschland für die expandierende deutsche Günstig-Airline.

 

Erstes Germanwings-Ziel am frühen Morgen des 29. April wird Stuttgart sein. Die schwäbische Metropole wird morgens und abends von Germanwings angeflogen. Die neue Flugverbindung ist damit sowohl für Privatreisende als auch für Geschäftsreisende interessant. Zudem wird Germanwings 14 weitere Non-Stop Ziele in Europa ab Hannover anbieten. So geht es nach London-Stansted (zwei Flüge pro Tag), Wien (zwei Flüge pro Tag), Mailand (sechs Flüge pro Woche), Budapest (vier Flüge pro Woche), Moskau (vier Flüge pro Woche), Palma de Mallorca (vier Flüge pro Woche), Rom (vier Flüge pro Woche), Barcelona (vier Flüge pro Woche), Split (drei Flüge pro Woche), Zagreb (drei Flüge pro Woche), Bastia (ein wöchentlicher Flug), Dubrovnik (ein wöchentlicher Flug), Heraklion (ein wöchentlicher Flug) und Zadar (ein wöchentlicher Flug).

 

Über den Flughafen Stuttgart können Reisende aus Hannover zudem schnell und einfach auf Germanwings-Flüge zu  weiteren  13 Ziele umsteigen: Izmir, Antalya, Bukarest, Belgrad, Ankara, Ibiza, Istanbul, Krakau, Kavala, Reykjavik, Lissabon, Priština und Warschau. Auch dieser Flugplan bietet einen äußerst attraktiven Mix sowohl für Privat- als auch Geschäftsreisende.

 

Reiselustige aus Hannover und der Region können sich jetzt zigtausende von Flugtickets für jeweils 19,99 Euro inklusive aller Steuern und Entgelte in die neuen Ziele ab Hannover sichern. Alle neuen Flüge sind ab sofort buchbar.  

 

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Unser Engagement in Hannover bekräftigt unseren Wachstumskurs und wird sich auch sehr positiv auf die Stadt und die Region auswirken. Wir werden für neue Arbeitsplätze sorgen. Mit unserem Angebot liegen wir genau richtig für Privat- und Geschäftsreisende in Niedersachsen.“

 

Letztere Kundengruppe wird für die Fluggesellschaft immer wichtiger: Bereits jetzt sind im Schnitt 41,6 Prozent aller Fluggäste Geschäftsreisende – wegen des Spardrucks, der auf den Unternehmen lastet, hat die Billigfluggesellschaft in der aktuellen Wirtschaftskrise gerade auch für diese Zielgruppe ein ideales Angebot. Auf den innerdeutschen Verbindungen liegt der Geschäftsreiseanteil einer externen Untersuchung zufolge bereits bei über 50 Prozent.

 

Die Messe-Stadt Hannover und die Region sind Heimat zahlreicher großer Wirtschaftsunternehmen. Die niedersächsische Bevölkerung verfügt ferner über eine hohe Kaufkraft und bietet der Airline einen interessanten Markt mit großer Nachfrage nach Billigflügen. Germanwings erwartet für die neuen Strecken ab Hannover in etwa ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Privat- und Geschäftsreisenden.

 

Für ihr erstes Jahr 2010 in Hannover rechnet die Fluggesellschaft mit mehr als 500.000 Passagieren, ein Jahr später werden schon über 750.000 Gäste erwartet. Das Engagement von Germanwings wird sich auch positiv auf die Arbeitsplätze am Flughafen und in der Region auswirken: Ein einziges Flugzeug sorgt in der Regel für so viele Arbeitsplätze wie ein mittelständisches Unternehmen. Für seinen Betrieb werden 53 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in hoch qualifizierten und attraktiven Berufen unmittelbar benötigt. Es schafft darüber hinaus für etwa 200 weitere Beschäftigte am Standort Hannover Arbeitsplätze. Damit dürfte Germanwings mit den drei ab April stationierten Flugzeugen etwa 750 Arbeitsplätze schaffen oder sichern.

 

Zum Start ihres Engagements in Hannover überrascht Germanwings die Kunden mit einem ganz besonderen Angebot: Zum Preis von 19,99 Euro inklusive aller Steuern und Entgelte sind ab sofort 50.000 Tickets für die neuen Hannover-Strecken auf www.germanwings.com zu finden.

Donnerstag, 7. Januar 2010  Auf Germanwings ist Verlass: Günstig-Airline holt die Spieler...

...des 1. FC Köln vom verlängerten Trainingsaufenthalt in der Südtürkei ab / Fußball-Manager chartern Airbus für den Rückflug am Sonntag
 
KÖLN/BONN – Beim Fußball kann nur gewinnen, wer flexibel ist und im Team spielt. Daher setzt der 1. FC Köln auf flexible Teampartner und hat den Kölner Günstig-Flieger gebeten, die Profi-Mannschaft aus dem Trainingslager im südtürkischen Belek abzuholen. Für Germanwings, seit Jahren Sponsor des FC, ist das natürlich kein Problem.

 

Der Bundesligist hatte das Trainingslager wegen der aktuellen Witterung relativ kurzfristig von Hennef in die Türkei verlegt und dann auch noch eine Verlängerung der ursprünglich geplanten Trainingseinheit für ein Testspiel mit einem türkischen Erstligisten anberaumt. Das hatte die ursprüngliche Reiseplanung der FC-Manager zunichte gemacht, es war lange nicht klar, ob die Mannschaft am kommenden Wochenende überhaupt zurückfliegen kann.

 

Germanwings springt daher gern ein und holt den Tross – 40 Spieler und Mitarbeiter des FC sowie zehn Sportjournalisten – am kommenden Sonntag mit einem ihrer Airbus A319 zurück nach Hause. Die Günstig-Airline plant den Abflug ab Antalya um 11.00 Uhr und wird um 13.55 Uhr mit den hoffentlich bestens vorbereiteten Spielern wieder in der Domstadt landen.

Dienstag, 5. Januar 2010  Germanwings will auch im Jahr 2010 weiter profitabel...

...wachsen und die Kapazitäten im zweistelligen Prozentbereich erweitern / Ausbau der Flotte um vier Airbus-Jets auf 30 Flugzeuge geplant
 
KÖLN/BONN – Germanwings ist mit hervorragend ausgelasteten Flugzeugen und viel Optimismus in das neue Jahr gestartet. Die deutsche Günstig-Airline schlägt für 2010 trotz Krise wieder einen konsequenten Wachstumskurs ein. So wird die Flotte um vier neue Flugzeuge ausgebaut, damit betreibt Germanwings in diesem Jahr 30 Flugzeuge des Typs Airbus A319.

 

Die Fluggesellschaft plant einen Kapazitätszuwachs im zweistelligen Prozentbereich: Sie wird im neuen Jahr voraussichtlich erstmals in ihrer Geschichte die magische Grenze von zehn Millionen angebotenen Sitzplätzen überschreiten; 2010 sollen mehr als acht Millionen Passagiere mit der Günstig-Airline fliegen.

 

Vor allem bei der Kundengruppe der Geschäftsreisenden kann Germanwings derzeit deutlich wachsen. Die Fluggesellschaft hat das ideale Angebot für die Unternehmen: Diese schauen sich nach günstigen und dennoch hochwertigen Alternativen zur Senkung ihrer Reisekosten um. Der Qualitätscarrier unter den Low Cost-Fluggesellschaften wird sein Angebot besonders für dieses Kundensegment in diesem Jahr noch weiter verbessern und ausbauen.

 

Neue und erweiterte Kooperationen mit Partnern innerhalb und außerhalb der Reiseindustrie stehen darüber hinaus für das kommende Jahr im Vordergrund.

 

Und eines verspricht Germanwings den Kunden: Die Airline wird 2010 für einige Überraschungen sorgen.

Montag, 4. Januar 2010  Germanwings legt zwei Sonderflüge zum Achtelfinale...

...der UEFA-Champions Leage nach Barcelona auf / Die VfB-Fans können auch beim Rückspiel in Spanien ihre Mannschaft im Stadion anfeuern

 
STUTTGART – Stuttgarter Fußballfans können ihrem VfB in der Champions League zum Günstig-Preis beistehen: Zum Rückspiel im Achtelfinale am 17. März 2010 gegen den letztjährigen Gewinner der League, den FC Barcelona, können sie mit Germanwings reisen. Der deutsche Fanflieger hat dazu zwei Sonderflüge aufgelegt, mit denen die Stuttgarter am Spieltag vormittags anreisen und am Nachmittag des nächsten Tages abreisen können. Die Flüge, die zusätzlich zu den täglichen Flügen angeboten werden, sind ab sofort buchbar unter www.germanwings.com.

 

Der Sonderflug von Germanwings startet in Stuttgart am 17. März um 11.05 Uhr und erreicht die katalanische Hauptstadt um 13.00 Uhr. Der Airbus kehrt zwar zurück nach Deutschland, fliegt aber nach dem Spiel erneut ein: Die Fans können um 17.20 Uhr in Barcelona abheben und landen um 19.25 Uhr in Stuttgart. Somit bleibt den Anhängern des VfB Stuttgart (hoffentlich) noch reichlich Zeit zum Feiern vor Ort.

Dienstag, 17. November 2009  Bei Germanwings schon 72 Stunden vor dem Abflug...

...online einchecken / Die Günstig-Airline baut ihren Status als Preis-/Leistungsführer weiter aus / Sitzplatzreservierung noch bis drei Stunden vor Abflug

 

KÖLN/BONN – Schneller vorankommen mit Germanwings. Bei der Günstig-Airline können Passagiere ab sofort bereits 72 Stunden vor Abflug über das Internet oder per Mobiltelefon einchecken und sich so vor dem Abflug den Gang zum Check-In-Schalter sparen. Damit bietet Germanwings ihren Kunden mehr Flexibilität als jede andere Airline in Deutschland an. So ist es Fluggästen jetzt zum Beispiel möglich, auch bei einer Geschäftsreise oder einem Wochenendtrip über zwei oder drei Tage vom Büro oder von zuhause aus gleich auch für den Rückflug einzuchecken.   

Und auch der Weg zum Wunsch-Sitz im Flugzeug wird kürzer: Ebenfalls neu ist ab sofort die Möglichkeit, sich noch bis drei Stunden vor Abflug den für die persönlichen Bedürfnisse perfekten Sitzplatz im Airbus A319 zu reservieren.

Mit den beiden erweiterten Servicekomponenten beweist sich die Günstig-Airline erneut als Innovationstreiber und baut ihren Status als Preis-/Leistungsführer in Deutschland weiter aus.

Mittwoch, 28. Oktober 2009  Germanwings startet mit Wachstumsplänen in...

...ihr achtes Jahr / Siebter Geburtstag mit 77.000 Tickets zum Inklusivpreis von 7,77 Euro / Die Airline wird weitere Flugzeuge in Köln/Bonn stationieren

 

KÖLN/BONN – Germanwings hat Geburtstag – und schließt das siebte Jahr ihres Bestehens mit Wachstumsplänen ab. So plant die Airline für 2010, die magische Linie von 10 Millionen angebotenen Sitzplätzen zu durchbrechen. Wichtigstes Ziel dabei: Germanwings muss in der Gewinnzone bleiben. Dass 2009 ein sehr erfolgreiches Jahr wird, bekräftigte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, auf der Jubiläumspressekonferenz in Köln.

 

Trotz Wirtschaftskrise und breiter Krisenstimmung in Deutschland kann die Günstig-Airline, die am 27. Oktober 2002 in Köln/Bonn erstmals abhob, in diesem Jahr einen hervorragenden Sitzladefaktor von im Schnitt mehr als 81 Prozent halten. Im laufenden Jahr werden mit 27 Flugzeugen insgesamt 130 verschiedene Strecken ab Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hamburg und Dortmund beflogen. Allein ab Köln/Bonn, dort ist Germanwings Marktführer, werden rekordverdächtige 57 Destinationen angeboten. Auch ab Stuttgart, dort ist Germanwings ebenfalls die Nummer eins, stehen 38 Ziele im Flugplan, ab Berlin-Schönefeld bietet die Airline 20 Destinationen an, von Hamburg aus sechs und ab Dortmund vier. Die Germanwings-Landkarte reicht in diesem Jahr von Gran Canaria im Süden bis Reykjavik im Norden, von Teneriffa als westlichster Destination bis nach Moskau und Ankara im Osten.

 

In das kommende Jahr geht die Kölner Fluggesellschaft mit einem deutlichen Flottenausbau: Vier neue Flugzeuge werden 2010 ausgeliefert. Zwei davon werden in Köln stationiert, damit wächst die Zahl der Airbus A319 dort auf 16. Schon im gerade gestarteten Winterflugplan stehen mit Manchester, Hamburg, Venedig, Salzburg, Klagenfurt, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa acht neue Ziele, im nächsten Sommer kommen mindestens noch Kopenhagen, Madrid und Santorin hinzu. In der Domstadt will die Airline von 4,1 Millionen in diesem Jahr auf 4,4 Millionen Passagiere im kommenden Jahr wachsen. Germanwings plant, den Marktanteil am Konrad-Adenauer-Airport von 38 Prozent bis 2011 auf 50 Prozent auszubauen. Ex Hamburg stehen für den Winter mit Köln, Klagenfurt und Salzburg drei neue Ziele im Flugplan, ab Dortmund wird Salzburg neu aufgenommen. 

 

Germanwings tut Köln gut. Die Menschen in der Domstadt können nicht nur günstig verreisen, sie finden auch Arbeit bei der Fluggesellschaft. In den vergangenen sieben Jahren hat die Airline jedes einzelne Jahr ihren Personalstand im Vergleich zum Vorjahr jeweils ausgebaut, in manchen Jahren sogar um bis zu 65 Prozent. Derzeit beschäftigt Germanwings 1131 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in hoch qualifizierten Berufen und in einem attraktiven Arbeitsumfeld. Auch im laufenden Jahr wuchs der Personalstand der Fluggesellschaft auf hohem Niveau bislang um fünf Prozent, während viele Unternehmen im Dienstleistungssektor entlassen mussten.

 

Germanwings ist vor allem bei den Geschäftsreisenden stark: eine aktuelle Bordbefragung zeigt, dass 41,6 der Fluggäste geschäftlich unterwegs sind. Für diese lukrative Kundengruppe tut die Airlines einiges: So ist für Germanwings selbstverständlich, die Hauptflughäfen in den Metropolen anzufliegen. Sitzplatzreservierung, Check-In-Automaten und Internet-Check-In sind weitere Komponenten aus dem breiten Serviceangebot der Günstig-Airline. Der Boomerang-Club, das einfache und clevere Bonusprogramm der Fluggesellschaft, hat inzwischen schon mehr als 251.000 Mitglieder, und ab dem 1. Dezember können Mitglieder des Miles & More Programms der Lufthansa sogar Meilen mit Germanwings abfliegen.

 

Geburtstagsgeschenk an die Germanwings-Kunden: Fliegen für 7,77 €

 

Zum Germanwings-Geburtstag gibt es am Donnerstag auch ein Geschenk – und zwar von der Fluggesellschaft an die Kunden. Auf der Website werden 77.000 Tickets zum Preis von 7,77 Euro inklusive Steuern und Gebühren angeboten. Einzige zusätzliche Buchungsbedingung: Die Fluggäste müssen an ihrem Urlaubsziel auf den siebten Geburtstag von Germanwings anstoßen.

Donnerstag, 15. Oktober 2009  Germanwings und bmibaby werden Partner

KÖLN/BONN, MANCHESTER - Germanwings und die britische Low Cost Airline bmibaby arbeiten künftig zusammen. Auf den Webseiten germanwings.com und bmibaby.com werden ab sofort Flugverbindungen beider Airlines angezeigt.
Kunden profitieren dadurch von einem erweiterten Flugangebot. Durch die Verlinkung können über die Germanwings Internetseite zusätzliche Verbindungen unter anderem ab Manchester gebucht werden. Die englische Stadt wird von Germanwings ab dem 25. Oktober 2009 fünfmal in der Woche von Köln/Bonn aus angeflogen. Umgekehrt bieten sich Kunden von bmibaby durch die Verlinkung nun auch Flugverbindungen über Köln in das umfangreiche Streckennetz von Germanwings.
Der Buchungsvorgang ist effizient gestaltet. Der Kunde wird nach Flugauswahl auf die entsprechende Buchungsseite der Partner-Airline weitergeleitet und kann dort sicher und schnell sein elektronisches Ticket kaufen. Auf der Website der jeweiligen Partner-Airlines ergeben sich weitere attraktive Reisemöglichkeiten für die Passagiere.
Bmibaby ist die Low-Cost-Tochter der von der Lufthansa übernommenen British Midland Airways und bedient mit 20 modernen Flugzeugen der Marke Boeing 737 über 30 Destinationen in Großbritannien und Europa.

Mittwoch, 9. September 2009  Auslastung gestiegen - Germanwings-Verkehrszahlen ...

... für August 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

August 2009:   732.851 (-6,9 Prozent)
August 2008:   787.727


Sitzladefaktor

August 2009:   87,3 Prozent (+0,4 Prozentpunkte)
August 2008:   86,9 Prozent  

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im August die Auslastung ihrer Flugzeuge gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozentpunkte auf 87,3 Prozent steigern können. Die Airline hatte sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert und ihre Kapazität angepasst. Trotz eines Passagierrückgangs von 6,9 Prozent hat Germanwings bei der Auslastung damit einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Donnerstag, 20. August 2009  Germanwings wird gegen den Trend wieder wachsen.../

...Neue Ziele ab Köln/Bonn/ Straße am Airport nach Günstig-Airline benannt

 

KÖLN/BONN – Germanwings wird gegen den allgemeinen Trend schon zum Winterhalbjahr wieder wachsen. Im kommenden Jahr werde das Wachstum der deutschen Günstig-Airline im zweistelligen Prozentbereich liegen, kündigte der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann, am Mittwoch in Köln an. Vom Flughafen Köln/Bonn aus wolle Germanwings ab kommenden  Sommer unter anderem nach Madrid, Kopenhagen und die griechische Insel Santorin fliegen. Dafür sollen weitere Flugzeuge am Köln/Bonn Airport stationiert werden.

Dass Germanwings vital wie nie ist, zeigt der neue Winterflugplan: So fliegt die Günstig-Airline ab Ende Oktober täglich bis zu fünfmal nach Hamburg. Venedig, Salzburg, Klagenfurt, Manchester, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa sind weitere neue Ziele, die am 25. Oktober 2009 gestartet werden.

In der Stadt und der Region werde durch die neuen Verbindungen Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen, sagte Winkelmann anlässlich der offiziellen Einweihung der neuen „Germanwings-Straße“, an der Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Flughafens Köln/Bonn, Michael Garvens, der Dezernent für Wirtschaft und Liegenschaften der Stadt, Dr. Norbert Walter-Borjans und Dr. Axel Schmidt, Geschäftsführer von Germanwings teilnahmen.

Mit der Umwidmung eines Teils der Waldstraße am Flughafen in „Germanwings-Straße“ trägt die Stadt dem Engagement der Airline für Köln, Bonn und die Region Rechnung. Thomas Winkelmann: „Germanwings hat Köln viel von ihrem Erfolg zu verdanken. So wachsen unser Unternehmen und sein Standort Köln immer enger zusammen. Die Domstadt und Germanwings sind ein sehr eindrucksvolles Beispiel dafür, wie erfolgreich sich eine solche Partnerschaft entwickeln kann. Daher sind wir auch sehr glücklich darüber, nun sogar unsere eigene Straße hier zu haben. Dies ist eine große Ehre für unsere Airline.“

Mit dem Herzen war Germanwings schon immer ein Kölner Unternehmen, tatsächlich ist es die Günstig-Airline erst seit Kurzem: Germanwings ist jetzt auch offiziell im Handelsregister in Köln eingetragen. Doch auch zuvor hat die im Oktober 2002 in Köln gestartete Fluggesellschaft schon viel für die Domstadt getan – zum Beispiel Arbeitsplätze geschaffen. Die Wachstumskurve der Arbeitsplatzstatistik beim Unternehmen Germanwings zeigt steil nach oben. In diesem Jahr sind bereits 703 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Köln beschäftigt. Direkt und indirekt schafft und sichert die Fluggesellschaft in Köln/Bonn inzwischen etwa 4.300 Arbeitsplätze. Zum Beispiel kümmern sich allein 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Kölner Callcenter-Unternehmen um die Germanwings-Kunden. Und auch in der Ausbildung engagiert sich die Günstig-Airline seit diesem Jahr: Angeboten werden die Ausbildungsberufe Industriekaufmann/-kauffrau und Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation.

Die Erfolgsgeschichte von Germanwings wurde in den vergangenen sieben Jahren auch zur Erfolgsgeschichte für Köln: Die Fluggesellschaft baute von damals sechs Flugzeugen auf 14 in diesem Sommer aus und plant für kommendes Jahr bereits bis zu 16 Flugzeuge ab Köln/Bonn einzusetzen. Einen Teil des Erfolgs gibt Germanwings an die Domstadt zurück: So sponsert die Fluggesellschaft seit 2003 den 1. FC Köln und wurde 2007 Partner der Kölner Haie. Ebenso ist das Logo des Unternehmens bei den Kölner Lichtern, dem Köln Marathon oder dem HRS Cologne Business Run vertreten. Auch verbindet sie die Domstadt mit den drei Partnerstädten Barcelona, Istanbul und Thessaloniki.  

Ebenso intensiv arbeitet Germanwings mit ihrem Heimatflughafen Köln/Bonn zusammen. Flughafen-Chef Michael Garvens: „Germanwings ist unser größter Kunde. Unser Wachstum in den vergangenen Jahren ist eng mit dem Namen Germanwings verknüpft und wir werden unser Bestes geben, damit  sich Germanwings auch weiterhin bei uns wohlfühlt und die gemeinsame Erfolgsstory eine Fortsetzung findet. Germanwings, die Stadt Köln und der Köln Bonn Airport sind ein tolles Dreigestirn!“

Dienstag, 11. August 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Juli 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

 

Passagiere

Juli 2009:   724.481 (-7,8 Prozent)
Juli 2008:   785.614

 

Sitzladefaktor

Juli 2009:   84,7 Prozent (-1,7 Prozentpunkte)
Juli 2008:   86,3 Prozent  

 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert und ihre Kapazität angepasst. Deshalb hat der Qualitätscarrier unter den Günstigairlines im Juli einen Sitzladefaktor von 84,7 Prozent erreicht. Damit hat  Germanwings trotz eines Passagierrückgangs von 7,8 Prozent einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Mittwoch, 15. Juli 2009  Mit Germanwings nonstop von Dortmund nach Salzburg /...

...Ab dem Winterflugplan drei Mal pro Woche in die Festspielstadt

 

KÖLN/BONN, DORTMUND – Die Günstig-Airline Germanwings weitet ihr Angebot in Dortmund aus und bietet ab November drei wöchentliche Nonstop-Flugverbindungen nach Salzburg. Die Flüge am Dienstag, Donnerstag und Samstag eignen sich sowohl für einen Kurztrip als auch für einen längeren Aufenthalt in der Geburtsstadt Wolfgang Amadeus Mozarts. Buchbar ist die neue Flugverbindung zwischen Dortmund und Salzburg ab Donnerstag, den 16. Juli, um 12 Uhr, auf www.germanwings.com.
Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Mit der neuen Strecke nach Österreich entwickeln wir unseren Standort Dortmund weiter. Dabei bauen wir auch auf stärkere Unterstützung durch die Verantwortlichen der Ruhrstadt. Gerade haben SPD und CDU beschlossen, sich für eine Verlängerung von Betriebszeiten am Flughafen Dortmund einzusetzen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Mit der Aufnahme der neuen Destination reagieren wir auch auf die überaus positiven Buchungseingänge auf den Strecken von Köln/Bonn und Hamburg nach Salzburg.“
Ob Wintersport oder Kultur – Salzburg hat viel zu bieten: Österreichs bekannteste Skizentren sind von hier aus schnell und einfach erreichbar. So ermöglicht Germanwings Wintersportbegeisterten aus dem Ballungsgebiet Nordrhein-Westfalen ein verlängertes Wochenende in den Bergen ohne Stau.
Die Mozartstadt selbst lockt mit kulturellen und kulinarischen Highlights: Hoftheater, Festspielwochen, Festung Hohensalzburg, Mozarts Geburtshaus und unzählige Museen, Schlösser und Kirchen sind nur einige Beispiele. Und die weltberühmten Salzburger Nockerln sowie Mozartkugeln schmecken vor Ort einfach besser.
Germanwings startet vom 3. November 2009 an in Dortmund dienstags, donnerstags und samstags um 10.10 Uhr und 15.05 Uhr mit rund 70-minütiger Flugzeit nach Salzburg. Die Rückflüge ab Salzburg stehen dann jeweils um 11.50 Uhr und um 16.55 Uhr im Flugplan.
Germanwings fliegt ab Dortmund außerdem die Nonstop-Ziele München, Palma de Mallorca, Split und Istanbul an.

Mittwoch, 15. Juli 2009  Germanwings erweitert Streckenangebot ab Köln/Bonn...

...um die Kanaren-Insel Fuerteventura / Ab November jeden Samstag auf eine der Inseln des ewigen Frühlings / Buchungsstart am 16. Juli...

 

KÖLN/BONN – Sonnige Aussichten für alle, die für die fünfte Jahreszeit noch mal kräftig Sonne tanken wollen: Ab dem 7. November 2009 startet Germanwings jeden Samstag von Köln/Bonn nach Fuerteventura. Bei sonnenhungrigen „Winterflüchtlingen” stehen die Kanarischen Inseln, die wegen ihres ganzjährig milden Klimas zu Recht „Inseln des ewigen Frühlings“ genannt werden, ganz hoch im Kurs. Und gerade Fuerteventura hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten: weite Strände und konstante Winde, die jedes Wassersportlerherz höher schlagen lassen. Wer jetzt bucht, ist der Sonne auf jeden Fall schon ein gutes Stück näher gekommen: Buchungsstart ist Donnerstag, 16. Juli, ab 12.00 Uhr auf www.germanwings.com.

Fuerteventura ist mit einer Fläche von 1.660 Quadratkilometern nach Teneriffa die zweitgrößte kanarische Insel. Die wahre Attraktion Fuerteventuras sind die ausgedehnten und feinsandigen Strände an der Ostküste. Besonders eindrucksvoll sind die Wanderdünen bei Corralejo. Sie stehen ebenso wie die vorgelagerte Insel Los Lobos unter Naturschutz. Kontrastprogramm im Landesinneren: Die raue und kahle Landschaft der Berge beeindrucken durch ihren ganz eigenen Charme. Nicht minder imposant sind die Steilküsten im Westteil der Insel. Vom Baden sollte man an dieser Stelle allerdings wegen der gefährlichen Strömung absehen. Dafür entschädigt ein Blick von den Klippen über den Atlantik – eine gigantische Naturkulisse.

Ab dem 7. November 2009 fliegt Germanwings immer samstags auf diese faszinierende Insel. Der Hinflug (Flugnummer 4U 242) hebt um 12.00 Uhr in Köln/Bonn ab und landet im 15.35 Uhr auf Fuerteventura. Zurück nach Köln geht es am selben Tag um 16.10 Uhr.

Donnerstag, 9. Juli 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Juni 2009 – Auslastung ...

... gesteigert


KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

 

Passagiere

 

Juni 2009:   662.103 (-9,4 Prozent)
Juni 2008:   730.981


 

Sitzladefaktor

 

Juni 2009:   81,3 Prozent (+0,1 Prozentpunkte)
Juni 2008:   81,2 Prozent  

 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im Juni die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 81,3 Prozent steigern können. Zwar ging die Passagierzahl um 9,4 Prozent auf 662 103 zurück, da jedoch frühzeitig gezielt die Kapazität reduziert wurde, konnte der Sitzladefaktor gesteigert werden. Damit hat  Germanwings einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Mittwoch, 8. Juli 2009  Im kommenden Winter weiterhin ab Berlin-Schönefeld in die ...

... Republik Kosovo / Germanwings fliegt auch im Winterflugplan 2009/10 nach Priština / Flüge gibt es ab sofort auf www.germanwings.com

 

KÖLN/BONN, BERLIN – Priština, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Republik Kosovo, bleibt für Berliner auch im kommenden Winter nur etwa zweieinhalb Stunden entfernt: Anders als in früheren Jahren wird Germanwings die Strecke zwischen Schönefeld und der Republik Kosovo auch während der Winterflugplanperiode bedienen. Flüge bis einschließlich 27. März 2010 können ab sofort auf der Website www.germanwings.com gebucht werden.

 

Flugtag in die etwa 550.000 Einwohner zählende Metropole ist immer der Samstag: In der Zeit zwischen dem 12. September und dem 24. Oktober 2009  verlässt ein Germanwings-Jet die deutsche Hauptstadt um 15.45 Uhr und erreicht Kosovo um 18.10 Uhr. Der Rückflug startet um 18.50 Uhr und erreicht Schönefeld wieder um 21.30 Uhr. In der Periode zwischen dem 31. Oktober 2009 und dem 27. März 2010 startet die Günstig-Airline um 13.25 Uhr in Berlin und um 16.30 Uhr wieder ab Priština. Der Airbus A319 von Germanwings landet in der Hauptstadt dann planmäßig um 19.10 Uhr. 

 

Priština ist die Hauptstadt der Republik Kosovo. Das Land ist auf fast allen Seiten von Gebirgen umschlossen und bietet die beiden Beckenlandschaften Metohija und Amselfeld, an dessen Rand die Stadt Priština liegt. Sie zeichnet sich besonders durch eine malerische Altstadt aus und das sehenswerte, 1315 gegründete Kloster Gracanica in der Nähe.

Dienstag, 23. Juni 2009  Die Günstig-Airline schickt in Köln und Stuttgart einen ...

... Germanwings-Trabi auf die Straße / Gemeinsame Promotion mit Dresden Tourismus für die Schlösser und Burgen in Sachsen

 

KÖLN/BONN, DRESDEN – Der eine wiegt 750 Kilogramm, der andere bis zu 64 Tonnen, der eine tankt Zweitakt-Benzin, der andere Kerosin. Dennoch ist Germanwings neben dem Airbus A319 jetzt auch mit dem Trabi unterwegs: Das ostdeutsche Kult-Gefährt macht derzeit in Köln und Stuttgart Werbung für die Günstig-Angebote der Fluggesellschaft.

Die Trabi-Promotion für die sächsische Landeshauptstadt ist eine Kooperation zwischen der Günstig-Airline und Dresden Marketing. Dies zeigt schon: Der Carrier und die Tourismus-Vertretung arbeiten eng zusammen und ziehen an einem Strang. Den Schwerpunkt der gemeinsamen Werbung bildet das Thema „Schlösser und Burgen“. Neben dem optischen Reiz eines komplett in den Germanwings-Farben lackierten Zweitakters hat die Werbung auch eine aufmerksamkeitsstarke akustische Komponente: Lautsprecherdurchsagen werben für einen Kulturtrip nach Dresden.

Mit der Promotion zeigen Fluggesellschaft und Dresden Tourismus Humor: Während eine Seite des „Autos“ die Aufschrift „Mehr kennen Sie nicht aus Sachsen“ trägt, ziert die andere die Frage „Sie glauben, mehr wurde im Osten nicht gebaut?“

Donnerstag, 18. Juni 2009  Germanwings ergänzt Streckenangebot ab Köln/Bonn um ...

... die Metropole Manchester / Fünf Flüge pro Woche in die Mitte Englands / Buchungsstart Freitag, 12.00 Uhr, auf www.germanwings.com

 

KÖLN/BONN – Eine gute Nachricht nicht nur für Fußballfans: Ab dem 25. Oktober 2009 verbindet Germanwings die beiden Städte Köln und Manchester fünfmal pro Woche miteinander. Die Stadt ist allerdings nicht nur als Sportmetropole, sondern auch als Industriestandort von großer Bedeutung: Konzerne wie Ford, Westinghouse oder wesentliche Teile des internationalen Konzerns BAE Systems haben dort ihren Sitz. Wer jetzt bucht, bekommt den Ausflug in die Industriemetropole im Herzen Großbritanniens in jedem Fall zum sportlichen Preis: Buchungsstart für die neue Flugverbindung ist Freitag, 19. Juni, um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/.

 

Stadt und Umland von Manchester gehören mit mehr als drei Millionen Einwohnern zu den größten Ballungsgebieten der Insel. Das einstige Zentrum der Industriellen Revolution befindet sich in ewigem Konkurrenzkampf mit Birmingham um den Titel der Nummer zwei im Königreich. Liverpool, unweit von Manchester gelegen, verbindet gar seit 1952 eine Partnerschaft mit Köln. Sicher jedoch ist die Stadt nach London das zweitgrößte Einkaufszentrum Englands – um die Kaufhäuser „Selfridges“ und „Harvey Nichols“ in der Market Street gruppieren sich zahlreiche weitere Kaufhäuser, Shops und Boutiquen.

 

Eine der größten Chinatowns des Landes und mit dem „Village“ ein Stadtteil, der wahrscheinlich Europas größtes Schwulen- und Lesbenzentrum ist, bereichern das soziale Leben der Stadt, deren Einwohner in England „Mancs“ genannt werden, weiter. Zudem leben in Manchester mit seinen drei Universitäten zehntausende Studentinnen und Studenten, die nicht zuletzt für ein attraktives Nachtleben in der City sorgen. 

 

Der Flughafen von Manchester ist nach London-Heathrow und London-Gatwick der drittgrößte Airport im Vereinigten Königreich. Jährlich werden dort etwa 24 Millionen Passagiere abgefertigt. Mit Start des Winterflugplans 2009/10 am 25. Oktober 2009 fliegt Germanwings die britische Metropole an fünf Tagen pro Woche an. Flugtage sind Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag – dies erlaubt sowohl Privat- als auch Businessreisenden eine optimale Reiseplanung. Germanwings startet mit einem hochmodernen Airbus A319 mit 150 Sitzen Montag und Dienstag ab Köln um 9.00 Uhr, der Rückflug ab Manchester beginnt um 10.10 Uhr Ortszeit. Donnerstag und Freitag verlässt die Airline die Domstadt jeweils um 19.35 Uhr und kehrt um 20.40 Uhr ab Manchester zurück. Sonntags fliegt Germanwings um 14.50 Uhr ab Köln und um 15.55 Uhr Ortszeit ab Manchester.

Dienstag, 16. Juni 2009  Germanwings startet mobiles Portal / Passagiere können ...

...ab sofort mit dem Mobiltelefon den Germanwings-Service nutzen...

 

KÖLN/BONN – Ab sofort bietet die Günstig-Airline ihren Kunden die Möglichkeit, mit dem Mobiltelefon analog zur Webseite den umfangreichen Germanwings-Service zu nutzen. Passagiere können mit ihrem Mobiltelefon einchecken oder beispielsweise den Flugplan oder den Stand des Boomerang-Kontos abfragen. Auch über aktuelle Abflug- und Ankunftszeiten informiert Germanwings schnell und einfach über das mobile Portal. Das Einchecken wird durch den neuen Service noch einfacher. Kunden bekommen ihre Bordkarte per SMS oder per E-Mail auf ihr Handy gesandt. Mit dieser elektronischen Bordkarte geht es direkt zur Sicherheitskontrolle und weiter zum Gate. Das Portal ist unter der gewohnten Internet-Adresse „germanwings.com“ anzusteuern, aus allen digitalen Mobilfunknetzen der Welt zu erreichen und für 2600 unterschiedliche und weltweit eingesetzte Mobiltelefone nutzbar.

Germanwings hat das Projekt mit der CLANMO GmbH, Mobile Interactive Agency realisiert.  Neben Entwicklung der Usability, Programmierung und Qualitätsanalyse unterstützte die Agentur Germanwings mit Konzeption und Beratung.

Mittwoch, 10. Juni 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Mai 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

 

Passagiere

 

Mai 2009:   663.244 (-6,3 Prozent)
Mai 2008:   708.092


Sitzladefaktor

 

Mai 2009:   79,2 Prozent (-2,0 Prozentpunkte)
Mai 2008:   81,2 Prozent

 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert. Im Mai wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat die Kapazität um fast sechs Prozent reduziert. Auch daher lag die Zahl der Passagiere mit knapp 663.000 um 6,3 Prozent unter der Vergleichzahl des Vorjahresmonats. Trotz einer um zwei Prozentpunkte gesunkenen Auslastung hat Germanwings mit einem Sitzladefaktor von 79,2 Prozent einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Dienstag, 9. Juni 2009  Germanwings verbessert Internet-Service / Neuer ...

... Web Check-In / Nachträgliche Buchung von Zusatzleistungen / Ankunfts- und Abflugzeiten online sichtbar / Boomerang Club Mitglieder buchen flexibler

 

KÖLN/BONN – Online einchecken und Zeit sparen: Ab sofort können Germanwings-Passagiere bereits 24 Stunden vor Abflug nur mit ihrem Buchungscode und dem Nachnamen online einchecken. Außerdem kann dieser Service jetzt auch für Umsteigeverbindungen, für mehrere Passagiere einer Buchung sowie Kleinkinder genutzt werden.

Germanwings-Passagiere haben zudem die Möglichkeit, Zusatzleistungen wie Gepäck, Übergepäck, Sitzplatzreservierungen, Sondergepäck sowie Bahntickets, nachträglich zur Buchung hinzuzufügen. Reservierte Sitzplätze können ebenfalls geändert werden. Für diesen Vorgang loggt sich der Kunde mit seinem Benutzernamen und Passwort unter „My Germanwings“ ein und kann dort die Leistungen nachträglich buchen.

Ein weiterer neuer Service von Germanwings ist die Abfrage der Ankunfts- und Abflugzeiten über die Website. Um sich über den Status eines Germanwings-Fluges zu informieren, haben die Kunden die Möglichkeit, dies über die Flugnummer, den Start- oder Zielflughafen oder über die Flugstrecke zu erfragen.

Boomerang Club Mitglieder haben neuerdings die Möglichkeit, ihre Boomerang Club Nummer nachträglich in die Buchung einzutragen, um sich Flugmeilen gut schreiben zu lassen.

Montag, 25. Mai 2009  Mit Germanwings in den ewigen Frühling: Ab dem kommenden...

...Winterflugplan stehen mit Gran Canaria und Teneriffa zwei Kanaren-Inseln mit Schönwettergarantie im Flugplan / Dienstag Buchungsstart

 

KÖLN/BONN – Ab dem kommenden Winter stürmen die deutschen Günstig-Fans endlich auch die Kanaren: Erstmals fliegt dann Germanwings von Köln/Bonn aus die spanische Inselgruppe mit Schönwettergarantie im Atlantik an. Die Airline startet ab dem 25. Oktober 2009 zu den zwei neuen Sonnen-Zielen Las Palmas auf Gran Canaria und Santa Cruz auf Teneriffa. Ab morgen, Dienstag, 26. Mai 2009 (12.00 Uhr), kann die Reise in den Süden auf www.germanwings.com gebucht werden.

Die beiden kanarischen Inseln stehen bei deutschen Urlaubern nicht nur wegen ihrer fantastischen Badestrände hoch im Kurs. „Die Inseln des ewigen Frühlings“ locken auch immer wieder viele Gäste, die hier im ganzjährig milden Klima „überwintern“ und dem ungemütlichen Winter in den nördlichen Gegenden Europas entfliehen. Doch auch durch die landschaftliche und kulturelle Vielfalt haben sich Gran Canaria und Teneriffa einen Spitzenplatz in der Gunst der Deutschen erobert.

Gran Canaria lässt jeden Urlaubertraum wahr werden. Der Süden verwöhnt die Besucher mit endlosen Sandstränden, azurblauem Meer und Sonne satt. Die hervorragende touristische Infrastruktur an der Costa Meloneras, Maspalomas, Playa del Inglés, San Agustín und rund um Puerto Mogán – dem Venedig des Südens – bietet darüber hinaus ein Unterhaltungsangebot, das keine Wünsche offen lässt: Urlaubsfeeling pur. Im Norden der Insel breitet sich eine vielfältige Vegetation aus: Faszinierende Lorbeerwälder erstrecken sich hier, und in höheren Lagen wachsen Kiefern. Das Terrain rund um den erloschenen Vulkans Pico de las Nieves ist ein ideales Revier für Trekkingtouren und für Mountainbiker. Und ein romantischer Abendspaziergang auf der Strandpromenade, dem Paseo de las Canteras, von Las Palmas ist unvergesslich.

Die zweite neue Sonnen-Destination von Germanwings ist Santa Cruz de Tenerife. Die Hauptstadt der größten Kanaren-Insel verzaubert ihre Gäste nicht nur jedes Jahr mit einem Karneval, der es an Farbenpracht und Stimmung leicht mit Rio aufnehmen kann. Auch sonst kommen Kultur-Fans in der Altstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Museen und Galerien nicht zu kurz. Und wer die Stadtmauern verlässt, den verführt Teneriffa mit seinen landschaftlichen Reizen: dem Orotava-Tal, der Höllenschlucht bei Adeje sowie fruchtbaren Tälern – und über allem thront der Teide. Nicht nur für die Kleinen ein Muss: der Loro Park mit der größten Papageiensammlung der Welt. Und wer im Atlantik baden möchte? Nur zu – auch im Dezember ist das Wasser noch 20 Grad warm. Kein wunder also, dass Teneriffa zu den Top-Traumzielen der Deutschen zählt.

Und Germanwings bringt alle, die im Winter reif für die Inseln sind, hin. Vom 25. Oktober an hebt immer sonntags um 8.00 Uhr ein Airbus A319 mit Platz für 150 Gäste in Köln/Bonn ab. Er landet um 11.50 Uhr Ortszeit in Tenerife Sur. Der Rückflug startet um 12.40 Uhr Ortszeit und erreicht die Rheinmetropole um 18.15 Uhr.

Von Köln/Bonn nach Las Palmas startet Germanwings ab dem 31. Oktober immer samstags um 8.55 Uhr. Ankunftszeit ist 12.45 Uhr. Der Rückflug startet um 13.35 Uhr Ortszeit und endet um 19.05 Uhr in Köln/Bonn. Optimale Anbindungen bietet Germanwings auch für Flüge ab Berlin und Hamburg nach Las Palmas.

Donnerstag, 14. Mai 2009  Germanwings steigert in der Krise Passagierzahlen und ...

...Auslastung ihrer Flugzeugflotte -Verkehrszahlen für April 2009

 

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

 

Passagiere

April 2009:   618.484 (0,6 Prozent)
April 2008:   614.677


Sitzladefaktor

April 2009:   79,7 Prozent (0,3 Prozentpunkte)
April 2008:   79,4 Prozent  

 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat in der derzeitigen Krise die Zahl ihrer Passagiere und die Auslastung ihrer Flugzeugflotte gesteigert. Im April lag die Zahl der Passagiere mit rund 618.000 um 0,6 Prozent über der Vergleichszahl des Vorjahresmonats. Die Auslastung der Flugzeuge ist um 0,3 Prozentpunkte auf 79,7 Prozent gestiegen. Germanwings hat damit einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Montag, 11. Mai 2009  Mobil in Deutschland e.V. nimmt Low Cost Carrier unter die Lupe /...

...Testaktion am Münchner Flughafen: Germanwings hat die Nase vorn / Airline setzt sich klar gegen die Mitbewerber in MUC durch
KÖLN/BONN, MÜNCHEN – Preis, Service, Sicherheit: Der Verband Mobil in Deutschland e.V. hat acht Low Cost Carrier getestet, die vom Münchener Flughafen aus starten. Das eindeutige Ergebnis des ersten Münchner Flugatlas: Germanwings landet klar auf Platz 1 und hebt sich in fast allen Test-Kriterien klar von den Mitbewerbern ab.

Angebot, Starts pro Woche, Alter der Flotte, Essen, Sitzabstand, Preise für Kinder - insgesamt wurden die Airlines in zehn Kategorien getestet, wobei pro Kategorie je maximal vier Punkte erreicht werden konnten. Einzige Ausnahme war „Preise bei Ticketbuchung“, hier vergaben die Tester insgesamt acht Punkte, da sie gezielt nach Lockangeboten oder versteckten Kosten gesucht haben.

Germanwings erreichte in den Kategorien Alter der Flotte, Sitzplatzreservierung und Sitzabstand vier von vier möglichen Punkten, und auch im Bereich „Preise bei Testbuchung“ lag die Airline mit sieben von acht Punkten klar vor den Mitbewerbern. Im Gesamtergebnis landete die Airline auf Platz 1, gefolgt von AirBerlin und TUIFly.

Germanwings ist in München stark vertreten, die Airline fliegt von dort aus nonstop nach Köln/Bonn, Dortmund und Berlin.

Mittwoch, 29. April 2009  Neues Germanwings-Ziel ab Berlin / Die Günstig-Airline fliegt...

...ab Juni einmal pro Woche nach Priština

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings stärkt den Standort Berlin mit einem weiteren Ausbau ihres Streckennetzes. Als neues Ziel im Sommerflugplan 2009 kommt Priština im Nordosten des Kosovo hinzu.

Unter der Flugnummer 4U 8944 startet Germanwings am 26. Juni 2009 um 15.45 Uhr nach Priština und landet um 18.25 Uhr. Bis zum 05. September 2009 wird die Hauptstadt des Kosovo jeweils samstags angeflogen. Der Rückflug mit der Flugnummer 4U 8945 beginnt ab Priština um 19.00 Uhr. Die Landung in Berlin ist um 21.50 Uhr. Die Strecke wird mit einem Airbus A319 bedient. Die Flüge sind ab sofort im Internet auf www.germanwings.com buchbar.

Mittwoch, 22. April 2009  Germanwings fliegt auch im kommenden Winter an die Ostsee /

...Buchungsstart am 22. April 2009 für die Erfolgs-Verbindungen zwischen Köln/Bonn sowie Stuttgart nach Rostock / Stabil in der Krise

KÖLN/BONN – Auch im Winter an die Ostsee – Germanwings hält auch während des kommenden Winterflugplans 2009/10 ihre beiden Erfolgsverbindungen zwischen Köln/Bonn sowie Stuttgart nach Rostock an der Ostsee aufrecht. Die Günstig-Airline hatte die Strecke Köln/Bonn – Rostock im vergangenen Sommer gestartet, der Liniendienst zwischen der baden-württembergischen Hauptstadt und dem Ostsee-Airport wurde erst vor wenigen Tagen aufgenommen. Während viele andere Airlines Strecken streichen oder Frequenzen ausdünnen, steht für Germanwings fest, dass die Ostsee auch im kommenden Winter angeflogen wird. Buchungsstart für die neue Flugplanperiode ist am 22. April 2009 um 11.30 Uhr auf www.germanwings.com. Dann können Tickets für Flüge zwischen dem 25. Oktober 2009 und dem 26. März 2010 zu günstigsten Preisen ab 19,99 Euro gebucht werden.

Germanwings bedient beide Strecken mit einem hoch modernen Airbus A319 und pendelt jeweils abends bis zu dreimal pro Woche zwischen Köln/Bonn und Rostock und dreimal pro Woche zwischen Stuttgart und Rostock.

Via Köln/Bonn und Stuttgart können zudem von Mecklenburg-Vorpommern aus zahlreiche weitere Destinationen als praktische Umsteigeverbindungen gebucht werden. So sind beispielsweise im kommenden Winter London-Stansted und Wien mit minimaler Umsteigezeit perfekt per Flugzeug erreichbar. Das Germanwings Umsteigeprodukt Smart Connect bietet bereits im aktuellen Sommerflugplan Reisenden aus Mecklenburg-Vorpommern einen großen Aktionsradius mit der Günstig-Airline: So sind zum Beispiel die Ziele München, Zürich, Palma de Mallorca, Wien, London-Stansted, Barcelona, Izmir, Antalya, Istanbul, Thessaloniki und Mailand bei Germanwings im Programm.  

Seit Kurzem checkt Germanwings auf den Smart Connect Verbindungen sogar das Gepäck der Fluggäste durch, so dass einer unbeschwerten Weiterreise der Gäste über Köln/Bonn, Stuttgart oder Berlin-Schönefeld zur Zieldestination nichts mehr im Wege steht.

Freitag, 17. April 2009  Mit Germanwings noch öfter von Dortmund nach Mallorca


KÖLN/BONN, DORTMUND – Germanwings erweitert ihr Programm ab Dortmund und fliegt ab dem 05. Juli 2009 sonntags mit einer zusätzlichen Flugverbindung nach Palma de Mallorca. Damit reagiert Germanwings auf die erhöhte Nachfrage aus der größten Stadt des Ruhrgebietes. Der Airbus A319 verlässt den Dortmunder Flughafen um 06.55 Uhr und landet um 09.15 Uhr auf der beliebten Baleareninsel. Ab Palma fliegt Germanwings um 10.05 Uhr und landet um 12.25 Uhr in Dortmund. Die Flüge sind ab sofort im Internet auf www.germanwings.com buchbar.

Dienstag, 14. April 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für März 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

März 2009:   506.266 (-13,1 Prozent)
März 2008:   582.372


Sitzladefaktor

März 2009:   76,9 Prozent (-6,3 Prozentpunkte)
März 2008:   83,2 Prozent  

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert. Im März wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat die Kapazität um über neun Prozent reduziert. Auch daher lag die Zahl der Passagiere mit rund 506.000 um 13,1 Prozent unter der Vergleichszahl des Vorjahresmonats. Zudem war der März des Vorjahres durch den Osterreiseverkehr geprägt. Trotz einer um 6,3 Prozentpunkte gesunkenen Auslastung hat Germanwings mit einem Sitzladefaktor von 76,9 Prozent einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Mittwoch, 8. April 2009  Germanwings ändert ihren Polen-Flugplan und fliegt nach Krakau

KÖLN/BONN – Germanwings steuert ab 15. Juni 2009 statt des Flughafens Kattowitz den Airport der polnischen Stadt Krakau an. Die Verbindung zwischen Köln/Bonn und Krakau wird im kommenden Sommerflugplan montags, mittwochs, freitags und sonntags angeboten. Ab Stuttgart hebt die Günstig-Airline dienstags, donnerstags und samstags nach Krakau ab. Die neuen Verbindungen sind ab sofort auf www.germanwings.com buchbar.

Krakau ist die zweitgrößte polnische Stadt und hat sich zu einer europäischen Kulturmetropole entwickelt. Mit zahlreichen Museen, privaten Galerien und Kulturinstituten, Jazzclubs, mehreren Theatern, einem angesehenen philharmonischen Orchester und einer Oper bietet Krakau seinen Besuchern eine faszinierende Auswahl an Kultur-Erlebnissen. Mehr als 5.000 mittelalterliche Gebäude - mittelalterliche Bürgerhäuser und Adelspaläste, prachtvolle  Kirchen, Synagogen und das Königsschloss - laden zu einem Städte-Trip nach Krakau ein.

Dienstag, 31. März 2009  Germanwings gibt für den Herbst vier neue Ziele...

...ab Köln/Bonn bekannt: Hamburg, Venedig, Salzburg und Klagenfurt werden im Winterflugplan 2009/10 angeflogen / Bis zu fünfmal am Tag an die Hansestadt

KÖLN/BONN – Bald können Günstig-Flieger aus der Region Köln ihren Fisch selbst importieren: Ab dem kommenden Winterflugplan, der Ende Oktober 2009 startet, fliegt Germanwings auch nach Hamburg. Von bis zu fünf täglichen Flügen startet der erste schon früh genug, um am Fischmarkt einzukaufen – und wer sich beeilt, kann zum Mittagessen wieder zuhause sein. Die Hafenstadt ist aber nur eines von vier neuen Zielen im kommenden Winter: Die Germanwings-Streckenkarte schmückt sich künftig auch mit den Städten Venedig, Salzburg und Klagenfurt. Buchungsstart für die vier neuen Ziele ist Dienstag, 31. März 2009, um 13.00 Uhr.
Wintersportbegeisterte, die mit Germanwings fliegen wollen, können nun auch schnell, bequem und günstig die österreichischen Ski-Zentren erreichen. Doch die beiden Städte bieten mehr: Die Festspielstadt Salzburg hat auch kulturell einiges zu bieten. Und wer einmal auf der Terrasse des Hotels Sacher die weltberühmte Torte genossen hat, wird den Döner in der Kölner Südstadt höchstens als herzhafte Alternative ansehen.    
Klagenfurt ist die Hauptstadt Kärntens und bietet einen ganz besonderen landschaftlichen Reiz: Sie ist von Bergen umgeben und direkt am Wörthersee gelegen. Architekturbegeistere finden in der Stadt und der Umgebung dutzende Schlösser und Kirchen, können sich aber auch sehr extravagante moderne Architektur anschauen, besonders im Bereich öffentlicher Gebäude.
Die Lagunenstadt Venedig an der adriatischen Küste gehört für Touristen aus aller Welt zu den Traumzielen. Das historische Zentrum erstreckt sich über 117 Inseln, und nicht nur wegen seiner einmaligen Lage gehört die Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Neben den Direktverbindungen ab Köln/Bonn bietet Germanwings zahlreiche weitere Flüge als schnelle Smart-Connect-Umsteigeverbindungen über einen der weiteren Standorte Stuttgart und Berlin-Schönefeld an, so dass das Streckennetz von Germanwings ganz Europa umfasst.

Dienstag, 31. März 2009  Germanwings wächst in Hamburg kräftig und...

...stationiert zum Winter ein weiteres Flugzeug in der Hansestadt / Die Ziele Köln/Bonn, Salzburg und Klagenfurt gehören ab Herbst neu zum Angebot der Günstig-Airline

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings startet in Hamburg durch. Zum Winterflugplan 2009/10 wächst die Günstig-Airline im Norden Deutschlands wieder kräftig und bietet mit Verbindungen nach Köln/Bonn, Klagenfurt und Salzburg ab Ende Oktober drei neue, höchst attraktive Strecken an. Ferner ist auch Venedig via Köln zu erreichen. Damit baut der attraktive Standort Hamburg sein Low Cost Angebot gegen den Markttrend noch in diesem Jahr deutlich aus.
Germanwings hatte im Oktober 2005 Hamburg als vierten Standort in Deutschland gestartet. Nachdem das Angebot zwischenzeitlich zurückgefahren wurde, ist die Hansestadt in diesem Jahr ein Wachstumsschwerpunkt im nächsten Winterflugplan der Günstig-Airline. Die Fluggesellschaft wird im Herbst sogar ein weiteres Flugzeug in Hamburg stationieren, so dass in der Hansestadt auch neue Arbeitsplätze entstehen.
Sehr erfolgreich ist die Airline dort bereits jetzt: Sie erwartet für das laufende Jahr 430.000 Passagiere, mit neuen Zielen soll die Zahl im kommenden Jahr auf mehr als 630.000 gesteigert werden.
Im Sommerflugplan, der am vergangenen Sonntag startete, finden sich sechs Direktziele ab Hamburg: Stuttgart, Toulouse, Split, Pristina, Korfu und Istanbul. Eine Reihe weiterer Destinationen ergänzt das Angebot als Smart-Connect-Ziele mit schnellen Umsteigezeiten in Stuttgart, so dass von der Elbe aus die Städte Moskau, London, Lissabon, Barcelona, Stuttgart, Palma de Mallorca, Nizza, Ibiza, Pula, Rom, Split, Zagreb, Budapest Kattowitz, Bukarest, Kavala, Istanbul, Ankara, Izmir und Antalya mit Germanwings zu Tiefstpreisen erreichbar sind.
Die neuen Winterdestinationen, die ab 31. März 2009 um 13.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar sind, runden das Germanwings-Angebot perfekt ab.

Freitag, 27. März 2009  Mehr Angebote statt Streckenstilllegungen: Germanwings startet...

...am Sonntag mit deutlich erweitertem Programm in den Sommerflugplan / Zwei neue Ziele ab Köln/Bonn, vier ab Stuttgart und fünf ab Berlin

KÖLN/BONN – Bei Germanwings stehen die Zeichen für den kommenden Sommer wieder auf Wachstum: Während andere Fluggesellschaften noch Strecken streichen, sieht die Günstig-Airline mit Optimismus in die Zukunft und startet am nächsten Sonntag, 29. März 2009, mit einem umfangreichen neuen Programm in den Sommerflugplan 2009.
Ab Köln/Bonn heißen die beiden neuen Sommerziele Kos und Kiew: Ab dem 2. Mai steuert Germanwings jeweils samstags die griechische Insel Kos an. Sie ist nur knapp vier Kilometer von der Küste von Bodrum (Türkei) entfernt und besticht vor allem durch wunderschöne lange Badestrände. Kiew, Haupt- und größte Stadt der Ukraine, wird im Sommerflugplan dreimal pro Woche vom Rhein aus angeflogen. Die 2,7 Millionen Einwohner zählende Metropole wird aufgrund ihrer bedeutenden Rolle in der Geschichte des Landes als „Mutter aller russischen Städte“ bezeichnet.
Über gleich vier neue Destinationen können sich der Germanwings-Fans in Stuttgart freuen: Heraklion, Reykjavik, Rostock/Laage und Sarajewo kommen zum bislang schon sehr reichhaltigen Speisezettel für Günstig-Reisende hinzu. Besonders reizvoll ist die neue innerdeutsche Verbindung nach Mecklenburg-Vorpommern. Sie startet am kommenden Sonntag mit einer großen Party am Flughafen Rostock/Laage und hat sich bereits in der Vorbuchungsphase als sehr erfolgreich erwiesen. Der Flughafen liegt nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie von der mecklenburgischen Seenplatte entfernt.
Und auch ab Berlin-Schönefeld erwartet alle Hauptstädter mit Fernweh ein ausgedehntes Sommerprogramm, das vor allem in den Süden führt: Bastia auf der französischen Insel Korsika, die drei kroatischen Städte Dubrovnik, Pula und Zadar sowie Kavala in Norden Griechenlands sind die fünf neuen Destinationen von Germanwings – allesamt bereits buchbar und ab kommendem Wochenende regelmäßig im Programm.
Neben den Direktverbindungen ab Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hamburg und Dortmund bietet Germanwings zahlreiche weitere Flüge als schnelle Smart-Connect-Umsteigeverbindungen an, so dass das Streckennetz von Germanwings ganz Europa umfasst.

Dienstag, 24. März 2009  Dr. Axel Schmidt tritt in die Germanwings-Geschäftsführung ein

KÖLN/BONN – Die Gesellschafterversammlung der Germanwings hat Dr. Axel Schmidt (44), bislang Leiter der Konzernrevision der Deutsche Lufthansa AG, in die Geschäftsführung der Günstig-Airline berufen. Dr. Axel Schmidt tritt die Nachfolge von Dr. Joachim Klein an, der das Unternehmen zum Jahreswechsel verlassen hat. Der Vertrag des Sprechers der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann, wurde gleichzeitig bis 2014 verlängert.
Dr. Axel Schmidt ist seit 1999 in Senior Management-Positionen für die Lufthansa tätig. Vor seiner Ernennung zum Leiter der Konzernrevision im Jahr 2004 leitete er das Finanz- und Rechnungswesen der Lufthansa Cargo AG. Bevor er 1996 in die Dienste der Lufthansa AG eintrat, war er bei PricewaterhouseCoopers in Düsseldorf beschäftigt.

Der gebürtige Bochumer Schmidt ist promovierter Volkswirt. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Dienstag, 10. März 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Februar 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

 

Passagiere

Februar 2009:   432.072 (-10,4 Prozent)
Februar 2008:   481.981


Sitzladefaktor

Februar 2009:   74,7 Prozent (-3,8 Prozentpunkte)
Februar 2008:   78,5 Prozent  

 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert. Im Februar wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat die Kapazität um über sieben Prozent reduziert. Auch daher lag die Zahl der Passagiere mit knapp 432.000 um 10,4 Prozent unter der Vergleichszahl des Vorjahresmonats. Zudem hatte der Februar 2009 einen Verkehrstag weniger. Die Auslastung der Flugzeuge ist nur um 3,8 Prozentpunkte auf 74,7 Prozent gesunken. Germanwings hat damit einen Spitzenwert im Wettbewerb der deutschen Airlines erreicht.“

Dienstag, 3. März 2009  Endspurt: Germanwings und das Verlagshaus...

...Monsenstein & Vannerdat zum dritten Mal zum Germanwings Story Award auf / Erstmalig wird der Sonderpreis Readers Choice Award vergeben / Als Hauptgewinn winkt ein Autorenvertrag

KÖLN/BONN – Endspurt für den Story Award. Noch bis zum 31. März 2009 laden Germanwings und Monsenstein & Vannerdat dazu ein, die besten Kurzgeschichten rund um das Thema Fliegen einzureichen.   Zum ersten Mal verlost Germanwings mit dem »Reader's Choice Award« einen Sonderpreis für die Geschichte, die dem Publikum am besten gefällt. Hierzu werden die eingesandten Texte während der gesamten Laufzeit des Wettbewerbs auf www.readbox.net, dem Internet-Marktplatz für Autoren und Verlage,  präsentiert und dort von den Lesern bewertet.   Über 300 Fluggäste folgten bei der ersten Auflage des Germanwings Story Award im Jahr 2006 dem Aufruf. Im vergangenen Jahr waren es sogar 400 Schreibwütige. Sie verblüfften die Jury mit witzigen, packenden und romantischen Geschichten. Die elf besten Beiträge wurden veröffentlicht. Herausgekommen ist dabei ein spannendes und amüsantes Buch, die „Germanwings Story Award Anthologie“.
Unter dem Titel »Geschichten vom Fliegen“ erscheint in diesem Jahr Band drei. Die Gewinner erhalten neben Ruhm und Ehre attraktive Preise wie Flug-, Hotel- und Bücher-Gutscheine. Die beste Geschichte wird zusätzlich durch einen Autorenvertrag im Hause Monsenstein & Vannerdat  belohnt.   Alle, die gern schreiben und ein spezielles Reiseerlebnis in den Mittelpunkt ihrer Geschichte rücken, können mitmachen. Ausführliche Informationen gibt es auf der offiziellen Wettbewerbsseite www.germanwings-story-award.de.

Dienstag, 3. März 2009  Germanwings startet am 16. Mai 2009...

...Verbindungen zwischen Köln/Bonn und Kiew / Preisaktion zum Start der neuen Strecke / Attraktive Umsteigeverbindungen auch von weiteren Städten aus


KÖLN/BONN - Kiew ist die neueste Destination im Germanwings-Streckenportfolio: Die Günstig-Airline fliegt die ukrainische Hauptstadt ab dem 16. Mai 2009 dreimal pro Woche ab Köln/Bonn an und erweitert so ihr Streckennetz um eine der attraktivsten und geschichtsträchtigsten Metropolen Osteuropas. Die neue Verbindung ist ab Mittwoch, den 04. März 2009 um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com buchbar.
Doch nicht nur für Privat- und Geschäftsreisende aus Nordrhein-Westfalen ist das neue Flugangebot in die Ukraine attraktiv: Als Umsteigeverbindung ist es auch von den Flughäfen Berlin-Schönefeld, München, London-Stansted, Budapest, Zürich und Wien aus mit kurzem Aufenthalt in Köln/Bonn buchbar. Germanwings fliegt mit einem modernen Airbus A319 nach Kiew, Flugtage sind jeweils Dienstag, Donnerstag und Samstag. Die Günstig-Airline startet jeweils kurz nach 11.00 Uhr am Rhein und erreicht Kiew gegen 15.00 Uhr. Der Rückflug startet in der ukrainischen Metropole eine Stunde später und erreicht Köln/Bonn je nach Flugtag gegen 17.30 oder 17.45 Uhr.    
Kiew ist gigantisch: Zum Beispiel ist die berühmte Mutter-Heimat-Statue am Nationalmuseum 108 Meter hoch und überragt die New Yorker Freiheitsstatue somit sogar noch um sechs Meter. Die Sophienkathedrale, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, die Andreas- und die Wladimirkathedrale, das Goldene Tor oder das Höhlenkloster Kijewo-Petscherska Lawra sind nur einige der kulturellen Highlights, die die Stadt zu bieten hat. Aus ihrer geschichtlichen Bedeutung heraus wird sie auch „Mutter aller russischen Städte“ genannt. Die Lage Kiews zu beiden Seiten des Dnepr, der sich an vielen Stellen in reizvollen Durchblicken zeigt, verleiht der Stadt ein ganz besonderes Flair.
Den Start der neuen Metropolverbindung nach Kiew feiert Germanwings mit einer riesigen Preisaktion, die zudem für weitere ausgewählte europäische und innerdeutsche Strecken gilt: Ab Mittwoch, 4. März 2009, um 12.00 Uhr werden 200.000 Günstig-Tickets ab 19,99 Euro Komplettpreis zur Buchung auf http://www.germanwings.com freigegeben. Die Ticketaktion läuft bis Mitternacht am Sonntag, 8. März 2009, und gilt für Reisen im Zeitraum zwischen dem 16. März und dem 19. Mai 2009.

Dienstag, 17. Februar 2009  Freibier für Passagiere: Germanwings gibt allen...

...kostümierten Jecken ein Kölsch aus

KÖLN/BONN – Buntes Treiben in Köln: Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag herrscht die närrische fünfte Jahreszeit in der Rhein-Metropole. Auch in der Luft sind die Jecken bei Germanwings herzlich willkommen: Allen Passagieren, die zwischen dem 19. Februar und 24. Februar kostümiert mit Germanwings ab oder nach Köln/Bonn fliegen, gibt die Airline ein Kölsch aus.

Als Unternehmen mit Hauptsitz in Köln ist Germanwings alljährlich eng mit dem Kölner Karneval verbunden und befördert während der tollen Tage Fans aus ganz Europa in die Domstadt. Auch in diesem Jahr darf sich Germanwings als „Offizielle Airline des Festkomitees des Kölner Karnevals“ bezeichnen.

Dienstag, 10. Februar 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Januar 2009

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Januar 2009:   442.092 (-8,3 Prozent)
Januar 2008:   481.944

Sitzladefaktor

Januar 2009:   71,2 Prozent (-2,0 Prozentpunkte)
Januar 2008:   73,2 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert und ihre Kapazitäten für die Wintermonate reduziert. Die Zahl der Passagiere lag mit knapp 442.000 um 8,3 Prozent unter der des Vorjahresmonats. Die Auslastung der Flugzeuge ist durch die Kapazitätsreduzierung nur um zwei Prozentpunkte gesunken.“

Freitag, 23. Januar 2009  Fliegen mit Kleinkind wird bei Germanwings noch günstiger: ...

Eltern dürfen ab Ende März mehr Gepäck für unter Zweijährige mitnehmen / Günstig-Airline bietet Familien eine attraktive Alternative zum Auto

KÖLN/BONN – Verreisen mit Germanwings wird für Familien jetzt noch günstiger: Die Eltern von Kleinkindern dürfen künftig mehr Gepäck mitnehmen, ohne für Übergepäck zahlen zu müssen. Die Neuregelung gilt für alle Flüge mit Germanwings ab dem Start des neuen Sommerflugplans am 29. März 2009. Damit haben Familien mit Kindern bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres zwei deutliche Kostenvorteile: Erstens reist das Kind zum Pauschalpreis von 15 Euro pro Flug, wenn es keinen eigenen Sitzplatz beansprucht, und zweitens erhöht sich das erlaubte Gepäck um 20 Kilogramm je Kleinkind.

Selbstverständlich werden Kinderwagen, Baby-Betten oder Autositze weiterhin kostenlos befördert. Ein Beispiel: Eine Familie mit einem Kleinkind darf künftig Gepäckstücke bis zu einem Gewicht von 60 Kilogramm mitnehmen, dazu noch einen Kinderwagen und einen Autositz. Die Familie zahlt lediglich den allgemeinen Zuschlag von fünf Euro pro Gepäckstück bei Anmeldung im Internet oder zehn Euro bei Anmeldung am Flughafen vor dem Einchecken. Bisher konnte die Familie lediglich Koffer mit einem Gewicht bis zu 40 Kilogramm aufgeben und zahlte für jedes zusätzliche Kilo Gepäck einen Zuschlag.

Mit der Neuregelung stellt die Günstig-Airline einmal mehr unter Beweis, dass sie beim Angebot für Kinder und Familien führend ist. Vor wenigen Monaten erst wurde ein genereller Kinderrabatt von 33 Prozent für alle Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren eingeführt, und auch mit ihrem neuen Service für alleinreisende Kinder hat Germanwings ein erfolgreiches neues Angebot für die wichtige Zielgruppe Familie geschaffen.

Freitag, 16. Januar 2009  Germanwings im Jahrbuch der Werbung ausgezeichnet

KÖLN/BONN- Germanwings ist mit einem Eintrag in das neu erschienenen  "Jahrbuch der Werbung" ausgezeichnet worden.

Die Günstig-Airline ist mit der von der Agentur Denkwerk gestalteten Online-Kampagne "Sitzplatzlotto" in dem Standardwerk der deutschsprachigen Medien- und Kommunikationsbranche vertreten. Das Online-Gewinnspiel, ein virtuelles Lotterielos, bewarb die neue Sitzplatzreservierung Fluggesellschaft.

Gregor Schlüter, Senior Vice President für Marketing und Vertrieb bei Germanwings: „Wir freuen uns sehr, dass die Kampagne auch bei der Jury so gut angekommen ist. Die kreative Umsetzung durch die Agentur Denkwerk hat den Zeitgeist getroffen.” 

Um die Aufnahmen in das Standardwerk bewerben sich jährlich etwa 300 Agenturen mit 1000 Arbeiten aus verschiedenen Medienbereichen. Nur ausgewählte Kampagnen werden in das Jahrbuch aufgenommen.

Montag, 12. Januar 2009  Germanwings-Verkehrszahlen für Dezember 2008...

Günstig-Airline steigert Auslastung ihrer Flugzeuge – Kapazitäten angepasst

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Dezember 2008:   491.007 (-13,4 Prozent)
Dezember 2007:   566.952

Sitzladefaktor

Dezember 2008:   78,1 Prozent (+0,1 Prozentpunkte)
Dezember 2007:   78,0 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Wirtschaftskrise reagiert und ihre Kapazitäten für die Wintermonate reduziert. Diese Kapazitätsanpassung an das sich veränderte Wirtschaftsumfeld ist im Dezember voll wirksam geworden. Obwohl die Zahl der Passagiere mit knapp 491.000 um 13,4 Prozent unter der des Vorjahresmonats lag, konnte die Auslastung der Flugzeuge gesteigert werden. Im traditionell schwierigen Monat Dezember erhöhte sich der Sitzladefaktor gegen den Branchentrend um 0,1 Prozentpunkte auf 78,1 Prozent.“

Freitag, 9. Januar 2009  Eisige und trübe Wintergedanken mit der Urlaubsplanung für...

...den kommenden Sommer vertreiben / Germanwings stockt ab Köln/Bonn Flugprogramm in die besten Sonnenziele kräftig auf

KÖLN/BONN – Der Sommer kommt mit Sicherheit – und er wird günstig: Germanwings stockt die Zahl ihrer Flüge ab Köln/Bonn zu ihren beliebtesten Sommerdestinationen in der kommenden Saison noch einmal kräftig auf. Auf germanwings.com sind ab Montag, 12. Januar 2009, um 12.00 Uhr neue günstige Tickets zu stark herunter gekühlten Preisen buchbar.

Mehr Flüge bietet die Günstig-Airline zum Beispiel in die griechische Hafenstadt Kavala, nach Athen und Thessaloniki die drittgrößte Stadt des Landes und Ausgangspunkt für tolle Urlaube in Ostmakedonien. Germanwings fliegt im Sommer zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Verbindungen auch jeden Dienstag.

Von Anfang Mai bis Ende Oktober steht ab kommenden Montag auch Split, die zweitgrößte Stadt Kroatiens und Zentrum Dalmatiens, öfter im Flugplan: Germanwings fliegt Split ab Köln/Bonn dann zusätzlich jeweils freitags an – mit komfortablen Abflügen gegen 9.00 Uhr morgens ab Deutschland und zurück ab Split um 11.30 Uhr.

Kavala und Spilt – die beiden Städte sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem attraktiven Angebot von Germanwings an bekannten Sommerzielen und entdeckungswerten Regionen. Ein Tipp für reiselustige Germanwings-Fans aus Nordrhein-Westfalen: Kos wird im kommenden Sommer die Top-Destination ab Köln/Bonn. Die 40 Kilometer lange und nur acht Kilometer breite Insel besteht fast nur aus Strand und verspricht Sonnensicherheit – sie liegt nur vier Kilometer von der türkischen Insel Bodrum entfernt und wird von Germanwings im Sommerflugplan jeweils samstags mit einem topmodernen Airbus A319 angeflogen.

Freitag, 9. Januar 2009  Eisige und trübe Wintergedanken mit der Urlaubsplanung...

für den kommenden Sommer vertreiben / Germanwings stockt ab Stuttgart Flugprogramm in die besten Sonnenziele kräftig auf

STUTTGART – Der Sommer kommt mit Sicherheit – und er wird günstig: Germanwings stockt die Zahl ihrer Flüge zu ihren beliebtesten Sommerdestinationen in der kommenden Saison noch einmal kräftig auf. Auf germanwings.com sind ab Montag, 12. Januar 2009, um 12.00 Uhr neue günstige Tickets ab Stuttgart zu stark herunter gekühlten Preisen buchbar.

Mehr Flüge bietet die Günstig-Airline in die griechische Hafenstadt Kavala, nach Athen und Thessaloniki die drittgrößte Stadt des Landes und Ausgangspunkt für tolle Urlaube in Ostmakedonien. Ab Stuttgart fliegt Germanwings im Sommer zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Verbindungen auch jeden Donnerstag. Die neuen Frequenzen werden für Abflüge zwischen Ende April und Ende Oktober 2009 angeboten.

Das Ziel Kavala ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem attraktiven Angebot von Germanwings an bekannten Sommerzielen und entdeckungswerten Regionen. Ab Stuttgart zum Beispiel sind auch Heraklion oder Sarajevo jederzeit eine Reise wert – besonders im maritimen Sommer. Wenn es eine ganz andere Ecke Europas sein soll: Reykjavik, die isländische Hauptstadt, ist ein tolles Ziel für Urlauber, die das Mittelmeer schon in- und auswendig kennen.

Freitag, 9. Januar 2009  Eisige und trübe Wintergedanken mit der Urlaubsplanung...

für den kommenden Sommer vertreiben / Germanwings stockt ab Berlin-Schönefeld Flugprogramm in die besten Sonnenziele kräftig auf

BERLIN – Der Sommer kommt mit Sicherheit – und er wird günstig: Germanwings stockt die Zahl ihrer Flüge zu ihren beliebtesten Sommerdestinationen in der kommenden Saison noch einmal kräftig auf. Auf germanwings.com sind ab Montag, 12. Januar 2009, um 12.00 Uhr neue günstige Tickets zu stark herunter gekühlten Preisen buchbar.

Kavala zum Beispiel gilt als Geheimtipp für Reisen in den Mittelmeerraum: Die griechische Hafenstadt, nach Athen und Thessaloniki die drittgrößte Stadt des Landes und Ausgangspunkt für tolle Urlaube in Ostmakedonien. Aber auch die kroatischen Städte Dubrovnik, Pula und Zadar versprechen erholsame Urlaubsatmosphäre zwischen Sonne und Kultur – und sind bei Germanwings zum Schnäppchenpreis zu haben. Auch das französische Bastia, Hauptstadt der Insel Korsika, lädt Berliner zum Sonnenbaden und Kulturgenuss ein.

Dienstag, 9. Dezember 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für November 2008

/ Günstig-Airline steigert Auslastung ihrer Flugzeuge – Kapazitäten angepasst

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

November 2008:   495.416 (-11,8 Prozent)
November 2007:   561.917

Sitzladefaktor

November 2008:   76,3 Prozent (+1,5 Prozentpunkte)
November 2007:   74,8 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im November die Auslastung ihrer Flugzeuge trotz des schwierigen Wettbewerbsumfelds steigern können. Mit 76,3 Prozent konnte die Günstig-Airline gegenüber dem Vorjahresmonat den Sitzladefaktor um 1,5 Prozentpunkte erhöhen. Damit wirkte sich die frühzeitig geplante Kapazitätsanpassung aus. Das Sitzplatzangebot war bereits langfristig um 3,6 Prozent zurückgenommen worden. Die Zahl der Passagiere lag mit knapp 495.400 um 11,8 Prozent unter der des Vorjahresmonats.“

Donnerstag, 13. November 2008  Kölner laden Münchner zum Karneval ein

 Kölner laden Münchner zum Karneval ein / Germanwings unterstützt neues Buchungspaket mit günstigen Flügen

KÖLN/BONN – Karneval statt Fasching: Germanwings unterstützt ein Pilotprojekt des Festkomitee des Kölner Karnevals und fliegt Karnevalfans aus München und Umgebung unschlagbar günstig in die rheinische Hochburg der Jecken.

Bisher gab es für Gäste außerhalb von Köln keine pauschalen Angebote, um Anreise, Übernachtungen und Sitzungskarten bequem buchen zu können. Das Kölner Festkomitee, dem über 100 Karnevalgesellschaften aus der Domstadt angehören, hat daher eine touristische Kooperation ins Leben gerufen, die Städtereisen zum Kölner Karneval ganz einfach machen. Für die kommende Session können Münchner erstmals ein jeckes Paket buchen. Dies beinhaltet eine Übernachtung in einem Hotel der Take-Five Gruppe, einer Vereinigung von 13 Top-Hotels, eine Karte für eine Kölner Karnevalssitzung sowie einen Hin- und Rückflug zwischen München – Köln mit Germanwings. Die Pakete können noch bis zum 22. November 2008 auf www.koelntourismus.de gebucht werden. Die ersten 111 Pakete werden zum jecken Preis von 111 Euro pro Person angeboten.

Mittwoch, 12. November 2008  Germanwings schafft neue Arbeitsplätze in der Domstadt...

und beauftragt Kölner Unternehmen mit Callcenter-Betreuung / Die Airline will Servicequalität auf höchstem Niveau ausbauen

KÖLN/BONN – Germanwings stärkt den Wirtschaftsstandort Köln. Die Günstig-Airline verlegt ihr Callcenter, das bisher im Ausland beheimatet war, in die Domstadt und arbeitet ab 1. Dezember 2008 mit dem Kölner Unternehmen Airline Industry Consultants GmbH (A.I.C.) zusammen. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten beide Unternehmen am Mittwoch. Damit stellt sich die Fluggesellschaft gegen den allgemeinen Trend und holt Arbeitsplätze ins Land zurück.

Mit der Entscheidung für A.I.C. will Germanwings die Erreichbarkeit am Telefon und die Bearbeitungsqualität der Buchungs- und Informationsanfragen ihrer Kunden auf hohem Niveau weiter ausbauen. Gleichzeitig schafft die Günstig-Airline mit neuen Services, die zum Beispiel für die Mitglieder des Boomerang Clubs ebenfalls über die Teams von A.I.C. angeboten werden, noch mehr Beratungsangebote für ihre Kunden. Ihnen steht damit das volle Informations-, Leistungs- und Buchungsangebot des Internets nun auch telefonisch zur Verfügung.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Viele Kunden wünschen sich zusätzlich zum Internet auch einen persönlichen Ansprechpartner, der nicht nur Buchungen entgegennimmt, sondern sich auch mit sehr speziellen Fragen auskennt und kompetent berät. Dies bieten wir nun mit Mitarbeitern aus Köln für unser gesamtes europäisches Einzugsgebiet. Die Kölner sind international, es gibt keinen Grund, diese Dienstleistung irgendwo anders als hier zu erbringen.“ Damit zeigt sich Germanwings, so Thomas Winkelmann weiter, einmal mehr als Unternehmen aus der Region, das auch Verantwortung für die wirtschaftliche Weiterentwicklung der Domstadt übernimmt.

Die Mitarbeiter von Airline Industry Consultants übernehmen ab Dezember die telefonischen Buchungsfragen für Germanwings, unter anderem Neubuchungen, Umbuchungen oder Buchungen von Sondergepäck. Auch Fragen zu Serviceangeboten werden beim Kölner Airline-Dienstleister beantwortet. Zudem ist A.I.C. für Backoffice-Dienstleistungen verantwortlich, dazu gehören die Beantwortung von E-Mails und die Information der Kunden im Fall geänderter Flugzeiten. Für mehrere tausend Anrufe am Tag wird ein Team von etwa 70 bis 80 Mitarbeitern eingesetzt. Ein Großteil dieser Stellen wird neu besetzt, so dass zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen.

„Um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, ist unsere Standortentscheidung für Köln eine maßgebliche Voraussetzung“, sagt Andreas Diederich, Geschäftsführender Gesellschafter der A.I.C. „Nur hier haben wir ein Arbeitskräftepotenzial, das fachlich und sprachlich entsprechend kompetent ist. Die meisten Anrufer werden mit uns in ihrer Muttersprache sprechen können.“ In zehn Sprachen beantworten die A.I.C.-Mitarbeiter die Anliegen der Germanwings-Kunden, darunter nun auch in Russisch, Holländisch und Polnisch.

Dienstag, 11. November 2008  Germanwings gibt zweiten Teil des Sommerflugplans 2009...

 ...zur Buchung frei / Neue Ziele ab Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld

KÖLN/BONN – Winter adé: Germanwings gibt am 12. November 2008 um 18.00 Uhr auf ihrer Homepage germanwings.com den zweiten Teil der kommenden Sommerflugplanperiode zur Buchung frei. Günstig-Tickets stehen nun auch für Flüge zwischen dem 1. September und dem 24. Oktober 2009 zur Verfügung. Damit sind alle Flüge, die Germanwings vom 29. März bis 24. Oktober 2009 anbietet, buchbar.

Außerdem überrascht die Günstig-Airline ihre Gäste ab Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld mit neuen Direktverbindungen.

Ab dem 2. Mai 2009 steuert Germanwings jeweils samstags ab Köln/Bonn die griechische Insel Kos an. Die 40 Kilometer lange und acht Kilometer breite Insel hat eine Gesamtfläche von etwa 290 km² und ist knapp vier Kilometer von der Küste von Bodrum (Türkei) entfernt. Die Hauptstadt der Insel ist der gleichnamige Ort Kos, der das touristische und kulturelle Zentrum der Insel bildet. Auf der kleinen Nachbarinsel von Rhodos leben ungefähr 30.000 Einwohner. Kos besticht vor allem durch wunderschöne lange Badestrände.

Zwischen dem 14. Mai und dem 3. Juni 2009 bietet Germanwings an ausgewählten Tagen eine neue Strecke zwischen der Domstadt am Rhein und dem französischen Pilgerort Lourdes an.

Germanwings hat noch mehr frohe Botschaften für Frankreich-Fans: Die Verbindung Köln/Bonn – Marseille wird nach der Premiere im Sommer 2008 auch im kommenden Sommerflugplan fortgesetzt. Jeweils dienstags, donnerstags und samstags startet ein Germanwings-Airbus in die Stadt an der Südküste Frankreichs.

Ab Stuttgart nimmt Germanwings zwei neue Destinationen in ihr Sommerprogramm auf. Jeden Donnerstag fliegt die Günstig-Airline nach Reykjavik. Flüge in die isländische Hauptstadt werden vom 4. Juni bis 3. September 2009 angeboten.

Heraklion ist das zweite neue Ziel, das Germanwings nun auch ab Stuttgart anfliegt. Die größte Stadt der südgriechischen Mittelmeer-Insel Kreta wird ab dem 3. Mai 2009 jeden Sonntag von Germanwings bedient.

Die Berliner können sich sogar über drei neue Sommerziele freuen. Germanwings lädt ihre Gäste aus Berlin und Umgebung zu günstigen Preisen nach Kavala, Dubrovnik und Pula ein. Kavala liegt im Norden Griechenlands und wird ab dem 2. Mai 2009 jeden Samstag angeflogen. Auch in die beiden kroatischen Städte Dubrovnik und Pula befördert Germanwings ab Anfang Mai 2009 ihre Gäste. Während das an der Adria liegende Dubrovnik einmal pro Woche auf dem Flugplan steht, werden Flüge nach Pula, der größten Stadt Istriens, bis zu dreimal pro Woche angeboten.

Dienstag, 11. November 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für Oktober 2008

– Günstig-Airline steigert Auslastung ihrer Flugzeuge – Kapazitätsanpassung wirkt

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Oktober 2008:   712.231 (-1,9 Prozent)
Oktober 2007:   726.340

Sitzladefaktor

Oktober 2008:   81,4 Prozent (+2,2 Prozentpunkte)
Oktober 2007:   79,2 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im Oktober die Auslastung ihrer Flugzeuge gegen den allgemeinen Trend steigern können. Mit einem Spitzenwert von 81,4 Prozent konnte die Günstig-Airline gegenüber dem Vorjahresmonat den Sitzladefaktor um 2,2 Prozentpunkte erhöhen. Damit wirkte sich die frühzeitig geplante Kapazitätsanpassung aus. Das Sitzplatzangebot war bereits langfristig um 1,6 Prozent zurückgenommen worden. Die Zahl der Passagiere lag mit knapp 712.000 um 1,9 Prozentpunkte unter der des Vorjahresmonats.“

Montag, 10. November 2008  Überraschung für gläubige Flugfans: Germanwings steuert...

...im Frühjahr kommenden Jahres die französische Stadt Lourdes an / Die berühmte Pilgerstätte ab Köln zum wunderbaren Preis besuchen

KÖLN/BONN – Germanwings schickt die Fluggäste zwar nicht auf den Jakobsweg, aber nach Lourdes: Die Günstig-Airline legt im kommenden Frühjahr eine neue Strecke zwischen der Domstadt am Rhein und dem französischen Pilgerort auf –  allerdings wird die Verbindung vorerst nur zwischen dem 14. Mai und dem 3. Juni 2009 an ausgewählten Tagen bedient. Sie ist ab dem 12. November, 18:00 Uhr unter www.germanwings.com buchbar.

Die Nachfrage nach Flugkapazitäten zum wohl beliebtesten Pilgerziel der katholischen Christen in Europa war im Vorfeld so stark, dass sich Germanwings entschloss, das Ziel zeitweise in den Flugplan aufzunehmen. Dennoch sind an allen Flugtagen noch genügend Plätze zu den Germanwings Günstig-Preisen verfügbar.

Mit der neuen Strecke verbindet die Airline den zum Weltkulturerbe der Unesco gehörenden Kölner Dom endlich direkt mit der Pilgerstätte in den Pyrenäen, in der die Französin Bernadette Soubirous 1858 in einer Grotte mehrfach Marienerscheinungen gehabt haben soll. In den Folgejahren wurde an dieser Grotte eine Kirche errichtet, die zu einem der berühmtesten Wallfahrtorte wurde. Einer Quelle, die zeitgleich mit der ersten Erscheinung in der Grotte entstanden sein soll, werden große Heilkräfte zugesprochen.

Darüber hinaus ist Lourdes, das unweit der spanischen Grenze in einem Vorgebirge der Pyrenäen liegt, ein wichtiger Ausgangspunkt für Reisen in die Pyrenäen und verfügt über zahlreiche Hotels und Herbergen, hervorragende Gastronomie, viele Sehenswürdigkeiten und Museen. Mit etwa sechs Millionen Besuchern im Jahr liegt der Ort nach Paris auf Rang zwei der beliebtesten Ziele in Frankreich. Der internationale Flughafen der Stadt ist etwa zehn Kilometer entfernt vom Zentrum gelegen. Ihn steuert Germanwings mit einem modernen Airbus A319 mit 150 Sitzen in knapp zweistündiger Flugzeit an.

Donnerstag, 30. Oktober 2008  Sonderflug nach Tempelhof: Germanwings und...

...der Köln Bonn Airport verabschieden den Berliner Traditions-Airport am Donnerstag in den Ruhestand / Die Günstig-Airline startet ab Köln zum letzten Besuch nach „THF“

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings nimmt Abschied von Deutschlands geschichtsträchtigstem Flughafen: Mit einem Sonderflug am Donnerstag, 30. Oktober 2008, stattet die Günstig-Airline dem Flughafen Berlin-Tempelhof noch einen letzten Besuch ab, bevor er an diesem Abend endgültig geschlossen wird.

Zu dem Sonderflug – Germanwings fliegt normalerweise ausschließlich den Flughafen Berlin-Schönefeld an – hatte die Fluggesellschaft gemeinsam mit dem Köln Bonn Airport eingeladen. An Bord sind geladene Gäste, viele davon sind Germanwings-Kunden, die den Flug bei Gewinnspielen gewonnen hatten und sich nun persönlich von der deutschen Luftfahrt-Institution verabschieden können. Mit dabei sind auch Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung des Köln Bonn Airport, und Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung.

Der Flughafen im Herzen der Hauptstadt ist eng mit der Geschichte der Fliegerei verknüpft: Bereits 1909 zeigte Orville Wright, einer der beiden berühmten Brüder Wright, auf dem ehemaligen Exerzierplatz Flugvorführungen und stellte in Tempelhof auch einige seiner Flugrekorde auf. 1922 wurde entschieden, das Gelände als neuen Zentralflughafen für Berlin zu nutzen. Am 8. Oktober 1923 erhielt Tempelhof eine erste, vorläufige Konzession vom Reichsverkehrsministerium. München war das erste planmäßige Flugziel von Tempelhof aus – auch Germanwings betreibt die Strecke Berlin–München heute sehr erfolgreich.

In den dreißiger Jahren entwickelte sich der Flughafen rasant weiter, so dass 1936 das berühmte Flughafengebäude entstand, das mit einer Bruttogeschossfläche von 284.000 Quadratmetern damals das weltweit größte Gebäude war und auch heute noch zu den größten zählt. Nach Kriegsende war THF, so der IATA-Code des Airports, einer der drei Berliner Flughäfen, über die die damals geteilte Stadt per Luftbrücke aus dem Westteil Deutschlands mit Lebensmitteln versorgt wurde.

Thomas Winkelmann: „Unser Sonderflug zum Ende der Luftfahrt-Ära in Tempelhof soll auch eine symbolische Luftbrücke zwischen Nordrhein-Westfalen und Berlin sein. Mit dem Flughafen Butzweiler Hof in Köln liegt das westdeutsche Gegenstück von Tempelhof ganz in unserer Nähe. An diesen beiden Flughäfen begann in Deutschland die kommerzielle Luftfahrt, und Germanwings ist ein Symbol für die Weiterentwicklung des Fliegens zu einem Produkt für alle: Was früher nur einem kleinen Kreis Privilegierter vorbehalten war, ist heute für alle Menschen leistbar.“

Auch Michael Garvens erinnerte an die traditionsreiche Verbindung der beiden Luftverkehrs-Standorte: „Wenn man über Köln und Tempelhof nachdenkt, landet man automatisch in den 20er Jahren und am Butzweilerhof, jener Geburtsstätte des Luftverkehrs in Köln. „Luftkreuz des Westens“ wurde er damals genannt, weil nicht nur so bedeutsame Destinationen wie Dortmund und Aachen auf dem Flugplan standen, sondern auch Paris, London, Kopenhagen und Amsterdam. Der Butzweilerhof avancierte binnen kürzester Zeit zum zweitgrößten deutschen Flughafen. Die Ära Tempelhof geht heute unwiderruflich zu Ende. Wir wollten die traditionsreiche Verbindung zwischen Köln und Tempelhof heute noch einmal aufleben lassen – ein allerletztes Mal.“

Mittwoch, 29. Oktober 2008  Germanwings führt Pauschale für Übergepäck ein

Kunden mit Übergepäck zahlen künftig weniger Zusatzkosten

Köln/Bonn – Germanwings führt auf Flügen ab dem 29. März 2009 eine Pauschale für Übergepäck ein. Germanwings-Passagiere können ab dem Sommerflugplan 2009 Übergepäck bis zu zehn Kilogramm bereits vorab anmelden und bezahlen. Die gute Nachricht für alle Germanwings-Gäste: Schon ab drei Kilogramm Übergepäck zahlt sich die neue Pauschale für Reisende mit schweren Koffern aus.  

Die neue Regelung im Detail: Gibt ein Passagier ab dem 29. März 2009 mehr als 20 Kilogramm Gepäck auf, besteht die Möglichkeit, vorab eine Pauschale zu bezahlen. Diese beträgt bei Voranmeldung über die Website oder im Call Center 20 Euro. Die Pauschale deckt Übergepäck mit einem Gesamtgewicht zwischen 20 und 30 Kilogramm ab. Schon ab drei Kilogramm Übergepäck sparen die Kunden in Zukunft also Geld auf ihren Germanwings-Flügen. Gäste, die die Obergrenze ausschöpfen und 30 Kilogramm Gepäck aufgeben, zahlen künftig somit 20 statt bisher 70 Euro.

Wird das Übergepäck erst am Flughafen angemeldet, erhöht sich die Pauschale auf 40 Euro. Wer mehr als 30 Kilogramm aufgibt, muss acht Euro pro Kilogramm Übergepäck zahlen.

Pro Gepäckstück fällt nach vorheriger Anmeldung wie bisher ein Entgelt von fünf Euro an.

Die neue Regelung gilt für alle Flüge ab dem 29. März 2009.

Montag, 20. Oktober 2008  Germanwings: Punktlandung mit Payback

Köln/Bonn, München – Germanwings wird offizieller Partner beim führenden Bonusprogramm Payback. Für Flüge mit der Günstig-Airline können ab 24. Oktober 2008 Punkte gesammelt werden. Bei jeder Flugbuchung mit Germanwings belohnt Payback seine Mitglieder pro Euro Umsatz mit einem Punkt, zum Start der Kooperation wird es sogar die dreifache Punktezahl geben. Zusätzlich können bereits gesammelte Punkte im Payback Prämienshop gegen Fluggutscheine eingelöst werden.

„Payback, das größte deutsche Bonusprogramm, ist der ideale Partner für Germanwings. Ab sofort bieten wir unseren Kunden noch mehr Anreize, sich für einen Flug mit unserer Günstig-Airline zu entscheiden“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung.

“Durch die Partnerschaft mit Germanwings erhöhen wir sowohl die Attraktivität unserer Karte als auch die unseres erfolgreichen Reiseportals www.payback-reisen.de nochmals wesentlich“, so Bernhard Brugger, Geschäftsführer der Payback GmbH. „Im Rahmen einer Studie haben über 70 Prozent der Payback Kunden eine Fluglinie als Wunschpartner im Programm genannt. Deshalb freuen wir uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit Germanwings.“

Bisher können Germanwings-Kunden im Boomerang Club, dem eigenen Kundenbindungsprogramm der Airline, für jeden Flug Boomerang-Meilen sammeln und schon nach acht Hin- und Rückflügen gegen einen Prämienflug eintauschen. Diese Option wird nun durch Payback erweitert: Je nach Bedarf entscheidet sich der Germanwings-Kunde beim Buchen seiner Flüge entweder für das Sammeln von Payback-Punkten oder weiterhin für Boomerang-Meilen.

Freitag, 10. Oktober 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für September 2008


Günstig-Airline mit stabil hohem Sitzladefaktor fest in der europäischen Spitzengruppe

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

September 2008:   752.078 (-1,6 Prozent)
September 2007:   764.222

Sitzladefaktor

September 2008:   84,5 Prozent (-0,1 Prozentpunkte)
September 2007:   84,6 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sich fest in der Spitzengruppe der europäischen Low Cost Airlines etabliert. Im September hat die deutsche Günstig-Fluggesellschaft erneut einen Spitzenwert erreicht. Die Auslastung unserer Flugzeuge konnte mit 84,5 Prozent auf stabil hohem Niveau gehalten werden. Das Sitzplatzangebot war bereits langfristig um 1,6 Prozent zurückgenommen worden. Die Zahl der Passagiere lag mit knapp 752.000 nur 1,6 Prozentpunkte unter dem des Vorjahresmonats.“

Freitag, 26. September 2008  Germanwings und L’TUR starten gemeinsame Urlaubswelt

Ab sofort können Kunden komplette Reisepakete auf www.germanwings.com schnüren

KÖLN/BONN – Die Günstig-Airline Germanwings und der Last Minute- und Pauschalreise-Anbieter L’TUR kooperieren künftig noch enger miteinander und erhöhen für ihre Kunden den Buchungskomfort. Damit entwickeln die beiden Unternehmen die bereits seit 2002 bestehende Partnerschaft weiter. Reisende profitieren ab sofort von günstigen Germanwings-Flugpreisen gepaart mit der langjährigen Urlaubs- und Veranstalterkompetenz von L’TUR.

Germanwings-Kunden können auf der Website www.germanwings.com in den Bereichen „Top-Angebote“ oder „Buchung“ unter der Rubrik „Urlaubsreisen“ ihre kompletten Ferien buchen. Flug, Hotel und Transfer können künftig mit wenigen Klicks bequem über die Germanwings-Website bestellt werden. Ob Frühbucher oder Last-Minute Schnäppchenjäger – in der neuen Urlaubsreisewelt von Germanwings kommen alle Gäste auf ihre Kosten. In der Rubrik „Top-Angebote“ finden beispielsweise Familien, Strand-Liebhaber oder Kurzfrist-Bucher jeden Tag attraktive Reisepakete.

Die komfortable Suchfunktion ermöglicht es den Kunden, sich die Angebote nach Maximalpreis, Hotelkategorie oder Verpflegungsart anzeigen zu lassen. Auch Gruppenbuchungen können bequem online abgewickelt werden.

Mitglieder des Boomerang Clubs profitieren doppelt von der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen. Pro Urlaubsreise erhalten die Kunden des Germanwings-Bonusprogrammes in Kürze mindestens 3.500 Meilen.

Mittwoch, 24. September 2008  Auszeichnung für Germanwings: Weltweit die beste Website

Köln/Bonn, London - Prestigeträchtige Auszeichnung für Germanwings: Bei der Verleihung der Budgie Awards 2008 in London ist die Günstig-Airline als Sieger in der wichtigen Kategorie „Beste Website weltweit“ ausgezeichnet worden. Der Preis wurde am Dienstag Abend während des fünften World Low Cost Airline Congress, der weltweit größten Konferenz der Branche, übergeben.

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Website mit ihrer Nutzerfreundlichkeit und Klarheit die internationale Jury von unabhängigen Experten überzeugt hat" betonte Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings. „Der Preis zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und dass sich die Arbeit der letzten Jahre gelohnt hat. Der Budgie Award ist für Ansporn, unser Produkt weiter zu optimieren" sagte Winkelmann in London.

Das Airline-Portal bietet eine große Angebotsvielfalt, einfache Buchungsmöglichkeiten und klare Strukturen. Innovative Sales-Tools wie der Sparkalender, das „Blind Booking“ und die interaktive Streckennetzkarte ermöglichen komfortable Buchungseinstiege.

Germanwings hat die Entwicklung der Internet-Auftritte der Luftfahrtunternehmen als Innovationsführer in dem Bereich maßgeblich mitgestaltet und hat auch deshalb in diesem Jahr bereits mehrere Preise für Ihre Website gewinnen können. Im Februar wurde die Günstig-Airline in Miami mit dem Web-Oscar für die beste Umsetzung eines interaktiven Online-Gewinnspiels ausgezeichnet, seit Mai ist Germanwings offizieller Preisträger des Webby Awards im Bereich Design und Innovation. Ebenfalls im Mai erhielt die Airline den iF Design Award für die beste Gestaltung und Benutzbarkeit einer Website. Erst im Juni 2008 wurde Germanwings mit dem wichtigsten E-Commerce Preis, dem Deutschen Multimedia Award ausgezeichnet.

Die Budgie Awards sind eine Anerkennung der Low Cost Airline-Branche. Sie werden jährlich bei einem Gala-Event mit den wichtigsten Entscheidungsträgern aus der Luftfahrtindustrie überreicht.

Neben Germanwings wurde auch Herb Kelleher, Gründer von Southwest Airlines,  für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Texaner gilt als Initiator des Billigflugkonzepts.

Mittwoch, 17. September 2008  Germanwings: Hilfe für schwerkranke Kinder

Germanwings unterstützt mit einer großzügigen Spende das 16. Ronald McDonald  Kinderhaus. Am Mittwoch überreichte Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales der Günstig-Airline, Fluggutscheine in Höhe von 15.000 Euro an Manfred Welzel, Vorstandsvorsitzender der Mc Donald’s Kinderhilfe Stiftung.

Die Organisation hilft schwer kranken Kindern und deren Eltern. Dies geschieht vor allem durch den Bau und Betrieb von Ronald McDonald Häusern in der Nähe von Spezialkliniken. Germanwings engagiert sich bereits seit Monaten für das neue Kinderhaus in Köln, das im Frühjahr 2009 fertig gestellt werden soll.

„Wir freuen uns, unser Engagement für Familien auch im Charity-Bereich umsetzten zu können und hoffen, dass das neue Haus zur Gesundung der schwer kranken Kinder beiträgt“ so Gregor Schlüter.

In den Ronald McDonald Häusern finden die Eltern der kleinen Patienten ein Zuhause auf Zeit und können während der oft langwierigen Behandlungen bei ihrem Kind sein – ohne hohe Reise- oder Hotelkosten. Zudem besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Hauptsächlich aber nützen die Elternhäuser den Patienten selbst: Eine Studie der Universität Groningen belegt, dass Kinder um ein Drittel schneller gesund werden, wenn ihre Eltern in der Nähe sind.

Neben ihrem sozialen Engagement bietet Germanwings einen umfangreichen Service für Familien. Die Günstig-Airline gewährt Ermäßigung für die kleinen Gäste und kümmert sich mit einem speziellen Begleitservice auch um allein reisende Kinder. An Bord unterhält das Maskottchen Boomi-Bär die Kleinen in lustigen Comics im Bordmagazin der Airline. Kinderwagen, Buggies und Kinderreisebetten werden kostenfrei befördert.

Dienstag, 9. September 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für August 2008

Günstig-Airline mit Rekordauslastung und Steigerung der Passagierzahl

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

August 2008:   787.727 (0,8 Prozent)
August 2007:   781.442

Sitzladefaktor

August 2008:   86,9 Prozent (2,2 Prozentpunkte)
August 2007:   84,7 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im August einen Spitzenwert eingeflogen. Die Auslastung unserer Flugzeuge konnte um 2,2 Prozentpunkte auf 86,9 Prozent gesteigert werden. Der Sitzladefaktor war einer der besten der Firmengeschichte der deutschen Günstig-Airline. Auch die Zahl der Passagiere konnte um 0,8 Prozent auf knapp 788.000 gegenüber dem Vorjahresmonat gesteigert werden. Die Spitzenzahlen zeugen von der ungebrochenen Attraktivität des Low-Cost Geschäftsmodells.“

Freitag, 5. September 2008  Germanwings fliegt von Stuttgart nach Rostock

Die Günstig-Airline verkehrt ab 29. März 2009 dreimal pro Woche von Baden-Württemberg an die Ostsee / Germanwings knackt die 10-Millionen-Marke

KÖLN/BONN – Germanwings erweitert erneut ihr Streckennetz ab Stuttgart. Germanwings ist die größte Airline am Flughafen der Landeshauptstadt Baden-Württembergs und wird noch 2008 nach fünf Jahren kontinuierlichen Wachstums ihren zehnmillionsten Gast begrüßen.

Im kommenden Jahr wird die Günstig-Airline in Stuttgart weiter wachsen und legt eine neue innerdeutsche Strecke auf. Ab 29. März 2009 fliegt Germanwings dreimal pro Woche von Baden-Württemberg aus die Hansestadt Rostock an der Ostsee an. Die neue Verbindung steht ab sofort auf www.germanwings.com zur Buchung bereit.

Die Günstig-Airline bedient den Flughafen Rostock-Laage an den drei Wochentagen Donnerstag, Freitag und Sonntag. Damit ermöglicht Germanwings Wochenendpendlern und Touristen ein perfektes Wochenende an der Ostsee. Ferner ist der Flughafen Rostock-Laage nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie der mecklenburgischen Seenplatte entfernt.

Ihren Namen hat die Stadt Rostock am Fluss Warnow von einem slawischen Stamm erhalten, der bereits um das Jahr 600 nach Christus dort Siedlungen errichtet hatte: Die Kyzziner nannten das Auseinanderfließen der Warnow in ihrer Sprache roztoc und gaben der Stadt so ihren Namen. Das eindrucksvolle Stadtbild ist von den Backsteingebäuden aus der Zeit der Hanse geprägt. Rostock besitzt sieben Wahrzeichen, die von den sieben Toren, die in die Stadt führen, bis hin zu den sieben Glockentürmen der Marienkirche reichen.

Mittwoch, 3. September 2008  Germanwings schaltet den Sommerflugplans 2009 frei

Neue Verbindungen im kommenden Jahr / Buchungsstart Donnerstag

KÖLN/BONN – Germanwings gibt am Donnerstag einen großen Teil des Sommerflugplans 2009 zur Buchung frei. Frühentschlossene Reisewillige können sich damit bereits jetzt die günstigsten Verbindungen für den nächsten Sommerurlaub, die Städtereise zwischendurch oder ihre Geschäftsreise sichern. Die Flüge sind ab Donnerstag, 4. September 2008 um 18 Uhr buchbar.

Im kommenden Sommer legt Germanwings zunächst drei neue Städteverbindungen auf. Neu ist der wöchentliche Flug von Berlin-Schönefeld ins kroatische Zadar. Die Stadt liegt im Süden Kroatiens in Norddalmatien am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar auf einer schmalen Landzunge, die vom Festland durch einen Wassergraben getrennt ist. Zadar war bis 1873 eine Festung, die Stadt ist im venezianischen Stil erbaut und hat vier Tore, darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens. Zadar ist außerdem als Seebad bekannt, in der Umgebung befinden sich zudem vier sehenswerte Nationalparks. Die Hafenstadt lädt mit ihren landestypischen Restaurants und Cafés dazu ein, die kroatische Gastfreundschaft kennen zu lernen.

Zudem fliegt Germanwings von Berlin-Schönefeld aus erstmals auch nach Bastia auf Korsika. Die Hafenstadt im Nordosten der Mittelmeerinsel zählt rund 40.000 Einwohner und ist als Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Haute-Corse sowohl der wichtigste Hafen als auch das wirtschaftliche Zentrum. Touristische Anziehungspunkte sind der alte Hafen (Port de Plaisance), der als Marina genutzt wird, sowie die angrenzende Place Saint-Nicolas und die Altstadt Terra Vecchia mit ihren engen Gassen, der Barockkirche Saint-Jean-Baptiste und dem alten Rathaus.

Die Hansestadt Rostock an der Ostsee, die sehr erfolgreich seit Mai 2008 von Köln/Bonn aus angeflogen wird, ist ab 29. März 2009 auch von Stuttgart aus erreichbar. Der Flughafen Rostock-Laage liegt nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie der mecklenburgischen Seenplatte entfernt.

Montag, 11. August 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für Juli 2008

Günstig-Airline steigert Auslastung und Passagierzahl

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Juli 2008:   785.614 (0,3 Prozent)
Juli 2007:   783.562

Sitzladefaktor

Juli 2008:   86,4 Prozent (1,6 Prozentpunkte)
Juli 2007:   84,8 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat sich im derzeit schwierigen Wettbewerbsumfeld sehr gut behauptet und im Juli sowohl Passagierzahl als auch die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. Der Sitzladefaktor stieg um 1,6 Prozentpunkte auf einen Spitzenwert von 86,4 Prozent.“

Dienstag, 5. August 2008  Neuer SMS-Service bei Germanwings


KÖLN/BONN – Germanwings-Kunden können ab Mittwoch den kostenlosen SMS-Service der Günstig-Airline nutzen. Wer künftig blitzschnell per Mobiltelefon über Preisaktionen oder neue Flugziele benachrichtigt werden möchte, abonniert einfach den „SMS-Newsflash“ von Germanwings auf www.germanwings.com. Nach der Registrierung erhalten Interessenten ein bis drei Kurznachrichten pro Monat.

Der SMS-Service gilt nur für deutsche Mobilfunknummern.

Montag, 4. August 2008  Neuer Head of E-Commerce & Sales bei Germanwings...

Ognjen Zeric übernimmt die Verantwortung für den Online- und Offline-Vertrieb bei der Günstig-Airline

KÖLN/BONN – Germanwings hat einen neuen Leiter E-Commerce & Sales: Ognjen Zeric wechselte innerhalb des Unternehmens in diese Position und verantwortet ab sofort die Bereiche Webdevelopment, Content Management sowie Vertrieb. Er berichtet in dieser Funktion direkt an Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales.

Der 1975 geborene Diplom-Kaufmann war zuvor Senior Manager Strategy & Business Development bei Germanwings und unterstützte die Geschäftsleitung bei der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens.

Ognjen Zeric studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität in Köln und der Norwegian School of Economics and Business Administration in Bergen, Norwegen. Erste Erfahrungen in der Branche sammelte er bereits vor seiner Tätigkeit im Yield Management bei Germanwings sowie bei Lufthansa Consulting.

Donnerstag, 24. Juli 2008  Neue Günstig-Strecke im Winterflugplan 2008/2009 ab...

...Stuttgart: Germanwings fliegt zweimal pro Woche nach Sarajevo

STUTTGART – Germanwings stockt ihren Winterflugplan 2008/2009 ab Stuttgart auf und fliegt zweimal pro Woche nach Sarajevo. Die Günstig-Airline bietet die neue Strecke in die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina zunächst in der Zeit vom 28. Oktober 2008 bis zum 28. März 2009 an. Die Flüge sind ab sofort buchbar.

Immer dienstags startet dann ein Airbus A319 von Germanwings um 14:05 Uhr in Richtung der Balkanmetropole. Zurück in die baden-württembergische Landeshauptstadt geht es um 16:25 Uhr. Am Samstag hebt der Germanwings-Jet um 16:00 Uhr in Stuttgart ab, der Rückflug startet um 18:20 Uhr aus Sarajevo. Die Flugzeit beträgt eine Stunde und 45 Minuten.

Sarajevo ist mit einer halben Million Einwohner die größte Stadt des Landes und Zentrum von  Politik, Wirtschaft, Kultur und Tourismus. Die Stadt ist heute, nach schwierigen Jahren, ein lebendiges Beispiel für friedliches Zusammenleben. Die außergewöhnliche geschichtliche und politische Situation der Stadt ist der Nährboden für neue Ideen und für außergewöhnliche, künstlerische und gesellschaftliche Kreativität.

Mittwoch, 23. Juli 2008  Germanwings fliegt auch im Winter 2008 von Köln/Bonn...

...nach Rostock/ Die Günstig-Airline verkehrt im kommenden Flugplan zweimal pro Woche vom Rheinland an die Ostsee

KÖLN/BONN – Weiterhin zweimal pro Woche von Köln/Bonn in den Nordosten Deutschlands. Germanwings setzt auch im Winter 2008/09 die erfolgreiche Verbindung zwischen dem Rheinland und der Hansestadt Rostock fort. Die neuen Flüge können seit Mittwoch auf www.germanwings.com gebucht werden, im Angebot sind bereits alle Flugverbindungen bis zum 4. Januar 2009.

Der Flughafen Rostock-Laage ist nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie der mecklenburgischen Seenplatte entfernt. Die Günstig-Airline bedient den Flughafen Rostock im Winter 2008/09 an den Wochentagen Freitag und Sonntag. Damit ermöglicht Germanwings auch weiterhin Freizeittouristen und Wochenendpendlern ein perfektes Wochenende an der Ostsee.

Donnerstag, 10. Juli 2008  Top Rating für Kundenzufriedenheit bei Germanwings


KÖLN/BONN- Sehr hohe Kundenzufriedenheit bei Germanwings: Die Deutsche Günstig-Airline ist unter 71 internationalen Fluggesellschaften bei einer umfassenden Kundenbefragung des britischen unabhängigen Verbrauchermagazins „which?“ in die Spitze gewählt worden. Damit hat Germanwings nicht nur das beste Ergebnis der Umfrage aller deutschen Airlines erreicht, sondern erhielt zudem das nur zweimal vergebene Prädikat „Excellent“ für Ihre besonderen Leistungen.

Germanwings konnte die Kunden in den Bereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Freundlichkeit der Mitarbeiter, Check-In, Komfort an Bord und Sauberkeit überzeugen und somit in der Gesamtbewertung den Spitzenplatz bei der Kundenzufriedenheit belegen.

An der Befragung nahmen 30.000 Leser des Magazins teil. Auf den ersten Platz kam die britische Fluggesellschaft Palmair.

Donnerstag, 3. Juli 2008  Germanwings betont Profitabilität als oberstes...

wirtschaftliches Gebot / Airline reduziert Kapazität und gibt vier Flugzeuge zum Winter ab

KÖLN/BONN – Germanwings setzt weiterhin auf Profitabilität als oberstes wirtschaftliches Gebot. Das Management der Airline hat sich angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes und der von Rekord zu Rekord eilenden Kerosinpreise entschlossen, die Kapazitäten zu reduzieren. Vier der derzeit 29 Flugzeuge werden zum 1. November 2008 abgegeben.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings: „Die  Rahmenbedingungen für die Airlineindustrie haben sich angesichts der gestiegenen Kosten sehr stark verändert. Diese Veränderungen müssen nun gestaltet werden. Germanwings wird nicht den Fehler begehen, Wachstum um jeden Preis anzustreben. Das oberste wirtschaftliche Ziel von Germanwings ist es, weiterhin profitabel zu fliegen. Aus dem Grunde werden wir vier Flugzeuge zum Winterflugplan abgeben.“

Mittwoch, 2. Juli 2008  Gunnar Möller neuer Teamleiter Marketing International


KÖLN/BONN – Gunnar Möller steigt zum Teamleiter Marketing International bei Germanwings auf. Der 36-Jährige arbeitet seit März 2005 in verschiedenen Marketing-Positionen bei der Günstig-Airline, zuletzt als Senior Marketing Manager National. Er begann seine berufliche Laufbahn 1997 bei Siemens in den USA. Von 1998 bis 2003 war er als Marketing-Koordinator bei einer VW/Audi-Händlergruppe tätig. 2004 wechselte er als Senior Account Manager zur Dialogmarketing-Agentur Wunderman.

Dienstag, 1. Juli 2008  Neue Werbeagentur für Germanwings


Köln/Bonn – Germanwings wechselt ihre Werbeagentur. Die Hamburger Agentur Lukas Lindemann Rosinski hat die Ausschreibung um den Germanwings-Etat gewonnen und entwickelt nun einen neuen Kommunikationsauftritt für die Günstig-Airline.

"Wer im harten Wettbewerb der europäischen Low Cost Airlines bestehen will, muss in der Kommunikation schnell, kreativ und lautstark agieren. Wir freuen uns, mit Lukas Lindemann Rosinski eine junge und motivierte Agentur gefunden zu haben, die perfekt zu unserem Unternehmen passt" begründet Thomas Labonde, Head of Marketing, die Entscheidung.

Die Agentur Lukas Lindemann Rosinski, an der Jung von Matt als Minderheitsgesellschafter beteiligt ist, wurde im März 2008 gegründet und löst zum 1. Juli dieses Jahres die bisher für Germanwings tätige Werbeagentur ab.

Dienstag, 24. Juni 2008  Neue Günstig-Strecke ab Köln/Bonn

Germanwings fliegt zweimal pro Woche nach Sarajevo

KÖLN/BONN – Germanwings stockt ihren Flugplan ab Köln/Bonn auf und fliegt zweimal pro Woche nach Sarajevo. Die Günstig-Airline nimmt die neue Strecke in die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina am 16. August 2008 auf. Die Flüge sind ab Mittwoch um 12 Uhr buchbar.

Immer mittwochs startet dann ein Airbus A319 von Germanwings um 6:45 Uhr in Richtung der Balkanmetropole. Zurück an den Rhein geht es um 9:15 Uhr. Am Samstag hebt der Germanwings-Jet um 13:25 Uhr in Köln/Bonn ab, der Rückflug startet um 15:55 Uhr aus Sarajevo. Die Flugzeit beträgt zwei Stunden.

Sarajevo ist mit einer halben Million Einwohner die größte Stadt des Landes und Zentrum von  Politik, Wirtschaft, Kultur und Tourismus. Die Stadt ist heute, nach schwierigen Jahren, ein lebendiges Beispiel für friedliches Zusammenleben. Die außergewöhnliche geschichtliche und politische Situation der Stadt ist der Nährboden für neue Ideen und für außergewöhnliche, künstlerische und gesellschaftliche Kreativität. 

Freitag, 20. Juni 2008  Mit Germanwings in die Hauptstadt des Weines


Köln/Bonn- Vom 26. bis 29. Juni 2008 lädt Bordeaux zum sechsten Mal zum stimmungsvollen „Fete Le Vin“ (Weinfest) im Herzen der Stadt ein. Am Ufer der Garonne, von der Brücke "Pont de Pierre" bis zur "Bourse Maritime", können Liebhaber des Weins und der französischen Küche die Welt der Weine aus Bordeaux und Aquitaine entdecken.

Jeden Abend finden mitten im UNESCO -Weltkulturerbe kostenlose Konzerte von französischen und internationalen Starts statt, den Auftakt bildet das Staatsorchester Orchestre National Bordeaux Aquitaine. Daneben gibt es farbenprächtige Festumzüge der Weinbruderschaften, traditionelle Wettkämpfe der Fassroller und originelle Ausstellungen. An allen Abenden ehrt eine Ton- und Lichtershow beim "Palais Gabriel" jene Männer und Frauen, die die Geschichte des Weines aus Bordeaux geschrieben haben. Jede dieser "Soireen" endet mit einem jeweils neu gestalteten Feuerwerk am Hafen "Port de la Lune".

Germanwings bringt Sie hin. Dienstags, donnerstags und sonntags verbindet die Günstig-Airline Köln/Bonn mit Bordeaux. Flüge sind buchbar im Internet unter www.germanwings.com oder telefonisch unter 0900 - 19 19 100.

Donnerstag, 19. Juni 2008  Germanwings gewinnt wichtigsten Preis für E-Commerce

Köln/Bonn - Germanwings ist mit dem wichtigsten Preis für E-Commerce ausgezeichnet worden. Die Günstig-Airline erhielt in Berlin den Deutschen Multimedia Award 2008 für Ihr Portal germanwings.com. Die Germanwings-Website ist die erfolgreichste E-Commerce-Plattform der deutschen Tourismusbranche.

„Wir freuen uns sehr über den Award und sehen ihn als Ansporn, auch in Zukunft innovative und nutzerorientierte Webkonzepte zu entwickeln", sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung, der den Preis am Mittwoch Abend in Berlin entgegennahm.

Das Airline-Portal bietet eine große Angebotsvielfalt, einfache Buchungsmöglichkeiten und klare Strukturen. Innovative Sales-Tools wie der Sparkalender, das „Blind Booking" und die interaktive Streckennetzkarte ermöglichen komfortable Buchungseinstiege. Der Deutsche Multimedia Award (DMMA) wird seit 1996 an herausragende Online-, Offline- und Terminalanwendungen vergeben, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der interaktiven Medien sind.

Für die Gestaltung ihrer Online-Seite hat Germanwings bereits mehrfach internationale Preise gewonnen. Im Februar 2008 wurde die Günstig-Airline in Miami mit dem „Web-Oscar" für die beste Umsetzung eines interaktives Online-Gewinnspiel ausgezeichnet, seit Anfang Mai ist Germanwings offizieller Preisträger des Webby Awards im Bereich Design und Innovation. Ende Mai 2008 gewann Germanwings der iF Design Award für die beste Gestaltung und Benutzbarkeit einer Website.

Dienstag, 10. Juni 2008  Germanwings-Verkehrszahlen für Mai 2008

Günstig-Airline steigert Auslastung

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Mai 2008:   708.092 (-1,7 Prozent)
Mai 2007:   720.408

Sitzladefaktor

Mai 2008:   81,3 Prozent (0,2 Prozentpunkte)
Mai 2007:   81,1 Prozent  

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im Mai die Auslastung ihrer Flugzeuge im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. Damit belegt der führende deutsche Günstig-Flieger einen Spitzenwert im europäischen Low-Cost-Markt.“

Montag, 19. Mai 2008  Germanwings führt neue Preisstruktur für Gepäck ein

Günstig-Airline verfolgt ihren Low Cost Ansatz konsequent weiter und bezieht Gepäck stärker in die Preisgestaltung ein / Familien profitieren

KÖLN/BONN – Germanwings setzt mehr Gerechtigkeit in der Preisgestaltung durch und führt zum 19. Mai 2008 ein neues Preissystem für Gepäck ein. Damit verfolgt die Günstig-Airline ihren Low Cost Ansatz konsequent weiter und berechnet den Fluggästen Kosten für diejenigen Leistungen, die sie auch nutzen. Reisende mit Handgepäck fliegen auch nach dem neuen Preissystem zu Preisen ab 19 Euro inklusive Steuern, Gebühren und Entgelten. Wer schweres Gepäck aufgibt, wird künftig stärker an den gestiegenen Kerosinkosten beteiligt: So fällt pro Gepäckstück ein Zuschlag von fünf Euro an. Die Anmeldung am Flughafen kostet zehn Euro pro Gepäckstück. Im Gegenzug erhöht Germanwings die Übergepäckgrenze von derzeit 20 auf 23 Kilogramm pro Fluggast.

Mit der neuen Preisstruktur für Gepäck folgt Germanwings dem europäischen Standard der Günstigfluggesellschaften: Das Kernprodukt ist das Fliegen, Zusatzleistungen wie Speisen, Getränke oder Gepäck werden gesondert berechnet. So zahlt jeder Fluggast nur den Service, den er in Anspruch nimmt.

Ferner strebt Germanwings mit dem Gepäckzuschlag an, das Gesamtgewicht des Flugzeuges angesichts der Rekord-Ölpreise zu verringern. Jeder zusätzliche Koffer an Bord erhöht das Gewicht des Flugzeugs und dies steigert den Kerosinverbrauch. Reisende, die ausschließlich Handgepäck mit sich führen, zahlen genauso viel wie zuvor.

Familien und Urlauber profitieren von der neuen Regelung. Denn erst wenn ein Fluggast mehr als 23 Kilogramm Gepäck aufgibt, berechnet Germanwings Übergepäck in Höhe von sieben Euro pro Kilogramm. Bisher lag die Freigepäckgrenze bei 20 Kilogramm pro Passagier. Fluggäste, die die Gepäckgrenze von 23 Kilogramm voll ausschöpfen, reisen vom 19. Mai an  günstiger als bisher: Sie zahlen fünf Euro Gepäckzuschlag statt 21 Euro für Übergepäck – sparen also 16 Euro.

Die Regelung im Detail: Für Flüge, die am 19. Mai 2008 oder später gebucht werden, fallen pro aufgegebenem Gepäckstück fünf Euro Zuschlag an, wenn es bei der Buchung im Internet, Call Center oder Reisebüro angemeldet wird. Die Anmeldung am Flughafen kostet zehn Euro pro Gepäckstück. Das Entgelt für Übergepäck bleibt bei sieben Euro pro Kilogramm. Dieser Betrag fällt künftig allerdings erst an, wenn das Gepäck mehr als 23 Kilogramm wiegt, bisher sind 20 Kilogramm Freigepäck erlaubt. Pro Passagier sind unverändert insgesamt maximal 50 Kilogramm Gepäck erlaubt.

Für Flüge, die vor dem 19. Mai 2008 gebucht wurden, gilt die neue Regelung nicht, auch nicht, wenn sie nach dem Stichtag umgebucht werden.

Donnerstag, 15. Mai 2008  Germanwings gratuliert 1. FC Köln zum Aufstieg

Germanwings-Airbus fliegt Glückwünsche quer durch Europa

KÖLN/BONN – Zwei Aufsteiger feiern gemeinsam: Germanwings, der offizielle Fan-Flieger des 1. FC Köln, gratuliert den Kölner Kickern zum Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga. Mit einem bekennenden Fan-Aufkleber auf dem Germanwings-Airbus mit der Kennung D-AGWJ fliegt die Kölner Günstig-Airline die Glückwünsche quer durch Europa.

„Wir freuen uns riesig, dass der 1. FC Köln den Sprung in die Erstklassigkeit geschafft hat und wir Mannschaft und Fans in der nächsten Saison zu zahlreichen Auswärtsspielen fliegen können. Mit dieser Geste möchten wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken“, so Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing und Sales der Günstig-Airline.

Germanwings sieht sich bei der Kooperation nicht nur als Partner des Vereins, sondern auch der Fans. Als offizieller Fan-Flieger bringt die Günstig-Airline die Kicker und ihre Fangemeinden zu wichtigen Spielen und Fußballevents.

Freitag, 9. Mai 2008  Germanwings macht den Mittag zur „Crazy Hour“


KÖLN/BONN - Ab Dienstag, dem 13. Mai 2008, tischt Germanwings während der Woche zur "Crazy Hour" auf. Immer dienstags bis donnerstags zwischen 12 und 13 Uhr serviert die Airline dann besonders günstige Flüge zu vier verschiedenen Destinationen. Ob Bordeaux, Cluj, London oder Rom - die Ziele sind täglich andere als am Vortag und die Tickets nur innerhalb dieser Stunde nochmals kräftig im Preis reduziert.  Die Schnäppchen zur Mittagszeit gibt es nur online unter www.germanwings.com.

Donnerstag, 8. Mai 2008  Germanwings wird feierlich in Cluj empfangen


Köln/Bonn – Mit großem Aufgebot wurde heute der Erstflug der Germanwings im rumänischen Cluj (Siebenbürgen) begrüßt. Die Passagiere, unter Ihnen der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma samt großer Delegation, wurden nach der Landung feierlich in Empfang genommen.

In festlichen Reden betonten Emil Boc, Bürgermeister der Kölner Partnerstadt und Marius Nicoara, Präsident des Kreisrates von Cluj, die große Bedeutung der Aufnahme der neuen Flugverbindung für die Vertiefung der Städtepartnerschaft.

Cluj gehört neben Marseille, Bordeaux, Pula, Osijek, Riga und Rostock-Laage zu den neuesten Zielen, die Germanwings in den letzten Wochen in Ihr Flugprogramm neu aufgenommen hat. Im Juni folgt zudem der Start einer neuen Verbindung nach Reykjavik.

Mittwoch, 30. April 2008  Germanwings: Neue Ziele ab Köln/Bonn


KÖLN/BONN - Am 1. Mai 2008 ist Erstflugtag am Flughafen Köln/Bonn. Gleich drei neue Ziele bietet Germanwings an. Bordeaux, Rostock und Pula stehen dann erstmals auf dem Programm der Günstig-Airline. An die französische Westküste und auch an die deutsche Ostsee geht es ab sofort dreimal in der Woche mit Germanwings, nach Pula an der Küste Kroatiens fliegt die Airline zweimal wöchentlich.

Bereits einen Tag später startet die Günstig-Airline erstmals nach Riga und verbindet das Rheinland dann dreimal in der Woche mit der lettischen Hauptstadt. Am 8. Mai 2008 fliegt Germanwings erstmalig nach Cluj/Klausenburg, die Partnerstadt Kölns in Rumänien. Mit an Bord des Jungfernflugs wird eine Delegation unter Leitung von Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma sein, der nach Landung in Cluj von seinem rumänischen Amtskollegen Emil Boc feierlich in Empfang genommen wird. Am selben Tag startet Germanwings zudem erstmals in die französische Provence nach Marseille. Flüge nach Cluj/Klausenburg und nach Marseille werden von Germanwings dreimal pro Woche angeboten.

Wer einen günstigen Kurzurlaub über Pfingsten einlegen will, sollte sich allerdings beeilen. Flüge rund um die Feiertage mit Germanwings sind bereits sehr gut ausgelastet.

Dienstag, 29. April 2008  Germanwings und Clickair kooperieren


KÖLN/BONN, BARCELONA - Germanwings und die spanische Clickair, beide die führenden Low Cost-Airlines ihrer Länder, arbeiten ab sofort eng zusammen und verlinken ihre Internetseiten. Durch die Kooperation profitieren die Verbraucher durch ein breiteres Angebot.

Auf den Webseiten der beiden Airlines finden Kunden nun auch die von der jeweils anderen Gesellschaft angebotenen Flüge zwischen Deutschland und dem Clickair Heimatflughafen Barcelona.

Aus Deutschland können Gäste von Frankfurt, München und Berlin-Tegel (Clickair) sowie von Köln/Bonn und Stuttgart (Germanwings) nach Barcelona fliegen.

Wer bisher auf der Germanwings Homepage einen Flug von Frankfurt, München oder Berlin nach Barcelona buchen wollte, wurde nicht fündig. Künftig stehen diese von Clickair angebotenen Verbindungen auch in der Flugauswahl von Germanwings online zur Verfügung. Umgekehrt können nun Gäste, die einen Flug bei Clickair von Barcelona nach Köln/Bonn oder Stuttgart suchen, zufrieden gestellt werden. Deutschland wird von den Partner-Airlines nun flächendeckend mit Barcelona verbunden.

Der Buchungsvorgang ist effizient gestaltet. Der Kunde wird nach Flugauswahl auf die entsprechende Buchungsseite der Partner-Airline weitergeleitet und kann dort sicher und schnell sein elektronisches Ticket kaufen. Auf der Website der jeweiligen Partner-Airlines ergeben sich weitere attraktive Reisemöglichkeiten für die Passagiere.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung Germanwings, sagte: „Durch die Zusammenarbeit mit Clickair bieten wir unseren Kunden ein noch größeres Angebot zu günstigen Preisen. Ferner stellen wir unsere Position als Innovationsführer unter den Low Cost-Airlines in Europa einmal mehr unter Beweis. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit bringt uns auf unserem Wachstumskurs weiter voran.“

Alex Cruz, CEO von Clickair betonte: “Wir freuen uns, unseren Kunden diesen neuen Service bieten zu können, die dank der unkomplizierten und effizienten Zusammenarbeit nun noch mehr Auswahl haben. Mit Germanwings haben wir einen gleich gesinnten Partner gefunden, der genau wie wir die Zukunft innovativ gestalten will. Wir glauben an diese Zusammenarbeit, ist sie doch ein gelungenes Beispiel dafür, dass gerade junge Airlines die treibenden Kräfte der Branche sind.“

Beide Low Cost-Airlines fliegen mit hochmodernen Flugzeugen von Airbus. Ferner zeichnen sich die Websites beider Gesellschaften durch große Nutzerfreundlichkeit aus. Clickair und Germanwings bieten höchste Qualität zu günstigsten Preisen.

Donnerstag, 24. April 2008  Germanwings startet erstes Sitzplatz-Lotto im Internet


Köln/Bonn – Rund um den neu etablierten Service der Sitzplatzreservierung bei Germanwings haben die kreativen Köpfe der Kölner Agentur denkwerk eine virale Kampagne entworfen. Mittwoch startet dazu ein neues Online-Gewinnspiel unter http://www.germanwings-sitzplatzlotto.de/ und läuft zunächst bis zum 7.Mai 2008.

Wie in der Lottostube um die Ecke müssen sechs Kreuze gemacht werden – hier allerdings spielerisch mit einem Klick auf den Sitzplan im Flugzeug. Die daraus resultierende Kombination ergibt die persönlichen Glückzahlen des Teilnehmers. Der Hauptgewinn ist eine fünftätige Reise für zwei Personen nach Mallorca -  Flug, Hotel und Mietwagen inklusive.  Die sechs Richtigen werden nach Ende der Aktion im Germanwings Newsletter veröffentlicht. Jeder Teilnehmer kann seine eigenen Gewinnchancen erhöhen, indem er bis zu drei Zusatzlose ergattert. Pro Zusatzlos muss er lediglich drei weitere Freunde zum Gewinnspiel eingeladen.

Ein besonderes Highlight der Kamapgne: Das Online-Gewinnspiel wird von einer unterhaltenden "Lotto-Jazz-Musik" untermalt. Den PC-Lautsprecher einzuschalten lohnt sich also.

Montag, 21. April 2008  Germanwings führt Sitzplatzreservierung ein


KÖLN/BONN – Ab sofort kann bei Germanwings ein Wunsch-Sitzplatz vorab gebucht werden. Bisher gab es bei der Günstig-Airline eine freie Sitzplatzwahl.

Die Reservierungsgebühr pro Platz und Strecke beträgt fünf Euro, FlexPlus-Kunden und Inhaber der Germanwings-Card erhalten die Sitzplatzreservierungen kostenlos.

Der Wunsch-Sitzplatz kann während der Buchung im Internet bis 24 Stunden vor Abflug gewählt werden. Nach Ticketkauf ist die Reservierung über das Call-Center oder die Ticketschalter der Airline am Flughafen möglich. Während des Web-Check-In können Kunden ihren Sitzplatz bequem zwischen 24 und drei Stunden vor Abflug kostenlos selbst buchen. Am traditionellen Check-In wird den Fluggästen ohne Vorab-Reservierung ein Sitzplatz zugewiesen.

Freitag, 18. April 2008  Mit Germanwings zur Fußball-EM

Günstig-Airline legt zum Gruppenspiel Deutschland – Österreich zusätzlichen Flug von Dortmund nach Wien auf

KÖLN/BONN, DORTMUND – Fan-Shuttle mit Germanwings: Die Günstig-Airline legt während der Fußball-Europameisterschaft am 16. Juni 2008 einen zusätzlichen Flug von Dortmund nach Wien auf. An diesem Tag trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Wiener Ernst-Happel-Stadion in ihrem dritten und letzten Gruppenspiel auf den EM-Gastgeber aus Österreich.

Der Germanwings-Airbus verlässt den Dortmunder Flughafen um 10.35 Uhr und landet 11.55 Uhr in Wien. Die Günstig-Airline bietet den Fußball-Anhängern an diesem Tag zwei weitere Flüge ab Dortmund an, die rechtzeitig vor dem Anpfiff (20.45 Uhr) in der österreichischen Hauptstadt landen. Auch ab Stuttgart und Köln/Bonn fliegt Germanwings die deutschen Fans jeweils zweimal an diesem Tag zum sportlichen Nachbarschaftsduell.

Die Flüge sind im Internet auf www.germanwings.com, telefonisch unter 0900-19 19 100 (0,99 € pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) oder in zahlreichen Reisebüros buchbar.

Mittwoch, 16. April 2008  Low Coster im Ferrari unterwegs

Germanwings lädt in Berlin, Köln und Stuttgart zum Fotoshooting

KÖLN/BONN – Himmelsstürmer trifft auf Straßenflitzer: Vom 16. bis zum 27. April 2008 wird ein Ferrari F360 Modena im Germanwings-Design jeweils drei Tage in der Innenstadt von Köln, Berlin und Stuttgart neugierige Blicke von Passanten auf sich ziehen.

Der auffällige Sportwagen wirbt für die aktuelle Marken-Kampagne „Hurra! Wir sind Preis-Leistungs-Flieger!“, die derzeit in Print-, Funk- und Online-Medien läuft. Mit an Bord des Flitzers ist eine junge Dame, die an belebten Straßen und Plätzen den PS-starken Wagen verlässt und die Fußgänger zu einem gemeinsamen Fotoshooting einlädt.

Tourdaten des Germanwings-Ferrari:
16. bis 19. April Berlin
20. bis 23. April Köln
24. bis 27. April Stuttgart

Dienstag, 15. April 2008  Der Preis-Leistungs-Flieger startet neue Marken-Kampagne


KÖLN/BONN – Günstige Preise gepaart mit höchster Qualität – Germanwings ist der Qualitätsführer unter den europäischen Low Cost Airlines. Vom 16. bis zum 27. April wirbt die Günstig-Airline unter dem Motto „Hurra! Wir sind Preis-Leistungs-Flieger!“ in Deutschland sowie in den wichtigen internationalen Märkten Großbritannien, Kroatien, Türkei, Schweiz und Österreich für ihr attraktives Angebot.

Die Marken-Kampagne läuft mit einem einheitlichen Motiv in Tageszeitungen, auf Plakaten sowie auf Online-Seiten. Weiterhin werden Funkspots auf reichweitenstarken Radiosendern ausgestrahlt. Begleitet wird die Kampagne von einer Preisaktion mit einem Sonderkontingent von 500.000 Tickets ab 9 Euro plus Steuern, Gebühren und Entgelte.

Wire Advertising ist verantwortlich für die Kreation. Die Offline-Mediaplanung übernahm Mindshare. Für die Online-Mediaplanung beauftragte Germanwings die Agenturen Pilot Hamburg und neo@Ogilvy.

Mittwoch, 9. April 2008  Verkehrszahlen für März 2008

Germanwings mit Rekordauslastung großer europäischer Low Cost Carrier

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

März 2008:   582.372 (-3,4 Prozent)
März 2007:   602.602

Sitzladefaktor

März 2008:   83,2 Prozent 
März 2007:   83,2 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im März eine Spitzenleistung erzielt. Die Qualitätsairline unter den Billigfliegern hat im März mehr als  582.000 Gäste befördert. Der Sitzladefaktor erreichte den Spitzenwert von 83,2 Prozent. Dieser im europäischen Vergleich sehr hohe Sitzladefaktor stärkt unsere gute Position in dem immer noch sehr harten Wettbewerbsumfeld.“

Dienstag, 8. April 2008  Germanwings und Lufthansa CityLine starten neue Flugschule


Köln/Bonn, Berlin – Ab Juni 2008 starten Germanwings und Lufthansa CityLine in Zusammenarbeit mit Pilot Training Network eine neue Flugschule.

In der neu geschaffenen FlightCrew Academy wird die Ausbildung zum Piloten „ab initio“ angeboten. Sie richtet sich an Bewerber, die den Beruf von der Pike auf lernen wollen und noch keine Piloten-Lizenzen haben. Die FlightCrew Academy plant, jährlich 120 Piloten in jeweils sechs Kursen mit 20 Schülern auszubilden.

Die Pilotenanwärter durchlaufen ein 17-monatiges Trainingsprogramm in Theorie und Praxis. Der theoretische Unterricht findet im Lufthansa Flight Training Center auf dem Rhein-Main-Airport Frankfurt statt. Die ersten fliegerischen Praxis-Erfahrungen werden die angehenden Piloten auf dem internationalen Flughafen von Zadar/Kroatien sammeln. Während der Ausbildung betreuen Piloten von Germanwings und Lufthansa CityLine die Flugschüler intensiv und führen sie an ihren zukünftigen Arbeitsplatz heran.

Nach erfolgreichem Abschluss mit der Lizenz für Verkehrspiloten (ATPL) werden die Flugschüler bei Bedarf und Eignung in Simulatoren auf den jeweiligen Flugzeugmustern ihrer neuen Arbeitgeber (Germanwings oder Lufthansa CityLine) geschult.

Interessenten können sich im Internet unter http://www.flightcrew-academy.de/ über Bewerbungsmöglichkeiten, detaillierte Ausbildungsinhalte und Fragen zur Finanzierung informieren. Auf der Internetseite besteht zudem die Möglichkeit, sich für Informationsveranstaltungen der Flugschule in Frankfurt anzumelden.

Dienstag, 8. April 2008  Erster Teil des Winterflugplans 2008/2009 buchbar


KÖLN/BONN – Am Mittwoch, den 9. April 2008, gibt Germanwings um 18 Uhr einen großen Teil ihres kommenden Winterangebotes zur Buchung frei. Die Günstig-Airline bietet für die Zeit vom 26. Oktober 2008 bis zum 28. März 2009 hunderttausende Günstig-Flüge für 19 Euro (inkl. Steuern, Gebühren und Entgelte) an.

Die Günstig-Airline fliegt im kommenden Winter vorwiegend Destinationen an, die sich im Germanwings-Streckennetz fest etabliert haben. Dazu zählen zum Beispiel Berlin, Budapest, Istanbul, Wien und Zürich. Liebhaber des mediterranen Klimas können auch im Winter mit Germanwings ans Mittelmeer fliegen. Die kroatische Hafenstadt Split wird beispielsweise ab Köln/Bonn, Stuttgart und Dortmund angeflogen. Die spanische Insel Mallorca können Germanwings-Passagiere ab Köln/Bonn und Dortmund erreichen.

Der komplette Winterflugplan 2008/2009 wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Die Flüge sind im Internet auf http://www.germanwings.com/, telefonisch unter 0900-19 19 100 (0,99 € pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) oder in zahlreichen Reisebüros buchbar.

Mittwoch, 5. März 2008  Germanwings positioniert sich erfolgreich als Innovationsführer

Neue Strecken und neue Produktideen bringen der Günstig-Airline mehr Umsatz und mehr Passagiere / Marseille und Klausenburg neu im Angebot

KÖLN/BONN, BERLIN – Günstige Preise, Vielfalt beim Angebot und herausragende Qualität – mit dieser Kombination hat sich Germanwings eine hervorragende Ausgangsposition im immer schärfer werdenden Wettbewerb unter den Günstig-Airlines und in der aktuellen Konsolidierungsphase der Branche erarbeitet. Auf der weltweit größten Reisemesse ITB in Berlin betonte die Fluggesellschaft am Mittwoch, dass sie diesen Weg konsequent weitergeht, für die kommenden Monate einige neue Strecken plant und mit innovativen Services noch näher an die Kunden und deren Bedürfnissen rückt.

„Unser Kurs des substanziellen Wachstums wird vom Markt honoriert“, so Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, vor Journalisten auf der ITB. Die bereits veröffentlichten neuen Strecken für den Sommer werden sehr gut  gebucht. „Vieles spricht dafür“, so der Airline-Chef, „dass nach Jahren der Zurückhaltung 2008 wieder ein echtes Reisejahr für die Deutschen wird.“ Daher wird die Airline dieses Jahr stärker wachsen als geplant: Für den Standort Köln/Bonn, den größten von Germanwings, kündigte Thomas Winkelmann auf der ITB gleich zwei zusätzliche neue Ziele an: Marseille und Cluj-Napoca das ehemalige Klausenburg in Siebenbürgen/Rumänien. „Damit fliegt Germanwings nun bereits die sechste Partnerstadt von Köln an. Wir sorgen dafür, dass die Partnerstadt-Idee wieder neu belebt wird und ermöglichen über den Vereinstourismus hinaus einen echten Austausch zwischen den Kulturen.“ Die beiden neuen Strecken sind ab Mittwoch um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar.

Im Sommer 2008 stehen von Köln/Bonn aus die neuen Ziele Marseille, Cluj, Reykjavik, Bordeaux, Kattowitz, Osijek, Riga, Skopje und innerdeutsch Rostock auf der Agenda. Ab Dortmund wird das Angebot nach München und Wien weiter ausgebaut, Flüge nach Korsika, Split, Zadar, Zagreb, Ankara und Istanbul kommen hinzu. Für den Standort Stuttgart ist eine Erweiterung des Angebots in Richtung Bukarest, Kattowitz und nach Leipzig/Halle vorgesehen, und schließlich wird der Standort Berlin-Schönefeld um Angebote an den Balaton und nach Bukarest aufgewertet. Damit bietet Germanwings von fünf deutschen Standorten ein flächendeckendes Streckennetz mit insgesamt 69 Destinationen in ganz Europa an und wickelt mit einer hochmodernen Flotte, die in der Sommerperiode aus 29 Flugzeugen ausschließlich des Typs Airbus A319 besteht, bis zu 200 Flüge täglich ab.

Auch im vergangenen Jahr reagierte der Markt bereits positiv auf die deutliche Erweiterung der Angebotspalette: In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist es der Günstig-Airline gelungen, ihren Sitzladefaktor mit 82 Prozent unverändert auf hohem Niveau zu halten. Mit einem Plus von 12,5 Prozent baute Germanwings die Zahl der Passagiere von 7,1 Millionen im Jahr 2006 auf 8,0 Millionen deutlich aus. Der Umsatz stieg noch etwas stärker um 12,7 Prozent von 560 auf circa 630 Millionen Euro. Auch kam 2007 mit Dortmund ein neuer, fünfter Standort zur Germanwings-Welt hinzu, der sich seitdem äußerst erfolgreich entwickelt. Anhaltend positiv auch die Entwicklung auf der Performanceseite: Bei 67.000 Flügen punktete Germanwings im vergangenen Jahr mit einer Zuverlässigkeit von 99,9 Prozent und einer Pünktlichkeitsrate von 90,2 Prozent. Die Airline gehört damit zum Spitzenfeld in Europa.

Und auch die Germanwings-Familie wächst: Nachdem die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im vergangenen Jahr um etwa 200 anstieg, sind für die 2008 anstehende Wachstumsphase weitere 300 neue Stellen in den Bereichen Cockpit und Kabine sowie am Boden zu besetzen.

Thomas Winkelmann: „Erfolg birgt eine Gefahr: Er macht träge. Was den einen oder anderen Mitbewerber mittlerweile immer offensichtlicher lähmt, trifft auf Germanwings allerdings ganz und gar nicht zu.“ Die Fluggesellschaft überraschte in den vergangenen Monaten Kunden und Branche mit einem ganzen Feuerwerk von Innovationen: So wurde Germanwings zum Beispiel noch familienfreundlicher. Die Airline führte einen Begleitservice für allein reisende Kinder ein, gewährt für junge Gäste zwischen zwei und zwölf Jahren einen Kinderrabatt von 33 Prozent und erweitert das Bordmagazin um Comics, Rätsel und Kindergeschichten. „Während Wettbewerber ihren Kunden sogar einen Aufpreis dafür berechnen, dass sie ihre Wechselwäsche im Koffer in den Urlaub mitnehmen, ist bei uns die kostenfreie Beförderung von Kinderwagen auf allen Strecken eine Selbstverständlichkeit“, so Thomas Winkelmann.

Auch für andere Kundengruppen ist Germanwings noch besser geworden: So wurde 2007 mit Blind-Booking ein Buchungsroulette für den preissensiblen Reisefan etabliert: Für 19 oder 49 Euro bucht er Flüge aus verschiedenen Streckenpools und erfährt erst mit der Buchungsbestätigung, wohin seine Reise gehen wird. Auch der neue Umsteigeservice Smart Connect hat sich bestens bewährt: Seit Einführung im August 2007 sind bereits 74.000 Fluggäste auf einer der 544 zusätzlichen Umsteigeverbindungen via Köln, Stuttgart oder Berlin-Schönefeld gereist. Thomas Winkelmann: „Mit Smart Connect haben wir europaweit an Präsenz gewonnen und zusätzliche Kunden für uns begeistert – und das ohne Zusatzkosten für unser Unternehmen.“

Auch 2008 geht es in den silber-gelben Flugzeugen weiter mit dem Mehr an Service: So können Nutzer des Flexfare-Tarifs neben anderen Vorteilen ab dem 1. Mai 2008 sogar kostenfrei ihren Wunsch-Sitzplatz reservieren. Auch allen anderen Kunden ist dieser Service für fünf Euro zusätzlich zugänglich.

Und noch eine weitere gute Nachricht zum Schluss: Trotz einer deutlichen Aufwertung ihres Produkts allein in den vergangenen zwölf Monaten hält Germanwings die Preise auch im laufenden Jahr stabil. Zusätzliche Services wie die Sitzplatzreservierung, die Einführung von Namechanges, der Ausbau der Partnerschaften mit anderen Unternehmen und damit die Erweiterung der Spar-Möglichkeiten für Germanwings-Fluggäste haben sich nicht auf den Grundpreis der Tickets ausgewirkt. Damit bleibt Germanwings ihrer Low  Cost Idee treu: Die Airline überrascht mit Kreativität und Innovationen und nicht mit hohen Preisen.

Freitag, 22. Februar 2008  Drei Tage Totalausfall: Germanwings hilft armen Iren


KÖLN/BONN – Schotten dicht in Dublin? Bei einer irischen Billigfluglinie geht bis kommenden Montagabend gar nix: Die Internetseite ist offline, die Telefone stehen still, der komplette Verkauf ist gestoppt. Hat die irische Airline wegen Reichtums geschlossen oder gar Betriebsferien?

Das kann man auch im spaßerprobten Köln nicht glauben. Statt es sich mit Kunden zu verscherzen, hilft Germanwings den armen Iren und bietet: als Luftbrücke 100.000 Solidaritätsflüge zu 0 Euro (exklusive Steuern, Gebühren und Entgelte), eine geschmackvoll gestaltete Seite http://www.germanwings.com/, freundliche Mitarbeiter im funktionierenden Call-Center (RUF AN unter 0900-19- 19 100), internationale Flughäfen mit ausgefeilter Infrastruktur und an Bord bequeme Ledersitze mit komfortablen Sitzabstand. Die Soli-Flüge gibt es bis Montag, 25. Februar 2008, den Rest dauerhaft. Die Hilfsaktion wird auch in Tageszeitungen angeboten.

Auch für den Firmenchef der irischen Airline hat Germanwings ein tolles Angebot, so ein erfahrener Flugbegleiter der deutschen Airline: "Wenn der Ober-Ire einen Flug mit uns bucht, bekommt er kostenlos einen guten deutschen Kaffee serviert." Der macht bekanntlich wach.

Montag, 18. Februar 2008  Behaarte Beine statt knackiger Po

Germanwings-Werbung anders herum

KÖLN/BONN – Leicht bekleidete Männer, hochgeschlossene Damen: Germanwings-Werbung anders herum. Die Günstig-Airline reagiert mit ihrer aktuellen Kampagne auf konstruktive Kritik von engagierten Frauen an der vergangenen Werbeaktion, die in ganz Deutschland heiß diskutiert wurde. Gezeigt wurde vor wenigen Wochen eine junge, attraktive Frau in Hot Pants, neben ihr ein Geschäftsmann im Anzug. Einige Damen sahen in dem Motiv falsche Klischees bedient.

Ab Dienstag, den 19. Februar 2008 hat nun die Dame die Hosen an. Der männliche Part präsentiert sich dagegen in knappen Höschen, zeigt seine strammen Waden und lässt Frauenherzen höher schlagen. Teil zwei der Kampagne „Maxi-Komfort. Mini-Preis" wird online geschaltet und läuft bis zum 26. Februar 2008.

Montag, 11. Februar 2008  Verkehrszahlen für Januar 2008

Germanwings mit höchster Auslastung aller großen europäischen Low Cost Carrier - Reduktion der Kapazität zahlt sich aus

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Januar 2008:   481.944 (-3,9 Prozent)
Januar 2007:   501.220

Sitzladefaktor

Januar 2008:   73,2 Prozent (-3,3 Prozentpunkte)
Januar 2007:   76,5 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat den im Flugverkehr stets sehr schwierigen Monat Januar auch im Vergleich mit den Wettbewerbern gut gemeistert. Mit der weitsichtigen Planung, die in einer leichten Reduktion der Kapazität mündete, konnte Germanwings die höchste Auslastung aller großen europäischen Low Cost Carrier erreichen. Die Qualitätsairline unter den Billigfliegern hat im Januar knapp 482.000 Gäste befördert. Damit lag der im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozentpunkte niedrigere Sitzladefaktor bei dem europäischen Spitzenwert von 73,2 Prozent.“

Mittwoch, 30. Januar 2008  Germanwings sucht die besten Fans

KÖLN/BONN, HAMBURG – Zur anstehenden Zweitligapartie zwischen dem 1.FC Köln und dem FC St. Pauli am 1. Februar in Köln gibt es für die Fans der Clubs Spiel, Spaß und Gewinne im Internet. Germanwings, offizieller Fan-Flieger der beiden Fußballclubs, fordert die Anhänger zu einem Onlinespiel im Internet auf. Unter www.fcfanman.de kann ab sofort mitgespielt werden. Ziel ist es, möglichst viele Bälle zu schnappen und damit bester Fan-Man zu werden.

Unter den besten Spielern verlost Germanwings 100 Fluggutscheine im Wert von 100 Euro. Teilnahmeschluss für das Online-Game ist der 17. Februar 2008.

Dienstag, 29. Januar 2008  Kleine Gäste, kleine Preise: Kinder fliegen dauerhaft günstiger

KÖLN/BONN – Germanwings ermäßigt ab sofort dauerhaft die Ticketpreise für Kinder.

Für Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sind die Flugpreises somit um 33 Prozent gegenüber dem Flugpreis der Erwachsenen gesenkt. Kleinkinder unter zwei Jahren befördert Germanwings gegen eine Servicepauschale von zehn Euro.

Die Fluggesellschaft reagiert damit auf die große Nachfrage nach preisreduzierten Flügen für die jüngsten Passagiere. Die Günstig-Airline hatte vor einer Woche zunächst nur für eine begrenzte Zeit die Flugpreise für Kinder reduziert. Aus dem kurzfristigen Angebot wird nun eine dauerhafte Preissenkung.

Gebucht werden kann im Internet unter www.germanwings.com im Call Center unter 0900-19 19 100 oder an den Verkaufsschaltern am Flughafen.

Montag, 28. Januar 2008  Freibier an Bord: Germanwings spendiert allen ...

KÖLN/BONN – Ausnahmezustand in Köln: Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag ist die Rhein-Metropole fest in Narren-Händen. Doch der Karneval tobt ab dem 31. Januar nicht nur auf den Kölner Straßen. Auch in der Luft sind alle Jecken bei Germanwings herzlich willkommen: Alle Karnevalisten, die zwischen dem 31. Januar und 4. Februar kostümiert mit Germanwings ab oder nach Köln/Bonn fliegen, bekommen an Bord ein Kölsch geschenkt.

Als Unternehmen mit Hauptsitz in Köln ist die Günstig-Airline alljährlich eng mit dem bunten Treiben verbunden und befördert während der tollen Tage Karnevalfans aus ganz Europa in die Domstadt. Auch in diesem Jahr darf sich Germanwings als „Offizielle Airline des Festkomitees des Kölner Karnevals“ bezeichnen.  

Montag, 28. Januar 2008  Von Berlin nach Bukarest: Germanwings verbindet ...

KÖLN/BONN – Germanwings erweitert ihr Flugangebot ab Berlin. Ab 26. April 2008 verbindet die Günstig-Airline als einzige Fluggesellschaft Berlin-Schönefeld mit dem rumänischen Flughafen Bukarest-Baneasa. Immer mittwochs und samstags um 10:40 Uhr startet ein Germanwings-Airbus in Berlin und landet zwei Stunden später in der rumänischen Hauptstadt. Gäste erreichen die Stadtmitte Bukarests mit zahlreichen öffentlichen Verkehrsmitteln oder per kurzer Taxifahrt. Der Flughafen Baneasa liegt nur acht Kilometer vom Zentrum Bukarests entfernt.

Buchungsstart für die neue Strecke ist am Dienstag, 29. Januar, um 16:00 Uhr auf www.germanwings.com.

Flüge nach Bukarest werden von Germanwings auch ab Köln/Bonn und Stuttgart angeboten. Berliner Gäste, die an anderen Wochentagen in die rumänische Hauptstadt reisen möchten, können über diese beiden Flughäfen eine Umsteigeverbindung mit Germanwings nutzen. 

Rumäniens Hauptstadt, das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes, wurde vor mehr als 500 Jahren gegründet. Wegen der breiten Boulevards und von Bäumen gesäumten Straßen nannte man Bukarest einst „Klein Paris".  Heute macht vor allem das Widersprüchliche den Reiz der Stadt aus: protziger Zuckerbäckerstil reiht sich an sozialistische Plattenbauten aus den 1960er- und 1970er-Jahren. Dem sozialistischen Zentrum „Centrul Civic“ musste in den 80er-Jahren sogar ein Teil der Altstadt weichen. Trotz der umfangreichen Neubaumaßnahmen bleibt Bukarest aber eine Stadt der Parks und Grünflächen. Kulturell entwickelt und verändert sich die rumänische Metropole so rasant wie kaum eine andere europäische Stadt. Theater, Oper, Freilichtbühnen, Kinos und Festivals wetteifern mit ihren Programmen. Unzählige Restaurants und Sommergärten mit Konzerten, Discos und Clubs lassen kaum Wünsche offen.

Mittwoch, 9. Januar 2008  Germanwings landet ab dem Sommerflugplan 2008 in Kattowitz


KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings steuert mit dem Beginn des Sommerflugplanes 2008 statt des Flughafens Krakau den Airport der polnischen Stadt Kattowitz an. Die Günstig-Airline fliegt damit ab dem 1. April 2008 von Köln/Bonn und Stuttgart in die Hauptstadt der oberschlesischen Region. Die Verbindung zwischen Köln/Bonn und Kattowitz wird im kommenden Sommerflugplan dienstags, donnerstags und samstags angeboten. Während der Sommerferienzeit (14. Juli bis 11. August) erhöht Germanwings mit einem zusätzlichen Flug am Montag die Frequenz auf vier wöchentliche Flüge. Ab Stuttgart hebt die Günstig-Airline dienstags, donnerstags und samstags nach Kattowitz ab. Die neuen Verbindungen sind ab Mittwoch, 9. Januar, um 18.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar.

Kattowitz liegt im Süden von Polen, hat rund 360.000 Einwohner und ist eines der wichtigsten Wirtschafts- und Wissenschaftszentren des Landes. Bedeutend ist die Stadt in der Eisen-, Kupfer- und Zinkverarbeitung, im Maschinenbau sowie der chemischen und elektrotechnischen Industrie. Der Flughafen Kattowitz liegt ungefähr 30 Kilometer vom Stadtzentrum sowie knapp 80 Kilometer vom Flughafen Krakau entfernt. Zwischen den beiden Städten besteht eine günstige Verkehrsverbindung. Das Einzugsgebiet des Flughafens Kattowitz ist beachtlich  - im Umkreis von 100 Kilometer leben etwa elf Millionen Menschen.

Freitag, 28. Dezember 2007  Germanwings mit Rekordwerten bei Umsatz und...

Germanwings mit Rekordwerten bei Umsatz und Passagierzahl

KÖLN/BONN – Germanwings schließt das zu Ende gehende Jahr mit Rekordwerten ab. Deutschlands führende Günstig-Airline meldet für 2007 ein zweistelliges Wachstum bei Umsatz und Passagieren: So erreichte die Airline die Marke von acht Millionen Passagieren und beförderte somit 12,5 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr – 2006 waren es noch 7,1 Millionen Gäste. Auch beim Umsatz legte Germanwings deutlich zu und erzielte im zu Ende gehenden Jahr 630 Millionen Euro und damit 12,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Das Jahr 2007 war eine Herausforderung für die Branche – die wir hervorragend gemeistert haben. Germanwings hatte sich für dieses Jahr hohe Ziele gesteckt und sie erreicht.“ Grund für das neuerlich sehr erfolgreiche Jahr, so Thomas Winkelmann, ist die eindeutige Positionierung der Marke Germanwings. „Wir sind der Qualitätsführer unter den No Frills Fluggesellschaften. Der Fluggast weiß, dass er bei uns das optimale Verhältnis zwischen Preis und Leistung bekommt.“

Mit einer Innovations- und Qualitätsoffensive hatte die Günstig-Airline ihre Kunden 2007 mehrfach überrascht: Die Einführung von Rail & Fly-Zubringern zu den internationalen Germanwings-Flügen, der Ausbau des Kundenbindungsprogramms „Boomerang Club“, der Umzug in attraktivere Terminals an wichtigen Flughäfen, die Einführung von Umsteigeverbindungen unter dem Titel „Smart Connect“ und das deutschlandweit durchgängige Angebot von Internet-Check-In sind nur einige der Neuerungen aus dem noch laufenden Geschäftsjahr. Noch wenige Tage vor Weihnachten hatte Germanwings einen wesentlich verbesserten Internetauftritt online geschaltet, mit dem das Angebot jetzt noch übersichtlicher wird und der zudem über neue Servicemerkmale wie einen Sparkalender oder „Blind Booking“ verfügt, ein Buchungsroulette, bei dem der Kunde zum Festpreis bucht und erst mit der Buchungsbestätigung erfährt, wohin seine Reise geht.

Der Sprecher der Geschäftsführung: „Uns ist es wahrscheinlich als einziger europäischer Fluggesellschaft in unserem Segment gelungen, den Durchschnittsertrag pro Kunde zu steigern. Bei Germanwings bekommt der Kunde das Qualitätsprodukt, das er erwartet.“

Mittwoch, 19. Dezember 2007  Germanwings startet verbesserte Homepage...

Germanwings startet verbesserte Homepage www.germanwings.com / Günstig-Airline geht mit neuen innovativen Features wie Sparkalender, Blind Booking oder einer Fotogalerie für Urlaubsschnappschüsse online

KÖLN/BONN – Mehr Buchungskomfort und top-modernes Design: Germanwings verbessert ihren Internetauftritt weiter und führt mit dem Relaunch zahlreiche neue Funktionen ein, die das Surfen auf Deutschlands bester Günstig-Reiseseite noch spannender und die Suche nach Schnäppchenangeboten noch erfolgreicher machen. Nachdem die Günstig-Airline mit ihrer Homepage www.germanwings.com in diesem Jahr in den NielsonNetratings bereits in mehreren Monaten auf einem der vorderen Plätze oder sogar an der Spitze aller Airline-Sites in Deutschland lag, wird sie jetzt mit neuen innovativen Features noch attraktiver.

Das übersichtliche und klar strukturierte Design der Germanwings-Page sorgt ab sofort für weiter verbesserten Komfort bei der Flugbuchung im Netz. Die bekannten Funktionen werden jetzt durch eine erweiterte Streckennetzkarte sowie einen neuartigen Sparkalender ergänzt. Dieser ermöglicht es den Kunden der Günstig-Airline, schnell und einfach einen preistransparenten Überblick über die tagesaktuellen Flugangebote zu bekommen.

Ebenfalls neu ist die Blind Booking-Funktion, mit der ein Flugticket zum Festpreis buchbar ist. Der Fluggast weiß allerdings zum Buchungszeitpunkt noch nicht, wohin er fliegt: Das Reiseziel bleibt bis zum Erhalt der Buchungsbestätigung eine Überraschung. Auch ihre Schnappschüsse aus dem Urlaub können Germanwings-Kunden ab sofort online in eine eigens angelegte Fotogalerie laden. Die besten Fotos erscheinen dann im Panoramaformat auf der Startseite.

Für den Relaunch der Homepage setzt Germanwings auf eine Kooperation mit dem Suchmaschinenanbieter Google. Diese ermöglicht es, über „Google Search“ die komplette Website www.germanwings.com nach günstigen Flügen und Partnerangeboten zu durchsuchen. Für höheren Bedienkomfort sorgt der Einsatz der Web 2.0-Programmiersprache AJAX. Der neue Onlineauftritt wurde in Zusammenarbeit mit der Kölner Internetagentur denkwerk entwickelt.

Mittwoch, 19. Dezember 2007  Germanwings erweitert Streckennetz ab Köln/Bonn...

Germanwings erweitert Streckennetz ab Köln/Bonn im Sommer 2008 / Günstig-Airline bietet im kommenden Jahr mit Bordeaux, Riga sowie Pula in Istrien drei weitere neue attraktive Destinationen an

KÖLN/BONN – Germanwings geht mit drei weiteren neuen Zielen ab ihrem größten Standort Köln/Bonn in den Reisesommer 2008. Die Günstig-Airline fliegt künftig zweimal pro Woche nach Pula, die größte Stadt auf der kroatischen Halbinsel Istrien, dreimal pro Woche in die lettische Hauptstadt Riga und ebenfalls dreimal pro Woche ins französische Bordeaux. Zudem stockt Germanwings ihre Verbindungen nach Lissabon um drei Frequenzen pro Woche auf zehn wöchentliche Verbindungen auf. Stockholm wird im kommenden Sommer statt bisher sechsmal künftig neunmal in der Woche angesteuert. Mit den neuen Tagesrand-Verbindungen ermöglicht die Günstig-Airline künftig montags, mittwochs und freitags Tagestrips in die schwedische Hauptstadt. Alle neuen Ziele und die zusätzlichen Frequenzen sind ab Donnerstag, 20. Dezember, um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar.

Pula im Westen Kroatiens ist das ideale Ziel für aktive Urlaubsreisende: Die Stadt liegt in der Nähe des Nationalparks Brijuni und ist Endziel des Euroradweges EuroVelo9, der von Danzig aus quer durch Polen, Tschechien, Österreich, Slowenien und Kroatien verläuft. Sehenswert ist zudem das große Amphitheater, das unter dem römischen Kaiser Vespasian erbaut wurde und damals bis zu 23.000 Besuchern Platz bot.

Riga ist die Hauptstadt Lettlands und die größte Stadt des Baltikums. Sie liegt an der Düna, nicht weit von der Rigaischen Bucht entfernt, und ist sehr von ihrer Vergangenheit als Hansestadt geprägt: Sie besitzt einen sehr gut erhaltenen Stadtkern mit vielen großzügigen Jugendstilbauten. Die Altstadt, am rechten Ufer der Düna gelegen, hat sich ihren Festungscharakter trotz der Schleifung der Befestigungsanlagen und Wälle im 19. Jahrhundert bewahren können. Die nach dem Abriss der Stadtmauer entstandenen Freiflächen wurden zu einem Stadtpark mit Stadtkanal umgestaltet, der heute die Altstadt von der Neustadt trennt. Sehenswert in Riga sind zum Beispiel der Dom, das Schloss, die Petrikirche oder auch das Schwarzhäupterhaus – ein gotisches Gildehaus, dessen Ursprung im 14. Jahrhundert liegt.

Die neue Germanwings-Destination Bordeaux liegt im Südwesten Frankreichs und bietet dem Gast dank ihrer bevorzugten geografischen Lage eine einzigartige Kombination aus traumhaften Atlantikstränden, einem der weltbekanntesten Weinanbaugebiete und einer ausgeprägten Haute Cuisine-Kultur – zum Beispiel mit einer hervorragenden Austernküche. Auch gilt die Universitätsstadt als das geistige Zentrum des französischen Südwestens, und die historische Altstadt „Vieux Bordeaux“ steht unter dem Schutz des Unesco-Weltkulturerbes.

Dienstag, 11. Dezember 2007  Verkehrszahlen für November 2007...

Verkehrszahlen für November 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl – Auslastung der Flugzeuge auf hohem Niveau

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

November 2007:   561.917 (+5,0 Prozent)
November 2006:   535.237

Sitzladefaktor

November 2007:   74,8 Prozent (-3,2 Prozentpunkte)
November 2006:   78,0 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat auch im November ihre Passagierzahlen erneut steigern können. Die Passagierzahl des Qualitätscarriers unter den Low Cost Airlines stieg um fünf Prozent auf über 561.000 Gäste. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit 74,8 Prozent weiter auf hohem Niveau. Germanwings hat trotz des leichten Rückgangs des Sitzladefaktors die höchste Auslastung der deutschen Carrier.“

Mittwoch, 5. Dezember 2007  Germanwings legt ab dem Sommerflugplan 2008 mit...

Germanwings legt ab dem Sommerflugplan 2008 mit Bukarest ein neues Ziel am Standort Stuttgart auf / Neue Verbindung ist bereits buchbar /Viermal pro Woche in die sechstgrößte Stadt der Europäischen Union

KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings nimmt künftig auch die sechstgrößte Stadt der Europäischen Union in ihr Streckenportfolio ab Stuttgart auf fliegt ab dem 30. März 2008 viermal pro Woche nach Bukarest, die Hauptstadt Rumäniens. Die neue Verbindung Stuttgart – Bukarest ist auf www.germanwings.com bereits buchbar.

Flugtage für die neue schwäbische Günstig-Strecke sind Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag. Die Urlaubs- und Kulturdestination Bukarest bietet ihren Besuchern ein unvergleichliches Stadtbild: Hier fügen sich die verschiedensten Bauwerke zu einem einzigartigen architektonischen Stilmix zusammen. Zudem lädt die Stadt mit einer Vielzahl von landestypischen Restaurants und Cafés dazu ein, die rumänische Gastfreundschaft kennen zu lernen.

Mittwoch, 5. Dezember 2007  Germanwings wächst weiter am Standort Dortmund...

Germanwings wächst weiter am Standort Dortmund: Neue Günstig-Verbindung ab 30. März 2008 in das kroatische Seglerparadies Zadar

KÖLN/BONN, DORTMUND – Germanwings baut ihren jüngsten Standort Dortmund kontinuierlich weiter aus und bietet nun mit Zadar bereits sieben Ziele zur Buchung an. Das kroatische Seglerparadies, das schon ab Köln und Stuttgart im Angebot ist, wird im kommenden Sommerflugplan ab dem 30. März 2008 jeden Sonntag angeflogen. Die neue Günstig-Verbindung kann bereits auf www.germanwings.com gebucht werden.

Germanwings startet in Dortmund jeweils um 6.35 Uhr und landet in Zadar um 8.15 Uhr, der Rückflug beginnt ab der kroatischen Stadt um 8.45 Uhr und erreicht Dortmund um 10.25 Uhr. Neben den beiden Zielen Split und Zagreb ist Zadar bereits die dritte Germanwings-Destination ab Dortmund in Kroatien. Mit diesem erweiterten Angebot auch aus der Ruhrmetropole heraus baut Germanwings ihre Stellung als zweitgrößte Fluggesellschaft in Kroatien noch weiter aus.

Zadar liegt im Süden Kroatiens in Norddalmatien am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar auf einer schmalen Landzunge, die vom Festland durch einen Wassergraben getrennt ist. Zadar war bis 1873 eine Festung, die Stadt ist im venezianischen Stil erbaut und hat vier Tore, darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens. Zadar ist außerdem als Seebad bekannt, in der Umgebung befinden sich zudem vier sehenswerte Nationalparks. Die Hafenstadt lädt mit ihren landestypischen Restaurants und Cafés dazu ein, die kroatische Gastfreundschaft kennen zu lernen.

Montag, 3. Dezember 2007  Germanwings fliegt künftig von Köln/Bonn nach Rostock...

Germanwings fliegt künftig von Köln/Bonn nach Rostock/ Die Günstig-Airline verkehrt ab 1. Mai 2008 dreimal pro Woche vom Rheinland an die Ostsee

KÖLN/BONN – Dreimal pro Woche in den Nordosten Deutschlands. Germanwings legt eine neue innerdeutsche Strecke ab Köln/Bonn auf und fliegt ab dem 1. Mai 2008 dreimal pro Woche vom Rheinland aus auch die Hansestadt Rostock an der Ostsee an. Die neue Verbindung steht ab dem 4. Dezember 2007 auf www.germanwings.com zur Buchung bereit.

Die Günstig-Airline bedient den Flughafen Rostock-Laage an den drei Wochentagen Donnerstag, Freitag und Sonntag. Damit ermöglicht Germanwings Wochenendpendlern und Touristen ein perfektes Wochenende an der Ostsee. Ferner ist der Flughafen Rostock-Laage nur einen Katzensprung von den Inseln Usedom und Rügen sowie der mecklenburgischen Seenplatte entfernt.

Ihren Namen hat die Stadt Rostock am Fluss Warnow von einem slawischen Stamm erhalten, der bereits um das Jahr 600 nach Christus dort Siedlungen errichtet hatte: Die Kyzziner nannten das Auseinanderfließen der Warnow in ihrer Sprache roztoc und gaben der Stadt so ihren Namen. Das eindrucksvolle Stadtbild ist von den Backsteingebäuden aus der Zeit der Hanse geprägt. Rostock besitzt sieben Wahrzeichen, die von den sieben Toren, die in die Stadt führen, bis hin zu den sieben Glockentürmen der Marienkirche reichen.

Montag, 3. Dezember 2007  Germanwings geht 2008 mit neuen Sommerzielen...

Germanwings geht 2008 mit neuen Sommerzielen an den Start / Neue Günstig-Verbindungen ab Köln/Bonn in die isländische Hauptstadt Reykjavik und nach Osijek in Kroatien / Buchungsstart am 4. Dezember

KÖLN/BONN – Mehr Reiseoptionen für Germanwings-Fluggäste ab dem Rheinland. Die Günstig-Airline gibt am 4. Dezember 2007 den zweiten Teil ihres Sommerflugplans 2008 zur Buchung frei und steuert neben der Hansestadt Rostock in der kommenden Saison auch die kroatische Metropole Osijek an der Drau und die isländische Hauptstadt Reykjavik an. Die neuen Verbindungen können auf http://www.germanwings.com/ gebucht werden.

Germanwings fliegt in der Hochsaison zweimal pro Woche nach Reykjavik. Der Name der Stadt ist isländisch und bedeutet Rauchbucht. Historiker vermuten, dass sich die Bezeichnung von den Dämpfen der heißen Quellen ableitet. Neben eindrucksvoller Natur hat Reykjavik ihren Besuchern auch kulturell einiges zu bieten: Die eisige Trendmetropole besitzt eine Vielzahl von interessanten Museen und Galerien, aber auch empfehlenswerte Restaurants für jeden Geschmack und stylische Clubs, in denen Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten kommen.

Die zweite neue Sommerdestination Osijek liegt im Osten Kroatiens. Sie blickt auf eine lange Kino- und Filmtradition zurück. Die Universitätsstadt ist jedoch mit ihren zahlreichen Parks, Grünflächen und landestypischen Cafés nicht nur für Cineasten eine Reise wert. Germanwings fliegt Osijek ab Ostern zweimal wöchentlich an.

Auch das Angebot zwischen Köln/Bonn und der Kulturstadt Dresden wird im kommenden Sommer 2008 weiter ausgebaut: Die sächsische Hauptstadt wird dann an sechs Tagen pro Woche mit einer zusätzlichen täglichen Frequenz angesteuert. Zudem setzt die Günstig-Airline von der Rheinmetropole aus die erfolgreichen Verbindungen in die albanische Hauptstadt Tirana und in die italienische Urlaubsmetropole Lamezia Terme fort. Diese Strecken konnten bereits im Sommer 2007 gebucht werden.

Freitag, 30. November 2007  Angelika Schwaff ergänzt zum 1. Januar 2008...

Angelika Schwaff ergänzt zum 1. Januar 2008 das Kommunikationsteam von Germanwings/ Die erfahrene Airlinerin kommt von Air Berlin

KÖLN/BONN – Germanwings stärkt ihre Unternehmenskommunikation weiter und ergänzt das Presseteam ab dem 1. Januar 2008 um Angelika Schwaff. Die 35jährige kommt von Air Berlin. Bei Germanwings wird  Angelika Schwaff in der Funktion einer Pressesprecherin und Manager Communication International arbeiten.

Die Publizistin und Kommunikationswissenschaftlerin war nach ihrem Studium an der FU Berlin drei Jahre lang als Redakteurin bei Radio Hundert,6 in Berlin tätig. Danach arbeitete sie eineinhalb Jahre als Freie Redakteurin in den Bereichen Text und Film, bevor sie 2003 zu Air Berlin kam und die Kommunikation der Fluggesellschaft mit betreute. Dort hat sie als Pressereferentin die Bereiche Produkt- und internationale PR betreut.

Heinz Joachim Schöttes, Leiter Unternehmenskommunikation bei Germanwings: „Wir freuen uns, dass mit Angelika Schwaff eine in der Airlineindustrie sehr profilierte Kollegin zu uns kommt. Frau Schwaff wird unser bisheriges Kommunikationsteam perfekt ergänzen.“

Freitag, 30. November 2007  Oliver Scheid wird neuer Head of Pricing- and Revenue...

Oliver Scheid wird neuer Head of Pricing- and Revenue Management bei Germanwings / Die Günstig-Airline gewinnt einen international erfahrenen Airliner für diesen Kernbereich im Unternehmen

KÖLN/BONN – Neuer Verantwortlicher für das Revenue Management von Germanwings. Oliver Scheid ist ab 1. Februar 2008 bei der Günstig-Airline verantwortlich für den Bereich Pricing und Revenue Management und leitet damit einen der Kernbereiche bei der Günstig-Airline.

Der 1977 geborene Oliver Scheid studierte Wirtschaft in Köln, Bonn und in Schweden. Er war bereits während des Studiums in der Airlinebranche tätig und arbeitete zum Beispiel bei Lufthansa und Fraport. Seine berufliche Karriere startete Oliver Scheid im Mai 2004 bei Hapag Lloyd Express, der heutigen TuiFly. Dort war er im Revenue-, Slot- und Network Management tätig. Im März 2007 wechselte er als Head of Revenue Managament zur spanischen clickair.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings: „Wir begrüßen mit Oliver Scheid einen international erfahrenen Airliner bei Germanwings, der unser Unternehmen in dem für den wirtschaftlichen Erfolg äußerst wichtigen Bereich Revenue Management sehr professionell unterstützen wird.“

Freitag, 30. November 2007  Germanwings lädt Anhänger des 1. FC Köln...

Germanwings lädt Anhänger des 1. FC Köln und des FC St. Pauli zur Fangruppen-Bildung im Internet ein und verlost 100 Fluggutscheine

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings fliegt auf Fußball: Die Günstig-Airline und offizieller Fan-Flieger des 1. FC Köln und des FC St. Pauli startet am Wochenende zwei Fan-Aktionen im Internet. Ab Freitag, 30. November 2007 können die Fans beider Vereine bei zwei Online-Games unter www.fckoellefans-mitmachen.de und www.stpaulifans-mitmachen.de mitspielen. Ziel der Wettkämpfe im Netz ist es, mit Freunden eine möglichst große Fangruppe zu bilden.

Bei beiden Online-Gewinnspielen ist die Gruppenformation mit Freunden im Internet angesagt: Dazu laden die Gruppen-Gründer möglichst viele Freunde ein, auf ihrer persönlichen Fanseite mit Bild zu erscheinen und gemeinsam mit ihnen eine Fangruppe für den FC St. Pauli oder den 1. FC Köln zu bilden. Gewonnen hat das Team, das die meisten Anhänger zusammentrommeln kann. Unter den jeweils drei größten Fangruppen verlost Germanwings 100 Fluggutscheine. Teilnahmeschluss für das Online-Game um St. Pauli ist der 14. Dezember 2007, das Fan-Spiel für die Anhänger des 1. FC Köln endet am 16. Dezember 2007.

Donnerstag, 29. November 2007  Germanwings verbessert Konditionen für Reisegruppen...

Germanwings verbessert Konditionen für Reisegruppen/ Die Günstig-Airline bietet einen 7-tägigen Optionierungszeitraum an und lässt Namensänderungen sowie Ticketrückgaben zu

KÖLN/BONN – Neue Gruppenkonditionen: In der Gruppe reisen wird bei Germanwings noch attraktiver. Die Günstig-Airline führt neue, flexiblere Buchungsmöglichkeiten ein.

Germanwings bearbeitet Anfragen für Reisegruppen ab einer Mindestzahl von zehn Personen noch schneller: Die Fluggäste bekommen nun innerhalb von 48 Stunden ein für sie maßgeschneidertes Angebot per E-Mail zugeschickt. Bis drei Monate vor dem Abflug können Flüge jetzt bis zu sieben Tage lang statt bisher 24 Stunden optioniert werden.

Alle Bedürfnisse in einer großen Gruppe unter einen Hut zu bringen ist nicht einfach. Deshalb bietet Germanwings ihren Passagieren nun zudem die Möglichkeit, bis vier Werktage vor Abflug noch Namensänderungen ohne zusätzliche Kosten vorzunehmen. Solange die Mindestzahl von zehn Reiseteilnehmern nicht unterschritten wird, ist sogar eine Reduzierung der Gruppe um bis zu zwei Personen noch ein Monat vor Abflug kostenfrei möglich.

Die attraktiven Gruppentarife können unter der eigens eingerichteten Homepage www.germanwings.com/gruppen gebucht werden. Eine telefonische Beratung speziell für Gruppenreisen bietet die Günstig-Airline unter der Rufnummer 01805 - 122345.

Dienstag, 27. November 2007  Germanwings bietet Kurzentschlossenen ein...

Germanwings bietet Kurzentschlossenen ein neues Urlaubsroulette an / „Blind Booking“ auf germanwings.com schickt Reisende schon ab 19 Euro in eine europäische Metropole, die durch Zufall ausgewählt wurde

KÖLN/BONN – Für 19 Euro buchen und irgendwo in Europa landen. Allen Schnäppchenjägern unter den Fans der Günstig-Airline bietet Germanwings seit Dienstag, 27. November 2007 die Reiseplanung der ganz besonderen Art auf germanwings.com an. „Blind Booking“ heißt die neue Buchungsfunktion, die sich vor allem an Kurzentschlossene richtet, die nicht auf ein bestimmtes Flugziel fixiert sind.

Das Prinzip des neuen Buchungsroulettes ist einfach: Der Kunde wählt im Blind Booking Bereich auf der Germanwings-Website zunächst Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld, Hamburg oder Dortmund als Abflugort aus und legt einen Reisezeitraum fest. Je nach Abflugort werden bis zu drei „Streckentöpfe“ für 19, 29 oder 39 Euro angeboten. Jeder Topf enthält maximal 13 Zielorte aus dem Germanwings-Angebot. Der Kunde entscheidet sich für einen der drei Töpfe und kann daraus bis zu zwei Strecken streichen. Jede Streichung kostet zehn Euro. Mit dem Erhalt der Buchungsbestätigung erfährt der Gast, wohin seine Reise gehen wird.

Das „Blind Booking“ Angebot bezieht sich ausschließlich auf Hin- und Rückflüge.

Mittwoch, 21. November 2007  Germanwings bietet neues „Ski for Free“-Special...

Germanwings bietet neues „Ski for Free“-Special für alle Pistenfans / Wintersportler reisen mit der Günstig-Airline stressfrei und zu Topkonditionen zu den attraktivsten Winterdestinationen in Europa

KÖLN/BONN – Mit dem Germanwings „Ski for Free“-Special ab auf die Piste: Die Günstig-Airline fliegt Schneebegeisterte zu attraktiven Wintersportdestinationen in ganz Europa – und das zum absoluten Schnäppchenpreis. Ab sofort können Passagiere zudem auf allen Flügen zu den Germanwings-Winterzielen Zürich, München, Mailand, Nizza, Krakau und Wien Sportgepäck wie Skier oder Snowboard kostenfrei mitnehmen.

Die Günstig-Airline bietet für Wintersportler noch einen weiteren Service: Wer schwere Ski- und Snowboardausrüstung wie zum Beispiel Skischuhe im Reisegepäck hat, für den erhöht sich die Freigepäckgrenze nach Anmeldung für das „Ski for Free“-Special von 20 auf 30 Kilogramm. Zur Anreise über vereiste und verstopfte Straßen bietet Germanwings somit eine stressfreie Alternative für alle Pistenfans.

Das Special ist ab sofort für alle Neubuchungen in eine der Winterdestinationen erhältlich: „Ski for Free“ kann direkt im Internet unter www.germanwings.com im zweiten Buchungsschritt unter der Rubrik „Zusatzleistungen“ gebucht werden. Auch nach der Buchung können Wintersportler noch bis 24 Stunden vor Abflug „Ski for Free“ über das Call Center unter der Nummer 0900-19-19-100 (0,99 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) unter Angabe des Buchungscodes anmelden.

 

Dienstag, 20. November 2007  Messeshuttle der Günstig-Airline zwischen Sachsen...

Messeshuttle der Günstig-Airline zwischen Sachsen und Schwaben / Germanwings legt ab dem 7. Januar 2008 eine neue innerdeutsche Verbindung zwischen Stuttgart und Leipzig/Halle auf

KÖLN/BONN, STUTTGART – Neuer Messeshuttle mit der Günstig-Airline. Germanwings verbindet ab dem 7. Januar 2008 die beiden deutschen Messestandorte Stuttgart und Leipzig/Halle mit zwei täglichen Flügen morgens und abends und baut damit ihr innerdeutsches Flugprogramm ab dem zweitgrößten Standort Stuttgart weiter aus. Die neuen Flüge sind ab dem 21. November 2007 um 16.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar. Neben der Landeshauptstadt Dresden ist Leipzig/Halle bereits der zweite Flughafen in Sachsen, den Germanwings ab Baden-Württemberg ansteuert.

Germanwings erwartet für die neue Verbindung große Nachfrage vor allem bei Geschäftsreisenden. Zwischen den beiden Städten Leipzig und Halle mit zusammen fast einer dreiviertel Million Einwohnern und Baden-Württemberg bestehen vielfältige Industriebeziehungen – beispielsweise in der Automobil-, oder der Medien- und Verlagsbranche. Leipzig ist zudem mit zahlreichen Hochschulen und Forschungsinstituten eines der wissenschaftlichen Zentren des Landes, ist Standort der Telekom-Fachhochschule und Sitz des Bundesverwaltungsgerichts. Mit der Eröffnung der neuen Messe in Stuttgart im Oktober dieses Jahres hat Stuttgart seine Bedeutung als Messestandort erheblich gesteigert. Das neue Messegelände liegt in unmittelbarer Nähe des Flughafens und ist daher für Messebesucher aus ganz Europa perfekt und schnell erreichbar.

Die neue Verbindung wird ab dem 7. Januar 2008 angeboten. Germanwings startet an allen Wochentagen außer Samstag um 7.05 Uhr von Stuttgart in Richtung Leipzig/Halle. Der Rückflug beginnt um 8.45 Uhr in Leipzig und endet um 9.55 Uhr in Stuttgart. Abends startet Germanwings an allen Tagen außer Sonntag um 17.15 Uhr in Richtung Leipzig/Halle und bietet den Rückflug ab Leipzig/Halle nach Stuttgart um 18.55 Uhr an.

 

Donnerstag, 15. November 2007  Germanwings ist ab sofort Sponsor und Offizieller...

Germanwings ist ab sofort Sponsor und Offizieller Fan-Flieger der Kölner Haie / Die Günstig-Airline fliegt die Eishockey-Mannschaft und ihre Fans künftig zu zahlreichen Auswärtsspielen

KÖLN/BONN – Kölner Haie heben mit Germanwings ab. Die Günstig-Airline baut das Sportsponsoring an ihrem größten Standort aus und unterstützt neben dem 1. FC Köln nun auch den Kölner Eishockeyclub als Offizieller Fan-Flieger.´

Als Offizieller Fan-Flieger bringt die Günstig-Airline die Fans und die Spieler aus der Domstadt zu wichtigen Spielen und Eishockey-Events. Neben kreativen Fan-Aktionen, Gewinnspielen und Bandenwerbung umfasst die Kooperation auch die Einbindung von Germanwings auf der Homepage und im Newsletter der Kölner Haie. Außerdem werden Videospots von Germanwings auf dem Videowürfel in der Kölnarena gezeigt.

Die Kölner Haie wurden im Jahr 1972 gegründet und zählen seit über 30 Jahren zu den Top-Adressen im deutschen Eishockey. Das Team feierte bereits achtmal den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Haie sind seit dem Umzug in die Kölnarena 1998 der größte Zuschauermagnet der Deutschen Eishockey Liga. Im Schnitt verfolgen rund 12.500 Fans die Spiele des KEC. Spieler wie Erich Kühnhackl, Peppi Heiss, Andy Lupzig, Jörg Mayr sowie die heutigen Stars Mirko Lüdemann, DEL-Rekordspieler Andreas Renz oder Kapitän Dave McLlwain stehen für erfolgreichen Spitzensport in Köln. Die Kölner Haie schafften in der letzten Saison einen Rekord, der ihre Top-Stellung im deutschen Eishockey unterstreicht. Zum 26. Mal in Folge zogen sie in die Play Offs ein. So oft in Serie hatte zuvor keine andere Mannschaft die Endrunde um die Meisterschaft erreicht.

 

Montag, 12. November 2007  Germanwings ist Testsieger bei „Mobil in München e.V.“...

Germanwings ist Testsieger bei „Mobil in München e.V.“ / Die Günstig-Airline punktet vor allem in den Kategorien Preis und Internetauftritt / Neun Fluggesellschaften in der Bewertung

KÖLN/BONN, MÜNCHEN – Germanwings überzeugt: Der Verein „Mobil in München“ hat alle No Frills Airlines, die am Münchener Flughafen starten, auf Herz und Nieren geprüft und Germanwings zum Testsieger erklärt. Die Günstig-Airline konnte vor allem bei Kriterien wie Preis und Internetauftritt punkten.

München ist nach dem Flughafen Köln/Bonn der zweitwichtigste Standort für den Niedrigpreis-Flugverkehr in Deutschland. Der Marktanteil beträgt hier mittlerweile über 15 Prozent. Insgesamt starten vom Flughafen Franz Josef Strauß neun No Frills Airlines, die europaweit 60 Ziele anfliegen.

Germanwings bietet ab München derzeit rund 100 Starts pro Woche zu den Zielen Berlin-Schönefeld, Dortmund, Hamburg und Köln/Bonn. Die hohe Zahl der Starts ermöglicht den Passagieren der Günstig-Airline ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Flugbuchung. Auch in der Kategorie Preis überzeugte Germanwings die Tester von „Mobil in München e.V.“: Selbst bei kurzfristigen Buchungen blieb die Airline noch unschlagbar günstig.

In den Kategorien Homepage-Auftritt und Bonusprogramm konnte Germanwings ebenfalls glänzen: Der schnelle, klare und bedienungsfreundliche Internetauftritt landete bei den Testern auf Platz eins, und auch der Boomerang-Club bescherte der Günstig-Airline eine Spitzenpunktzahl in der Wertung.

„Mobil in München e.V.“ wurde 1992 gegründet. Die bürgerorientierte Initiative setzt sich für verbesserte Verkehrbedingungen im Raum München ein.

 

Freitag, 9. November 2007  Verkehrszahlen für Oktober 2007...

Verkehrszahlen für Oktober 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl – Auslastung der Flugzeuge auf hohem Niveau

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Oktober 2007:   726.340 (+10,0 Prozent)
Oktober 2006:   660.490

Sitzladefaktor

Oktober 2007:   79,2 Prozent (-2,3 Prozentpunkte)
Oktober 2006:   81,5 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat auch im Oktober ihre Passagierzahlen im zweistelligen Bereich steigern können. Die Passagierzahl des Qualitätscarriers unter den Low Cost Airlines stieg um 10,0 Prozent auf über 726.000 Gäste. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit 79,2 Prozent weiterhin auf sehr hohem Niveau. Der leichte Rückgang des Sitzladefaktors ging einher mit einer Steigerung des Durchschnittserlöses. Germanwings ist zufrieden mit dem Oktoberergebnis.“

 

Freitag, 2. November 2007  Germanwings bietet Web Check-In auf Strecke Zweibrücken...

Germanwings bietet Web Check-In auf der Strecke Zweibrücken – Berlin / Passagiere der Günstig-Airline können ab dem 5. November 2007 bis spätestens drei Stunden vor Abflug bequem vom PC aus einchecken

KÖLN/BONN, ZWEIBRÜCKEN – Kein Warten am Schalter mehr: Germanwings bietet ab dem 5. November 2007 den Web Check-In nun auch für die Strecke von Zweibrücken nach Berlin-Schönefeld an. Fluggäste, die nur mit Handgepäck reisen, können auf der Homepage www.germanwings.com frühestens 24 Stunden und bis spätestens drei Stunden vor dem Abflug einfach und unkompliziert am PC einchecken.

Zunächst gibt der Passagier beim Check-In im Internet seinen Buchungscode, Vor- und Zuname sowie die gebuchte Flugstrecke ein. Danach führt ein übersichtliches Menü durch den Check-In Prozess. Zum Schluss erscheint die Bordkarte fertig zum Ausdrucken auf dem Bildschirm. Warten am Schalter gehört damit der Vergangenheit an.´

Germanwings verbindet die Städte Zweibrücken und Berlin täglich zweimal: Flug 4U 8047 startet vom Zweibrücken-Airport morgens um 8.20 Uhr, Flug 4U 8047 startet dort am Abend um 19.35 Uhr. Die Flugzeit beträgt jeweils eine Stunde und zehn Minuten.

 

Freitag, 2. November 2007  Germanwings führt Begleit-Programm für alleinreisende...

Germanwings führt Begleit-Programm für allein reisende Kinder ein / Ab 5. November 2007 kann der neue Service auf allen innerdeutschen Verbindungen mit der Günstig-Airline hinzugebucht werden

KÖLN/BONN – Die Serviceoffensive bei Germanwings geht in eine neue Runde: Die Günstig-Airline verbessert den Service für ihre jüngsten Kunden und führt ab dem 5. November 2007 für alle innerdeutschen Flüge ein Begleit-Programm für allein reisende Kinder ein. Der Begleitservice, der in der Luftfahrtsprache „UM“ (Unaccompanied Minors) genannt wird, kann für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren, die ohne eine erwachsene Begleitperson reisen, gebucht werden. Er kostet 30 Euro pro Strecke und beinhaltet sogar ein Erfrischungsgetränk an Bord.

Bei dem neuen Begleit-Service von Germanwings werden die Kinder von einer Begleitperson der Günstig-Airline am Check-In-Schalter des Start-Flughafens in Empfang genommen und zum Flugzeug begleitet. Während des Fluges sitzen sie auf vorreservierten Plätzen und werden durch das Bordpersonal intensiv betreut. Am Ziel werden sie schließlich von einer vorab festgelegten und entsprechend angemeldeten Empfangsperson abgeholt.

Der neue Service von Germanwings kann über das Germanwings Callcenter unter der Rufnummer 0900 – 19 19 100 und an den Airport Sales Schaltern gebucht werden.

 

Freitag, 2. November 2007  Germanwings startet Flüge in die mazedonische Hauptstadt...

Germanwings startet Flüge in die mazedonische Hauptstadt Skopje / Am 3. November 2007 nimmt die Günstig-Airline den regelmäßigen Flugbetrieb zwischen Köln/Bonn und der Vardar-Metropole auf

KÖLN/BONN – Neue Verbindung nach Skopje: Germanwings fliegt ab dem 3. November 2007 jeden Samstag vom Flughafen Köln/Bonn aus in die mazedonische Hauptstadt. Die Günstig-Airline startet unter der Flugnummer 4U 956 um 10.40 Uhr in Köln/Bonn und landet um 13.10 Uhr in Skopje. Zurück nach Köln/Bonn geht es unter der Flugnummer 4U 957: Der Flug startet um 13.40 Uhr und erreicht die Rheinmetropole um 16.10 Uhr.

Skopje, die Geburtsstadt Mutter Teresas am Fluss Vardar, bietet dem Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Neben Museen und Galerien lohnt es vor allem, die historische Altstadt zu besichtigen. Die von den Römern gegründete Stadt hat etwa 650.000 Einwohner und liegt am Rande des Vodno-Gebirges. Die aufstrebende Multikulti-Stadt ist Sitz des mazedonisch-orthodoxen und eines katholischen Bischofs. Zudem schmücken zwei Moscheen aus osmanischer Zeit das Stadtbild.

 

Donnerstag, 25. Oktober 2007  Kreative Revolution im Internet: Germanwings zieht mehr...

Kreative Revolution im Internet: Germanwings zieht mehr als 45.000 Fans auf ihre neue Aktionsseite im Web / Online-Kämpfer stellen Fantasie und Überzeugungskraft unter Beweis

KÖLN/BONN – „Geizkragenrevoluzzer“ gegen „Leninrocker“. Die von Germanwings ausgerufene Oktober-Revolution „Managerkomfort zum Klassenkampfpreis“ bahnt sich ihren Weg. Die Online-Brigaden formieren sich: Am 17. Oktober 2007 hatte die Günstig-Airline eine Werbekampagne mit dem Titel „Oktober-Revolution“ gestartet und dazu aufgerufen, eine eigene „Revolutionsgruppe“ im Internet zu gründen. Der Anführer einer solchen Bildschirm-Kampfgruppe versucht, möglichst viele Freunde, Verwandte oder Kollegen für die Teilnahme an seiner revolutionären Sofa-Truppe zu begeistern. Seitdem sind bereits mehr als 3.500 „Einheiten“ dem Aufruf der Günstig-Airline im Internet gefolgt. Und die Zeit wird langsam knapp: Die Revolution im Internet endet in wenigen Tagen. Insgesamt sind im Web derzeit bereits mehr als 10.000 „Kämpfer“ aktiv – viele von ihnen mit dem eigenen Foto, das mit typischen Revolutionsaccessoires wie der Fidel-Kappe oder dem Arafat-Tuch versehen ist.

Am 30. Oktober 2007 wird feststehen, welche Gruppe die „Revolution“ anführt: Zurzeit liefern sich die „Geizkragenrevoluzzer“ mit den „Leninrockern“ ein spannendes Duell, aber auch die „Yatangos“ formieren sich zusehends stärker.´

Neben der vollkommenen Ablehnung von Flugpreisen in althergebrachter Höhe treibt die „Revolutionäre“ auch die Aussicht auf einen Gewinn bei der Germanwings-Aktion an. Seit dem Start des Wettbewerbs haben sich die Chancen auf den Hauptpreis vervielfacht: Neben einer Reise nach Moskau gibt es nun auch eine nach St. Petersburg oder – ebenfalls standesgemäß – ein Wochenende in einem Jeep zu gewinnen. Außerdem erhält jedes Mitglied des Gewinner-Kollektivs einen Fluggutschein im Wert von 19 Euro. Zudem werden unter allen Teilnehmern 1.000 Gutscheine im Wert von je 100 Euro verlost. Außerdem haben alle Teilnehmer die Chance auf eine von 100 Ausgaben des Wirtschaftsklassikers "Das Kapital" von Karl Marx.

Die Mitmach-Seite von Germanwings hatte bereits am ersten Tag einen revolutionären Start und wurde inzwischen bereits mehr als 45.000 Mal besucht. Viele von ihnen haben nicht nur Zeit, sondern auch erhebliche Fantasie in den Aufbau ihrer Revolutionsgruppe investiert: Neben den Fotos zeigt sich dies vor allem in der Namensgebung. So konkurrieren auf www.revolution-mitmachen.de zum Beispiel die Gruppen „Revoluzzerbosporus“ mit den „Volkswings“ oder auch den „Sauerlandwings“, den „Bierestroika“ oder den „Aerotrotzki“ um die Vorherrschaft bei den Anhängern.

Die Internet-Aktion auf www.revolution-mitmachen.de und auch die dazugehörige Preisaktion auf www.germanwings.com wurden von zahlreichen einschlägigen Sites aufgegriffen: So berichteten Schnäppchenforen wie geizkragen.de oder geizhals.at davon, und auch das Russland-Forum spielt leidenschaftlich mit.

 

Montag, 22. Oktober 2007  Germanwings hat neue Werbekampagne unter dem Motto...

Germanwings hat neue Werbekampagne unter dem Motto „Oktober-Revolution“ gestartet / Günstig-Airline will Geschäftsreisende intensiver ansprechen

KÖLN/BONN – Manager-Komfort zum Klassenkampf-Preis. Mit dieser Botschaft bringt die neue Germanwings-Kampagne ihre Kernvorteile auf den Punkt: Germanwings ist der Qualitätscarrier unter den Billigfliegern. Die Werbekampagne wendet sich gezielt an Geschäftsreisende und einkommensstärkere Kundengruppen, die ebenso günstig wie komfortabel fliegen möchten.

Die Kampagne greift visuelle Symbole auf, die mit der Oktober-Revolution verbunden werden. „Diese neue Tonalität in der Airline-Werbung sorgt für einige Aufmerksamkeit“, so Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales bei Germanwings. „Fakten statt Emotionen – Anders als bisherige Kampagnen betont die Kampagne ,Oktober-Revolution’ nicht mehr allgemeine Aspekte wie die Lust am Reisen, sondern die konkreten Mehrwerte der Günstig-Airline: Germanwings fliegt in die Hauptflughäfen der europäischen Metropolen, bietet mit dem Boomerang Club ein Vielfliegerprogramm und ein ausgezeichnetes Bordprodukt - zum Beispiel mit Ledersitzen an Bord. Die Germanwings-Werbung wird viel offensiver als bisher.“

Der Spot der „Oktober-Revolution“ ist auf ausgewählten TV-Sendern wie n-tv, N24 und DSF on air. Hinzu kommt die Belegung reichweitenstarker Online-Seiten und Radiosender, die Anzeigenschaltung in Wirtschaftstiteln, Suchmaschinenmarketing sowie ein virales Online-Gewinnspiel.

 

Freitag, 12. Oktober 2007  Germanwings zettelt mit Kampfpreisen eine Oktober....

Germanwings zettelt mit Kampfpreisen eine Oktoberrevolution im Internet an / Revolutionäre schließen sich auf www.revolution-mitmachen.de zusammen

KÖLN/BONN – Oktoberrevolution bei Germanwings. Die Günstig-Airline zettelt ab kommenden Montag mit Flugtickets zum Kampfpreis ab 0 Euro eine Preisrevolution im Internet an. Die Website germanwings.com ist zum Plündern freigegeben: Revolutionäre können sich bei 100.000 Tickets bedienen – und zahlen nichts außer den anfallenden Steuern, Gebühren und Entgelten. Buchungsbeginn für alle Revolutionstickets ist kommenden Montag, 15. Oktober 2007, um 8.00 Uhr. Die Aktion dauert bis zum Sonntag, 28. Oktober, um 11.59 Uhr. Buchbar sind Flüge für den Reisezeitraum zwischen dem 29. Oktober 2007 und dem 29. Februar 2008.

Die Aufrührer unter den Germanwings-Fans können sich bei einer weiteren Aktion auch im Internet zusammenschließen: Auf dem revolutionären Portal www.revolution-mitmachen.de, das am kommenden Mittwoch (17. Oktober 2007) freigeschaltet wird, ruft Germanwings dazu auf, eine Kampfgruppe zu gründen. Der Gründer einer Gruppe versucht, möglichst viele Freunde, Verwandte oder Kollegen für die Teilnahme an seiner revolutionären Gruppe zu begeistern. Dies geht einfach per Einladungen, die die Gründer der Bataillone und später auch die Mitglieder per E-Mail versenden.

Bei dem Spiel winken attraktive Preise: Jedes Mitglied des Gewinner-Kollektivs erhält einen Fluggutschein im Wert von 19 Euro, zudem werden unter allen Teilnehmern 1.000 Gutscheine im Wert von 100 Euro verlost. Der Gründer des Gewinner-Kollektivs gewinnt eine Flugreise inklusive Hotelaufenthalt nach Moskau. Als Sonderpreis werden unter allen Teilnehmern 100 Ausgaben des Buchs "Das Kapital" von Karl Marx verlost.

Die spektakuläre Preisaktion wird von Fernsehwerbung und einer Print-, Radio- und Onlinekampagne begleitet.

 

Mittwoch, 10. Oktober 2007  Verkehrszahlen für September 2007...

Verkehrszahlen für September 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl und Auslastung ihrer Flugzeuge

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

September 2007:   764.222 (+15,8 Prozent)
September 2006:   659.791

Sitzladefaktor

September 2007:   84,6 Prozent (+0,9 Prozentpunkte)
September 2006:   83,7 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat ihren stabilen Wachstumskurs im September erfolgreich fortgesetzt. Sie konnte sowohl die Passagierzahl als auch die Auslastung ihrer Flugzeuge steigern. Die Passagierzahl des Qualitätscarriers unter den Low Cost Airlines stieg erneut zweistellig um 15,8 Prozent auf über 764.000 Gäste. Auch die Auslastung erhöhte sich um 0,9 Prozentpunkte auf 84,6 Prozent. Germanwings lag damit an der Spitze der deutschen Low Cost Carrier.“

 

Montag, 24. September 2007  „Marathon op Kölsch“: Germanwings sponsert den Köln...

„Marathon op Kölsch“: Germanwings sponsert den Köln Marathon / Günstig-Airline belohnt kreative Sportfans mit Flugtickets und ist während des Sportereignisses mit dem Germanwings-Luftschiff präsent

KÖLN/BONN – Gemeinsames Marketing von Mittelstreckenflieger und Langstreckenläufer: Germanwings ist mit dabei, wenn vom am 7. Oktober 2007 rund 30.000 Sportbegeisterte zum elften Ford Köln Marathon in der Domstadt antreten. Neben dem Branding auf den Wärmefolien für den Zieleinlauf und einem Luftschiff im Germanwings-Design wird die Günstig-Airline auch als Sponsor des großen Kostümwettbewerbs präsent sein.

Das Hauptereignis, der Lauf über 42,195 Kilometer am Abschlusstag, wird von zahlreichen Veranstaltungen flankiert: Walking, Halb-Marathon, Sport-Foren oder ein Kostümwettbewerb sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Die Kostümprämierung erfolgt in Zusammenarbeit mit einer großen Zeitung der Domstadt, die drei besten Kostüm-Einfälle werden mit Fluggutscheinen von Germanwings belohnt. Zusätzlich werden Kostüme mit einem Bezug zum Fliegen mit einem 19 Euro Voucher der Günstig-Airline prämiert.

 

Montag, 17. September 2007  Germanwings gibt ersten Teil des Sommerflugplans...

Germanwings gibt ersten Teil des Sommerflugplans zur Buchung frei / Neben neuen attraktiven Sonnenzielen baut die Günstig-Airline im kommenden Jahr auch Frequenzen auf bestehenden Strecken weiter aus

KÖLN/BONN – Im Sommer 2008 bietet Germanwings neue, attraktive Sonnen-Destinationen ab vielen Standorten an. Außerdem baut die Günstig-Airline Germanwings das Angebot auf zahlreichen bestehenden Strecken weiter aus. Vom Flughafen Köln/Bonn fliegt Germanwings im kommenden Sommer auch tagsüber an allen Wochentagen nach Istanbul: Die Günstig-Airline, die bisher vorwiegend Nachtflüge im Angebot hatte, bringt so Passagiere noch komfortabler und flexibler in die Metropole am Bosporus.

Von Berlin-Schönefeld aus startet Germanwings 2008 eine regelmäßige Flugverbindung nach Heraklion, die Hauptstadt der beliebten griechischen Urlaubsinsel Kreta. Ab dem 4. Mai 2008 fliegt die Günstig-Airline die Ferien-Insel im Mittelmeer künftig immer sonntags an.

Von Dresden aus startet Germanwings 2008 eine regelmäßige Flugverbindung nach Korfu. Ab dem 10. Mai 2008 fliegt die Günstig-Airline die Ferien-Insel im Ionischen Meer künftig immer samstags an.

Am Flughafen Dortmund startet Germanwings 2008 gleich zwei neue Flugverbindungen: Der erste Neuzugang im Streckennetz der Günstig-Airline ist die türkische Hauptstadt Ankara. Die Strecke wird ab dem 31. Mai 2008 dreimal wöchentlich dienstags, donnerstags und samstags geflogen. Zweites neues Ziel ist die beliebte Mittelmeerdestination Korsika. Die französische Insel wird ab dem 5. April 2008 jeweils samstags vom Flughafen Dortmund angeflogen. Ebenso buchbar sind natürlich auch Sommerflüge in die neuen Ziele München, Zagreb und Split, die bereits im den Winterflugplan 2007/08 neu aufgenommen werden.

Flüge für den ersten Teil der kommenden Sommerflugplanperiode gibt Germanwings am 18. September 2007 um 12.00 Uhr auf ihrer Homepage germanwings.com zur Buchung frei: Günstig-Tickets stehen zunächst für Flüge zwischen dem 30. März und dem 7. September 2008 zur Verfügung.

Dienstag, 11. September 2007  Verkehrszahlen für August 2007...

Verkehrszahlen für August 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl um über 18,6 Prozent

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

August 2007:   781.442 (+18,6 Prozent)
August 2006:   658.842

Sitzladefaktor

August 2007:   84,7 Prozent (-0,8 Prozentpunkte)
August 2006:   85,5 Prozent 

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat auch im August ihr zweistelliges Wachstum erfolgreich fortgesetzt. Die Passagierzahl des Qualitätscarriers unter den Low Cost Airlines konnte um 18,6 Prozent auf über 781.000 Gäste gesteigert werden. Germanwings konnte damit ihre führende Position unter den Low Cost Carriern eindrucksvoll bestätigen. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit 84,7 Prozent an der Spitze der deutschen Low Cost Carrier.“

 

Freitag, 31. August 2007  Neuer Ankommer für Messegäste in Berlin...

Neuer Ankommer für Messegäste in Berlin: Der gemeinsame Helikopter-Shuttle von Germanwings und Air Service Berlin auf die IFA / Über die Hälfte der Heli-Kapazitäten bereits vor Messebeginn reserviert

BERLIN, KÖLN/BONN – Fast so schnell wie Funkwellen sind die Besucher der IFA ab heute vom Flughafen Berlin-Schönefeld am Messegelände angekommen – vorausgesetzt, sie nutzen den Helikopter-Shuttle, den Air Service Berlin in Kooperation mit Germanwings während der Messe anbietet. Der Zubringer war bereits im Vorfeld der Messe hervorragend gebucht: Mehr als die Hälfte der Helikopter-Kapazitäten ist bereits reserviert, berichteten die beiden Partner am Freitag während eines Pressegesprächs.

Der Helikopter startet pro Tag fünf Mal in Richtung Messe – die Abflugzeiten sind jeweils abgestimmt auf die Ankunft der Germanwings-Fluggäste. Etwa 70 Prozent aller bisherigen Buchungen sind Kombitickets: Germanwings und der Air Service Berlin hatten den Flug im Airbus nach Berlin und den Weiterflug im Heli als Paket auf germanwings.com für einen Sonderpreis von 138 Euro angeboten, in dem zudem der Messeeintritt enthalten war.

Abends werden ebenfalls fünf Rückflüge zwischen Messe und Airport Schönefeld angeboten. Insgesamt stellen Germanwings und der Air Service Berlin ihren Kunden 250 Plätze für diesen innovativen Service zur Verfügung, bei dem die Anreise zur Messe Berlin auf sechs Minuten zusammenschmilzt. Startschuss für den Helikopter-Shuttle, der unter dem Motto „Wir machen Berlin schneller“ steht, war zur ITB im Frühjahr dieses Jahres. Auch während der weltweit größten Touristikmesse wurde der Service von den Messebesuchern eifrig genutzt.

 

Dienstag, 28. August 2007  Germanwings weitet „Flex Plus“-Tarif auf internationale...

Germanwings weitet „Flex Plus“-Tarif auf internationale Strecken aus / Passagiere der Günstig-Airline profitieren künftig europaweit von dem Spezial-Angebot, das kostenloses Umbuchen und kurzfristiges Stornieren ermöglicht

KÖLN/BONN – Flexibel durch ganz Europa: Germanwings weitet ihren Spezial-Tarif „Flex Plus“ auf ausgewählte internationale Strecken aus. Bisher wurde der Tarif, der vor allem für Geschäftsreisende entwickelt wurde, nur auf innerdeutschen Flügen angeboten. Flex Plus Tickets zum Festpreis bieten Vorteile wie kostenloses Umbuchen oder kurzfristiges Stornieren.

Die Günstig-Airline reagiert damit auf die hohe Nachfrage nach dem bestehenden Flex Plus Angebot, das im März 2007 für innerdeutsche Flüge eingeführt wurde, und geht weiter gezielt auf die wachsende Zahl der Business-Kunden ein: Geschäftsreisende sind mit einem Anteil von über 40 Prozent die größte Kundengruppe bei Germanwings. Um dieser wichtigen Zielgruppe mehr Komfort und Flexibilität bei ihrer Reiseplanung bieten zu können, hat Germanwings den Flex Plus Tarif nun auf typische Geschäftsreiseverbindungen aus ihrem europaweiten Streckennetz ausgeweitet: Hinzu gekommen sind unter anderem Verbindungen nach London, Zürich, Wien oder Mailand.

Die Flex Plus Tickets sind bereits ab einem Preis von 169 Euro für innerdeutsche Flüge zu haben. Internationale Flüge kosten ab 199 Euro, wie beispielsweise die Verbindung Stuttgart – Paris Charles de Gaulle. Auch für die internationalen Verbindungen gelten die bisherigen Bedingungen für den Flex Plus Tarif: Kostenlose Umbuchung, Flugstornierung sowie die doppelte Zahl an Boomerang-Punkten. Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, begrüßt die Ausweitung von Flex Plus auf das europäische Streckennetz: „Der neue Tarif bietet unseren Geschäftskunden die größtmögliche Freiheit zum Low Cost Preis.“

 

Montag, 20. August 2007  94 Prozent der Germanwings-Gäste zeigen sich in...

94 Prozent der Germanwings-Gäste zeigen sich in Spontanumfragen nach ihrer Rückkehr zufrieden und würden die Airline weiterempfehlen / Germanwings startet Welcome-Back-Newsletter mit Erfolg

KÖLN/BONN – 94 Prozent der Passagiere würden Germanwings nach ihrem Flugerlebnis weiterempfehlen. Auch bei Buchung und Service kann die Airline punkten: Mehr als 90 Prozent der Kunden geben an, über www.germanwings.com schnell und einfach buchen zu können. Ebenso viele haben sich während ihres Fluges an Bord jederzeit wohl gefühlt und bescheinigen der Günstig-Airline einen professionellen, freundlichen Service am Check-In Schalter. – Dies sind erste repräsentative Ergebnisse aus Onlineumfragen, die Germanwings seit einigen Tagen bei ausgewählten Gästen kurz nach der Rückkehr von einem Germanwings-Flug startet.

Der Welcome-Back-Newsletter bietet der Airline mehr Transparenz und den Kunden mehr Feedback-Möglichkeiten: Sie erhalten 48 Stunden nach ihrer Rückkehr einen Newsletter mit einer Kurzbefragung und können die Qualität des Angebots spontan beurteilen. Die Umfrage zeigt, wie zufrieden die Germanwings-Kunden mit Flug und Service waren. Derzeit wird der Welcome-Back-Newsletter täglich an etwa 5.000 ausgewählte Empfänger verschickt.

 

Freitag, 17. August 2007  Germanwings Low Cost-Umsteigeverbindungen über Köln/Bonn...

Germanwings Low Cost-Umsteigeverbindungen über Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld / Smart Connect mit über 500 zusätzlichen Angeboten pro Woche

KÖLN/BONN – Größerer Aktionsradius für Germanwings-Gäste: Die Günstig-Airline bietet ab sofort auch Umsteigeverbindungen über ihre Standorte Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld zum Paketpreis. Mit dem neuen Service, der den Titel „Smart Connect“ trägt, erfindet die Airline das Umsteigen neu. Sie passt den Service an die Bedürfnisse einer Low Cost Airline an und bleibt ihrem etablierten Geschäftsmodell treu. In der aktuellen Sommerflugplanperiode sind bei Germanwings ohne Veränderungen im Flugablauf mit dem neuen Umsteigeservice 141 neue Strecken mit über 500 zusätzlichen Verbindungen pro Woche im Angebot.

Smart Connect ist ab sofort für Abflüge ab dem 20. August 2007 buchbar. Die Umsteigeverbindungen für den Winterflugplan 2007/08 sind ab Anfang September verfügbar. Germanwings erwartet für das kommende Jahr 77.000 zusätzliche Gäste, die Smart Connect buchen. Ab 2009 werden mehr als 91.000 Germanwings-Passagiere von dem neuen Produkt Gebrauch machen.

„Mit dem innovativen Germanwings-Produkt Smart Connect sind wir die erste reine Low Cost Airline in Europa, die ihren Gästen Umsteigeverbindungen zu einem günstigen Preis anbieten kann“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung am Freitag in Köln. „Mit diesem Zusatzangebot erschließen wir weitere Zielgruppen und bieten an Flughäfen, die derzeit mit Billigflügen unterversorgt sind, ganz neue Ziele an.“

Die Preise dafür sind unschlagbar: Der Gesamtpreis eines Smart Connect-Fluges ist noch preiswerter als die Buchung zweier ohnehin schon sehr günstiger Germanwings-Flüge.

Die Handhabung von Smart Connect ist denkbar einfach: Fluggäste wählen ihren One-Stop-Flug im Internet aus und buchen das aus zwei Flügen bestehende Paket zum Komplettpreis. Die Germanwings-Gäste checken nach dem ersten Flug aus und für den zweiten neu ein. Jedoch ist der Aufwand dafür minimal: Die Fluggäste finden in Köln/Bonn und in Stuttgart so genannte Transfer-Schalter wenige Meter von der Gepäckausgabe entfernt und checken dort bevorzugt für ihren Anschlussflug ein. Thomas Winkelmann: „Wir verbinden die Vorzüge von Umsteigeverbindungen mit der Effizienz der Günstig-Airlines: Unsere Kunden bekommen mehr Service und zahlen dafür weniger.“

Smart Connect bietet die Günstig-Airline an ihren drei Standorten Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld, an denen die Netzstruktur hervorragend für Umsteigeverbindungen geeignet ist. Für das Umsteigen haben Gäste dort mindestens 90 Minuten Zeit. „Mit Smart Connect erschließen wir wesentlich mehr Gästen als bisher die überaus günstigen Flugverbindungen mit Germanwings: Zum Beispiel fliegt man jetzt auch von Leipzig/Halle zum Schnäppchenpreis nach Barcelona oder von Moskau nach Madrid. Wer flexibel ist, dem eröffnen sich ungeahnte Perspektiven für neue, günstige und dennoch qualitativ hochwertige Flugverbindungen“, bekräftigte Thomas Winkelmann.

Die Umsteige-Flüge von Germanwings werden ab Freitag, den 17. August 2007 über alle Buchungswege angeboten: Sie sind sowohl auf www.germanwings.com, über die Callcenter (in Deutschland unter der Nummer 0900-19-19-100) und an den Verkaufsschaltern an den Flughäfen Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin-Schönefeld buchbar.

 

Mittwoch, 15. August 2007  Eine erfolgreiche Partnerschaft geht in die Verlängerung...

Eine erfolgreiche Partnerschaft geht in die Verlängerung: Germanwings setzt die Kooperation mit dem 1. FC Köln auch in der neuen Saison fort und bleibt offizieller Fan-Flieger der Mannschaft

KÖLN/BONN – Eine erfolgreiche Partnerschaft geht in eine neue Runde: Germanwings und der 1. FC Köln verlängern ihren Kooperationsvertrag für die Saison 2007/2008. Dies vereinbarten die Fluggesellschaft und der Fußballclub  gemeinsam am Flughafen Köln/Bonn. Dort besiegelten am Mittwoch Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings, und FC-Manager Michael Meier unter den wachsamen Augen von Geißbock Hennes, dem Maskottchen des Kölner FC, den neuen Kooperationsvertrag.

Als offizieller Fan-Flieger bringt die Günstig-Airline die Fans und die Spieler aus der Domstadt zu wichtigen Spielen und Fußballevents. Germanwings und die Kölner Kicker arbeiten bereits seit Juli 2003 zusammen. Neben kreativen Fan-Aktionen, Gewinnspielen und Bandenwerbung umfasst die Kooperation auch die Einbindung von Germanwings auf der Homepage und im Newsletter des 1. FC.

 

Donnerstag, 9. August 2007  Verkehrszahlen für Juli 2007...

Verkehrszahlen für Juli 2007 – Germanwings stellt Passagierrekord auf – Auslastung knapp 85 Prozent

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Juli 2007:   783.433 (+19,2 Prozent)
Juli 2006:   657.100

Sitzladefaktor

Juli 2007:   84,8 Prozent (-0,3 Prozentpunkte)
Juli 2006:   85,1 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings ist im Juli im zweistelligen Bereich gewachsen und hat einen neuen  Passagierrekord aufgestellt. Die Passagierzahl des Qualitätscarriers unter den Low Cost Airlines konnte um 19,2 Prozent auf knapp 783.000 Gäste gesteigert werden. Germanwings hat damit ihre führende Position unter den Low Cost Carriern eindrucksvoll untermauert. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit 84,8 Prozent auf einem sehr hohem Niveau.“

 

Freitag, 3. August 2007  Germanwings ruft Anhänger des 1. FC Köln und des FC St. Pauli...

Germanwings ruft Anhänger des 1. FC Köln und des FC St. Pauli zum Fan-Duell im Internet auf

KÖLN/BONN, HAMBURG – Torjagd am Millerntor und im Internet. Zum Saisonauftakt der Zweiten Fußball-Bundesliga am 10. August stehen sich nicht nur die Spieler des 1. FC Köln und des FC St. Pauli im Stadion gegenüber. Auch die Fans der jeweiligen Teams können im Internet unter www.fan-duell.de gegeneinander antreten. Germanwings, Sponsor und offizieller Fan-Flieger beider Mannschaften, ruft vom 3. bis zum 17. August zu einem großen Online-Fanduell auf.

In diesem Online-Fußballspiel können die Anhänger per Elfmeter Tore für einen der beiden Vereine erzielen. Für jeden Treffer erhält die jeweilige Fangemeinde Punkte. Welches Fan-Team die Nase vorn hat, kann unter www.fan-duell.de eingesehen werden. Am Ende der Aktion gewinnen entweder die Kölner oder die Hamburger Fans. Unter allen Teilnehmern der jeweiligen Sieger-Seite werden 250 Fluggutscheine verlost. Für den ersten Spieltag am 10. August am Millerntor hat Germanwings eine Überraschung für die Anhänger der beiden Vereine vorbereitet.

Die Günstig-Airline hatte vor wenigen Wochen ihre Sponsoring-Verträge mit beiden Fußballclubs verlängert. Germanwings sieht sich bei den Kooperationen nicht nur als Partner der Vereine, sondern auch der Fans. Als offizieller Fan-Flieger bringt die Günstig-Airline die Kicker und ihre Fangemeinden zu wichtigen Spielen und Fußballevents.


 

Dienstag, 31. Juli 2007  Germanwings zieht in München um...

Germanwings zieht in München um: Die Günstig-Airline ist am Franz-Josef-Strauß Flughafen künftig im Terminal 1 zu finden / Gäste können ab dem 1. August auch per Internet einchecken

KÖLN/BONN – Germanwings zieht am Flughafen München um. Die Fluggäste der Günstig-Airline nutzen am Münchener Flughafen ab dem 1. August 2007 das Terminal 1. Check-In Schalter und Airport Sales Schalter der Airline sind künftig im Terminal 1 in Halle D, Ebene 04 zu finden. Bisher nutzten die Fluggäste von Germanwings das Terminal 2. Mit dem Umzug wird zudem auch das Einchecken im Internet möglich.

Mit dem Umzug ins Terminal 1 wird der Franz-Josef-Strauß-Flughafen ein Airport der kurzen Wege für die Germanwings-Gäste. Sie parken zum Beispiel im Parkhaus 8 und erreichen innerhalb kürzester Zeit die Check-In-Schalter. Fast unmittelbar daneben passieren sie die Sicherheitskontrolle und erreichen in wenigen Minuten ihr Gate. Dort wird in der Regel über Brücken geboardet, die Passagiere ersparen sich also die Anfahrt im Bus zum Flugzeug.

Auch im Bereich D im Terminal 1 stehen den Günstig-Passagieren zunächst sechs Schalter zum Einchecken zur Verfügung. Bei Bedarf kann die Kapazität kurzfristig weiter erhöht werden – damit stellt Germanwings eine schnelle Abfertigungszeit auch in Spitzenzeiten sicher. Was Germanwings-Fluggäste von anderen Flughäfen kennen, wird nun auch in München Realität: Der Abflugbereich ist komplett im Germanwings-Design gebrandet.

 

Donnerstag, 26. Juli 2007  Stiftung Warentest verleiht Germanwings das Günstig-Siegel...

Stiftung Warentest verleiht Germanwings das Günstig-Siegel / Die Prüfer untersuchten elf europäische Airlines – Ergebnis: Nur drei Fluggesellschaften verdienen den Namen „Billig-Airlines“

KÖLN/BONN – Nur drei Fluggesellschaften in Europa verdienen den Namen Billigflieger – zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in einem großen Test, dessen Ergebnis in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „test“ veröffentlicht ist. Demnach haben außer Germanwings nur noch zwei europäische Mitbewerber im Gesamtvergleich von elf Airlines ein wirklich günstiges Preisniveau. Unter diesen drei Airlines liegt Germanwings beim Service vorn.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr über das Testergebnis. Es zeigt, dass wir mit unserem Angebot im europäischen Markt genau richtig liegen. Die renommierte und kritische Stiftung Warentest zeigt: Germanwings gelingt die Kombination zwischen hervorragenden Preisen und einer guten Produktqualität.“

Die Tester der Stiftung Warentest hatten die Preise für die Flugziele Berlin, London, Madrid, Palma de Mallorca, Paris und Rom erhoben und einen Durchschnittspreis über die vier Monate zwischen Februar und Mai 2007 ermittelt. Sie registrierten die Hin- und Rückflugpreise von deutschen Flughäfen vier, drei und zwei Monate vor Abflug, 30 Tage vorher und zehn Tage vor dem Start. Dabei kam Germanwings auf einen durchschnittlichen Ticketpreis von 158 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren für den Hin- und Rückflug.

 

Donnerstag, 26. Juli 2007  Germanwings kürt Sieger des großen Reiseportal - Gewinn...

Germanwings kürt Sieger des großen Reiseportal-Gewinnspiels: Die Mitarbeiter des Reisebüros Papendick aus Siegburg sind nun ein ganzes Jahr lang in einem Mini im Germanwings-Design unterwegs

KÖLN/BONN – Gewinnen mit der Günstig-Airline. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Reisebüros Papendick sind jetzt ein Jahr lang mit einem Mini im Germanwings-Design unterwegs: Das Siegburger Unternehmen Papendick gewann beim Reiseportal-Gewinnspiel von Germanwings und kann den Wagen mit dem unverwechselbaren Aussehen nun ein Jahr lang nutzen.

Das Gewinner-Reisebüro wurde unter den ersten 500 Anmeldungen für das neue Germanwings-Reiseportal mit dem Dartpfeil ermittelt. Das Reisebüro Papendick beschäftigt insgesamt 30 Mitarbeiter in Siegburg, Hennef und Troisdorf; der Hauptstandort befindet sich in Siegburg. Geschäftsführer Werner Papendick und Peter Mai, Mitarbeiter im Firmenreisedienst des Reisebüros, nahmen den Wagen stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen nun von Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales von Germanwings, entgegen.

Seit dem Launch im März 2007 auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin steht Reisebüros auf Deutschlands erfolgreichster Airline-Website www.germanwings.com/reisebuero ein eigenes Portal zur Verfügung: Die Gewinner aus Siegburg gehören mit ihrem Reisbüro zu mittlerweile über 3.500 frei geschalteten Büros. Die Nachfrage ist weiterhin steigend – Vorteile des Reisebüro-Portals der Günstig-Airline sind unter anderem ein eigener Newsletter speziell für Reisebüros, regelmäßig vergünstigte Flugangebote auf der Site sowie die bevorzugte Bearbeitung von Gruppenanfragen. Diese beantwortet Germanwings innerhalb von zwei Werktagen mit einem maßgeschneiderten Angebot.

Das Portal wartet zudem mit speziellen Gewinnspielen und Aktionen auf: Derzeit zum Beispiel können Reisebüro-Mitarbeiter im Rahmen der Aktion „Once in a Lifetime – Ein Tag als Flugbegleiter(in)“ einen Tag als Crew-Mitglied im Service an Bord der Günstig-Airline gewinnen. Neue, erweiterte Funktionen und Inhalte für das Reisebüro-Portal von Germanwings sind bereits in Arbeit.

 

Dienstag, 24. Juli 2007  Germanwings startet eine Initiative für mehr Preistransparenz...

Germanwings startet eine Initiative für mehr Preistransparenz / Darstellung von Endpreisen im ersten Buchungsschritt

KÖLN/BONN – Mehr Preistransparenz für Germanwings-Kunden. Die Günstig-Airline bietet ihren Kunden nun die volle Vergleichbarkeit der Flugpreise an. Direkt nach Eingabe von Flugstrecke und –datum stehen alle Preisinformationen im Internet zur Verfügung. Neben den Nettopreisen finden Kunden nun auf derselben Seite die Addition der Flugpreise für Hin- und Rückflug inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte.

Germanwings schlägt bei der neuen Preisdarstellung zum gewählten Flugdatum automatisch die günstigste Variante für Hin- und Rückflug vor und zeigt dem Kunden in der Übersicht zusätzliche Alternativen.

Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales von Germanwings: „Wir zeigen dem Kunden gern, wie günstig unsere Endpreise sind. Wir gehen davon aus, dass Transparenz und Ehrlichkeit von unseren Kunden geschätzt werden und wir so unsere Position als Qualitäts-Airline unter den Low Cost Carriern ausbauen können.“

Germanwings hat diese kundenfreundliche Preisdarstellung gemeinsam mit dem TÜV entwickelt, der Germanwings Anfang 2007 als erster Low-Cost Airline das Gütesiegel „s@fer-shopping“ für geprüfte Qualität, Sicherheit und Transparenz verlieh.

 

Mittwoch, 18. Juli 2007  Germanwings baut Erfolgsstrecke Köln/Bonn - München aus...

Germanwings baut Erfolgsstrecke Köln/Bonn - München aus

KÖLN/BONN – Mehr Verbindungen zwischen Köln/Bonn und München. Germanwings baut eine ihrer erfolgreichsten innerdeutschen Strecken weiter aus und legt ab dem 30. Oktober 2007 eine neue Verbindung zwischen dem Rhein und der Isar auf. Damit pendelt die Günstig-Airline künftig bis zu sechsmal täglich zwischen den beiden Metropolen. Die zusätzlichen Flüge sind ab Donnerstag, 19. Juli 2007, um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com buchbar.

Germanwings baute die Strecke Köln/Bonn – München in der Vergangenheit wegen der hohen Nachfrage kontinuierlich aus: Urlauber wie Geschäftsreisende schätzen die Günstig-Preise der Airline. Bereits jetzt können die Passagiere ihren Abflug genau an ihren individuellen Terminkalender anpassen: Über den Tag verteilt werden während des Sommerflugplans bis zu vier Flüge täglich vom Rhein an die Isar angeboten. Ein fünfter Flug war für den Winterflugplan, der ab dem 30. Oktober 2007 gilt, bereits buchbar. Die sechste, zusätzliche Frequenz ermöglicht nun noch flexiblere Reisezeiten.

Mit der Erweiterung auf bis zu sechs tägliche Flüge wird die Erfolgsstrecke Köln/Bonn – München zu der am häufigsten bedienten Verbindung im gesamten Germanwings-Netz. Der sechste tägliche Dienst mit der Flugnummer 4U 092 startet ab dem 30. Oktober 2007 jeweils Dienstag bis Freitag um 14.00 Uhr in Köln/Bonn und erreicht München um 15.05 Uhr. Der Rückflug startet um 15.35  Uhr unter der Flugnummer 4U 093 in München und erreicht Köln/Bonn um 16.40 Uhr.

 

Mittwoch, 11. Juli 2007  Germanwings und das Verlagshaus Monsenstein & Vannerdat...

Germanwings und das Verlagshaus Monsenstein & Vannerdat suchen die besten Kurzgeschichten/ Germanwings Story Award wird zum zweiten Mal aufgelegt

KÖLN/BONN - Germanwings fliegt auf gute Geschichten. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr suchen Germanwings und das Verlagshaus Monsenstein & Vannerdat auch 2007 die besten Kurzgeschichten rund um das Thema Fliegen. Über 300 Fluggäste folgten bei der ersten Auflage des Germanwings Story Award dem Aufruf und überraschten die Jury mit witzigen, spannenden und romantischen Geschichten. Die elf besten Beiträge wurden in einem Buch veröffentlicht. Außerdem erhielten die Gewinner attraktive Preise wie Flug-, Hotel- und Mietwagen-Gutscheine.

Noch bis zum 15. Oktober 2007 laden Germanwings und Monsenstein & Vannerdat zum zweiten Mal dazu ein, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Mitmachen können alle, die gern schreiben und ein Reiseerlebnis in den Mittelpunkt ihrer Geschichte rücken. Ausführliche Informationen gibt es auf der offiziellen Wettbewerbsseite http://www.germanwings-story-award.de/

 

Dienstag, 10. Juli 2007  Thomas Labonde wird neuer Leiter Marketing von Germanwings...

Thomas Labonde wird neuer Leiter Marketing von Germanwings / Günstig-Airline schließt Neuausrichtung des Bereichs Marketing und Sales ab

KÖLN/BONN – Thomas Labonde wird neuer Leiter Marketing bei Germanwings. Der 36-jährige war bislang Teamleiter Vertrieb bei der Lufthansa-Tochter Worldshop und wechselt zum 1. September 2007 zur Günstig-Airline. In seiner neuen Position berichtet er direkt an Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing & Sales bei Germanwings. Gregor Schlüter „Wir freuen uns, mit Herrn Labonde einen erfahrenen Praktiker gewonnen zu haben. Mit der Besetzung der Marketingleitung ist die Neuausrichtung des Bereichs Marketing & Sales von Germanwings  abgeschlossen.“

Der 1970 im bayerischen Schwabmünchen geborene Thomas Labonde studierte an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen. Er startete seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Bahn. Dort war er Kundenberater Marketing-Kommunikation und später Leiter Merchandising des Bahn-Shops. Im Jahr 2000 wechselte er zum Lufthansa Worldshop. Dort arbeitete er zunächst als Teamleiter Marketing, 2003 wurde Thomas Labonde Teamleiter Vertrieb.

 

Dienstag, 10. Juli 2007  Verkehrszahlen für Juni 2007...

Verkehrszahlen für Juni 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl um 14,3 Prozent – Auslastung über 81 Prozent

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Juni 2007:   719.900 (+14,3 Prozent)
Juni 2006:   629.733

Sitzladefaktor

Juni 2007:   81,6 Prozent (-1,8 Prozentpunkte)
Juni 2006:   83,4 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings ist im Juni 2007 bei den Passagierzahlen erneut im zweistelligen Bereich gewachsen. Der Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines hat die Passagierzahl trotz des anhaltend starken Wettbewerbsumfeldes um 14,3 Prozent auf knapp 720.000 Gäste steigern können. Damit hat sie ihre führende Position unter den deutschen Low Cost Carriern eindrucksvoll untermauert. Die Auslastung der Flugzeuge lag mit 81,6 Prozent trotz vieler neu aufgenommener Strecken und einer Vergrößerung der Flotte weit über der 80-Prozent-Marke und auf einem sehr guten Niveau.“

 

Donnerstag, 5. Juli 2007  Die neue Germanwings Card mit vielen Vorteilen...

Die neue Germanwings Card mit vielen Vorteilen

KÖLN/BONN – Weltweit gebührenfrei Bargeld abheben mit der Germanwings Card: Die neue Kreditkarte der Günstig-Airline bietet jetzt in Zusammenarbeit mit der DKB AG noch mehr Vorteile. Wer die Germanwings Card bis zum 30. September 2007 beantragt, profitiert zusätzlich vom einmaligen Startangebot und genießt Beitragsfreiheit im ersten Jahr sowie einen Willkommensbonus von 1.000 Boomerangs. Ab dem zweiten Jahr gibt es alle Vorteile der Germanwings Card zum günstigen Jahrespreis von nur 19 Euro.

Neben der Möglichkeit, weltweit an nahezu allen Geldautomaten kostenlos Bargeld abzuheben, bietet die Kreditkarte im schicken Germanwings-Design noch zahlreiche weitere Vorteile: Inhaber der Karte steigen immer mit den ersten Passagieren ins Flugzeug ein – unabhängig von ihrer Bordkartennummer. Die Grenze für Freigepäck erhöht sich mit der Germanwings Card um zehn auf 30 Kilogramm, und außerdem entfällt bei der Online-Flugbuchung auf germanwings.com mit der Karte die Kreditkartengebühr. Mit der Germanwings Card wird dem Karteninhaber automatisch ein voll funktionsfähiges Internet-Girokonto mit ec(Maestro)-Karte der DKB AG kostenlos eingerichtet.

Bewährte Vorteile wie eine fantastische Guthabensverzinsung auf dem Germanwings-Kartenkonto (3,8 Prozent pro Jahr ab dem 16. Juli 2007) bleiben natürlich auch bei der neuen Germanwings Card erhalten. Weiterhin gilt auch: Für jeden Euro, der mit der Germanwings Card umgesetzt wird, bekommt das Clubmitglied einen Boomerang gutgeschrieben. Fleißiges Sammeln lohnt sich, denn mit jedem Boomerang rückt der nächste Prämienflug ein Stück näher. Zudem profitieren Clubmitglieder von den einmaligen Boomerang Club Aktionen, Partnerangeboten und Reisespecials.

Zu zweit noch schöner: Mit der Partnerkarte von Germanwings lassen sich die Vorteile der Karte einfach und günstig verdoppeln. Schon ab 15 Euro gibt es die Germanwings Partnerkarte, so dass dann beide Karteninhaber Boomerangs sammeln können.

Die neue Germanwings Card können Sie -HIER- beantragen.

 

Freitag, 29. Juni 2007  Germanwings strukturiert im Bereich Sales und Marketing um...

Germanwings strukturiert im Bereich Sales und Marketing um und besetzt drei Schlüsselpositionen neu / Günstig-Airline richtet sich noch stärker auf die Bedürfnisse der Kunden und Geschäftspartner aus

KÖLN/BONN – Germanwings stellt sich in den Bereichen Sales und Marketing personell noch schlagkräftiger und kundenorientierter auf. „Unser Ziel ist es, das Profil von Germanwings als Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines noch weiter zu schärfen“, so Gregor Schlüter, Senior Vice President Marketing und Sales der Günstig-Airline.

Karl-Heinz Hilgers baut das komplette Segment Kundenbetreuung der Günstig-Airline weiter auf und übernimmt die neu geschaffene Position des Head of Customer Care. Er berichtet in dieser Funktion direkt an den Senior Vice President Sales und Marketing.

Stefan Oliver Magiera, bisher Manager Corporate Sales Deutschland und Europa bei Germanwings, ist künftig für das Vertriebsteam der Günstig-Airline verantwortlich. Der gelernte Reiseverkehrskaufmann und studierte Diplom-Betriebswirt war zum 1. Dezember vergangenen Jahres von Air Berlin, wo er ebenfalls Manager Corporate Sales war, zu Germanwings gekommen.

Nikolaus Pauseback, der bislang als Senior Manager für den Bereich Nebenerlöse tätig war, wird neuer Head of Partner Management. Damit trägt Germanwings der gestiegenen Bedeutung des Bereichs Nebenerlöse Rechnung. Bei ihm liegen nun sämtliche strategischen Partneraktivitäten der Günstig-Airline in einer Hand. Auch er berichtet direkt an Gregor Schlüter.

 

Mittwoch, 27. Juni 2007  Germanwings-Newsletter gehört zu den Top 3...

Germanwings-Newsletter gehört zu den Top 3 der Tourismusbranche / Eine Studie von Schober eServices und Psyma belegt Beliebtheit des Informations-Angebotes der Günstig-Airline bei den Abonnenten

KÖLN/BONN – Post von Germanwings ist beliebt im Mailaccount. Der Germanwings-Newsletter gehört zu den drei meistgelesenen Newslettern aller Tourismusanbieter. Dies belegt eine aktuelle Studie des Ditzinger Informationsproviders Schober eServices in Zusammenarbeit mit der Psyma Research+Consulting AG.

Während der Erhebung zufolge zahlreiche Newsletter-Angebote häufig unaufmerksam überflogen oder sogar ungelesen gelöscht werden,  beschäftigen sich 49 Prozent der insgesamt 16.046 Teilnehmer der Befragung gern näher mit den Angeboten der Günstig-Airline. Die Studie ergab zudem, dass 76 Prozent aller Befragten den Germanwings-Newsletter als interessant und aktuell einstuften - dies entspricht sogar dem zweiten Platz in der betreffenden Ranking-Kategorie. In der Studie wurden Angaben zur Registrierung, Gestaltung, Aktualität, Relevanz, Begeisterung sowie Umfang und Erscheinungsweise der Angebote von insgesamt 14 Tourismusanbietern zusammengetragen.

Durchschnittlich nutzt jeder Untersuchungsteilnehmer 2,7 der 14 genannten Newsletter. Weitere Ergebnisse der Befragung zeigen, dass bereits ein hoher Grad an Zufriedenheit beim Nutzer vorhanden ist: Im Schnitt beurteilen alle Befragten ihren Newsletter als empfehlenswert.

Der Germanwings-Newsletter kann einfach und unkompliziert über die Homepage der Günstig-Airline www.germanwings.com abonniert werden.

 

Dienstag, 26. Juni 2007  Stand-up Comedy über den Wolken mit Germanwings...

Stand-up Comedy über den Wolken mit Germanwings: Nachwuchs-Comedian Magdalena von Podolski und Mallorca-Schlagersänger Mickie Krause sorgten für Stimmung an Bord

KÖLN/BONN – Lachsalven im Airbus: Comedy-Star Magdalena von Podolski, bekannt aus den RTL-„Freitag Nacht News“, und Mallorca-Schlagersänger Mickie Krause sorgten am Montagabend für ordentlich Stimmung an Bord des Germanwings-Fluges 4U 598 von Köln/Bonn nach Palma de Mallorca: Die beiden Unterhaltungskünstler unterhielten die Passagiere eine halbe Stunde lang mit Stand-up Comedy und Party-Hits wie „Reiß die Hütte ab“.

In 11.000 Metern Höhe stimmten Mickie Krause, der bereits seit zehn Jahren auf der spanischen Insel Partylaune verbreitet, und Nachwuchs-Comedian Magdalena von Podolski die überraschten Germanwings-Passagiere auf ihre Ferien ein. Bestens unterhalten kamen die Fluggäste im liebsten Urlaubsziel der Deutschen an und feierten die Entertainer mit kräftigem Applaus.

 

Freitag, 22. Juni 2007  Germanwings geht mit ihrem fünften Standort Dortmund...

Germanwings geht mit ihrem fünften Standort Dortmund an den Start / Günstig-Airline plant den raschen Ausbau ihres Angebots und verdoppelt ihre Kapazität bereits mit dem Start des Winterflugplans

KÖLN/BONN, DORTMUND – Germanwings ist seit Freitag, den 22. Juni 2007, auch am Fughafen Dortmund zuhause: Der erste Linienflug von Germanwings startete dort planmäßig um 6.35 Uhr nach Wien. Damit ist der fünfte offizielle Standort nun ans Streckennetz der Günstig-Airline gegangen. Germanwings hatte bereits vor der Eröffnung die ursprüngliche Erwartung von 150.000 Passagieren bis Jahresende auf 160.000 nach oben korrigiert und erwartet für 2008 in der Ruhrmetropole etwa 600.000 Passagiere. Die Günstig-Airline will den Standort rasch ausbauen. Bereits ab dem Winterflugplan wird ein zweiter Airbus in Dortmund stationiert und weitere Strecken aufnehmen.

„Ein großer Tag für uns, ein großer Tag für Dortmund“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, zur Eröffnung des neuen Standortes. Die Günstig-Airline sei mit offenen Armen empfangen worden. „Wir sind uns sicher, dass wir alle voneinander profitieren werden: Der Flughafen kann sein Angebot um weitere attraktive Ziele ausbauen und hat den deutschen Qualitätscarrier im Low Cost Bereich gewonnen. Wir profitieren von der hervorragenden Infrastruktur an einem hochmodernen Airport mit großem Einzugsgebiet, und unsere Fluggäste reisen direkt ab ihrem Heimatflughafen zu Inklusivpreisen ab 19 Euro nach Wien, Istanbul, Ibiza, Faro oder Palma de Mallorca und finden ab dem Spätherbst noch weitere attraktive Reisemöglichkeiten mit Germanwings.“

„Wir sind sehr froh, dass es nun endlich zwischen Germanwings und dem Flughafen Dortmund gefunkt hat“, sagte auch Manfred Kossack, Geschäftsführer des Flughafens Dortmund. „Beide hegten wir schon seit einiger Zeit Interesse füreinander, haben aber lange Zeit nicht zueinander finden können.“ Umso mehr freue er sich über den Start der Günstig-Airline in Dortmund.

„Dies ist ein guter Tag für Dortmund und für die Region“ freut sich auch Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder über das Engagement von Germanwings in der Ruhrmetropole. „Die Germanwings-Aktivitäten werden zusätzliche Dynamik für den regionalen Arbeitsmarkt mit sich bringen und die Schaffung von mehreren hundert neuen Arbeitsplätzen auslösen.“

Germanwings strebt einen raschen Ausbau ihres Angebots in Dortmund an. Bereits vor dem Start hatte die Airline die Stationierung eines zweiten Flugzeuges für den kommenden Winter zugesagt. Es soll weitere Strecken bedienen und zum Beispiel dreimal täglich zwischen Dortmund und München verkehren. Und auch die kroatischen Ziele Split und Zagreb sind bereits auf www.germanwings.com für den Winterflugplan buchbar.

 

Freitag, 22. Juni 2007  Germanwings gratuliert ihrem 100.000 Passagier am Flughafen...

Germanwings gratuliert ihrem 100.000 Passagier am Flughafen Zweibrücken auf dem Weg zu einer Geschäftsreise nach Berlin

KÖLN/BONN, ZWEIBRÜCKEN – Erfolgreich am Flughafen Zweibrücken. Zehn Monate nach ihrem Start an dem aufstrebenden Flughafen in Rheinland-Pfalz konnte Germanwings ihren 100.000 Passagier in Zweibrücken begrüßen: Martin Erbelding war auf dem Weg zu einer Geschäftsreise nach Berlin, als er von seinem Glück erfuhr. Peter Schmitt, Geschäftsführer des Flughafens Zweibrücken, überreichte ihm einen Gutschein für das beim Flughafen gelegene Designer Outlet Centrum, und von Germanwings-Flugkapitän Stefan Treiber gab es noch einen Fluggutschein für eine Reise mit der Günstig-Airline.

Die Flugverbindung zwischen Zweibrücken und Berlin entwickelt sich aus Sicht von Germanwings sehr gut. Mit einer kontinuierlich hohen Auslastung ist die Fluggesellschaft derzeit zwölf Mal pro Woche zwischen Zweibrücken und der Bundeshauptstadt unterwegs. Mit dem Start des Winterflugplans wird sogar ein zusätzlicher Flug am Samstagabend eingeführt, so dass die Kapazität auf der Strecke weiter steigt. Die Günstig-Airline hatte den Betrieb ab Zweibrücken im September vergangenen Jahres aufgenommen und schon am 1. Februar 2007 den 50.000 Fluggast beglückwünschen können.

Der Airport in Rheinland-Pfalz ist bei Kunden nicht nur akzeptiert, sondern auch beliebt: Eine Fluggastbefragung hatte kürzlich ergeben, dass die Passagiere neben den günstigen Angeboten besonders die hervorragende Verkehrsanbindung, die kurzen Wege und das kostenlose Parken am Airport schätzen.

 

Dienstag, 19. Juni 2007  Favorit im Netz: Germanwings belegt Platz 1...

Favorit im Netz: Germanwings belegt Platz 1 bei Nielsen NetRatings / Die Fachzeitschrift „Kontakter“ kürt die innovative Online-Werbekampagne der Günstig-Airline zur „Online-Kampagne des Monats“

KÖLN/BONN – Top-Platzierung für die Günstig-Airline im Web: Bei den aktuellen Nielsen NetRatings hat sich Germanwings den ersten Platz unter allen Fluggesellschaften in Deutschland gesichert: Keine Airline zählte mehr Besucher auf ihrer Internetseite. Im Mai sorgten eine Online-Werbekampagne und die TV-Werbung zur 9-Euro-Preisaktion „Abflug“ dafür, dass die Besucherzahlen der Homepage in die Höhe schnellten.

Mit großem Abstand vor den Online-Auftritten ihrer Mitbewerber aus der Airline-Branche verzeichnete die Germanwings-Seite im Erhebungszeitraum insgesamt mehr als 25,7 Millionen Page Views. Bei der Kennzahl Unique Audience, die die Reichweite bei den Internet-Nutzern misst, erreichte die Homepage www.germanwings.com im Mai 2,435 Millionen Besucher. Auch die Zahl der Online-Buchungen nahm zu.

Neben dem ersten Platz bei den aktuellen Nielsen NetRatings, der weltweit führenden Daten-Erhebungsstudie zur Online-Reichweitenmessung, verdeutlicht auch eine Auszeichnung der deutschen Fachzeitschrift „Kontakter“ den Erfolg der Online-Werbekampagne. In der Kategorie „Online-Kampagne des Monats“ hat das Magazin die Kampagne der Günstig-Airline zum Sieger des Monats Mai gekürt. Die Erfolgsformel von Germanwings: eine Kombination aus klassischen Bannerformaten auf reichweitenstarken Portalen und aufmerksamkeitsstarken, innovativen Online-Sonderwerbeformaten.

 

Dienstag, 19. Juni 2007  Neue Partner: Germanwings und Avis...

Neue Partner: Germanwings und Avis

OBERURSEL, KÖLN/BONN - Starke Partnerschaft für günstiges Reisen. Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings, und Wolfgang Neumann, Geschäftsführer der Avis Autovermietung Deutschland, unterzeichneten am Dienstag in Köln  einen umfassenden Kooperationsvertrag.

Die neu geschlossene Partnerschaft zwischen der Günstig-Airline und der in Oberursel beheimateten Autovermietung ist auf eine langjährige Zusammenarbeit angelegt. So kooperieren die beiden Unternehmen im Vertrieb über das Online-Portal http://www.germanwings.com/ – eine der umsatzstärksten deutschen Reiseseiten im Internet - sowie mit umfangreichen Marketing-Aktivitäten. Die Kunden profitieren von dieser starken Partnerschaft: Ebenso wie Germanwings ihre Flüge ab 19 Euro anbietet, können Avis Fahrzeuge zum Start der Zusammenarbeit ab 19 Euro angemietet werden.

Durch den Vertrag ist Avis nun auch Partner des Boomerang Clubs, dem Vielfliegerprogramm der Günstig-Fluglinie. Die Mitglieder erhalten besondere Angebote des Autovermieters sowie pro Mietwagenbuchung 500 Boomerangs – zum Start der Partnerschaft sogar 1.000 Boomerangs. Avis ist insgesamt in 161 Ländern mit einer Flotte von über 350.000 Fahrzeugen weltweit vertreten.

Über besondere Preisaktionen und Details der Zusammenarbeit informiert demnächst der Germanwings-Newsletter.

 

Freitag, 15. Juni 2007  Germanwings bezieht am Wochenende neues Domizil...

Germanwings bezieht am Wochenende neues Domizil am Köln Bonn Airport: Der komplett umgebaute Bereich A/B wird exklusiv genutzt

KÖLN/BONN – Neue Heimat für die größte Airline am Köln Bonn Airport. In der Nacht von Samstag (16. Juni) auf Sonntag (17. Juni) bezieht Germanwings den komplett umgebauten und umstrukturierten Bereich A/B im Terminal 1 und nutzt diesen exklusiv. Germanwings-Passagiere, die ab Köln/Bonn fliegen, checken bereits ab Sonntagmorgen im Bereich A/B ein. Am Montag, 18. Juni 2007 wird der neue Terminalbereich offiziell von Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung des Köln Bonn Airport, und Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings, in Betrieb genommen.

Ebenfalls neu ist die direkte Anbindung des Bereichs A/B an den Tiefbahnhof des Flughafens. Germanwings-Fluggäste erreichen den Abflugbereich auch weiterhin innerhalb von wenigen Minuten aus der Fern- oder der S-Bahn und sind ebenso innerhalb kürzester Zeit nach ihrer Ankunft bereits auf dem Nachhauseweg.

 

Mittwoch, 13. Juni 2007  Neu im Winterflugplan 2007/08: Germanwings fliegt ab...

Neu im Winterflugplan 2007/08: Germanwings fliegt ab dem 31. Oktober 2007 nach Skopje/ Priština wird auch im Winter bedient

KÖLN/BONN – Germanwings baut ihre Präsenz in Mittel- und Osteuropa weiter aus. Ab dem 31. Oktober 2007 fliegt die Günstig-Airline die mazedonische Hauptstadt Skopje an. Die neue Destination auf dem Balkan wird zwei Mal pro Woche, jeweils mittwochs und samstags, von Köln/Bonn bedient. Mit Skopje und der historischen Stadt Ohrid im Südwesten des Landes fliegt Germanwings bereits zwei Ziele in Mazedonien an.

Die serbische Stadt Priština, Destination im Sommerflugplan 2007, wird auch im Winterflugplan weiter bedient. Die Hauptstadt des Kosovo wird immer sonntags von Köln/Bonn und samstags von Hamburg angeflogen. Drei Mal pro Woche starten die Airbusse von Stuttgart (mittwochs, samstags und sonntags) Richtung Balkan. Mit den beiden neuen Zielen stehen 13 mittel- und osteuropäische Ziele auf dem Winterflugplan. Gebucht werden können die Flüge nach Skopje und Priština ab Donnerstag, den 14. Juni 2007 ab 18.00 Uhr zu Preisen ab 19 Euro inklusive Steuern, Gebühren und Entgelte.

Skopje ist die Hauptstadt des kleinen Balkanstaates Mazedonien und liegt im Norden des Landes. Die von den Römern gegründete Stadt hat circa 650.000 Einwohner und liegt am Fluss Vardar und am Rande des Vodno-Gebirges. Die aufstrebende Stadt ist gleichzeitig Geburtsort von Mutter Teresa, als auch Sitz des mazedonisch-orthodoxen und eines katholischen Bischofs. In der Stadt befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die osmanische Steinbrücke zur Altstadt.

 

Dienstag, 12. Juni 2007  Verkehrszahlen für Mai 2007...

Verkehrszahlen für Mai 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl um 12,1 Prozent – Auslastung über 81 Prozent

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Mai 2007:   720.408 (+12,1 Prozent)
Mai 2006:   642.745

Sitzladefaktor

Mai 2007:   81,1 Prozent (-0,7 Prozentpunkte)
Mai 2006:   81,8 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im Mai 2007 ihre Passagierzahl erneut steigern können und damit ihre führende Position unter den deutschen Low Cost Carriern eindrucksvoll untermauern können. Trotz des anhaltend starken Wettbewerbsumfeldes hat der Qualitätscarrier unter den Low Cost Airlines die Passagierzahl um 12,1 Prozent auf über 720 000 Gäste steigern können. Der Sitzladefaktor lag mit 81,1 Prozent stabil über der 80-Prozent-Marke und auf einem im Wettbewerbsvergleich exzellenten Niveau.“

 

Mittwoch, 30. Mai 2007  Neues Ziel im Sommerflugplan 2007: Germanwings fliegt ab...

Neues Ziel im Sommerflugplan 2007: Germanwings fliegt ab dem 22. Juni die mazedonische Stadt Ohrid an

KÖLN/BONN – Balkan-Fans kommen auf ihre Kosten. Germanwings fliegt ab dem 22. Juni die ehemalige jugoslawische Teilrepublik Mazedonien an. Mit der Flugnummer 4U914 geht es immer freitags um 22:10 Uhr vom Flughafen Köln/Bonn zum zweitgrößten internationalen Flughafen Mazedoniens Ohrid. Die Flugzeit beträgt rund zweieinhalb Stunden. Gebucht werden kann die Strecke ab Donnerstag, 31. Mai um 18 Uhr ab 19 Euro inklusiver aller Steuern und Gebühren auf ww.germanwings.com.

Ohrid liegt im Südwesten des kleinen Balkanstaates am Ohridsee. Die historische Altstadt und der große See ziehen vor allem in den Sommermonaten viele Touristen an. Die antike Stadt, die heute knapp 56.000 Einwohnern zählt, wurde 1980 in das Weltkulturerbe-Programm der UNESCO aufgenommen.

 

Dienstag, 29. Mai 2007  Germanwings lädt ein zum 27-Stunden-Partymarathon...

Germanwings lädt ein zum 27-Stunden-Partymarathon/ Die Ibiza-Saison-Opening-Party beginnt bereits an Bord

KÖLN/BONN, STUTTGART – 34. Ziel ab Stuttgart: Germanwings fliegt ab sofort viermal wöchentlich auch die Partyinsel Ibiza an. Um die neue Destination gebührend zu feiern, veranstaltet die Airline am 3. Juni 2007 einen 27-stündigen Partymarathon: 40 glückliche Gewinner sind eingeladen, die Nacht zum Tag zu machen.

Die verrückte Party beginnt bereits am Flughafen: Damit von Anfang an die richtige Stimmung aufkommt, stylen Visagisten der Firma Arte Moda alle Gewinner professionell auf die heißesten Sommerlooks um. Dazu gibt es Sekt und Musik von Radio bigFM. An Bord geht es dann mit Cocktails und einem DJ weiter, der in 8.000 Metern Höhe das Flugzeug in einen fliegenden Club verwandelt. Auf der Insel angekommen, feiern alle gemeinsam im VIP-Bereich des bekannten Clubs „Space” bis in die frühen Morgenstunden, dies natürlich nicht bei irgendeiner Party sondern der legendären „Saison-Opening-Party“.

Am nächsten Tag kehren die Partygänger nach einem kräftigen Frühstück und Chill-Out am Strand wieder mit dem Germanwings-Airbus zurück in Richtung Stuttgart. Die Gewinner der Verlosungen von BILD und Nightcams stehen bereits fest. Radio bigFM möchte jedoch auch spontane Hörer belohnen: die Hörer werden aufgefordert am 3. Juni ab 10.30 Uhr, im „Ibiza-Look“ gestylt zum Flughafen zu kommen, hier erfahren sie dann kurz vor dem Abflug, ob sie dabei sind.

 

Dienstag, 29. Mai 2007  Germanwings gratuliert dem FC St. Pauli...

Germanwings gratuliert dem FC St. Pauli mit einem „Aufstiegs-Airbus“ / Der „Offizielle Fanflieger“ der Fußballer vom Millerntor wirbt jetzt in ganz Europa für den neuen Zweitligisten in der Bundesliga

KÖLN/BONN – Grenzenloser Jubel am Millerntor und helle Freude bei Germanwings: Der FC St. Pauli steigt auf. Als Sponsor und „Offizieller Fanflieger“ des FC St. Pauli gratuliert die Günstig-Airline dem Team von Holger Stanislawski von ganzem Herzen zum Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Und damit sich der FC St. Pauli in ganz Europa als Erfolgsverein präsentiert, hat Germanwings eines ihrer in Hamburg stationierten Flugzeuge spontan zum „Aufstiegs-Airbus“ erklärt und mit der Aufschrift „Wir gratulieren zum Aufstieg!“ versehen.

Das soll den Fußballfans auf dem ganzen Kontinent signalisieren: „Wir kommen!“. Denn der erste Schritt in Richtung Champions League ist seit Freitag getan.

Seit dem Frühjahr des vergangen Jahres unterstützt Germanwings die Fußballer vom Millerntor – und hat immer an diesen Tag geglaubt. Mit zahlreichen Fanaktionen hat die Günstig-Airline sich seitdem vor allem bei den Fans des Fußballvereins beliebt gemacht: Denn die Günstig-Airline nimmt ihren Status als „Offizieller Fanflieger“ sehr ernst. Germanwings und der FC St. Pauli passen perfekt zueinander: Beide haben Ambitionen, und beide sind seit dem Beginn ihrer Partnerschaft große Schritte vorangekommen.

 

Dienstag, 29. Mai 2007  Germanwings und Rezidor Hotels schließen Marketing...

Germanwings und Rezidor Hotels schließen Marketing-Partnerschaft / Mit der Flugzeugtaufe eines Airbus im Park Inn-Design am Flughafen Köln/Bonn feiern die beiden Partner ihre Kooperation

KÖLN/BONN – Hoher Qualitätsanspruch zum günstigen Preis: Die beiden Marken Germanwings und Park Inn, eine Tochtergesellschaft der Rezidor Hotel Group,  passen perfekt zueinander. Daher verbindet beide Unternehmen eine neue Marketing-Partnerschaft. Ein Symbol dieser Partnerschaft ist in ganz Europa unterwegs: Der Germanwings-Airbus mit der Kennung D-AKNF trägt die Logo-Farben von Park-Inn und das Logo der Hotelkette auf dem Leitwerk.

Um ihre neue Partnerschaft gebührend zu feiern, unterzeichneten Kurt Ritter, Präsident & CEO der Rezidor Hotel Group, und Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, am Dienstag den neuen Kooperationsvertrag während eines ganz besonderen Events: Die offizielle Flugzeugtaufe des neuen Park Inn-Jets. Er trägt die einzigartige Lackierung im Park Inn-Design mit blauen, grünen, gelben und roten Karos und die Botschaft „Sleep well. Live well“.

Neben der Werbung auf der Außenhaut des Germanwings-Airbus wird das Logo von Park Inn auch auf zahlreichen weiteren Werbeflächen in den Flugzeugen in den kommenden drei Jahren zu sehen sein. Auch die Stammkunden von Germanwings, die in den Rezidor Hotels übernachten, profitieren von der Zusammenarbeit: Als Mitglied des Boomerang Clubs erhalten sie bei Aufenthalten in Rezidor-Hotels, zum Beispiel Park Inn oder Radisson SAS, zusätzliche Boomerangs.

 

Donnerstag, 24. Mai 2007  Germanwings erhält höchste Auszeichnung für...

Germanwings erhält höchste Auszeichnung für zuverlässigste Airbus-Flotte / Anerkennung für Investitionen in neueste Flugzeuge und Technik

KÖLN/BONN, BANGOK – Germanwings hat die zuverlässigste Airbus A319-Flotte. Für die „Höchste Zuverlässigkeit aller Airbus-Betreiber“ ist der deutsche Günstig-Flieger von dem europäischen Flugzeughersteller Airbus in der Kategorie Airbus A319 ausgezeichnet worden. Der Titel wurde auf dem jüngsten Airbus-Symposium in Bangkok verliehen. Damit würdigt Airbus die technische Performance der von Germanwings eingesetzten Flotte und die zuverlässige Wartung ihrer Flugzeuge. Die Germanwings-Maschinen werden von den Technikern der Eurowings und der Lufthansa Technik gewartet.

Die Auszeichnung, die selten vergeben wird, bezieht sich auf die Jahre 2005 bis 2007. In diesem Zeitraum erreichte Germanwings eine Zuverlässigkeit ihrer Gesamtflotte, der so genannten Reliability, von 99,9 Prozent. Dies heißt auch, dass bei der Günstig-Airline nahezu keine Flüge wegen technischer Probleme mit dem Fluggerät storniert werden müssen.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind sehr stolz darauf. Sie zeigt, dass sich unsere Investitionen in neue Flugzeuge mit modernster Technik und minimiertem Schadstoffausstoß lohnen.“

 

Dienstag, 22. Mai 2007  Meister-Jet: Germanwings gratuliert dem VfB Stuttgart...

Meister-Jet: Germanwings gratuliert dem VfB Stuttgart / Die Günstig-Airline fliegt Werbung für den künftigen Champions-League-Teilnehmer in Europa

KÖLN/BONN, STUTTGART – Hoch sollen sie leben. Für die erfolgreiche Stuttgarter Meisterelf fliegt Germanwings in ganz Europa Werbung: Einer der Airbusse der Günstig-Airline trägt einen riesigen Aufkleber mit der Aufschrift „Wir gratulieren dem VfB zur Meisterschaft!“. Die Airline kündigt damit den potenziellen Gegnern auf dem ganzen Kontinent schon mal den künftigen Champions-League-Teilnehmer aus dem Schwabenland an.

Die Günstig-Airline freut sich mit dem VfB riesig über den Titelgewinn: Sie durfte den VfB schon oft bei sich an Bord begrüßen. Germanwings hat überhaupt eine enge Beziehung zur Schwabenmetropole: Mit 34 angeflogenen Zielen ist die Fluggesellschaft dort so erfolgreich, dass sie eigentlich „Schwäbischwings“ heißen müsste. Mit dem Meister-Jet geht die Siegesfeier der Erfolgself auf dem Schlossplatz über den Wolken in die Verlängerung.

 

Freitag, 18. Mai 2007  Germanwings lädt ein zum 27-Stunden-Partymarathon...

Germanwings lädt ein zum 27-Stunden-Partymarathon / Zusammen mit Radio bigFM, BILD Stuttgart und Nightcams verlost die Günstig-Airline 40 Kurztrips auf die ultimative Partyinsel Ibiza

KÖLN/BONN, STUTTGART – 34. Ziel ab Stuttgart: Germanwings fliegt ab sofort viermal wöchentlich auch die Partyinsel Ibiza an. Um die neue Destination gebührend zu feiern, veranstaltet die Airline gemeinsam mit ihren Medienpartnern bigFM, BILD Stuttgart und Nightcams einen 27-stündigen Partymarathon: 40 glückliche Gewinner sind eingeladen, die Nacht zum Tag zu machen.

Die Party beginnt bereits am Flughafen: Damit von Anfang an die richtige Urlaubsstimmung aufkommt, stylen Visagisten der Firma Arte Moda alle Gewinner professionell auf die neuesten Sommerlooks um. Dazu gibt es Sekt und Musik von Radio bigFM. An Bord geht es dann mit Cocktails, DJ, GoGo's und noch mehr Styling weiter. Auf der Insel angekommen, feiern alle gemeinsam im VIP-Bereich des legendären Clubs „Space” bis in die frühen Morgenstunden.

Am nächsten Tag kehren die Partygänger nach einem kräftigen Frühstück und Chill-Out am Strand wieder mit dem Germanwings-Airbus zurück in Richtung Stuttgart. Die Gewinner der Verlosungen von BILD und Nightcams stehen bereits fest. Radio bigFM möchte jedoch auch spontane Hörer belohnen: Einige der Gewinner werden erst am Abreisetag, dem 3. Juni 2007, direkt am Flughafen ermittelt.

 

Freitag, 18. Mai 2007  Germanwings erweitert ihr Flugangebot nach Bulgarien...

Germanwings erweitert ihr Flugangebot nach Bulgarien / Die Günstig-Airline startet am kommenden Wochenende neue Verbindungen von Berlin-Schönefeld aus nach Varna und Burgas

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings plant eine Neuauflage des Erfolg der Sofia-Verbindung. Die Günstig-Airline baut ihr Flugprogramm nach Bulgarien kräftig weiter aus und startet am kommenden Wochenende zwei weitere neue Strecken: Auch von Berlin-Schönefeld werden die beiden Schwarzmeer-Metropolen Varna und Burgas angeflogen.

Die Verbindung Berlin – Varna wird einmal pro Woche jeweils samstags bedient, die Strecke zwischen Berlin und Burgas wird jeden Sonntag beflogen. Flüge sind bereits ab einem Preis von 19 Euro inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte auf www.germanwings.com buchbar.

Burgas ist die viertgrößte Stadt Bulgariens und liegt in der Bucht von Burgas umgeben vom Schwarzen Meer und drei Seen, dem Burgassee, dem Mandrasee und dem See Atanasovsko. Die Industrie- und Hafenstadt ist Mittelpunkt des wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Leben des Gebietes. In der Wirtschafts- und Tourismusmetropole wird größten Wert auf den Erhalt der Natur gelegt. In der Region gibt es daher viele Naturreservate und Schutzgebiete, in denen Urlauber eine reiche Flora und Fauna entdecken können – beispielsweise am Atanasovsko See, der als Brutstätte für Pelikane bekannt ist.

Varna liegt im Nordosten Bulgariens unweit der Grenze zu Rumänien am Schwarzen Meer und am Fuße des Frangensko-Plateaus. Westlich der Stadt erstreckt sich ein langer See, gespeist vom Prowadijska-Fluss. Die Hafenstadt ist nach Sofia und Plowdiw die drittgrößte Stadt Bulgariens und mit seinem internationalen Flughafen der Verkehrsknoten der Region. Von dem Seebad aus legen Fähren nach Odessa und Istanbul ab, die Stadt war auch die erste Endstation des legendären Orient Express.

 

Freitag, 18. Mai 2007  „In-Service“-Party an Bord von Germanwings startet Sonntag...

„In-Service“-Party an Bord von Germanwings startet Sonntag früh in Richtung Mykonos / Veranstalter GMF-Berlin erklärt den Airbus von Germanwings zum Erstflug auf die griechische Insel zur Party-Location

KÖLN/BONN, BERLIN – Erste „In-Service“-Party an Bord von Germanwings. Auf ihrem Erstflug von Berlin-Schönefeld nach Mykonos am Sonntag (20. Mai 2007) um 3.00 Uhr früh hat die Günstig-Airline ganz besondere Gäste an Bord: Bob Young Events und das Club Label GMF-Berlin, in der Hauptstadt bekannt für die besten Schwulenpartys, verwandeln den Airbus A319 in einen Partyjet. Für etwa 90 Gäste aus Berlin, Hamburg, München und sogar aus Kopenhagen ist der Erstflug auf die griechische Insel der Auftakt einer heißen Fetenwoche, an deren Ende der Rückflug – wieder mit Germanwings – und anschließend eine Abschlussparty am Sonntagabend im Café Moskau in Berlin stehen.

Hintergrund der Aktion: GMF-Berlin, die jeden Sonntag im Berliner Café Moskau eine riesen-Party veranstalten, verlegen das Event kommende Woche im Rahmen ihrer „Greek Week“ nach Mykonos – in Kooperation mit Germanwings. Flug, Übernachtung und Party waren im Paket über das Berliner Reisebüro „Over the Rainbow“ buchbar.

Auch der Flughafen Berlin-Schönefeld und Germanwings sorgen für einen stimmungsvollen Auftakt der Partywoche: Der Terminalbereich D am Flughafen, der vor allem von Germanwings genutzt wird, ist zum Abflug mit griechischen Säulen dekoriert. Außerdem erwarten jeden Gast ein Begrüßungsprosecco und ein kleines Geschenk. An Bord wird die „In Service“-Party vor allem von DJ Melli Magic bestritten, die in 8.000 Metern Höhe Stimmung verbreiten wird und das Flugzeug in einen fliegenden Club verwandelt.

Der Germanwings-Flug 4U 8976 am Sonntag ist der Erstflug zwischen Berlin-Schönefeld und Mykonos der Günstig-Airline. Die Strecke wird danach bis zum 7. Oktober 2007 jeden Sonntag zum Preis ab 19 Euro inklusive aller Steuern, Gebühren und Entgelte bedient.

 

Donnerstag, 10. Mai 2007  Verkehrszahlen für April 2007...

Verkehrszahlen für April 2007 – Germanwings steigert Passagierzahl um 13,5 Prozent

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

April 2007:   672.542 (+13,5 Prozent)
April 2006:   592.622

Sitzladefaktor

April 2007:   80,9 Prozent (-2,2 Prozentpunkte)
April 2006:   83,1 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im April 2007 ihre führende Position unter den deutschen Low Cost Carriern eindrucksvoll untermauern können. Trotz des anhaltend starken Wettbewerbsumfeldes hat Germanwings die Passagierzahl um 13,5 Prozent auf fast 673 000 Gäste steigern können. Der Sitzladefaktor lag mit 80,9 Prozent auf einem im Wettbewerbsvergleich exzellenten Niveau.“

 

Montag, 30. April 2007  Germanwings wird mit den Handballern des HSV...

Germanwings wird mit den Handballern des HSV zum Europa-Champion / Jubelgesänge im Airbus „Hamburg Shopper“ auf dem Rückflug vom Finale im spanischen León

KÖLN/BONN, HAMBURG – Mit Germanwings in einem Herzschlagfinale zum Europa-Champion: Der Handball-Bundesligist des HSV hat sich seinen ersten europäischen Titel in der noch jungen Vereinsgeschichte gesichert und nach dem furiosen Final-Rückspiel beim spanischen Klub Ademar León den Europapokal der Pokalsieger gewonnen. Die Hamburger Handball-Helden flogen am Samstagmorgen mit Germanwings nach Spanien und landeten am Montagvormittag auf dem Flughafen der Hansestadt.

Die HSV-Männer waren gemeinsam mit ihren Fans im eigenen Flugzeug aus Hamburg angereist  – im „Hamburg Shopper“, dem in den Stadtfarben gebrandeten Airbus von Germanwings. Auf dem Rückflug am Montag wollten die Jubelgesänge auch hoch über den Wolken nicht enden. Ganz zur Freude von Pilot Jürgen Tiedtke, selbst Handball-Fan und Dauerkartenbesitzer beim TBV Lemgo. „Ich habe schon viele Sportler und Vereinsmannschaften geflogen, aber diese lautstarke Siegesfeier war etwas ganz Besonderes“, schwärmte Kapitän Tiedtke nach der Ankunft in Hamburg.

Germanwings kooperiert bereits seit über einem Jahr mit der Handball-Erfolgsmannschaft. Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Es war für uns wichtig, dass wir den HSV so optimal und bequem wie möglich zum Endspiel nach León befördert haben. Damit sind von unserer Seite beste Voraussetzungen für den Finalsieg geschaffen worden. Wir gratulieren dieser tollen Mannschaft zu diesem verdienten Erfolg.“

 

Dienstag, 24. April 2007  Germanwings startet mit vollem Schub in die Wintersaison...

Germanwings startet mit vollem Schub in die Wintersaison 2007/2008 / Winterflugplan wird kommenden Donnerstag zur Buchung freigegeben

KÖLN/BONN – Germanwings geht mit vollem Schub in die Wintersaison: Im Winterflugplan 2007/08, der am kommenden Donnerstag zur Buchung freigegeben wird, eröffnet die Günstig-Airline zahlreiche neue Strecken. Zudem werden viele neue Ziele in den Süden und Südosten Europas auch während der Winterperiode weiter angeflogen. Buchungsstart für die Wintersaison ist am Donnerstag, 26. April 2007, um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com. Der Winterflugplan 2007/08 umfasst alle Flüge zwischen dem 28. Oktober 2007 und dem 29. März 2008.

Kluge Vielflieger sichern sich am Donnerstag auch schon ihren günstigen Osterurlaub für das kommende Jahr: Die Osterferien beginnen nächstes Jahr am 14. März und fallen somit noch voll in die Winterflugplanperiode. Daher gilt: Vorausschauend planen und jetzt schon buchen, wenn die Preise noch am Boden sind.

Köln/Bonn bleibt auch im kommenden Winter der stärkste Standort von Germanwings. Die Airline wird die Ziele Bukarest, Sofia und Malta auch in den kalten Monaten anfliegen. Erstmals bietet Germanwings im Winter auch Tagflüge nach Istanbul an – die türkische Stadt stand bisher nur mit nächtlichen Abflugzeiten im Flugplan. Die Verbindung nach Zürich wird Germanwings zudem im Winter auf bis zu vier tägliche Flüge aufstocken.

In Stuttgart wird die Flotte weiter ausgebaut: Im Vergleich zum Vorjahr wird ein weiteres Flugzeug dort stationiert. Damit wächst die Flotte im Winter auf sieben Jets an. Der neue Airbus fliegt die im Sommer neu aufgenommenen Ziele Belgrad, Kavala und Malta sowie erstmals im Winter auch Palma de Mallorca an.

Einen raschen Ausbau des Programms plant die Günstig-Airline auch an ihrem neuesten Standort Dortmund: Dort wird am 22. Juni diesen Jahres der Flugbetrieb mit zunächst einem Flugzeug gestartet. Bereits zum Winterflugplan kommt ein zweiter Airbus hinzu, der die innerdeutsche Strecke Dortmund – München dreimal täglich bedient. Darüber hinaus sind die beiden Destinationen Split und Zagreb neu im Angebot.

 

Montag, 23. April 2007  Vom Rheinland an den Plattensee: Germanwings startet...

Vom Rheinland an den Plattensee: Germanwings startet am 18. Juni 2007 an den Balaton

KÖLN/BONN – Germanwings zieht es an den Plattensee. Noch für den aktuellen Sommerflugplan startet die Günstig-Airline ab Köln/Bonn ab dem 18. Juni eine neue Verbindung an den Balaton. Der im Westen Ungarns gelegene See wird zweimal pro Woche angesteuert – über den FlyBalaton Airport nahe Sármellek erreichen Rheinländer die beliebte Urlaubsregion schnell und zu gewohnt günstigen Germanwings-Preisen. Buchungsstart für die neue Strecke ist am Dienstag, 24. April, um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com. Für das neue Flugziel setzt Germanwings einen Airbus A319 ein.

Der Balaton (deutsch: Plattensee) wird auch Ungarisches Meer genannt. Er liegt in Westungarn und ist mit 79 Kilometern Länge und 13 Kilometern Breite der größte See Mitteleuropas. Seine Fläche beträgt 594 Quadratkilometer – er übertrifft damit den Genfer See um zwölf und den Bodensee um 60 Quadratkilometer. Durch seine geringe Tiefe erhitzt sich der Plattensee im Sommer auf bis zu 28 Grad Celsius, sein Südufer ist flach, das Nordufer wird von den Weinbergen des Badacsony und den Ausläufern des Bakony gesäumt. Der Balaton ist "in" in Deutschland: Mehr als eine Million Touristen besuchen die Region um den See jedes Jahr, der Anteil deutscher Gäste am Gesamtaufkommen beträgt dabei über 20 Prozent. Bei den Gästen aus dem Ausland haben die Deutschen sogar einen Anteil von etwa 50 Prozent.

 

Donnerstag, 19. April 2007  Handballer des HSV fliegen mit dem „Hamburg Shopper“...

Handballer des HSV fliegen mit dem „Hamburg Shopper“ im eigenen Airbus zum Finale um den Europapokal aus der Hansestadt nach León

KÖLN/BONN, HAMBURG – Im „Hamburg Shopper“ von Germanwings zum Pokalsieg: Die Handballer des HSV stehen im Finale um den Europapokal der Pokalsieger in León - und reisen im eigenen Flugzeug aus der Hansestadt nach Spanien. Nach der Anreise im „Hamburg Shopper“, dem in den Stadtfarben gebrandeten Airbus von Germanwings, sollte ein Sieg am 29. April 2007 dann nur noch Formsache sein.

Germanwings kooperiert bereits seit über einem Jahr mit der Handball-Erfolgsmannschaft. Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Unser Partner HSV Handball ist im Finale, und für uns war es von Anfang an wichtig, dass der HSV so optimal und bequem wie möglich zum Endspiel anreist.“

Damit die Handballer während des Finalspiels auch auf lautstarke Unterstützung der Fans zählen können, begleiten Handballbegeisterte aus der Hansestadt ihre Mannschaft: Über den Reiseveranstalter West Travel können Reisepakete zum Endspiel um den Europapokal gebucht werden: Der Veranstalter hat eigens für diesen Event eine E-Mail-Adresse hsv@west-travel.com eingerichtet, unter der Buchungsanfragen entgegen genommen werden. Die Fans fliegen dann am 28. April von Hamburg aus zusammen mit der Mannschaft um die Weltmeister Pascal Hens und Torsten Jansen nach León und erleben im Palacio de los Deportes das Rückspiel des Finals zwischen dem HSV Handball und dem europäischen Spitzenklub Ademar León live.

Präsidiumsmitglied Dierk Schmäschke und Geschäftsführer Peter Krebs freuen sich über die Hilfe von Germanwings: „Wir sind sicher, dass viele Fans und Sponsoren das Angebot annehmen und mit uns nach León fliegen, denn unsere Mannschaft benötigt in der Hölle von León jede Unterstützung.“

 

Montag, 16. April 2007  Germanwings sagt Start der neuen Flugverbindung...

Germanwings sagt Start der neuen Flugverbindung nach Sarajevo ab / Die Verkehrsbehörden von Bosnien und Herzegovina verwehren der deutschen Airline weiterhin den ungehinderten Marktzugang

KÖLN/BONN – Germanwings streicht angesichts der andauernden Blockade der Verkehrsbehörden von Bosnien und Herzegovina ihre angekündigte Verbindung zwischen Köln/Bonn und Sarajevo zunächst wieder aus dem Flugplan. Die Verkehrsbehörden hatten der Günstig-Airline kurz vor dem planmäßigen Start nach Sarajevo Ende März die Verkehrsrechte verweigert, obwohl das Land das europäische Open Skies Abkommen unterzeichnet hat. Das Abkommen, von dem auch ausländische Airlines in Deutschland profitieren, regelt den freien Marktzugang für Fluggesellschaften innerhalb von Europa.

Trotz intensiver Verhandlungen, an denen sich auch die deutschen Behörden beteiligt hatten, konnte keine Einigung erzielt werden: Germanwings bleibt der Marktzutritt verwehrt. Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings: „Wir haben kein Verständnis für die protektionistische Haltung der Behörden von Bosnien und Herzegovina. Die Buchungen für die Strecke und auch das Feedback, das wir in den vergangenen Wochen hierzulande und aus Bosnien und Herzegovina erhalten haben, zeigen, dass unsere Günstig-Verbindungen sehnsüchtig erwartet wurden. Nun bleibt den Reisenden nichts anderes übrig, als weiterhin sehr hohe Preise für Flugverbindungen zu zahlen oder die beschwerliche Reise mit dem Auto zu wählen.“ Thomas Winkelmann weiter: „Wir können nur hoffen, dass sich auch in diesem Teil Europas der freie Wettbewerb im Luftverkehr so bald wie möglich durchsetzt.“

Um Planungssicherheit auch für die Fluggäste zu schaffen, hat Germanwings nun alle Flüge im Sommerflugplan gestrichen. Die Kunden bekommen selbstverständlich den Flugpreis und die entrichteten Steuern und Gebühren in voller Höhe erstattet. Germanwings bedauert die Unannehmlichkeiten, die den Kunden entstanden sind, sehr.

 

Donnerstag, 12. April 2007  Verkehrszahlen für März 2007...

Verkehrszahlen für März 2007 – Germanwings geht mit einer Auslastung von 83,3 Prozent in das Frühjahr

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

März 2007:   602.602 (+7,4 Prozent)
März 2006:   560.919

Sitzladefaktor

März 2007:   83,3 Prozent (+0,9 Prozentpunkte)
März 2006:   82,4 Prozent

Der Sprecher der Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Im Monat März war bei Germanwings die im Frühjahr ansteigende Nachfrage nach Flugtickets bereits deutlich spürbar: Mit fast 603.000 Fluggästen übertraf die Günstig-Airline den Vorjahreswert für den Monat März um 7,4 Prozent. Die sehr positive Entwicklung für Germanwings zeigt sich auch in einer weiter gestiegenen Auslastung: Mit einem Sitzladefaktor von 83,3 Prozent erreichten wir im Branchenvergleich einen Spitzenwert. Im März 2006 hatte der Sitzladefaktor 82,4 Prozent betragen, damit ist uns noch einmal eine deutliche Steigerung der Auslastung von hohem Niveau aus gelungen.“

 

Mittwoch, 28. März 2007  Germanwings nimmt mit Belgrad ihr 34. Ziel ab Stuttgart auf...

Germanwings nimmt mit Belgrad ihr 34. Ziel ab Stuttgart auf / Serbische Hauptstadt wird ab 24. Mai dreimal pro Woche angeflogen

KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings sorgt für ein immer breiter gefächertes Angebot am Flughafen Stuttgart und nimmt ab dem 24. Mai 2007 die serbische Hauptstadt Belgrad als 34. Destination in ihr Programm auf. Mit dem neuen Ziel löst die Günstig-Airline einen weiteren Teil ihres Wachstumsversprechens in Baden-Württemberg ein. Die Flüge nach Serbien können ab Donnerstag (29. März 2007) um 18.00 Uhr auf www.germanwings.com zu Preisen ab 19 Euro gebucht werden.

Mit drei Flügen pro Woche steht Belgrad im Flugplan von Germanwings – die Günstig-Airline startet jeweils Dienstag, Donnerstag und Sonntag in Richtung Nikola Tesla Flughafen. Dienstag und Donnerstag hebt ein Airbus A319 um 11.00 Uhr ab und erreicht Belgrad um 12.45 Uhr. Der Rückflug beginnt um 13.15 Uhr und erreicht Stuttgart wieder um 15.00 Uhr. Sonntags beginnen Hin- und Rückflug jeweils eine halbe Stunde später.

Belgrad ist mit fast 1,2 Millionen Einwohnern die Hauptstadt Serbiens. Die Stadt liegt auf der Balkanhalbinsel an der Mündung der Save in die Donau und verfügt über zahlreiche kulturelle Einrichtungen wie zwei Universitäten, eine technische Hochschule, Theater, Nationalbibliothek, Akademien, Museen oder auch ein Kernforschungszentrum und Observatorien. Das Stadtbild ist einerseits noch geprägt durch die Zerstörungen bei den Luftangriffen der NATO während des Kosovo-Krieges 1999, bietet andererseits aber auch historische Bauten wie die Festung Kalemegdan mit Gebäuden, die zum Teil aus dem 18. Jahrhundert stammen, oder das 1882 erbaute ehemalige Königliche Schloss.

 

Mittwoch, 28. März 2007  Germanwings hat keine russische Luftsicherheitsregeln verletzt...

Germanwings hat keinerlei russische Luftsicherheitsregeln verletzt / Die Airline weist entsprechende Medienberichte im Einklang mit dem Bundesverkehrsministerium zurück

KÖLN/BONN – Germanwings hat keine russischen Luftsicherheitsregeln verletzt. Dies  ergaben Recherchen der deutschen Günstig-Fluggesellschaft. Damit weist Germanwings anders lautende Medienberichte zurück. Auch das Bundesverkehrsministerium hat inzwischen dementiert, dass sich die Vorwürfe der Regelverstöße im russischen Luftraum auf Flugzeuge von Germanwings beziehen.

Die Untersuchungen von Germanwings ergaben, dass sich die Fluggesellschaft während ihrer Flüge von und nach Russland zu jeder Zeit an die geltenden nationalen Sicherheitsregeln und die Anweisungen der Flugkontrollstellen gehalten hat. Germanwings-Chefpilot Michael Knitter: „Wir haben erwartet, dass sich die Gerüchte in Luft auflösen. Trotzdem sind wir angesichts der  Ergebnisse der Untersuchungen erleichtert. Damit dürfte auch die angebliche Drohung eines Flugverbotes  nach Russland vom Tisch sein.“

Germanwings selbst hatte gestern erst durch Medienberichte von den Vorwürfen erfahren und sofort intensive interne Recherchen eingeleitet und darüber hinaus Kontakt mit den zuständigen deutschen und russischen Behörden aufgenommen.

Freitag, 23. März 2007  Verkehrsbehörden von Bosnien und Herzegovina verhindern...

Verkehrsbehörden von Bosnien und Herzegovina verhindern im letzten Moment den pünktlichen Start der neuen Germanwings-Verbindung nach Sarajevo / Die Kosten für bereits gebuchte Tickets werden voll rückerstattet

KÖLN/BONN – Die Verkehrsbehörden von Bosnien und Herzegovina verhinderten entgegen anders lautender früherer Zusagen im letzten Moment den planmäßigen Start der neuen Germanwings-Verbindung zwischen Köln/Bonn und Sarajevo. Die Günstig-Airline muss daher den Start der neuen Flugstrecke, der für den 26. März 2007 geplant war, verschieben.

Germanwings hofft sehr, dass sich auch in diesem Teil Europas der freie Wettbewerb im Luftverkehr so bald wie möglich durchsetzt. Die Airline bedauert die Unannehmlichkeiten, die denjenigen Fluggästen entstehen, die bereits Flüge mit Germanwings gebucht hatten und diese nun nicht antreten können. Selbstverständlich wird ihnen der Flugpreis in voller Höhe rückerstattet.

Sobald Germanwings die zugesagten Verkehrsrechte bestätigt werden, wird die angekündigte Flugverbindung umgehend gestartet. Dies sollte zeitnah der Fall sein: Die Regierung von Bosnien und Herzegovina hat bereits im Juni vergangenen Jahres das europäische Open Skies Abkommen unterzeichnet.

 

Freitag, 9. März 2007  Verkehrszahlen für Februar 2007...

Verkehrszahlen für Februar 2007 – Germanwings steigert Auslastung im Winter auf über 82 Prozent – Zuwachs bei Passagierzahl

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Februar 2007:   492.344 (+3,3 Prozent)
Februar 2006:   476.701

Sitzladefaktor

Februar 2007:   82,2 (+0,9 Prozentpunkte)
Februar 2006:   81,3 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings ist weiter auf dem Wachstumspfad. Die deutsche Günstig-Airline hat die Auslastung ihrer Flugzeuge im Februar erneut steigern können. Wir haben eine Rekordauslastung von 82,2 Prozent erreicht. Damit konnten wir den schon guten Vorjahreswert noch einmal um 0,9 Prozentpunkte überbieten und haben auch gegenüber anderen europäischen Low Cost Airlines eine Spitzenposition erreicht. Damit hat sich das Wachstum von Germanwings auch in dem traditionell schwierigen Wintermonat als robust und nachhaltig erwiesen. Bei einem leicht gestiegenen Sitzplatzangebot konnte Germanwings die Passagierzahl gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,3 Prozent auf über 492 000 Gäste steigern.“

 

Freitag, 9. März 2007  Germanwings wächst und überzeugt durch Innovationen...

Germanwings wächst und überzeugt durch Innovationen
Günstig-Airline eröffnet fünften Standort, führt mit „Flex Plus“ einen vollflexiblen Tarif ein und schickt Gäste mit dem Web-Check-In auf die Überholspur

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings stärkt ihre Innovationsstrategie: Die Günstig-Airline führte auf der ITB eine ganze Reihe von Neuerungen ein, die das Reisen mit dem Qualitätsführer unter den No Frills Airlines noch komfortabler machen. Ab sofort führt die Fluggesellschaft den Check-In, das Einchecken per Internet, ein. Als erster in der Branche versorgt Germanwings mit einem „Before You Go“-Newsletter ihre Kunden individualisiert wenige Tage vor ihrem Abflug mit aktuellen Reiseinformationen. Ein vollflexibler „Flex-Plus“-Tarif zum Festpreis und ein eigenes Internetportal für Reisebüros sind weitere Neuerungen, die Germanwings in Berlin vorstellte.

Die Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Köln strebt in den größten deutschen Ballungsräumen um die Airports Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin, Hamburg, München und Dortmund die Low Cost Führerschaft an. „Ob uns dies gelingt, hängt auch wesentlich von unserer Innovationskraft ab“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung. „Wer Qualität zum günstigen Preis bietet, ist zunehmend im Wettbewerbsvorteil. Nur innovative und kundenorientierte Airlines werden in einem Markt überleben, der sich zunehmend vom Wachstums- zum Verdrängungsmarkt wandelt.“

Die Wachstumsziele der Günstig-Airline sind auch für das laufende Jahr hoch gesteckt: Nach einem Umsatz von 560 Millionen Euro in 2006 strebt Germanwings für dieses Jahr ein Plus auf weit über 600 Millionen Euro an. Darüber hinaus ist die Beförderung von acht Millionen Passagieren geplant – 2006 waren es 7,1 Millionen. Bei einem Sitzladefaktor von deutlich über 82 Prozent im Jahresdurchschnitt wird Germanwings auch 2007 ihren Durchschnittserlös pro Passagier zwischen 60 und 80 Euro mindestens halten.

Germanwings konzentriert sich noch stärker auf zwei Zielgruppen. Die Günstig-Airline stärkt Reisebüros als Vertriebskanal und bietet ihren Geschäftsreisenden noch mehr Flexibilität und Komfort an. Mit Einführung eines neuen frei buchbaren Tarifs „Flex Plus“ zum Festpreis von 169 Euro bietet die Airline künftig allen Kunden volle Flexibilität, kostenlose Umbuchung ihres Flugs, Flugstornierung und die doppelte Zahl an Boomerang-Punkten an. „Der neue Tarif bietet größtmögliche Freiheit zum Low Cost Preis“, so Thomas Winkelmann.

Reisebüros können künftig noch mehr Service von der Günstig-Airline erwarten: Ab sofort gibt es auf Deutschlands erfolgreichster Airline-Website ein eigenes Reisebüro-Portal (www.germanwings.com/reisebuero). Über das Portal können beispielsweise Gruppenanfragen direkt gestartet werden, die Germanwings innerhalb von zwei Werktagen mit einem individuellen Angebot beantwortet. Außerdem bietet der neue Reisebüro-Kanal alle relevanten Informationen für Reisebüros auf einen Blick, einen Newsletter speziell für Reisebüros, attraktive Gewinnspiele für Expedienten und regelmäßig vergünstigte Flugangebote für die Mitarbeiter in Reisebüros. Über die Website sind zudem Germanwings-Werbepakete buchbar.

Die Günstig-Airline etabliert sich in Europa zunehmend als Business Airline: Schon jetzt beträgt der Anteil der Geschäftsreisenden an Bord 42 Prozent, Business-Gäste sind die größte Gruppe der Germanwings-Kunden. Mit dem neuen Tarif „Flex Plus“ und Features wie dem Automaten-Check-In geht die Fluggesellschaft noch intensiver auf die Bedürfnisse dieser wichtigen Kundengruppe ein. Mit dem Web-Check-In wird ab der ITB ein weiteres wichtiges Service-Merkmal eingeführt. Fluggäste checken ab sofort zuhause oder im Büro per Internet ein und sparen dadurch Zeit: Das Anstehen zum Einchecken entfällt, die Fluggäste gehen direkt zum Gate. In Verbindung mit der GermanwingsCard, die frühes Einsteigen garantiert, reisen Germanwings-Vielflieger nun auf der Überholspur.

Das Germanwings-Angebot wird im Sommer 2007 noch einmal deutlich ausgebaut: Erst vor wenigen Tagen kündigte die Fluggesellschaft ihren neuen Standort Dortmund an. Von dort sollen ab dem 22. Juni 2007 zunächst die Destinationen Wien, Istanbul, Palma de Mallorca, Ibiza und Faro angeflogen werden. Aber auch an den bestehenden Standorten wächst Germanwings kräftig: Die Anzahl der Ziele wird in Köln/Bonn mit dem Start des Sommerflugplans 2007 auf 57 erhöht (Sommer 2006: 48 Ziele). Ab Stuttgart hat Germanwings im Sommer 33 Destinationen im Programm (Sommer 2006: 25 Ziele), ab Berlin-Schönefeld sind 17 Ziele buchbar (Sommer 2006: 13 Ziele), und auch der Standort Hamburg wächst mit Palma de Mallorca um eine weitere Destination.

Germanwings perfektioniert auch ihre Services, die über die reine Flugdienstleistung hinausgehen weiter, und bietet ab sofort einen Newsletter mit individuellen Sparangeboten und Reiseinfos für das jeweils gebuchte Flugziel an. „Before You Go“ heißt der neue und innovative Newsletter, der die Fluggäste neben topaktuellen Sparangeboten für Hotel und Mietwagen auch mit einem Gratis-Reiseführer für das gebuchte Urlaubsziel versorgt. Starke Partner wie HRS oder Sixt runden den perfekten Rundum-Service für Passagiere ab. So spart der Kunde zum Beispiel bei der Suche nach einem passenden Hotel wertvolle Zeit: Die besten Angebote kommen zu ihm. Damit beispielsweise die Übernachtungsangebote von HRS immer auf dem neuesten Stand sind, fragt Germanwings für den Newsletter täglich für jedes Flugziel die besten Preise automatisch in Echtzeit ab. Anschließend werden die exakt auf den Kunden abgestimmten Angebote zusammengestellt, die dieser dann 14 Tage vor Abflug bequem per E-Mail erhält.

Fliegen mit Germanwings beginnt jetzt vor der Haustür: Mit Rail&Fly legt die Günstig-Airline ihren Kunden ab sofort ganz Deutschland zu Füßen. Zum Preis von 19 Euro kommen sie künftig mit dem Zug zum Flug. Rail&Fly ist deutschlandweit für alle Flüge ins Ausland online auf http://www.germanwings.com/ buchbar. Thomas Winkelmann: „Mit Rail&Fly erweitern wir das Einzugsgebiet der Germanwings-Standorte auf fast ganz Deutschland: Innerhalb von zwei Stunden ist nun jede der Germanwings-Basen erreichbar.“

Statt das Telefonieren an Bord einzuführen, hat Germanwings ein Herz für vergessliche Besitzer von Mobiltelefonen. Als einzige Airline in Deutschland bietet die Günstig-Airline einen besonderen Service für Fluggäste, die ihr Mobiltelefon an Bord haben liegen lassen und ermittelt in Zusammenarbeit mit den Mobilfunkanbietern den Besitzer des vergessenen Handys. Mobiltelefone gehören zu den Gegenständen, die im Flugzeug am häufigsten vergessen oder verloren werden. Während die meisten Airlines die Telefone nur drei Monate aufbewahren, wird Germanwings aktiv: Mit Hilfe der Nummer, die auf der SIM-Karte aufgedruckt ist, ermitteln die Günstig-Airline und der jeweilige Mobilfunkanbieter den Namen des Kunden. Dieser bekommt von seinem Provider eine Nachricht, dass sein Telefon bei Germanwings bereit liegt.

Montag, 5. März 2007  Germanwings landet in Dortmund...

Germanwings landet in Dortmund

KÖLN/BONN, DORTMUND – Germanwings kommt nach Dortmund. Die Günstig-Airline hat sich für die Ruhrmetropole als fünften deutschen Standort entschieden. Sie nimmt dort am 22. Juni 2007 den Flugbetrieb in fünf Destinationen auf. Dies teilte die Fluggesellschaft in Dortmund mit. Zunächst soll in der Ruhrmetropole ein Flugzeug vom Typ Airbus A319 stationiert werden, das die Ziele Wien, Istanbul, Palma de Mallorca, Ibiza und Faro bedient. Bereits für den Winterflugplan 2007/08 ist eine Aufstockung vorgesehen. Die fünf Ziele können ab heute (5. März 2007) um 12.00 Uhr bereits auf http://www.germanwings.com/ gebucht werden.

Damit landet Germanwings nach Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin und Hamburg nun auch in Dortmund und rundet ihr Programm in Nordrhein-Westfalen ab. Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung: „Die Zeit für ein Engagement in Dortmund ist reif. Wir haben den Markt intensiv beobachtet, den Flughafen Dortmund nie aus den Augen verloren und sind stets im Dialog miteinander geblieben. In den vergangenen Wochen haben sich unsere Gespräche konkretisiert. Wir starten im Juni hier und planen bereits für den Winter weiteres Wachstum an unserem fünften Standort.“

Bereits vor Aufnahme ihres Flugbetriebs im Herbst 2002 hatte die Günstig-Airline mit dem Flughafen Dortmund als Alternative zu Köln/Bonn verhandelt, sich dann aber für Köln als ersten Standort entschieden.

Thomas Winkelmann: „Im direkten Einzugsgebiet von Dortmund leben elf Millionen Menschen – ein riesiger Markt. Wir haben an allen unseren Standorten die Attraktivität unseres Geschäftsmodells für Privat- und Geschäftsreisende bewiesen und sind uns nun sicher, dass unser Engagement in Dortmund eine Erfolgsgeschichte wird. Germanwings hat in den vergangenen Jahren den Ruf erworben, eine sehr zuverlässige und pünktliche Fluggesellschaft zu sein. Dies werden wir auch in Dortmund unter Beweis stellen.“ 

 

Montag, 12. Februar 2007  Kölle Alaaf – Die närrische Zeit ist bei Germanwings...

Kölle Alaaf – Die närrische Zeit ist bei Germanwings angebrochen: Die Günstig-Airline sorgt für Stimmung auch über den Wolken / Alle kostümierten Jecken bekommen an Bord Kölsch spendiert

KÖLN/BONN – Germanwings Alaaf! Damit der Kölner-Karnevalsspaß auch über den Wolken weitergeht, bietet die Günstig-Airline allen Passagieren, die zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch von und in die Hochburg des rheinischen Frohsinns reisen, ein echtes Karnevals-Special: Wer in der Zeit zwischen dem 15. und dem 21. Februar 2007 voll kostümiert eincheckt und an Bord geht, der bekommt von der Günstig-Airline Früh-Kölsch spendiert.

Als Unternehmen mit Hauptsitz in  Köln wird bei Germanwings der Karneval natürlich groß geschrieben. Feiern hat bei der Günstig-Airline Tradition, jedes Jahr gibt es bei Germanwings in der fünften Jahreszeit besondere Aktionen: Den Düsseldorfer Prinzen zum Beispiel hat die Fluggesellschaft schon nach Köln eingeflogen, Germanwings engagiert sich regelmäßig bei dem neuen Karnevals-Highlight „Loss mer Singe“, dem Einsingen zum Kölner Karneval, und auch beim Karnevalszug in Köln ist die Airline dabei.

Hexen, Nonnen und Teufelinnen - wer sich was traut, wird an Bord der Günstig-Airline mit Freibier belohnt. Cowboys, Piraten und Musketiere müssen zwar ihre Waffen beim Einchecken abgeben, mit Germanwings kommen sie dennoch in Stimmung. Von der Karnevalsaktion 2007 hat jeder etwas: Kostümträger genießen ihr Kölsch, und die übrigen Gäste kommen angesichts fantasievoller und fröhlicher Kostüme garantiert in Karnevalsstimmung. Einziger Nachteil der Aktion: Am Aschermittwoch ist alles vorbei!

 

Freitag, 9. Februar 2007  Konzept Zukunft startet in Berlin: Helikopter-Shuttle...

Konzept Zukunft startet in Berlin: Helikopter-Shuttle macht Hauptstadt schneller

BERLIN, KÖLN/BONN - Im Hubschrauber zum nächsten Termin – Was bisher nur in Rio oder New York üblich ist, führen Germanwings und Air Service Berlin nun auch für Berlin ein: Beide Unternehmen starten ein in Europa einmaliges Konzept, den „Germanwings Messe Helikopter Shuttle“. Die Günstig-Airline erweitert damit konsequent ihr Serviceangebot für Geschäftskunden. Der Startschuss für den Germanwings Messe Helikopter Shuttle fällt  im März zur ITB Berlin: Erstmals ist es möglich, zuhause am Computer innerdeutsche und innereuropäische Verbindungen direkt bis zum Messegelände in der Hauptstadt zu buchen. Die IFA ist bereits als zweite Messe für den innovativen Service fest eingeplant, weitere internationale Messen sollen folgen.

„Wir machen Berlin schneller“, sagt Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung. „Germanwings baut ihr Angebot als Günstig-Airline mit höchstem Qualitätsanspruch weiter aus. Der Helikoptershuttle ist eine ideale Ergänzung für unsere Geschäftskunden. Germanwings wird sich so weiter gegenüber ihren Businesskunden profilieren.“

Auch Frank Hellberg, Geschäftsführer vom Air Service Berlin, ist von dem Konzept überzeugt: „Shuttle-Kunden sind gerade in der Rush-Hour deutlich schneller an der Messe als mit dem Taxi. Und dies zu einem Preis der kaum höher ist als der für ein Taxi: 95,00 Euro.“ Viel bedeutender dagegen ist die Zeitersparnis: Das Messegelände ist mit dem Germanwings Messe Helikopter Shuttle nur noch sechs Minuten vom Flughafen Schönefeld entfernt.

Unterstützt wird dieser neue Service von der Messe Berlin, dem Senat für Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie den Berliner Flughäfen. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen: "Der Helikopter Shuttle von Germanwings und Air Service Berlin ist ein hervorragendes Produkt für den eiligen Business-Reisenden. Wir freuen uns, dass wir als erster Flughafen in Europa unseren Kunden diesen Service von Germanwings und Air Service Berlin anbieten können. Mit solch innovativen Produkten unterstreicht Berlin seine Rolle als Trend setzende europäische Metropole."

Der Flug zur ITB nach Berlin mit anschließendem Helikopter-Shuttle zur Messe kosten im Paket 164,00 Euro. Buchbar ist der Service über die Germanwings Homepage und die spezielle Rufnummer: 030 69 53 59 20.

Die Helikopter starten ab 8.30 Uhr jede halbe Stunde. Ein spezieller Counter im Terminal D des Flughafens Berlin-Schönefeld, das von Germanwings genutzt wird, macht die Flüge auch für kurz Entschlossene buchbar. Der Flug von Schönefeld zur Messe dauert rund sechs Minuten.

Germanwings plant, gemeinsam mit dem Air Service Berlin, dieses i

Freitag, 9. Februar 2007  Verkehrszahlen für Januar 2007...

Verkehrszahlen für Januar 2007 – Germanwings startet mit Rekordauslastung aller deutschen Low Cost Airlines in das neue Jahr

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Januar 2007:   501.220 (+5,2 Prozent)
Januar 2006:   476.387

Sitzladefaktor

Januar 2007:   76,5 (+0,4 Prozentpunkte)
Januar 2006:   76,1 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings ist mit einer Rekordauslastung in das neue Jahr gestartet. Im Januar haben wir die beste Auslastung aller deutschen Low Cost Airlines erreicht. Der von Germanwings konsequent beschrittene Weg des profitablen Wachstums hat sich als richtig erwiesen. Das hat auch das Ergebnis des im Flugverkehr traditionell schwierigen Monats Januar gezeigt. Germanwings konnte die  Passagierzahl bei gestiegenem Angebot gegenüber dem Vorjahresmonat im Januar um 5,2 Prozent auf über 501 000 Gäste steigern. Das ist die höchste Zahl der jemals von Germanwings im Januar beförderten Passagiere. Auch der Sitzladefaktor konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Mit 76,5 Prozent wurde ein Rekordwert für diesen Monat erzielt.“

 

Donnerstag, 8. Februar 2007  www.germanwings.com umsatzstärkste Website...

www.germanwings.com umsatzstärkste Website aller deutschen Airlines

KÖLN/BONN – Spitzenplatz im eCommerce. Germanwings ist nicht nur eine erfolgreiche Fluggesellschaft, sondern auch ein florierendes Internet-Unternehmen: Im vergangenen Jahr war die Website der Günstig-Airline das umsatzstärkste Airline-Portal in Deutschland. Ferner lag Germanwings mit ihrem Internetauftritt bei Nielsen//NetRatings in der Kategorie „Airlines“ ganz vorn. Keine andere Fluggesellschaft in Deutschland hatte im Dezember mehr Besucher im Internet.

Etwa 95 Prozent aller Flugbuchungen werden bei Germanwings online über die eigene Internetseite getätigt – ein Rekord, nicht nur in Deutschland. Das Umsatzvolumen auf http://www.germanwings.com/ erreichte 2006 einen Spitzenwert von mehr als 550 Millionen Euro. Damit stellt Germanwings andere etablierte Online-Reiseportale in den Schatten.

„Germanwings hat damit nicht nur die beliebteste Webseite einer Low Cost Airline, sondern zählt auch zu den führenden Reise-Portalen", sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH, „und dies, ohne dass wir große Summen für Werbemaßnahmen oder Vermittlungsprovisionen im Online-Bereich ausgeben.“

Dienstag, 30. Januar 2007  Germanwings baut Marktführerschaft in Köln/Bonn aus...

Germanwings baut Marktführerschaft in Köln/Bonn aus / Günstig-Airline kann weiter punkten und fliegt Mitbewerbern davon

KÖLN/BONN – Im Geschäftsjahr 2006 hat Germanwings ihre Marktführerschaft am Köln Bonn Airport weiter ausbauen können. Die Günstig-Airline hatte dort im Jahr 2006 einen Marktanteil von knapp 36 Prozent und beförderte im vergangenen Jahr 3,8 Millionen Passagiere. Damit ließ Germanwings die Wettbewerber weit hinter sich.

Besonders punkten konnte Germanwings auch im Jahr 2006 mit günstigen Tarifen und Sonderangeboten. Zu den reizvollsten Angeboten gehörten die 19-Euro-Tarife, bei denen bereits alle Steuern und Gebühren enthalten sind.

Neben den günstigen Tarifen überzeugte die Airline mit Sitz in Köln aber auch durch zahlreiche Aktionen mit prominenten Partnern bei den Passagieren: Beispielsweise ist Germanwings offizieller Fanflieger des FC Köln. Mit zahlreichen neuen Serviceangeboten wird die Fluggesellschaft ihre Stellung als Nummer eins in Köln/Bonn auch 2007 behaupten und ihren Vorsprung noch weiter ausbauen.

Im Sommer 2006 hat die Günstig-Airline mit Städte-Zielen wie Jerez, Alicante oder Heraklion weitere beliebte Urlaubs-Destinationen in ihr Streckennetz aufgenommen. Dadurch ist der Flughafen Köln/Bonn für Germanwings-Kunden noch attraktiver geworden. Und auch im kommenden Sommerflugplan, der am 25. März 2007 startet, bietet die Günstig-Airline ab Köln/Bonn insgesamt 57 Destinationen in ganz Europa an – mehr als jede andere Günstig-Fluggesellschaft an irgendeinem Flughafen in Kontinentaleuropa.

 

Dienstag, 30. Januar 2007  Germanwings behauptet Marktführerschaft in Stuttgart...

Germanwings behauptet Marktführerschaft in Stuttgart / Günstig-Airline kann weiter punkten und fliegt Mitbewerbern davon

STUTTGART – Im Geschäftsjahr 2006 hat Germanwings ihre Marktführerschaft in Stuttgart behauptet: Die Günstig-Airline hat dort einen Marktanteil von 18,1 Prozent, der Marktanteil unter den Low Cost Airlines betrug über 49 Prozent: Nahezu jeder zweite Passagier eines Low Cost Fluges hat ihn in Stuttgart an Bord einer Germanwingsmaschine genossen. Das Passagieraufkommen der Günstig-Airline am Stuttgarter Flughafen betrug rund zwei Millionen, damit ließ Germanwings alle Mitbewerber hinter sich.

Besonders punkten konnte Germanwings auch im vergangenen Jahr mit günstigen Tarifen und Sonderangeboten. Zu den reizvollsten Angeboten gehörten die 19-Euro-Tarife, bei denen bereits alle Steuern und Gebühren enthalten sind.

Neben den günstigen Tarifen konnte die Airline mit Hauptsitz in Köln/Bonn die Passagiere auch durch zahlreiche Sonderaktionen überzeugen: Beispielsweise flog zur Ski-Saison alles Sportgepäck wie Snowboard oder Skistiefel zum Nulltarif mit an die Piste. Mit zahlreichen neuen Serviceangeboten wird die Fluggesellschaft ihre Stellung als Low Cost Airline Nummer eins in Stuttgart auch 2007 behaupten und ihren Vorsprung weiter ausbauen.

Im Sommer 2006 hat die Günstig-Airline einen vierten werktäglichen Flug nach Berlin-Schönefeld eingeführt. Die Verbindung wird im kommenden Sommer 2007 noch weiter ausgebaut, und ein fünfter täglicher Flug kommt hinzu. Dieser verlässt Stuttgart um 15.05 Uhr und erreicht die Hauptstadt um 16.10 Uhr, der Rückflug beginnt um 16.35 Uhr ab Berlin-Schönefeld und erreicht Stuttgart um 17.40 Uhr.

Neben innerdeutschen Flügen hat Germanwings aber auch beliebte Urlaubs-Destinationen wie Malta, Korsika oder Ibiza im Programm. Dadurch ist der Flughafen Stuttgart für Germanwings-Kunden, die von dort aus ihre Ferienreise beginnen wollen, besonders attraktiv.

 

Donnerstag, 18. Januar 2007  Flugspartag bei Germanwings: Zum Geburtstag des...

Flugspartag bei Germanwings: Zum Geburtstag des Boomerang Clubs gibt es Prämienflüge bereits für 18.000 Boomerangs

KÖLN/BONN – Die Erfolgsgeschichte Boomerang Club feiert ihren ersten Geburtstag: Die Kunden von Germanwings sind seit einem Jahr einer neuen Sammelleidenschaft verfallen und häufen seitdem Boomerangs auf ihren Konten an. Seit dem Start des Kundenbindungsprogramms vor genau einem Jahr tauschen mehr als 100.000 Mitglieder des Boomerang-Clubs regelmäßig ihre Punkte gegen Freiflüge ein. Zum Jubiläum am Donnerstag, 18. Januar 2007, geht dies besonders schnell: Wer ab heute bis zum 21. Januar 2007 einen Prämienflug bis zum 25. März 2007 mit der Günstig-Airline bucht, bekommt diesen bereits für 18.000 statt sonst 24.000 Boomerangs.

Heute ist Flugspartag: Am Boomerang-Geburtstag fliegen Clubmitglieder also schon mit sechs Hin- und Rückflügen zu einem der inzwischen mehr als 60 Günstig-Ziele von Germanwings in ganz Europa. Sie zahlen lediglich Steuern, Gebühren und Entgelte. Aber auch mit anderen Geschenken revanchiert sich Germanwings heute bei ihrer Boomerang-Fangemeinde: Neuanmeldungen werden nur heute mit 2.500 statt der sonst üblichen 1.000 Punkte vergütet, damit ist der erste Flug auf dem Weg zum Prämienflug schon gutgeschrieben  – einfach anmelden auf http://www.germanwings.com/ unter „Boomerang-Club“.

Aber auch die Profis wundern sich beim nächsten Besuch im Club-Bereich der Website: Zum Geburtstag wurden die Seiten optisch überarbeitet. Künftig ist die Navigation noch einfacher, und der Nutzwert des Boomerang-Bereichs noch höher. Neben den aktuellen Partnern Clubhaus AG, FOCUS, HRS, Lavazza BLUE, den Lindner Hotels & Resorts, Sixt und Snowtrex folgen in Kürze weitere, die den Boomerang Club noch attraktiver machen.

Bereits jetzt zählt das Kundenbindungsprogramm von Germanwings zu den besten seiner Klasse: Keine andere Fluggesellschaft bietet bereits für acht Hin- und Rückflüge einen Prämienflug. Dabei zahlen die Clubmitglieder nicht nur mit Flügen, Hotel- und Mietwagenbuchungen auf ihr Boomerang-Konto ein, sondern sammeln mit der GermanwingsCard auch für jeden ausgegebenen Euro Punkte für ihren nächsten Freiflug. Zudem bietet die eigene Mastercard in der Germanwings-Farbe brombeer auch die Preboarding-Funktion auf allen Germanwings-Flügen: Wer die Kreditkarte, die nur Mitglieder des Boomerang Clubs beantragen können, vorzeigt, steigt unabhängig von seiner Boarding-Nummer stets mit den ersten Passagieren ein. So ziehen auch die Schlusslichter am Check-In beim Boarden an den wartenden Passagieren vorbei und sind die ersten im Flugzeug. Mitglieder des Boomerang Clubs sparen also nicht nur Geld, sondern auch Zeit.

 

Mittwoch, 10. Januar 2007  Verkehrszahlen für Dezember 2006...

Verkehrszahlen für Dezember 2006 – Germanwings kann Auslastung und Passagierzahl auch im Dezember auf Spitzenwerte steigern

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Dezember 2006:   542.810 (+4,4 Prozent)
Dezember 2005:   519.939

Sitzladefaktor

Dezember 2006:   80,5 (+1,9 Prozentpunkte)
Dezember 2005:   78,6 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat auch im Dezember die Passagierzahl und die Auslastung ihrer Flugzeuge auf neue Spitzenwerte steigern können und damit ihre führende Position unter den deutschen Low Cost Carriern untermauert. Dies ist angesichts dieses traditionell im Flugverkehr schwierigen Monats eine sehr gute Leistung und stellt einen Vertrauensbeweis der Gäste gegenüber Germanwings dar. Die Passagierzahl stieg bei gleichem Angebot gegenüber dem Vorjahresmonat im Dezember um 4,4 Prozent auf knapp 543 000 Gäste. Das ist die höchste Zahl der jemals von Germanwings im Dezember beförderten Passagiere. Auch der Sitzladefaktor konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Mit 80,5 Prozent wurde ein Spitzenwert für diesen Monat erzielt.“

 

Mittwoch, 3. Januar 2007  Germanwings startet mit vollen Flugzeugen in das neue Jahr...

Germanwings startet mit vollen Flugzeugen in das neue Jahr

Günstig-Airline peilt auch für 2007 kräftiges Umsatzwachstum an / Flottenerweiterung und Innovationen im ersten Quartal geplant

KÖLN/BONN – Germanwings startet mit vollen Flugzeugen in das neue Jahr. Die Preisaktionen der Günstig-Airline über den Jahresbeginn haben sich sehr positiv ausgewirkt: Mit einer Auslastung von deutlich mehr als 85 Prozent über die Weihnachtszeit und die anschließenden Tage zwischen den Jahren und dem neuen Jahr war bei Germanwings keine Festtagsflaute spürbar.

Nach dem starken Auftakt verfolgt Germanwings auch für das komplette Jahr 2007 ehrgeizige Ziele: Die Fluggesellschaft peilt eine Umsatzsteigerung um mindestens 15 Prozent im Vergleich zum Jahr 2006 an. Die Günstig-Airline will auch 2007 ihren Sitzladefaktor auf einem Wert von weit über 82 Prozent halten und plant deutlich über 8 Millionen Passagiere.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH: „Nach einem erfolgreichen Jahr 2006, in dem wir das beste Ergebnis der Firmengeschichte erreicht haben, werden wir auch 2007 weiter profitabel wachsen: Mit drei neuen Flugzeugen erweitern wir unser Angebot und entwickeln für unsere Kunden zahlreiche neue Destinationen. Ferner werden wir im ersten Quartal mit weit reichenden Innovationen überraschen."

Freitag, 29. Dezember 2006  Germanwings schließt 2006 mit Rekorden...

Germanwings schließt 2006 mit Rekorden bei Umsatz und Passagieren ab

KÖLN/BONN – Das WM-Jahr 2006 hat auch Germanwings beflügelt. Mit einem Passagierplus von über 31 Prozent beendet die Fluggesellschaft das laufende Geschäftsjahr 2006. Damit hat die Günstig-Airline auch in diesem Jahr an die rasante Entwicklung der drei Aufbaujahre zuvor angeschlossen. Stattlich ist auch das Umsatzplus für 2006: Mit knapp 560 Millionen Euro setzte die Günstig-Airline 39 Prozent mehr um als im Jahr davor.

Etwa 7,1 Millionen Passagiere nutzten die Angebote von Germanwings und flogen mit einem der derzeit 24 Flugzeuge zu kleinen Preisen ab 19 Euro in eines der über 50 Germanwings-Ziele. Aber auch wirtschaftlich sehr erfolgreich war das zu Ende gehende Jahr: „Wir werden ein klar positives Ergebnis haben – das beste in unserer bisherigen Firmengeschichte“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH.

Im ablaufenden Jahr stellte die Günstig-Airline wichtige Weichen für die weitere deutliche Expansion in den kommenden Jahren. So wurden die ersten beiden Flugzeuge aus der Bestellung von 18 fabrikneuen Airbus A319 bereits im Sommer ausgeliefert. Fünf weitere werden im kommenden Jahr folgen.

Und zum Jahresende fand Germanwings auch eine neue Heimat am Flughafen Köln/Bonn: Die Verwaltung, die bis dahin in einem provisorischen Containergebäude neben dem Terminal 2 untergebracht war, zog mit 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ein neu errichtetes Containerdorf neben dem  Flughafen. Dort sind erstmals auch nahezu alle Bodenmitarbeiter von Germanwings unter einem Dach zusammengefasst.

Die Rekordzahl an Fluggästen für 2006 kündigte sich bereits am 27. Oktober diesen Jahres an, dem taggenauen vierten Geburtstag von Germanwings. An diesem Tag, einem Freitag, flogen erstmals mehr als 25.000 Passagiere mit Germanwings und stellten damit einen neuen Tagesrekord auf.

 

Mittwoch, 27. Dezember 2006  Gregor Schlüter wird SVP Marketing und Vertrieb...

Gregor Schlüter wird SVP Marketing und Vertrieb bei Germanwings

KÖLN/BONN – Gregor Schlüter wird neuer Senior Vice President für Marketing und Vertrieb bei Germanwings. Der 38jährige war seit 1992 bei der Deutschen Lufthansa AG in verschiedenen Management-Positionen tätig und tritt seine neue Tätigkeit bei der Günstig-Airline zum 1. Januar 2007 an.
Bei Germanwings wird sich Gregor Schlüter unter anderem um die strategische Ausrichtung des Unternehmens kümmern. „Wir sind erfreut, einen solch ausgewiesenen Luftfahrtexperten für Germanwings gewinnen zu können“, sagte Thomas Winkelmann, Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung.

Gregor Schlüter wurde in Duisburg geboren und wuchs in Köln auf. Seine berufliche Laufbahn begann er mit einer Ausbildung zum Speditionskaufmann mit Schwerpunkt Luftfracht am Flughafen Köln/Bonn. Daran schloss sich ein Studium der Betriebswirtschafts- und Handelslehre in Köln, Essen und Duisburg an.

Nach dem Studium durchlief der Wirtschaftswissenschaftler verschiedene Abteilungen bei der Lufthansa. So war er unter anderem im Regionalvertrieb der Lufthansa Passage tätig sowie im Großkundenvertrieb bei Lufthansa Systems. Anschließend war Gregor Schlüter Manager Global Sales und Strategie beim Vertriebsvorstand der Lufthansa Passage, später gehörte er zum Stab des Vorstandsvorsitzenden und erarbeitete dort unter anderem die Konzernstrategie mit. Später war der 38jährige verantwortlich für die Standortentwicklung Frankfurt der Lufthansa und wirkte bei der Neuausrichtung des Netzmanagements der Lufthansa Passage mit. Von der Position des General Managers Airport Development wechselt er zu Germanwings.

 

Donnerstag, 14. Dezember 2006  Zwei neue Sonnenziele: Germanwings fliegt im...

Zwei neue Sonnenziele: Germanwings fliegt im kommenden Sommer ab Stuttgart auch Zadar in Norddalmatien und Kavalla in Nordgriechenland an

STUTTGART – Germanwings legt in Stuttgart noch einmal nach und baut ihr Streckennetz für den Sommer 2007 um zwei weitere attraktive Sonnenziele aus: Zadar in Norddalmatien und Kavalla in Nordgriechenland sind die beiden neuen Destinationen, die bereits ab heute um 16.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar sind. Beide Ziele werden von Stuttgart aus mit Start des Sommerflugplans am 26. März 2007 zunächst einmal pro Woche bedient.
Vor drei Wochen erst hatte Germanwings mit dem neuen Ziel Korsika und einer Aufstockung der Verbindungen nach Mallorca zwei wesentliche Ausbauprojekte für ihren zweitgrößten Standort bekannt gegeben. Mit Zadar und Kavalla wächst die Zahl der derzeit ab Stuttgart buchbaren Ziele nun auf 34 Destinationen.

Zadar wird künftig jeden Montag angesteuert. Germanwings startet in Stuttgart um 13.25 Uhr und landet in Zadar um 14.45 Uhr, der Rückflug beginnt ab der kroatischen Stadt um 15.15 Uhr und erreicht Stuttgart um 16.45 Uhr. Zadar liegt im Süden Kroatiens in Norddalmatien am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar auf einer schmalen Landzunge, die vom Festland durch einen Wassergraben getrennt ist. Zadar war bis 1873 eine Festung, die Stadt ist im venezianischen Stil erbaut und hat vier Tore, darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens. Zadar ist außerdem als Seebad bekannt, in der Umgebung befinden sich zudem vier Nationalparks.

Nach Kavalla fliegt die Günstig-Airline dienstags. Sie startet um 10.05 Uhr und erreicht Kavalla um 13.35 Uhr. Der Rückflug beginnt um 14.20 Uhr und endet in Stuttgart um 15.40 Uhr. Kavalla ist eine moderne Handels- und Hafenstadt in der nordgriechischen Provinz Makedonien. Die nach Thessaloniki zweitgrößte Stadt im Norden des Landes liegt an der Ägäis und besitzt den Haupthafen Ostmakedoniens, der Fährverbindungen nach Thassos und Samothrake bietet. Die Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten – beispielsweise der zweistöckige Aquädukt aus römischer Zeit, das Kastell aus byzantinischer Zeit, die Marienkirche aus dem 15. Jahrhundert und das alte Türkenviertel Panagia mit seinen steilen Gassen.

Montag, 11. Dezember 2006  Verkehrszahlen für November 2006...

Verkehrszahlen für November 2006 – Germanwings kann Passagierzahl auch im November im zweistelligen Bereich steigern

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

November 2006:   535.237 (+14,3 Prozent)
November 2005:   468.443

Sitzladefaktor

November 2006:   78,1 (+0,4 Prozentpunkte)
November 2005:   77,7 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat den im Flugverkehr schwierigen Monat November auch im Vergleich zu den Wettbewerbern gut gemeistert. Die Passagierzahl stieg gegenüber dem Vorjahresmonat im November im zweistelligen Bereich. Auch der Sitzladefaktor konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Mit 78,1 Prozent wurde ein Rekordwert für diesen Monat erzielt. Mit weit über einer halben Million Gästen haben wir die höchste Zahl der von uns jemals im November beförderten Passagiere erreicht.“

 

Samstag, 9. Dezember 2006  Keine Polonium-Spuren an Bord von Germanwings-Airbus...

Keine Polonium-Spuren an Bord von Germanwings-Airbus. Bundesamt für Strahlenschutz gab Entwarnung am Flughafen Köln/Bonn

KÖLN/BONN, HAMBURG – Das Bundesamt für Strahlenschutz hat einen Germanwings-Airbus A319 eingehend untersucht, mit dem Dimitri Kowtun von Hamburg nach London geflogen war, und dabei keinerlei Spuren des Gifts Polonium 210 festgestellt.

Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH: „Wir sind sehr erleichtert, dass unser Flugzeug nicht kontaminiert ist. In enger Zusammenarbeit mit uns haben die  Behörden  heute innerhalb kürzester Zeit den Sachverhalt geklärt – dafür noch einmal vielen Dank an das Bundesamt für Strahlenschutz.“

Germanwings hatte am Samstagvormittag von der Hamburger Polizei einen Hinweis bekommen, dass Dimitri Kowtun am 1. November 2006 mit Germanwings von Hamburg nach London gereist sein könnte. Interne Recherchen von Germanwings bestätigten dies, es handelte sich bei dem Flug 4U7342 vom 1. November 2006 jedoch nach derzeitigem Kenntnisstand um den einzigen Flug des russischen Geschäftsmanns mit Germanwings.

Daraufhin hatte Germanwings das betreffende Flugzeug, ein Airbus A319, sofort aus dem laufenden Flugbetrieb genommen und es dem Bundesamt für Strahlenschutz in Köln/Bonn für weitere Untersuchungen zur Verfügung gestellt.

Dimitri Kowtun wird von der Hamburger Polizei aktuell mit der Ermordung des russischen Ex-Geheimdienstlers Alexander Litwinenko in Zusammenhang gebracht.

Experten schließen eine gesundheitliche Gefahr für Dritte, die Polonium 210 nicht zum Beispiel durch die Nahrung im Körper aufnehmen, aus. Herwig Paretzke, Direktor des Instituts für Strahlenschutz des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit bei München: „Polonium ist ein völlig ungefährlicher Stoff, solange er nicht in den eigenen Körper gelangt. Man kann also gefahrlos neben einer Person sitzen, die Polonium in ihrem eigenen Körper hat, ohne selbst bestrahlt zu werden.“

Weitere Informationen zum Thema Polonium 210 gibt es auch beim Institut für Strahlenschutz des GSF-Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit im Internet unter http://www.gsf.de/ und beim Bundesamt für Strahlenschutz unter http://www.bfs.de/.

 

Donnerstag, 30. November 2006  Riesige Adventskalender-Aktion im Internet...

Riesige Adventskalender-Aktion im Internet: Germanwings und der Hotelbroker HRS verlosen bis Heiligabend jeden Tag eine Reise

KÖLN/BONN – Hinter jedem Türchen ein toller Kurzurlaub: Mit einem Adventskalender der besonderen Art überrascht Germanwings ab morgen auf ihrer Website http://www.germanwings.com/: In Kooperation mit dem Hotelbroker HRS wird dort bis zum 24. Dezember jeden Tag ein kompletter Kurzurlaub mit Flug und zwei Nächten Hotelaufenthalt für zwei Personen verlost. An Heiligabend gibt es ein besonderes Geschenk: Eine Woche Urlaub in einem Vier-Sterne-Hotel auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel Mallorca. Zusätzlich gibt es an den vier Adventssonntagen Gutscheine des Germanwings-Mietwagenpartners Sixt zu gewinnen.

Spielernaturen und Reiselustige können auf der Website der Günstig-Airline täglich aufs Neue ihr Glück versuchen: Sie haben 24 mal die Chance auf eine Flugreise in eine von über 50 Germanwings-Destinationen in ganz Europa mit Aufenthalt in einem Spitzenhotel aus dem umfangreichen Portfolio von HRS. Parallel zu der Aktion auf der Homepage von Germanwings ist der Adventskalender mit Fernweh-Option auch auf der Website von HRS (http://www.hrs.de/) zu finden.

Mittwoch, 29. November 2006  Begeisterung bei den Fluggästen nach dem weltweit...

Begeisterung bei den Fluggästen nach dem weltweit ersten Musicalflug mit Germanwings von Hamburg nach London

HAMBURG – Weltpremiere über den Wolken: Erstmals wurde ein Musical an Bord eines Germanwings-Fluges aufgeführt.

London und Hamburg – diese beiden Städte verbindet vieles, darunter auch eine Musicalszene mit Weltniveau. Nun gab es erstmals Musical-Highlights auf dem Weg zwischen den beiden Metropolen: Der Kabinenboden eines Germanwings-Airbus wurde für die Künstler der Hamburger Stage School zu einer fliegenden Bühne umfunktioniert. Der weltweit erste Musicalflug von Hamburg nach London war ein voller Erfolg. Die Fluggäste applaudierten lange nach dieser ungewöhnlichen Form der Bordunterhaltung – Standing Ovations allerdings verhinderte der ungewöhnliche Ort der Darbietung.

Der Flug reihte sich ein in eine lange Liste von Premieren, die Germanwings an Bord eines ihrer Flugzeuge feierte, darunter eine Autoren-Lesung, ein Konzert der Gruppe Silbermond sowie eine Modenschau. „Die Premiere war ein voller Erfolg und ist ein tolles Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Kultur“, sagte Thomas Gehle, Geschäftsführer der Stage School, nach der Rückkehr aus London.

Die besondere Show über den Wolken war von Germanwings und der hanseatischen Stage School inszeniert worden. Die Stage School ist die erste und größte private Schule für Performing Arts in Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren werden dort junge Talente zu professionellen Bühnenkünstlern ausgebildet.

Auf den Musicalflug hatte die Talentschmiede einen ihrer bekanntesten und erfolgreichsten Absolventen, Aleksander di Capri, mit zahlreichen Schülerinnen und Schülern aus den aktuellen Jahrgängen geschickt. Höhepunkt der Darbietungen war das passend für den Flug ausgewählte Stück „Closer to Heaven“ mit di Capri, eines der schönsten Arrangements aus dem Musical Gaudi, das mit Germanwings als Sponsor im Dezember in Köln Premiere feiert.

 

Donnerstag, 23. November 2006  Germanwings greift auf der Strecke Hamburg - Mallorca...

Germanwings greift auf der Strecke Hamburg – Palma de Mallorca an: Die Günstig-Airline fliegt ab 25. März 2007 viermal pro Woche auf die beliebte Sonneninsel

KÖLN/BONN, HAMBURG – Germanwings sorgt für mehr Wettbewerb: Die Günstig-Airline wird im kommenden Sommer auch ab Hamburg viermal pro Woche Mallorca zum Tiefpreis anfliegen. Damit wird die Insel das 15. Ziel von Germanwings ab ihrem jüngsten Standort Hamburg: Für Preise ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren kann sich dann jeder Hanseat einen Urlaub auf der liebsten Sonneninsel der Deutschen leisten.

Die Günstig-Airline nimmt die neue Linienverbindung mit einem Airbus A319 ab Beginn des Sommerflugplans am 25. März 2007 auf. Buchbar ist die Strecke jedoch bereits ab Freitag (24. November 2006) um 14.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/. Die Flugtage von Germanwings sind: Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag. Bereits zuvor hatte die Günstig-Airline die beiden neuen Sommerdestinationen Korfu und Split angekündigt und die Zahl der buchbaren Ziele damit auf 14 erhöht.

Donnerstag, 23. November 2006  Germanwings stärkt Standort Berlin und wächst weiter...

Germanwings stärkt Standort Berlin und wächst weiter in Richtung Südosten

KÖLN/BONN, BERLIN – Günstig in den Südosten Europas. Germanwings stärkt den Standort Berlin und baut ihr Angebot ab Schönefeld mit drei neuen Zielen im kommenden Sommer konsequent weiter aus. Zum Sommerflugplan, der am 25. März 2007 beginnt, werden Burgas und Varna in Bulgarien sowie der Balaton-Airport am Plattensee neu in das Flugprogramm aufgenommen. Buchbar sind die drei neuen Ziele bereits ab Freitag (24. November 2006) um 14.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ – zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Im Sommer 2007 wächst das Angebot der Günstig-Airline ab Berlin-Schönefeld damit um mehr als 30 Prozent auf 17 Ziele. Bereits zuvor hatte Germanwings angekündigt, auch die griechische Insel Mykonos im Sommer 2007 anzufliegen.

Die neuen Destinationen:

Varna liegt im Nordosten Bulgariens unweit der Grenze zu Rumänien am Schwarzen Meer und am Fuße des Frangensko-Plateaus. Westlich der Stadt erstreckt sich ein langer See, gespeist vom Prowadijska-Fluss. Die Hafenstadt ist nach Sofia und Plowdiw die drittgrößte Stadt Bulgariens und mit seinem internationalen Flughafen der Verkehrsknoten der Region. Von dem Seebad aus legen Fähren nach Odessa und Istanbul ab. Die Stadt war auch die erste Endstation des Orient Express.

Burgas ist die viertgrößte Stadt Bulgariens und liegt in der Bucht von Burgas umgeben vom Schwarzen Meer und drei Seen, dem Burgassee, dem Mandrasee und dem See Atanasovsko. Die Industrie- und Hafenstadt ist Mittelpunkt des wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Leben des Gebietes. In der Wirtschafts- und Tourismusmetropole wird größten Wert auf den Erhalt der Natur gelegt. In der Region gibt es daher viele Naturreservate und Schutzgebiete, in denen Urlauber eine reiche Flora und Fauna entdecken können – beispielsweise am Atanasovsko See, der als Brutstätte für Pelikane bekannt ist.

Der Balaton (deutsch: Plattensee) wird auch Ungarisches Meer genannt. Er liegt in Westungarn und ist mit 79 Kilometern Länge und 13 Kilometern Breite der größte See Mitteleuropas. Seine Fläche beträgt 594 Quadratkilometer – er übertrifft damit den Genfer See um zwölf und den Bodensee um 60 Quadratkilometer. Durch seine geringe Tiefe erhitzt sich der Plattensee im Sommer auf bis zu 28 Grad Celsius, sein Südufer ist flach, das Nordufer wird von den Weinbergen des Badacsony und den Ausläufern des Bakony gesäumt. Der Balaton ist "in" in Deutschland: 2004 besuchten rund eine Million Touristen die Region um den See, der Anteil deutscher Gäste am Gesamtaufkommen betrug 21,3 Prozent. Bei den Gästen aus dem Ausland haben die Deutschen sogar einen Anteil von etwa 50 Prozent.

 

Donnerstag, 23. November 2006  Germanwings weitet ihr Streckennetz aus...

Germanwings weitet ihr Streckennetz aus - Acht neue Ziele im kommenden Sommer ab Köln/Bonn: Burgas, Sarajevo, Sofia, Zadar, Varna, Alghero(Sardinien), Kavala und Bukarest

KÖLN/BONN – Germanwings weitet ihr Streckennetz aus und setzt jetzt die neuen Reisetrends für den kommenden Sommer: Burgas, Sarajevo, Sofia, Zadar, Varna, Alghero/Sardinien, Kavala und Bukarest sind die Ziele, die Günstig-Fans in der kommenden Saison unbedingt abfliegen sollten. Die acht Destinationen kommen zum ohnehin schon sehr umfassenden Sommerangebot von Germanwings ab Köln/Bonn hinzu. Damit baut die Günstig-Airline ihre Marktführerschaft am Köln Bonn Airport weiter aus und setzt für ihre Expansion weiterhin auf neue Destinationen im Osten, Südosten und Süden Europas.

Germanwings startet das neue Angebot mit Beginn des Sommerflugplans am 25. März 2007. Buchbar sind alle Ziele jedoch bereits ab Freitag (24. November 2006) um 14.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ – zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren. Neben den neuen Zielflughäfen hat Germanwings eine weitere gute Nachricht für Urlauber: Auch das Angebot nach Palma de Mallorca wird weiter ausgebaut – ab dem 25. März 2007 startet Germanwings mit 15 wöchentlichen Flügen mehr als zweimal täglich auf die Insel.

Die neuen Destinationen:

Burgas ist die viertgrößte Stadt Bulgariens und liegt in der Bucht von Burgas umgeben vom Schwarzen Meer und drei Seen, dem Burgassee, dem Mandrasee und dem See Atanasovsko. Die Industrie- und Hafenstadt ist Mittelpunkt des wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Leben des Gebietes. In der Wirtschafts- und Tourismusmetropole wird größten Wert auf den Erhalt der Natur gelegt. In der Region gibt es daher viele Naturreservate und Schutzgebiete, in denen Urlauber eine reiche Flora und Fauna entdecken können – beispielsweise am Atanasovsko See, der als Brutstätte für Pelikane bekannt ist.

Sarajevo ist die Hauptstadt und Regierungssitz von Bosnien und Herzegowina. Die Stadt, durch die der Fluss Miljacka fließt, liegt im Zentrum des Landes. Das Stadtzentrum liegt 511 Meter über dem Meeresspiegel, die die Stadt umgebenden Berge sind bis zu 2.000 Meter hoch.

Sofia ist die Hauptstadt Bulgariens, in der 14 Prozent der Bevölkerung des Landes wohnen. Sie ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes und dessen wichtigster Verkehrsknotenpunkt. Sofia liegt in einer Ebene im Westen Bulgariens, nahe der Grenze zu Serbien; am südlichen Stadtrand beginnt direkt das Witoscha-Gebirge mit seinem 2.286 Meter hohen Schwarzen Gipfel. Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte zurück – sie besteht bereits seit über 5.000 Jahren. Neuere archäologische Funde deuten darauf hin, dass sich dort sogar schon vor etwa 8.000 Jahren eine steinzeitliche Siedlung befand. Damit wäre Sofia eine der ältesten Städte Europas.

Zadar liegt im Süden Kroatiens in Norddalmatien am Adriatischen Meer und am Kanal von Zadar auf einer schmalen Landzunge, die vom Festland durch einen Wassergraben getrennt ist. Zadar war bis 1873 eine Festung, die Stadt ist im venezianischen Stil erbaut und hat vier Tore, darunter das Marinetor mit einem eingesetzten Stück eines römischen Triumphbogens. Zadar ist außerdem als Seebad bekannt, in der Umgebung befinden sich zudem vier sehenswerte Nationalparks.

Varna liegt im Nordosten Bulgariens unweit der Grenze zu Rumänien am Schwarzen Meer und am Fuße des Frangensko-Plateaus. Westlich der Stadt erstreckt sich ein langer See, gespeist vom Prowadijska-Fluss. Die Hafenstadt ist nach Sofia und Plowdiw die drittgrößte Stadt Bulgariens und mit seinem internationalen Flughafen der Verkehrsknoten der Region. Von dem Seebad aus legen Fähren nach Odessa und Istanbul ab, die Stadt war auch die erste Endstation des legendären Orient Express.

Alghero liegt an der Westküste der italienischen Insel. Die Altstadt verfügt über viele mittelalterliche Baudenkmäler, die typisch für die mittelalterlichen Städte auf dem Gebiet der Krone von Aragonien sind. Die Bewohner Algheros nennen ihre Stadt Klein-Barcelona. Heute beherbergt sie eine der schönsten Altstädte und ist mit ihrem malerischen Hafen ein Zentrum des sardischen Tourismus. Nirgendwo auf Sardinien gibt es mehr Hotels als in Alghero. Zahllose Kirchen, Piazzas und Türme sind neben der Stadtmauer, den Museen, dem Aquarium und den Stränden nördlich der Stadt die Anziehungspunkte.

Kavala ist eine moderne Handels- und Hafenstadt in der nordgriechischen Provinz Makedonien. Die nach Thessaloniki zweitgrößte Stadt im Norden des Landes liegt an der Ägäis und besitzt den Haupthafen Ostmakedoniens, der Fährverbindungen nach Thassos und Samothrake bietet. Die Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten – beispielsweise der zweistöckige Aquädukt aus römischer Zeit, das Kastell aus byzantinischer Zeit, die Marienkirche aus dem 15. Jahrhundert und das alte Türkenviertel Panagia mit seinen steilen Gassen.

Bukarest ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Rumäniens. In der Stadt befinden sich eine Universität, verschiedene andere Hochschulen, Theater, Museen und Kultureinrichtungen. Bukarest hat derzeit etwa 2,2 Millionen Einwohner und wird auch Kleines Paris genannt – bei annähernd gleicher Einwohnerzahl wie die französische Hauptstadt. Das Stadtbild ist geprägt von einer erstaunlichen Architekturvielfalt. Gebäude im k.u.k.-Stil stehen neben Palästen im französischen Neobarock-Stil des ausgehenden 19. Jahrhunderts, Villen im neorumänischen Stil sind ebenso zu finden wie kleine ländliche Häuschen oder Blöcke im modernistischen Stil der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts und typische sozialistische Plattenbauten aus den 1960er und 1970er Jahren. Ein Fünftel der Altstadt wurde abgerissen, um Platz für das neue sozialistische Zentrum "Centrul Civic" zu schaffen. Das Haus des Volkes, eine gigantische Stufenpyramide, soll nach dem Pentagon das zweitgrößte Gebäude der Welt sein.

Donnerstag, 23. November 2006  Germanwings stärkt Standort Stuttgart...

Germanwings stärkt Standort Stuttgart und fliegt im Sommer 2007 Korsika als neues Ziel an – Verbindung nach Palma de Mallorca wird weiter aufgestockt

KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings stärkt den Standort Stuttgart mit einem weiteren Ausbau ihres Streckennetzes. Auf die deutsche Low Cost Airline ist Verlass: Günstig-Fans aus Stuttgart und Umgebung können sich im kommenden Sommerflugplan darauf verlassen, Mallorca täglich erreichen zu können. Die Günstig-Airline erweitert ihr Angebot von Baden-Württemberg auf die beliebteste Sonneninsel der Deutschen auf einen täglichen Flug. Als neues Ziel im Sommerflugplan, der am 25. März 2007 beginnt, kommt Bastia im Nordosten von Korsika ab Stuttgart hinzu.

Damit baut Germanwings, Marktführer am Flughafen Stuttgart, ihr Angebot auf 32 Ziele im kommenden Sommer aus. Neben Bastia hatte die Günstig-Airline bereits zuvor die neuen Sommerdestinationen Ankara, Athen, Ibiza, Korfu, Lamezia-Terme und Malta angekündigt. Auch die zusätzlichen Mallorca-Flüge und die Verbindungen nach Bastia sind bereits ab Freitag (24. November 2006) um 14.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar – zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Die neue Destination:

Die französische Mittelmeerinsel Korsika liegt westlich von Italien. Sie bietet eine Fährverbindung nach Elba. Auch das nur zwölf Kilometer entfernte Sardinien ist von Korsika aus hervorragend zu erreichen. Mit Germanwings gelangen die Fluggäste künftig bequem und günstig in eines der schönsten und geschichtsträchtigsten Gebiete des Mittelmeeres. Korsika selbst hat 250.000 Einwohner, Hauptstadt ist Ajaccio. Die Stadt ist vor allem als Geburtsort von Napoléon Bonaparte bekannt, dessen Eltern dem niederen korsischen Adel angehörten. Besonders beliebt ist Korsika bei Fahrradfahrern, vor allem wegen der Kombination aus herrlichen Bergstraßen und dem spektakulären Blick auf das Meer.

 

Dienstag, 14. November 2006  Germanwings und die Hamburger Stage School...

Germanwings und die Hamburger Stage School präsentieren die schönsten Musical-Songs live an Bord

HAMBURG, KÖLN/BONN -  Bei Abflug Musik: Die deutsche Günstig-Airline Germanwings präsentiert am 28. November 2006 während eines Linienfluges von Hamburg nach London weltweit erstmalig Musical-Highlights über den Wolken. Bei dieser ungewöhnlichen Aktion gehen nicht nur Schüler der Stage School in die Luft, sondern auch Aleksander di Capri, Absolvent der berühmten Hamburger Talentschmiede und Shooting Star diverser großer Musicals. Mit dem Stück „Closer to Heaven“ wird di Capri, passend zum Anlass, eines der schönsten Stücke aus dem Musical Gaudi „on Air“ vortragen, das mit Germanwings als Sponsor im Dezember Premiere feiert.

Bei der Aufführung der Musical-Highlights über den Wolken kann zugeschaut, mitgemacht und mitgesungen werden. Die mitreißenden Songs werden für kurzweilige Unterhaltung an Bord sorgen. Germanwings zeigt mit dieser Aktion, dass Fliegen ein wahres Musik-Erlebnis sein kann. Erstmals avanciert ein Airbus A 319 zu einer fliegenden Musical-Arena.

Hinter der Inszenierung über den Wolken steckt die hanseatische Stage School. Sie ist die erste und größte private Schule für Performing Arts in Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren werden dort junge Talente zu professionellen Bühnenkünstlern ausgebildet. Den Status als staatlich anerkannte Ergänzungsschule und das Prädikat, zu den renommiertesten Ausbildungsinstituten in Europa zu gehören, verdankt die Schule dem bewährten Ausbildungskonzept, der Kompetenz eines 70-köpfigen Dozententeams und ihrer großen Leidenschaft für die hohe Kunst der guten Unterhaltung.

 

Donnerstag, 9. November 2006  Verkehrszahlen für Oktober 2006...

Verkehrszahlen für Oktober 2006

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Oktober 2006:   660.490 (+29,5 Prozent)
Oktober 2005:   510.042

Sitzladefaktor

Oktober 2006:   81,5 (-1,1 Prozentpunkte)
Oktober 2005:   82,6 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im Oktober 2006 erneut einen Passagierrekord aufgestellt. Über 660 000 Gäste haben sich in dem Monat für einen Flug mit der deutschen Günstig-Airline entschieden. Damit hat Germanwings den Rekord mit der höchsten Monats-Passagierzahl in der nun vierjährigen Firmengeschichte aufgestellt. Die Steigerung der Passagierzahlen gegenüber dem Vorjahresmonat lag bei fast 30 Prozent. Die Auslastung der Maschinen lag trotz der enorm ausgeweiteten Kapazitäten mit 81,5 Prozent nur wenig unter der des Vorjahresmonats auf sehr gutem Niveau.“

 

Donnerstag, 2. November 2006  Germanwings startete erfolgreich Verbindung...

Germanwings startete erfolgreich Verbindung nach St. Petersburg

BERLIN – Germanwings stärkt den Standort Berlin-Schönefeld weiter und hat am Donnerstag eine neue Linienverbindung nach St. Petersburg aufgenommen. Zum Erstflug in die russische Metropole startete die Günstig-Airline mit einer Auslastung von über 80 Prozent. Nach Moskau ist die Stadt an der Newa bereits die zweite russische Destination, die Germanwings von Berlin-Schönefeld aus im Angebot hat.

Germanwings fliegt zweimal pro Woche nach St. Petersburg: Der Airbus A 319 der Günstig-Airline startet jeweils donnerstags und samstags um 10.40 Uhr in Richtung Osten und erreicht St. Petersburg um 15.00 Uhr Ortszeit. Der Rückflug nach Berlin-Schönefeld beginnt um 15.40 Uhr und erreicht die deutsche Hauptstadt planmäßig um 16.05 Uhr. Die Günstig-Airline fliegt den Flughafen Pulkovo an und startet dort vom nationalen Terminal 1. Es ist an das öffentliche Verkehrsnetz über eine zehnminütige Fahrt mit dem Bus Nummer 39 zur U-Bahn-Station Moskovskaya angebunden. Von dort erreicht man die Innenstadt St. Petersburgs innerhalb von 20 Minuten. Auch mit dem Auto oder dem Taxi ist der Flughafen Pulkovo hervorragend zu erreichen.

 

Dienstag, 31. Oktober 2006  Erfolgreicher Start der neuen Germanwings-Verbindung...

Erfolgreicher Start der neuen Germanwings-Verbindung nach Moskau

HAMBURG – Erfolgreicher Erstflug nach Moskau. Am Dienstag startete Germanwings eine neue Route ab ihrem jüngsten Standort Hamburg: Um 10.15 Uhr hob der Airbus A319 der Günstig-Airline in Richtung Moskau ab. Germanwings startete die neue Destination sehr erfolgreich: Der Erstflug hatte eine Auslastung von mehr als 80 Prozent. Mit der neuen Verbindung Hamburg-Moskau fliegt Germanwings nun von allen vier Standorten in die russische Hauptstadt.

In Moskau steuert Germanwings den Flughafen Vnukovo an, der von allen Airports der Metropole an der Moskwa der Innenstadt am nächsten ist. Er liegt etwa 30 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums und ist über eine Autobahn, eine Nahverkehrsverbindung zum Moskauer Hauptbahnhof, über Busse und mit dem Taxi hervorragend angebunden. Die dreistündige Verbindung nach Moskau-Vnukovo startet jeweils dienstags, donnerstags und samstags um 10.15 Uhr und erreicht die größte Industriestadt Russlands um 15.10 Uhr. Der Rückflug beginnt um 15.45 Uhr und erreicht Hamburg um 16.40 Uhr Ortszeit.

 

Freitag, 27. Oktober 2006  Passagierrekord zum vierten Germanwings-Geburtstag...

Passagierrekord zum vierten Germanwings-Geburtstag: Erstmals werden mehr als 25.000 Gäste an einem Tag mit der Günstig-Airline fliegen

KÖLN/BONN – Ein tolles Geschenk von den Kunden: Auf den Tag genau vor vier Jahren startete Germanwings zum ersten Mal ab Köln/Bonn, und genau zu diesem Zeitpunkt stellt die Günstig-Airline einen neuen Tagesrekord auf: Heute fliegen erstmals mehr als 25.000 Passagiere an einem Tag mit Germanwings.

„Ein toller Zufall“, so Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung von Germanwings, „dass wir ausgerechnet an unserem Geburtstag die magische Schwelle von 25.000 Passagieren an nur einem Tag überschreiten. Damit wird die Erfolgsgeschichte Germanwings über die vergangenen vier Jahre perfekt, und wir gehen mit Zuversicht in ein fünftes Jahr. Am Sonntag startet der neue Winterflugplan, in dem wir vor allem unsere innerdeutschen Verbindungen ganz wesentlich ausgebaut haben.“

Bei ihren Kunden bedankt sich Germanwings für vier Jahre Treue und startet mit einer großen Ticketaktion in ihr fünftes Jahr. Sie läuft noch bis zum kommenden Mittwoch, 1. November, um 24.00 Uhr: Auf http://www.germanwings.com/ sind 500.000 Tickets ab allen Standorten und zu allen Destinationen zu Preisen ab 0 Euro plus Steuern und Gebühren buchbar. Die Aktionstickets sind für den Reisezeitraum zwischen den 10. November 2006 und dem 28. Februar 2007 zu haben.

Dienstag, 24. Oktober 2006  Vier Jahre Günstig-Fliegen haben das Reisen...

Vier Jahre Günstig-Fliegen haben das Reisen in Deutschland verändert: Germanwings feiert Geburtstag und kündigt weiteres Wachstum an

KÖLN/BONN – Germanwings hat sich an die Spitze der deutschen Online-Reiseportale gesetzt und besitzt mit ihrer Website germanwings.com nun die umsatzstärkste Reiseseite in Deutschland. Mit geplanten 500 Millionen Euro Umsatz hat die Günstig-Airline alle anderen Travel-Portale überholt. Am Ende ihres vierten Jahres am Markt hat Germanwings damit nicht nur Günstigflüge auf breiter Front in Deutschland bekannt gemacht, sondern auch bewiesen, dass Internet-Unternehmen äußerst erfolgreich am Markt agieren können.

„Vom Germanwings-Erfolg profitieren alle“, erklärte Thomas Winkelmann, Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH, vor Journalisten in Köln anlässlich des vierten Geburtstags der Airline. „Wir haben mit über 18 Millionen verkauften Tickets bewiesen, dass Qualitätsfliegen nicht teuer sein muss. Wir haben in unserem Unternehmen seit Ende Oktober 2002 insgesamt 554 neue Arbeitsplätze allein in Köln geschaffen. Im Umfeld des Flughafens sind zudem durch unser Angebot mehr als 3500 weitere Arbeitsplätze entstanden – und hunderte weitere an den anderen Standorten Stuttgart, Berlin und Hamburg. Und wir haben innerhalb von vier Jahren ein erfolgreiches, gesundes und profitables Unternehmen sowie eine strahlende und wertvolle Marke aufgebaut.“

Bei ihren Kunden bedankt sich Germanwings für vier Jahre Treue und startet mit einer großen Ticketaktion von Donnerstag, 26. Oktober 2006, um 16.00 Uhr bis zum Mittwoch, 1. November, um 24.00 Uhr in ihr fünftes Jahr. Auf http://www.germanwings.com/ sind 500.000 Tickets ab allen Standorten und zu allen Destinationen zu Preisen ab 0 Euro plus Steuern und Gebühren buchbar. Die Aktionstickets sind für den Reisezeitraum zwischen den 10. November 2006 und dem 28. Februar 2007 buchbar.

Germanwings wird in den kommenden Jahren weiter durchstarten: Derzeit ist die Günstig-Airline die am schnellsten wachsende Fluggesellschaft in Europa: Während die meisten Wettbewerber in den vergangenen drei Jahren maximal um etwa 25 Prozent wuchsen, legte Germanwings im Umsatz um 55,0 Prozent zu. Und auch in diesem Jahr ist mit einem Umsatzplus von etwa 40 Prozent von 400 Millionen auf etwa 560 Millionen Euro wieder ein Wachstum deutlich über dem Markt geplant. Motor für weiteres Wachstum ist bei Germanwings der Ausbau der Flotte. So wurden bereits in diesem Jahr zwei neue Airbus A319 geliefert. Im kommenden Jahr werden fünf fabrikneue Jets folgen, für 2008 ist die Übergabe weiterer sieben Flugzeuge vorgesehen, und auch 2009 werden wieder vier neue Airbus A319 zur Flotte hinzu kommen.

Mit dieser vergrößerten, modernen und kostenoptimierten Flugzeugflotte peilt die Günstig-Airline ein Passagiervolumen von zehn Millionen bereits im übernächsten Jahr an. Schon im kommenden Jahr steht die Aufnahme weiterer attraktiver Ziele aus allen Germanwings-Standorten auf dem Programm – die Airline hat jedoch bereits jetzt das dichteste Streckennetz einer Low Cost Airline in Kontinentaleuropa. Zudem wird Germanwings auch im kommenden Jahr den Wettbewerb mit Innovationen überraschen: So stand das Jahr 2006 bisher im Zeichen des Boomerang-Clubs – Germanwings ist damit die einzige reine Low Cost Fluggesellschaft in Europa, die ihren Kunden sogar ein Kundenbindungsprogramm mit der Option auf den raschen Erwerb von Prämienflügen gewährt. So erhalten Boomerang-Kunden bereits nach acht Return-Flügen einen freien Hin- und Rückflug. Boomerang boomt: Die Mitgliederentwicklung des Clubs hat selbst kühne Erwartungen übertroffen: So hat das Kundenbindungsprogramm jetzt bereits 70.000 Mitglieder.

Germanwings gestern und heute: Thomas Winkelmann belegte die Erfolgsgeschichte, die am 27. Oktober 2002 am Rhein ihren Ursprung nahm, mit eindrucksvollen Zahlen: Die Flotte wuchs in den vergangenen vier Jahren von sechs auf 24 Flugzeuge (plus 300 Prozent), die Zahl der Destinationen von zehn auf 56 (plus 460 Prozent), die Zahl der täglichen Flüge von 42 auf 220 (plus 424 Prozent) und die Zahl der Passagiere pro Tag von 3826 auf 23.500 (plus 514 Prozent). Der Germanwings-Chef: „Aber damit geben wir uns nicht zufrieden. Wir haben auch im fünften Jahr Germanwings eine klare Wachstumsstrategie vor Augen. Wir werden unsere Position auf den bestehenden Märkten weiter festigen und uns neue Märkte erschließen. Die Erfolgsgeschichte Germanwings geht in ein weiteres Jahr!“

 

Mittwoch, 11. Oktober 2006  Germanwings-Verkehrszahlen für September 2006...

Germanwings-Verkehrszahlen für September 2006

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

September 2006:   659.791 (+29,0 Prozent)
September 2005:   511.513

Sitzladefaktor

September 2006:   83,7 (-0,3 Prozentpunkte)
September 2005:   84,0 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im September die Passagierzahlen um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat steigern können. Knapp 660 000 Kunden haben sich im September für einen Flug mit Germanwings entschieden. Das ist die höchste Passagierzahl, die jemals in einem Monat seit Bestehen der Airline im Oktober 2002 erreicht wurde. Die vor einem Jahr schon sehr gute Auslastung von 84 Prozent konnte im September trotz des enorm gesteigerten Sitzplatzangebotes fast wieder erreicht werden. In den nüchternen Zahlen spiegelt sich das große Vertrauen der Passagiere in die Günstig-Airline Germanwings wider.“

 

Mittwoch, 11. Oktober 2006  Wintersportler sparen kräftig mit Germanwings...

Wintersportler sparen kräftig mit Germanwings: „Fly and Ski“-Special für die Winterdestinationen Zürich, München, Mailand, Nizza, Oslo und Krakau

KÖLN/BONN – Germanwings ist die Airline für Wintersportler. Ihre Kunden profitieren im kommenden Winter dreifach: Die Günstig-Airline bietet die attraktivsten Winterziele, hat günstigste Preise und befördert zudem das Sportgepäck der Pistenfans kostenlos. Im Reisezeitraum zwischen dem 12. Oktober 2006 und dem 25. März 2007 fliegen die Skier oder das Snowboard der Germanwings-Gäste zu den Wintersport-Destinationen Zürich, München, Mailand, Nizza, Oslo und Krakau kostenfrei mit. Die Gäste zahlen bei der Günstig-Airline für den Flug schon wenig und sparen mit dem „Fly and Ski“-Special noch einmal pro Strecke 25 Euro.

Doch damit nicht genug: Wer schwere Ski- und Snowboardausrüstung wie zum Beispiel Skischuhe im Reisegepäck hat, für den erhöht sich die Freigepäckgrenze nach Anmeldung für das „Fly and Ski“-Special von 20 auf 30 Kilogramm. Gäste sparen damit noch einmal bis zu 70 Euro pro Strecke, da keine Gebühr für Übergepäck anfällt. Unter dem Strich bietet Germanwings mit „Fly and Ski“ eine Ersparnis von 190 Euro pro Person für den Hin- und Rückflug.

Das Special ist zu allen Neubuchungen ab dem 12. Oktober 2006 buchbar: „Fly and Ski“ kann direkt im Internet im zweiten Buchungsschritt unter der Rubrik „Zusatzleistungen“ gebucht oder noch nach der Buchung über das Call-Center unter der Nummer 0900-19-19-100 (0,99 €/ Min.) unter Angabe des Buchungscodes und mindestens 24 Stunden vor Abflug angemeldet werden.

Mittwoch, 4. Oktober 2006  Germanwings öffnet zweiten Teil des Sommerflugplans 2007...

Germanwings öffnet zweiten Teil des Sommerflugplans 2007 zur Buchung auf www.germanwings.com

KÖLN/BONN – Die Klassik-Ziele von Germanwings sind jetzt für den kommenden Sommer buchbar. Germanwings öffnet am Donnerstag, 5. Oktober 2006, um 18.00 Uhr weitere Destinationen ab Köln/Bonn, Stuttgart, Berlin-Schönefeld und Hamburg zur Buchung für die kommende Sommersaison und kündigt zahlreiche neue Frequenzen an, die das Angebot der Günstig-Airline vor allem für Business-Reisende weiter optimieren. Nachdem Flugtickets für die südlichen Destinationen bereits buchbar sind, finden Günstig-Fans nun die Klassik-Ziele mit Abflugdaten ab 25. März 2007 bis zum 31. August 2007 im Sommerflugplan 2007 auf http://www.germanwings.com/ zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Von Köln/Bonn baut Germanwings ihre Verbindungen nach Moskau weiter aus und fliegt künftig täglich in die russische Hauptstadt. Berlin-Schönefeld steht im kommenden Sommer viermal täglich auf dem Flugplan. Zu den werktäglich bislang mindestens zwei Verbindungen nach London-Stansted kommt nun auch montags eine dritte Frequenz hinzu, die den Bedarf der Geschäftsreisenden auf dieser Strecke noch besser abdeckt. Auf der Verbindung Köln/Bonn – Dresden bietet die Günstig-Airline an den Verkehrstagen Mittwoch, Donnerstag und Freitag eine dritte tägliche Frequenz zusätzlich an. Verona wird im Sommer wieder viermal pro Woche angeflogen – Besucher der Opernfestspiele wird freuen, dass während der Sommerferien ein zusätzlicher Flug auch jeden Samstag angeboten wird. Belgrad wird den gesamten Sommer über viermal pro Woche angesteuert, die Verbindungen nach Zagreb stockt Germanwings auf sechs wöchentliche Flüge auf und bedient die kroatische Stadt damit beinahe täglich.

Ab Stuttgart fliegt die Günstig-Airline den im September 2006 eingeführten vierten werktäglichen Flug nach Berlin-Schönefeld auch im Sommer 2007 weiter und bietet sogar einen neuen, fünften an: Er verlässt Stuttgart um 15.05 Uhr und erreicht die Hauptstadt um 16.10 Uhr, der Rückflug beginnt um 16.35 Uhr ab Berlin-Schönefeld und erreicht Stuttgart um 17.40 Uhr. Die Strecke Stuttgart – Hamburg wird im Sommer 2007 dreimal täglich bedient, an Montagen kommt ein vierter Flug hinzu, der in Stuttgart um 9.45 Uhr startet. Ebenso ideal für Geschäftsreisende: Die Verbindung nach Budapest wird künftig abends angeboten. Die Destination Moskau fliegt die Günstig-Airline auch im Sommer – wie bereits im Winter 2006/07 - dreimal wöchentlich an.

Ab Hamburg fliegt Germanwings auch im kommenden Sommer durchgängig dreimal täglich nach München. Toulouse wird ab Sommer 2007 sechsmal pro Woche angeboten und somit täglich außer samstags angesteuert. Die neue Verbindung nach Split steht im Sommer 2007 zweimal pro Woche im Flugplan. Und auch das neue Ziel Moskau wird den Sommer über dreimal pro Woche angeboten.

Für den Standort Berlin-Schönefeld sind alle neuen Flüge, die am 15. September 2006 eingeführt wurden, nun auch für den Sommer 2007 buchbar – zum Beispiel die neue Verbindung nach Zweibrücken und die zusätzlichen Flüge nach München. St. Petersburg, neues Germanwings-Ziel ab Anfang November, wird zweimal pro Woche auch im Sommer angeflogen – während der Sommerferien sogar dreimal pro Woche. Auch Moskau bleibt mit sechs wöchentlichen Frequenzen wesentlicher Bestandteil des Germanwings-Flugplans ab Berlin-Schönefeld.

 

Donnerstag, 28. September 2006  Germanwings baut innerdeutsches Flugprogramm...

Germanwings baut innerdeutsches Flugprogramm weiter aus und legt zusätzliche Frequenzen zwischen Köln/Bonn, Hamburg und München auf

KÖLN/BONN – Germanwings verbindet den Rhein und die Elbe noch öfter mit der Isar. Ab dem 6. November 2006 bietet die Günstig-Airline mehr Frequenzen auf den Strecken zwischen Köln/Bonn und München sowie zwischen Hamburg und München an. Alle neuen Flüge sind ab dem 29. September 2006 um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar – zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Zwischen Köln/Bonn und München fliegt Germanwings in Zukunft bis zu fünfmal täglich: Zu den bestehenden vier täglichen Flügen zwischen der Domstadt und der bayerischen Landeshauptstadt kommt ein fünfter werktäglicher Flug hinzu. Die Günstig-Airline startet in Köln/Bonn um 8.05 Uhr und erreicht den Franz-Joseph-Strauß-Flughafen um 9.10 Uhr. Der Rückflug beginnt ab München um 9.40 Uhr und erreicht den Köln/Bonn Airport um 10.45 Uhr.

Auch zwischen Hamburg und München verkehrt die Günstig-Airlines künftig an drei Tagen pro Woche einmal öfter: Montags, mittwochs und freitags kommt ein Flug um 10.20 Uhr ab Hamburg hinzu, der München um 11.35 Uhr erreicht. Der Rückflug startet ab München um 12.00 Uhr und erreicht die Elbe wieder um 13.15 Uhr.

 

Montag, 11. September 2006  Germanwings-Verkehrszahlen für August 2006...

Germanwings-Verkehrszahlen für August 2006

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

August 2006:   658.842 (+24,3 Prozent)
August 2005:   529.884

Sitzladefaktor

August 2006:   85,5 Prozent
August 2005:   85,5 Prozent

Der Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung, Thomas Winkelmann: „Germanwings hat im August erneut die Zahl der Passagiere gesteigert und einen neuen Rekord aufgestellt. Unsere Passagierzahl erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 24,3 Prozent auf knapp 659.000 Passagiere. Damit haben wir den Höchstwert des Vormonats noch einmal überbieten können. Die vor einem Jahr schon sehr gute Auslastung von über 85 Prozent konnte im August trotz des enorm gesteigerten Sitzplatzangebotes wieder erreicht werden. Dies ist ein großer Erfolg.“

 

Mittwoch, 30. August 2006  Germanwings baut ihr Sommerprogramm 2007 deutlich aus...

Germanwings baut ihr Sommerprogramm 2007 deutlich aus und wächst an allen vier Standorten im kommenden Jahr um Urlaubsdestinationen

KÖLN/BONN – Germanwings wächst im Sommer 2007 an allen vier Standorten kräftig: Am kommenden Donnerstag (31. August 2006) werden um 18.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ Teile des neuen Flugplans ab dem 25. März 2007 zur Buchung freigegeben. Die Günstig-Airline legt den Fokus bei diesem ersten Teil ihres neuen Angebots für die Sommersaison vor allem auf Ziele im Süden Europas. Sie wächst an ihren beiden großen Standorten, an denen die Fluggesellschaft jeweils Marktführer ist, zunächst stärker: So kommen ab Stuttgart sechs neue Ziele zum Flugplan hinzu und ab Köln/Bonn fünf neue Destinationen. Für den Ausbau werden im Sommer 2007 in Köln/Bonn zwei und in Stuttgart ein weiteres Flugzeug stationiert.

Aber auch in Berlin-Schönefeld baut Germanwings mit der griechischen Insel Mykonos die Zahl ihrer Ziele auf 14 aus – bereits im Juli diesen Jahres hatte die Airline angekündigt, ab September 34 wöchentliche Flüge zusätzlich anzubieten – darunter ab dem 15. September 2006 eine neue Verbindung zwischen Berlin-Schönefeld und Zweibrücken im doppelten Tagesrand. Die Stationierung eines dritten Flugzeugs am künftigen Berliner Zentralflughafen ermöglicht auch die Aufstockung der Verbindungen nach München auf fünf tägliche Flüge und zusätzliche Frequenzen zwischen Berlin und Moskau. Bereits zum Winterflugplan 2006/07 bietet Germanwings St. Petersburg als zusätzliches Ziel ab Berlin an.

Mit der griechischen Insel Korfu und der kroatischen Küstenstadt Split erweitert Germanwings im kommenden Sommer auch die Zahl der Ziele ab ihrem neuesten Standort Hamburg auf 14. Ab Köln/Bonn kommen im Sommer 2007 Korfu, Lamezia-Terme, Malta, Mykonos und Rhodos als weitere Destinationen hinzu – damit erhöht sich das Germanwings-Angebot vom Rhein in europäische Städte und Urlaubsgebiete auf 53 Ziele. Mit den neuen Destinationen Ankara, Athen, Ibiza, Korfu, Lamezia-Terme und Malta wächst die Günstig-Airline auch in Stuttgart und baut ihre Marktführerschaft dort auf 31 Ziele aus, die derzeit buchbar sind.

Neben den neuen Zielen sind an allen Standorten auch Frequenz-Aufstockungen bei den bisherigen Destinationen vorgesehen. Zunächst können alle Flüge in die neuen Sommerziele aus technischen Gründen nur bis zum Flugdatum 30. August 2007 gebucht werden, die weiteren Abflüge werden später für die Buchung geöffnet. Auch die weiteren Teile des Sommerflugplans 2007 ab allen vier Germanwings-Standorten werden später zur Buchung freigegeben.

 

Dienstag, 29. August 2006  Thomas Winkelmann wird Sprecher der Germanwings...

Thomas Winkelmann wird Sprecher der Germanwings-Geschäftsführung

KÖLN/BONN – Thomas Winkelmann (46), bislang Vice President The Americas der Lufthansa Passage Airlines, tritt am 1. September seine neue Funktion als Sprecher der Geschäftsführung der Germanwings GmbH an. Er verantwortet in der Geschäftsführung die Bereiche Marketing, Online-Sales, Vertrieb, Netzplanung und Unternehmenskommunikation. Gleichzeitig wird er Vorstand der Eurowings AG.

Thomas Winkelmann war seit 1998 in Senior Management-Positionen für Lufthansa in den USA tätig. Vor seinem Eintritt bei Lufthansa war er in verantwortlichen Management-Positionen, unter anderem bei der Deutschen Reisebüro GmbH und bei der Kaufhof AG. Er studierte nach dem Abitur Linguistik und Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin sowie an der Universität Münster und beendete sein Studium mit dem Staatsexamen. Es schloss sich ein Aufbaustudium Betriebswirtschaft an der Freien Universität Berlin an. 2004 absolvierte er das Advanced Management Programm an der Harvard Business School in Boston. Thomas Winkelmann ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

Freitag, 11. August 2006  Germanwings-Verkehrszahlen für Juli 2006...

Germanwings-Verkehrszahlen für Juli 2006

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Juli 2006:   657.100 (+25,1 Prozent)
Juli 2005:   525.624

Sitzladefaktor

Juli 2006:   85,1 Prozent (+1,4 Prozentpunkte)
Juli 2005:   83,7 Prozent

Der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Dr. Joachim Klein: „Germanwings hat im Juli einen neuen Rekord bei der Zahl der beförderten Passagiere aufgestellt. Unsere Passagierzahl erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 25,1 Prozent auf knapp 657.000 Passagiere. Dies ist die höchste Zahl der jemals in einem Monat von Germanwings beförderten Gäste. Auch die vor einem Jahr schon sehr gute Auslastung konnte im Juli nochmals um 1,4 Prozentpunkte auf über 85 Prozent gesteigert werden. In den Zahlen manifestiert sich auch das Vertrauen der Passagiere in die erfolgreiche Günstig-Airline Germanwings.“

 

Mittwoch, 9. August 2006  Germanwings erreicht Rekordauslastung...

Germanwings erreicht Rekordauslastung

KÖLN/BONN - Germanwings-Verkehrszahlen für Juli 2006:

Passagiere

Juli 2006:   657.100 (+25,1 Prozent)
Juli 2005:   525.624

Sitzladefaktor

Juli 2006:   85,1 Prozent (+1,4 Prozentpunkte)
Juli 2005:   83,7 Prozent

Der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Dr. Joachim Klein: „Germanwings hat im Juli einen neuen Rekord bei der Zahl der beförderten Passagiere aufgestellt. Unsere Passagierzahl erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 25,1 Prozent auf knapp 657.000 Passagiere. Dies ist die höchste Zahl der jemals in einem Monat von Germanwings beförderten Gäste. Auch die vor einem Jahr schon sehr gute Auslastung konnte im Juli nochmals um 1,4 Prozentpunkte auf über 85 Prozent gesteigert werden. In den Zahlen manifestiert sich auch das Vertrauen der Passagiere in die erfolgreiche Günstig-Airline Germanwings.“ 

 

Freitag, 14. Juli 2006  Germanwings bekräftigt weitere Wachstumspläne...

Germanwings bekräftigt weitere Wachstumspläne in Köln/Bonn: Stationierung sechs weiterer Flugzeuge am größten Standort

KÖLN/BONN – Germanwings und der Köln Bonn Airport setzen weiterhin auf ihre äußerst erfolgreiche Partnerschaft. Die Günstig-Airline will in Köln/Bonn, wo sie bereits die größte Fluggesellschaft ist, weiter wachsen und bis 2009 sechs weitere Flugzeuge stationieren. Dies gab Germanwings aus Anlass der Inbetriebnahme des ersten von 18 fabrikneuen Flugzeugen vor Journalisten im Starwalk des Köln Bonn Airport bekannt.

„In den kommenden drei Jahren haben wir die Weichen in Köln/Bonn auf Expansion gestellt“, erklärte Dr. Joachim Klein, Vorsitzender der Germanwings-Geschäftsführung. Die Fluggesellschaft plane die Stationierung von sechs weiteren Flugzeugen bis zum Sommerflugplan 2009 und wolle die Zahl der Passagiere in diesem Zeitraum um weit über eine Million auf etwa 4,6 Millionen steigern. „Wir werden bestehende Ziele häufiger anfliegen und neue attraktive Destinationen für unsere Gäste aus ganz Westdeutschland entwickeln“, versprach der Germanwings-Geschäftsführer. Dazu wolle die Günstig-Airline ihre Kompetenz für Flugverbindungen in den Süden und den Osten Europas nutzen und neue Ziele auflegen. Zum Beispiel evaluiere man Flughäfen in Frankreich, im Norden Afrikas oder auch in Israel.

Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH, sagte, die Partnerschaft mit Germanwings sei schon heute in Deutschland die erfolgreichste zwischen einem Flughafen und einer Low-Cost-Airline. „Die Expansion von Germanwings ist ein weiterer strategischer Meilenstein für unseren Airport. Die Verdichtung bestehender Verbindungen wird zum einen den Geschäftsreiseanteil vergrößern und zum anderen die Voraussetzungen für die Positionierung von Köln/Bonn als Low-Cost-Hub schaffen.“

Das heute neu in Dienst gestellte Flugzeug mit der Kennung D-AGWA verfügt über 156 Plätze und ist der erste Airbus A319 in der Germanwings-Flotte, der optimal für den Einsatz bei einer Günstig-Airline ausgestattet ist. Zum Beispiel hat er einen breiteren Mittelgang, der das Ein- und Aussteigen wesentlich beschleunigt. Ein weiteres Flugzeug aus der Germanwings-Bestellung bei Airbus wird in wenigen Tagen geliefert. Noch im laufenden Sommerflugplan wird die Flotte am größten Germanwings-Standort auf 14 Flugzeuge ausgebaut. Die übrigen kommen von 2007 bis 2009 zur Flotte hinzu.

 

Freitag, 7. Juli 2006  Germanwings baut den Standort Berlin-Schönefeld kräftig aus...

Germanwings baut den Standort Berlin-Schönefeld kräftig aus: Die Günstig-Airline stationiert ein drittes Flugzeug in der Hauptstadt und nimmt Zweibrücken in Rheinland-Pfalz und St. Petersburg in den Flugplan auf

KÖLN/BONN, BERLIN – Germanwings wächst in der Hauptstadt enorm und bietet künftig 34 wöchentliche Flüge zusätzlich an. Mit der Stationierung eines weiteren Flugzeugs in Berlin-Schönefeld ab dem 15. September wird eine neue Linienverbindung zweimal pro Tag nach Zweibrücken in Rheinland-Pfalz aufgenommen. Die Günstig-Airline verbindet damit als einzige Fluggesellschaft das Bundesland im Südwesten Deutschlands mit Berlin. Außerdem wird pünktlich zum Oktoberfest die äußerst erfolgreiche Verbindung zwischen Berlin-Schönefeld und München auf fünf tägliche Flüge aufgestockt. Neu noch im laufenden Sommerflugplan ist auch ein zusätzlicher Flug zwischen Berlin und Moskau am Sonntag.

„Wir halten unsere Zusage, die wir zu Beginn unseres Engagements in der Hauptstadt gegeben haben und bauen unseren Standort in Schönefeld weiter aus“, sagte Dr. Joachim Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Germanwings GmbH.

Bereits zum Winterflugplan 2006/07 werden vom Germanwings-Standort Berlin-Schönefeld weitere Verbindungen aufgenommen: Die Günstig-Airline fliegt St. Petersburg als zusätzliches Ziel an, baut die Flugverbindung in die russische Hauptstadt Moskau dann auf sechs Flüge pro Woche aus und verdoppelt damit die Zahl ihrer Flüge im Vergleich zur aktuellen Anzahl. Zusätzlich wird die Verbindung von Berlin-Schönefeld nach Stuttgart auf viermal werktäglich aufgestockt. Damit setzt auch Germanwings auf den künftigen Großflughafen für Berlin und Brandenburg und entwickelt für den Luftfahrtstandort Berlin neue attraktive Strecken.

Die Verbindung nach Zweibrücken, der zunächst vierte wöchentliche Flug nach Moskau und die beiden zusätzlichen Frequenzen nach München starten bereits am 15. September 2006 – pünktlich zu Beginn des Oktoberfestes in der Bayerischen Landeshauptstadt. Die Flüge sind ab Freitag, 7. Juli 2006, um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar.

Für Günstig-Fans aus Berlin ist der Flughafen Zweibrücken im Westen von Rheinland-Pfalz ein sehr lohnenswertes Ziel: Vom Airport aus gibt es ein Bus-Shuttle direkt zum größten Designer-Outlet Deutschlands. Außerdem ist der Airport per Autobahn hervorragend an das gut 40 Kilometer entfernt gelegene Saarbrücken angebunden und liegt nur wenige Autominuten von Homburg/Saar entfernt. Die neue Günstig-Strecke mit Germanwings bringt zudem für die Reise aus der Bundeshauptstadt nach Rheinland-Pfalz einen Zeitvorteil von mehr als fünf Stunden gegenüber der Verbindung mit der Bahn.

 

Freitag, 7. Juli 2006  Rheinland-Pfalz rückt näher an die Bundeshauptstadt...

Rheinland-Pfalz rückt näher an die Bundeshauptstadt: Germanwings verbindet Zweibrücken täglich zweimal mit Berlin

KÖLN/BONN, ZWEIBRÜCKEN – Germanwings nimmt eine neue Günstig-Strecke in den Flugplan auf und bindet damit als einzige Fluggesellschaft Rheinland-Pfalz an die Bundeshauptstadt an: Die Airline verbindet künftig Zweibrücken zweimal pro Werktag mit Berlin-Schönefeld, dem künftigen Großflughafen für Berlin und Brandenburg. Samstags und sonntags wird jeweils ein Flug angeboten. Der neue Hauptstadt-Shuttle aus dem deutsch-französischen Grenzgebiet startet am 15. September 2006, buchbar sind die Flüge ab Freitag, 7. Juli 2006, um 12:00 Uhr auf http://www.germanwings.com/.

„Wir freuen uns, der Region um Zweibrücken eine so günstige Verbindung in die Bundeshauptstadt anbieten zu können“, sagte Dr. Joachim Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Germanwings GmbH. Ab 19 Euro ist bereits ein Flug von Zweibrücken nach Berlin zu buchen.

Der Flughafen Zweibrücken ist hervorragend per Autobahn an das knapp 40 Kilometer entfernt gelegene Saarbrücken angebunden, außerdem liegt er nur wenige Autominuten von Homburg/Saar entfernt. Was Günstig-Shopper besonders freut: Vom Airport Zweibrücken aus gibt es ein Bus-Shuttle direkt zum größten Designer-Outlet Deutschlands. Mit der neuen Flugverbindung wird die Infrastruktur für die Gäste des Flughafens wesentlich aufgewertet: Geplant ist die Ansiedlung einer Autovermietung und eines Taxistandes, außerdem finden die Germanwings-Kunden kostenlose Parkplätze.

Die neue Günstig-Strecke mit Germanwings bringt für die Reise aus Rheinland-Pfalz in die Bundeshauptstadt einen Zeitvorteil von mehr als fünf Stunden gegenüber der Verbindung mit der Bahn. Sie wird mit einem modernen Airbus A319 bedient, der die rund 700 Kilometer lange Strecke zwischen Zweibrücken und Berlin in etwa einer Stunde und zehn Minuten zurücklegt.

Der wochentägliche Flug am Morgen startet um 7.00 Uhr in Berlin-Schönefeld und erreicht Zweibrücken um 8.10 Uhr. Ab dort startet der Germanwings-Airbus um 8.35 Uhr und erreicht die Hauptstadt um 9.45 Uhr. Der Abendflug beginnt um 18.30 Uhr in Berlin und erreicht Rheinland-Pfalz um 19.40 Uhr; der Rückflug beginnt um 20.05 Uhr in Zweibrücken und erreicht Berlin-Schönefeld um 21.15 Uhr. Samstags wird lediglich der Flug am Morgen angeboten, und sonntags nur der abendlich Flug.

 

Freitag, 9. Juni 2006  Germanwings mit großem Passagierzuwachs...

Germanwings mit großem Passagierzuwachs

KÖLN/BONN – Germanwings gibt monatlich ihre Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

Mai 2006:   642.745 (+44,3 Prozent)
Mai 2005:   445.480

Sitzladefaktor

Mai 2006:   81,8 Prozent (-1,6 Prozentpunkte)
Mai 2005:   83,4 Prozent

Der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Dr. Joachim Klein: „Germanwings hat im Mai einen großen Passagierzuwachs verzeichnet. Wir haben unsere Passagierzahlen um 44,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat steigern können. Damit ist es uns erneut gelungen, trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes unser gestiegenes Angebot im Markt erfolgreich abzusetzen. Zudem konnten wir unseren Sitzladefaktor mit fast 82 Prozent stabil oberhalb der 80 Prozent-Marke positionieren.“

 

Freitag, 9. Juni 2006  Neues Firmenprogramm von Germanwings...

Neues Firmenprogramm von Germanwings

KÖLN/BONN – Volle Flexibilität für Firmenkunden der Günstig-Airline. Mit ihrem neuen Firmenkundenprogramm Corporate Flex für Mittelstandsunternehmen orientiert sich Germanwings auch für Businesskunden noch stärker an der Systematik ihrer Günstig-Preise im Internet. Basis für die vollflexiblen Tickets bilden nun auch die Internet-Raten, für Unternehmen gilt jedoch ein höherer Einstiegspreis ab 49 Euro pro Flug zuzüglich Steuern und Gebühren. Unternehmen haben im Gegenzug jedoch mehr Optionen für Umbuchbarkeit und Rückgabe der Flugtickets.

Das neue Corporate Flex System löst ab dem 1. Juli 2006 das bisherige Firmenkundenprogramm für Mittelstandsunternehmen von Germanwings ab. Es bietet den Unternehmen bei günstigsten Ticketpreisen zum Beispiel volle Umbuchbarkeit ihrer Flüge ohne zusätzliche Gebühren: Sie zahlen lediglich den Differenzpreis zwischen der ursprünglichen und der neuen Buchung. Corporate Flex Tickets können zudem bis zwei Stunden vor dem geplanten Abflug gegen eine Gebühr storniert werden, was bei Standardbuchungen nicht möglich ist.

Germanwings hat das Corporate Flex Programm in enger Zusammenarbeit mit den Travel Managern zahlreicher bestehender Firmenkunden erarbeitet und so ein auf die Bedürfnisse der Unternehmen maßgeschneidertes Angebot entwickelt. Es gilt für die mehr als 50 Destinationen der Günstig-Airline bei einem Mindestvolumen von 15.000 Euro für die Laufzeit zwischen dem 1. Juli und 31. Dezember 2006 für Unternehmen in Deutschland bzw. 7.000 Euro für Firmen außerhalb Deutschlands. Die Buchung erfolgt auch im neuen Corporate Flex wie gewohnt über die Reisebüros der Unternehmen oder direkt im Internet. Alle Log-Ins und Passwörter aus den derzeitigen Verträgen bleiben hierfür bestehen, und auch weiterhin ist Firmen die Abrechnung mit Air Plus und anderen Kreditkarten möglich.

Nähere Informationen zum neuen Corporate Flex Programm gibt es im Internet unter der Adresse http://www.germanwings.com/ im Bereich „Business Travel“.

 

Dienstag, 9. Mai 2006  Germanwings-Verkehrszahlen für April 2006...

Germanwings-Verkehrszahlen für April 2006

KÖLN/BONN – Germanwings gibt ab sofort monatlich seine Verkehrszahlen für den jeweils abgelaufenen Vormonat bekannt.

Passagiere

April 2006: 592.622 (+46,7 Prozent)
April 2005: 403.863

Sitzladefaktor

April 2006: 83,1 Prozent (+3,5 Prozentpunkte)
April 2005: 79,6 Prozent

Der Vorsitzende der Germanwings-Geschäftsführung, Dr. Joachim Klein: „Die Steigerung der Passagierzahlen hat im Rahmen unserer Erwartungen gelegen. Es ist uns gelungen, unser gestiegenes Angebot im Markt erfolgreich abzusetzen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten wir trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes unseren Sitzladefaktor noch um 3,5 Prozentpunkte steigern. Germanwings ist auf stabilem Wachstumspfad.“

Mittwoch, 19. April 2006  Kostenloser Service für Germanwings-Gäste: Reiseführer...

Kostenloser Service für Germanwings-Gäste: Reiseführer für die wichtigsten Städteziele der Günstig-Airline sind ab sofort auf der Website zum kostenlosen Download verfügbar

KÖLN/BONN – Mehrwert für Germanwings-Kunden. Ab sofort finden die Fluggäste von Germanwings auf der Website www.germanwings.com Reiseführer aus der Reihe Arrival Guides für zahlreiche Ziele der Günstig-Airline kostenlos zum Download. Die Reiseführer enthalten zahlreiche praktische Tipps und ausführliche Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, zu Nachtleben, Restaurants und Hotels. Straßenkarten sind ebenfalls Bestandteil der Guides. Germanwings ist die einzige Günstig-Airline in Deutschland, die diesen Service kostenlos anbietet.

 

Die Reiseführer können im PDF-Format über den Bereich "Zusatz-Angebote" auf der Germanwings-Startseite herunter geladen werden und sind für insgesamt 25 Germanwings-Reiseziele verfügbar. Sie sind grafisch hervorragend aufbereitet, klar strukturiert und angenehm zu lesen. Kurzurlaubern geben sie den optimalen Überblick für die Planung einer spontanen Reise. Alle Arrival Guides enthalten einen Stadtplan, zu dem sogar ein Verzeichnis der wichtigsten Straßen gehört.

 

Anfang März bereits standen die informativen Reiseführer für wenige Tage exklusiv den Mitgliedern des neuen Germanwings-Vielfliegerprogramms Boomerang Club zum kostenlosen Download zur Verfügung. Wegen des großen Erfolges der Aktion stellt Germanwings Travel Guides nun als einzige Airline in Deutschland dauerhaft und für alle Besucher der Website als zusätzlichen Service kostenlos zur Verfügung.

Mittwoch, 18. Januar 2006  Germanwings führt als erste No Frills Fluggesellschaft...

Germanwings führt als erste No Frills Fluggesellschaft in Europa unter dem Namen Boomerang Club ein internet-basiertes Vielfliegerprogramm ein

KÖLN/BONN – Germanwings gibt ihren Kunden jetzt noch mehr zurück: Boomerang Club heißt das neue Vielfliegerprogramm, das die Günstig-Airline speziell für ihre Kunden entwickelt hat. Damit ist Germanwings europaweit die erste reine No Frills Airline, die ein solches Kundenbindungsprogramm anbietet. Der Boomerang Club ist wie Germanwings – klar strukturiert, mit einfachen Regeln, aber sehr effektiv: Bereits mit acht Return- oder 16 One-way-Flügen erhalten die Teilnehmer einen Prämienflug. Mit diesem Verhältnis kann praktisch jeder Germanwings-Kunde innerhalb kürzester Zeit einen Freiflug erlangen.

Der neue Boomerang Club geht zum 18. Januar 2006 an den Start. Die entsprechende Website ist zunächst nur in Deutsch verfügbar, wird in Kürze aber auch in einer englischen Sprachversion angeboten. Germanwings-Geschäftsführer Dr. Andreas Bierwirth: "Der Boomerang Club passt perfekt zu Germanwings und den Bedürfnissen unserer Kunden: Wir haben unser Vielfliegerprogramm auf das Wesentliche konzentriert, und es führt sehr schnell zum Erfolg."

Typisch Germanwings: Der Boomerang Club wird ausschließlich über die Website http://www.germanwings.com/ genutzt. Anmelden kann sich dort jeder Kunde ab einem Alter von zwei Jahren in einem speziellen Bereich Boomerang Club. Die persönlichen Daten werden automatisch aus dem bereits vorhandenen Kundenprofil übernommen, der Kunde hat darüber hinaus die Möglichkeit, Präferenzen anzugeben und damit Sonderangebote, die auf seine Bedürfnisse abgestimmt sind, zu erhalten.

Die Aufnahme in den Boomerang Club ist mit einer einmaligen Gebühr von vier Euro plus einen Euro Kreditkartenentgelt verbunden. Dann aber steht dem neuen Mitglied die volle Boomerang-Welt offen. Jeder Kunde ist von Anfang an Status-Kunde und hat die vollen Rechte im Boomerang Club. Die Mitgliedschaft beginnt mit dem Ausdrucken der Mitgliedskarte sofort nach der Anmeldung. Boomerangs, so heißen die Punkte bei Germanwings, werden dann bei jeder Buchung im Internet oder im Callcenter unter Angabe der Mitgliedsnummer gesammelt. Boomerangs können aber auch noch bis zu drei Monate nach der Buchung mit der entsprechenden Buchungsnummer über das Germanwings-Callcenter gutgeschrieben werden. Doch nicht nur bei Germanwings können Kunden sammeln: Bereits jetzt gehören Sixt und die Lindner-Hotels zu den Partnern. Germanwings erweitert dieses Netz der Partner ständig. Auch in Kombination mit der neuen Germanwings Kreditkarte sammeln die Mitglieder Boomerangs: Neben vielen weiteren Vorteilen bringt die Mastercard von Germanwings für jeden Euro, der mit der Card bezahlt wird, einen Boomerang.

Für einen einfachen Germanwings-Flug werden den Mitgliedern 1500 Boomerangs gutgeschrieben, die zwei Jahre gültig sind. Für 24.000 Boomerangs gibt es einen Prämienflug. Die Flüge müssen generell bis sieben Tage vor Abflug gebucht werden. Einige wenige Tage im Jahr sind generell ausgenommen von der Möglichkeit, Prämienflüge einzulösen: Dazu gehören zum Beispiel die Tage, an denen die Ferien beginnen. Diese Einschränkungen ausgenommen, können Prämienflüge generell in nahezu allen Buchungsklassen von Germanwings gebucht werden, so dass Kunden ihre Prämienflüge praktisch immer bekommen.

Donnerstag, 24. November 2005  Germanwings startet in Hamburg mit zehn neuen...

Germanwings startet in Hamburg mit zehn neuen Destinationen und kündigt für das kommende Jahr weitere Expansion an

KÖLN/BONN – Der November ist ein guter Monat für Hamburg: Nach der „Queen Mary II“ und dem Airbus A380 kommt nun auch Germanwings in die Hansestadt. Während der Luxusliner und das weltgrößte Passagierflugzeug Hamburg wieder verlassen haben, bleibt Germanwings: Ab dem kommenden Sonntag geht mit Hamburg der vierte Standort der Günstig-Airline in Betrieb. Für zehn neue Ziele werden zwei Airbus A319 fest am Hamburg Airport stationiert. Mit einem dritten Airbus A319 fliegt Germanwings dreimal täglich aus Stuttgart nach Hamburg. Die neuen Günstig-Strecken stehen bei den Hamburgern hoch im Kurs: Seit Buchungsstart wurden 330.000 Flüge für den laufenden Winter- und den kommenden Sommerflugplan gebucht – zu Preisen ab 19 Euro inklusive aller Steuern und Gebühren.

Germanwings hat große Ziele am neuen Standort: Die Günstig-Airline will führender No Frills Carrier am Flughafen Hamburg werden. Dies bekräftigte Dr. Joachim Klein, Vorsitzender der Germanwings-Geschäftsführung, auf einer Pressekonferenz anlässlich des Hamburg-Starts vor Journalisten. Und auch bei den beiden Flugzeugen wird es nicht bleiben: Bereits für das nächste Jahr plant die Günstig-Airline den Ausbau der Flotte. Germanwings beendet die Unterversorgung der Hansestadt mit günstigen Flügen und will am Wachstumsmarkt Hamburg partizipieren. Ihr Engagement sieht die Airline als Beitrag zum Ausbau Hamburgs als Drehkreuz des Nordens.

Das Engagement von Germanwings in der Hansestadt hat große positive Auswirkungen auf die Arbeitsplatzsituation in der Region: Im Unternehmen selbst entstanden durch die neuen Verbindungen schon jetzt mehr als 50 neue Arbeitsplätze, weitere 550 am Flughafen und im Umfeld des Airports. Germanwings schätzt die Standort-Auswirkungen durch das No Frills Angebot für die gewerbliche Wirtschaft Hamburgs insgesamt auf 2150 Arbeitsplätze und die Einkommens-Effekte auf etwa 60 Millionen Euro. Die regionalwirtschaftlichen Auswirkungen durch neue Arbeitsplätze und steigende Nachfrage nach Dienstleistungen – zum Beispiel durch Touristen, die Hamburg besuchen – schätzt Germanwings analog einer Studie, die von der Uni Köln für den Standort Köln/Bonn erarbeitet wurde, auf etwa 109 Millionen Euro ein.

Die silbernen Flugzeuge von Germanwings mit dem leuchtendgelben Leitwerk sind kein neues Bild am Flughafen Hamburg: Bereits seit dem 30. Oktober 2004 befliegt die Airline die Strecke Stuttgart–Hamburg zweimal pro Tag mit großem Erfolg. Bereits ein Jahr später konnte die Frequenz zwischen den beiden Städten auf drei tägliche Flüge erhöht werden. Mit einem durchschnittlichen Sitzladefaktor von mehr als 80 Prozent sind die Günstig-Flüge auch hervorragend gebucht. Die Firmenfarben sind auch im Stadtbild präsent: Bereits vor ihrem Start fiel die Airline neben klassischer Werbung auch mit zahlreichen großformatigen Plakaten in der Innenstadt auf.

Dass Fliegen wirklich günstig sein kann, zeigt eine Preisaktion zum Start in Hamburg: Auf http://www.germanwings.com/ werden ab dem 24. November 2005 um 18.00 Uhr bis zum 6. Dezember 2005 zusätzlich zu dem Standard-Kontingent an 19 Euro-Flügen weitere 100.000 Tickets für 19 Euro ab Hamburg angeboten. Damit auch die Kunden an den übrigen Standorten mitfeiern können, stellt Germanwings weitere 400.000 Tickets für 19 Euro ab Köln/Bonn, Stuttgart und Berlin in ihr Buchungssystem. Die Aktion gilt für Flüge im Zeitraum zwischen dem 1. Dezember 2005 und dem 31. März 2006.
 

Donnerstag, 8. September 2005  Germanwings wird größte Airline in Stuttgart...

Germanwings wird größte Airline in Stuttgart: Günstig-Airline kündigt sechs neue Ziele an

KÖLN/BONN, STUTTGART – Germanwings wächst kräftig im Südwesten. Mit sechs neuen Strecken baut die Günstig-Airline ihr Engagement am Flughafen Stuttgart deutlich aus und wird damit zum Winterflugplan 2005/06 größte Airline in Baden-Württemberg. Zu den derzeit bestehenden 18 Flugzielen kommen die Destinationen Düsseldorf, Mailand, Paris, Bologna, Verona und Prag hinzu. Für die zusätzlichen Strecken setzt die Günstig-Airline ihre aktuell fünf Flugzeuge in Stuttgart noch effektiver ein und stationiert einen weiteren Airbus A319 dort.

Das Zusatz-Programm wird mit Start des Winterflugplans am 30. Oktober 2005 aufgenommen. Alle neuen Strecken sind bereits ab heute, Donnerstag, 8. September, um 12.00 Uhr auf http://www.germanwings.com/ buchbar.

Die neuen Destinationen werden zum Teil in hoher Frequenz angeflogen. So verbindet Germanwings Düsseldorf künftig im doppelten Tagesrand morgens und abends mit Stuttgart. Täglich werden auch Mailand (Malpensa) und Paris (Charles-de-Gaulle) angeflogen. Bologna und Prag bedient Germanwings viermal pro Woche, Verona dreimal. Neben den neuen Strecken erhöht die Günstig-Airline die Frequenz ihrer Flüge zwischen der baden-württembergischen Landeshauptstadt und Hamburg von zwei- auf dreimal täglich.

Dr. Joachim Klein, Vorsitzender der Germanwings-Geschäftsführung: „In dem deutlichen Ausbau unserer Aktivitäten in Stuttgart sehen wir ein neuerliches Bekenntnis zu dem Standort. Auch in Baden-Württemberg hat sich unsere Airline wirtschaftlich äußerst erfolgreich entwickelt, was uns nun in die Lage versetzt, mehr Günstig-Strecken anzubieten und weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Am Ende dieses Jahres werden am Standort Stuttgart etwa 170 Mitarbeiter direkt bei Germanwings arbeiten – alles neue Arbeitsplätze, die wir seit dem 15. September 2003 geschaffen haben. Hinzu kommen hunderte weiterer Stellen im Umfeld unseres Flugbetriebes und des Flughafens.“

Die neuen Günstig-Strecken machen den Airport der südwestdeutschen Metropole noch attraktiver. Die beiden Destinationen Bologna und Verona waren bislang ab Stuttgart noch nicht direkt erreichbar, die anderen vier Verbindungen stellen eine hervorragende Ergänzung des bestehenden Angebots zu einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis dar. Germanwings etabliert sich mit diesem Ausbau weiter als Qualitätscarrier mit den günstigen Preisen. Die Airline realisiert nach Köln/Bonn damit auch in Stuttgart ihre Unternehmensphilosophie, nach Möglichkeit Marktführer an ihren jeweiligen Standorten zu sein. 

 

Freitag, 17. Juni 2005  Germanwings ordert für weitere Expansion neue Airbus A 319...

Germanwings ordert für ihre weitere Expansion neue Airbus A 319

Die deutsche Günstig-Airline unterzeichnet auf der Paris Air Show in Le Bourget Absichtserklärung über 18 Festbestellungen und 12 Optionen

KÖLN/BONN, PARIS - Germanwings sichert ihre weitere Expansion und bestellt 18 neue Jets bei Airbus. Zudem schloss die Günstig-Airline eine Option für weitere 12 Flugzeuge ab. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten die Germanwings-Geschäftsführung und Vertreter von Airbus heute (Freitag) während der Paris Air Show in Le Bourget. Die Flugzeuge des Typs Airbus A 319 mit jeweils 156 Sitzplätzen werden ab 2006 ausgeliefert. Der Airbus A 319 ist das modernste Flugzeug seiner Klasse und zählt zudem zu den sparsamsten Flugzeugen.

Germanwings ist die führende Low Cost Airline in Deutschland und will mit der Indienststellung der neuen Flugzeuge weiter wachsen und insbesondere ihr europäisches Flugangebot weiter ausbauen. Die Günstig-Airline hatte vor knapp zwei Wochen ihre dritte Basis Berlin-Schönefeld eröffnet und bereits angekündigt, in diesem Jahr nach Köln/Bonn und Stuttgart noch einen vierten Startflughafen in Deutschland aufzubauen. Drei Jahre nach dem ersten Flug strebt Germanwings für das laufende Jahr bereits mehr als fünf Millionen Passagiere und einen Umsatz von über 350 Millionen Euro an.